2. Liga: News und Informationen zur aktuellen Saison im Überblick

Der Hamburger SV setzt nach der verpassten Rückkehr in die Bundesliga sein personelles Großreinemachen fort. Dem Aus für Cheftrainer Hannes Wolf folgt jenes für den Mann, der Wolf zum Saisonende entließ: Sportvorstand Ralf Becker. Sein Nachfolger lernte sein Handwerk bei Rudi Völler.

Der SC Paderborn ist wieder erstklassig. Trotz einer Niederlage gegen Dresden wurde Platz 2 gesichert. Union Berlin muss gegen den VfB Stuttgart in die Relegation.

Mit welchem Trainer der Hamburger SV den zweiten Anlauf nimmt, in die Bundesliga zurückzukehren, bleibt offen. Aller Voraussicht nach wird es nicht Hannes Wolf sein, obwohl der HSV dessen Entlassung erst verkündet und dann dementiert.

Wer wird ab der kommenden Saison Trainer des Hamburger SV? Die Trennung von Hannes Wolf gilt nach der verpassten Rückkehr in die Bundesliga als sicher. Bruno Labbadia, der beim VfL Wolfsburg zum Saisonende geht, schließt eine Rückkehr zum HSV allerdings aus. Das rückt einen anderen Kollegen in den Fokus.

Der Hamburger SV plant nach übereinstimmenden Medien-Berichten, Bruno Labbadia als Cheftrainer zurückzuholen. Amtsinhaber Hannes Wolf sitze demnach aufgrund des verpassten Aufstiegs in die Bundesliga am 34. Spieltag der 2. Bundesliga daheim gegen den MSV Duisburg letztmals auf der Bank.

Der Hamburger SV war nach dem ersten Abstieg seiner meist ruhmreichen Geschichte zum Aufstieg verdammt. Mit dem 1:4 in Paderborn aber verspielte der Dino der Bundesliga seine letzte Chance. Erst landeten vier Bälle im Netz - und anschließend jede Menge Häme über das Versagen des Vereins.

Nach dem ersten Bundesliga-Abstieg der Club-Geschichte startete der Hamburger SV durchwachsen in die Saison. Unter Trainer Hannes Wolf feierten die Hanseaten die Winter-Meisterschaft, doch in einer Rückrunde zum Vergessen wird der sicher geglaubte Aufstieg verspielt. Die Chronologie des Absturzes.

Der Hamburger SV kehrt nicht auf direktem Weg in die Bundesliga zurück. Am vorletzten Spieltag der 2. Bundesliga untermauerte hingegen der SC Paderborn im direkten Duell mit den Hamburgern den Anspruch, zum zweiten Mal nach 2014 ins Oberhaus aufzusteigen. Zwei Absteiger aus der 2. Bundesliga stehen fest.

Der Hamburger SV droht die sicher geglaubte Rückkehr in die Bundesliga zu verspielen. Was dem Verein dann drohen könnte, zeigt ein Blick auf einen Traditionsverein in der 3. Liga.

Immer, wenn es dem Hamburger SV schlecht geht, leidet einer besonders: Uwe Seeler. Die Klub-Legende sieht, wie der aktuelle Kader den geplanten und lange Zeit sicher scheinenden Wiederaufstieg in die Bundesliga zu verspielen droht und schimpft: "Das ist der schlechteste HSV der Geschichte."

373 Tage nach dem besiegelten Bundesliga-Absturz hat der 1. FC Köln seinen sechsten Aufstieg in die Eliteklasse vorzeitig perfekt gemacht. Die SpVgg Greuther Fürth war ein dankbarer Gegner für die dominanten Rheinländer, denen eine ausgelassene Nacht bevorstand.

Union Berlin konnte die Patzer der Konkurrenz im Rennen um den Bundesliga-Aufstieg am Sonntag in Darmstadt nicht nutzen. Derweil sicherte sich Erzgebirge Aue den Klassenerhalt. In Duisburg wird noch gehofft.

Hannes Wolf bleibt Trainer des Hamburger SV. Der Vorstand des Fußball-Zweitligisten hält an dem 38-Jährigen trotz des freien Falls fest. Nach dem 0:3 gegen den FC Ingolstadt am Samstag standen die Zeichen zunächst auf Trennung.

Der Hamburger SV hat auch das siebente Spiel in Folge nicht gewonnen und sich beim 0:3 gegen Abstiegskandidat Ingolstadt mächtig blamiert. Doch auch Heidenheim konnte den HSV-Patzer im Kampf um den Bundesliga-Aufstieg nicht nutzen. Sandhausen steht derweil vor dem Klassenerhalt - und profitiert wie Ingolstadt von einem Bochumer Sieg.

Die Aufstiegshoffnungen des SC Paderborn in der 2. Fußball-Bundesliga haben einen herben Dämpfer erhalten.

Lewis Holtby hat sich beim Hamburger SV selbst ins Aus geschossen. Der Mittelfeldspieler verzichtete darauf, mit zum Auswärtsspiel nach Berlin zu reisen. Auch die anschließende Entschuldigung hat die Verantwortlichen des Bundesliga-Zweitligisten nicht von einem Rauswurf abgehalten.

Der Hamburger SV verliert am 31. Spieltag der 2. Bundesliga bei Union Berlin und fällt dadurch auf Tabellenplatz vier zurück, da gleichzeitig auch Paderborn gegen Heidenheim gewinnt. Im dritten und letzten Sonntagsspiel jubelt Aue mit dem Schlusspfiff.

Für Trainer Markus Anfang ist wohl Schluss beim 1. FC Köln. Der Spitzenreiter der 2. Liga soll sich Medien zufolge vom Coach getrennt haben. Beim FC herrscht eine Stimmung wie bei einem Absteiger.

Der FC St. Pauli hat nach sechs sieglosen Spielen in Folge wieder gewonnen und wahrt damit seine minimalen Chancen auf den Bundesliga-Aufstieg. Derweil sammelten in den weiteren Samstagspartien der 2. Bundesliga Magdeburg und Sandhausen jeweils drei wichtige Zähler im Abstiegskampf.

Der 1. FC Köln muss seine Aufstiegs-Feierlichkeiten verschieben - gegen Darmstadt 98 kassierte der Tabellenerste der 2. Liga ein 1:2.

Die Fans des 1. FC Köln müssen sich weiter gedulden. Durch die Niederlage in Dresden ist der Aufstieg vorerst noch einmal verschoben - die Zweitligaspiele vom Ostersonntag im Überblick.

Der Hamburger SV verpasst einen wichtigen Heimdreier gegen Aue, Paderborn landet in Kiel einen "Big Point", Duisburg kann Sandhausen nicht bezwingen und Union holt nur einen Punkt in Fürth.

Joker Manuel Wintzheimer hat dem Hamburger SV im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen ganz wichtigen Punkt im Top-Spiel gerettet.

Der Zweitliga-Kracher der Saison steht an: Am Montag spielt der Hamburger SV gegen den momentanen Tabellenführer 1. FC Köln. So sehen Sie das Spiel live.

Der Mann des Spieltags in der 2. Bundesliga heißt vorläufig Lukas Hinterseer. Am Tag vor dem Topspiel des Tabellenführers 1. FC Köln gegen den -zweiten Hamburger SV erledigt der Österreicher die SpVgg Greuther Fürth quasi im Alleingang. St. Pauli gewinnt auch unter seinem neuen Trainer nicht, aber auch Kiel patzt im Aufstiegsrennen.

Der SC Paderborn erhält durch seinen Heimsieg über den MSV Duisburg auf beeindruckende Art und Weise die Hoffnung auf seinen zweiten Bundesliga-Aufstieg nach 2014. Am anderen Ende der Tabelle atmen die vom Abstieg bedrohten Klubs aus Sandhausen und Darmstadt nach ihren Erfolgen gegen Dresden und in Magdeburg tief durch.

Es wird eng im Kampf um den Relegationsplatz in der zweiten Bundesliga. Während Heidenheim mit einem Auswärtssieg gegen Aue auf Platz drei schielt, kommt Union gegen Regensburg nicht über ein Unentschieden hinaus.

40 Stunden, nachdem sein Vater im Stadion einen Herzinfarkt erlitt, gibt Kölns Trainer Markus Anfang eine Pressekonferenz. In einem bewegenden Auftritt berichtet er davon, dass es der Wunsch seines Vaters gewesen wäre, dass alles so normal wie möglich weitergeht.

Nach dem Herzinfarkt seines Vaters scheint Kölns Trainer Markus Anfang erstmal so weiterzumachen wie bisher. Die anstehenden Termine will er jedenfalls wahrnehmen.

Nur wenige Minuten nach Abpfiff war das Ergebnis eines ungewöhnlichen Fußballspiels der 2. Bundesliga zweitrangig und vergessen. Ein Notfall hatte für Betroffenheit gesorgt.

Der MSV Duisburg hat den 1. FC Köln mit einem mitreißenden Remis um eine Vorentscheidung im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga gebracht. Ein tragischer Notfall rückte das Spiel allerdings in den Hintergrund.

Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat auf die zuletzt unbefriedigenden sportlichen Ergebnisse reagiert und Trainer Markus Kauczinski sowie Sportchef Uwe Stöver mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Der Hamburger SV ist im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga erneut gestolpert. Eine Woche vor dem Top-Duell beim Tabellenführer 1. FC Köln unterlagen die Hanseaten am Montagabend gegen den Abstiegskandidaten 1. FC Magdeburg mit 1:2 (1:0).

Trainer Markus Anfang und der 1. FC Köln sind nicht zu stoppen. Der Hamburger SV ist nun am Montag gegen Magdeburg in der Bringschuld. Im Kampf gegen den Abstieg sendet Ingolstadt mit dem Erfolg beim neuen Tabellenletzten Duisburg ein Lebenszeichen.

Der FC Ingolstadt beendet nach fünf Pleiten seine Talfahrt, Holstein Kiel gewinnt in Unterzahl und Paderborn stoppt die Siegesserie von Sandhausen. Die zweite Liga im Überblick. 

Auch dank eines Ellbogen-Tores von Andreas Voglsammer ist Arminia Bielefeld zumindest vorübergehend die beste Rückrunden-Mannschaft in der 2. Fußball-Bundesliga.

Der FC Ingolstadt hat Trainer Jens Keller entlassen. Nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie und Tabellenplatz 18, hat der Verein die Reißleine gezogen. Als Nachfolger präsentieren die Schanzer Ex-Nationalspieler Thomas Linke.

Für Aue und Dresden sind die Sachsen-Derbys das wichtigste Spiel des Jahres. Das Hinspiel endete 1:1. Diesmal behält Dresden trotz Rückstandes die Oberhand und punktet im Abstiegskampf.

Der 1. FC Köln hat seine Tabellenführung in der 2. Fußball-Bundesliga ausgebaut.

Nächster Rückschlag für den HSV: Gegen den VfL Bochum reicht es nur zum Unentschieden. Damit verpassen die Hanseaten den Sprung auf Rang eins.

Trotz fehlender Tore mangelte es den Freitagsspielen der zweiten Bundesliga nicht an Dramatik. Während St. Pauli mit einer Nullnummer gegen Duisburg im Kampf um die Aufstiegsplätze ins Hintertreffen gerät, lässt auch Heidenheim Punkte im Duell mit Magdeburg liegen.

Ab der Saison 2019/20 werden auch die Partien der 2. Bundesliga von den Video-Schiedsrichtern der DFL aus Köln überwacht. In der Bundesliga wurde das technische Hilfsmittel mit Beginn der Saison 2017/18 eingeführt.

Ganz wichtige drei Punkte für die SpVgg Greuther Fürth im Abstiegskampf. In Regensburg erkämpften sich die Fürther in einem engen Spiel ein 2:0.

Beide Heimvereine liegen zunächst zurück, doch dann drehen Paderborn und Bielefeld ihre Partien gegen Ingolstadt und Bochum.

Hamburg lässt sich von Darmstadt drei sicher geglaubte Punkte entreißen, St. Pauli geht in Sandhausen unter, Dresden und Magdeburg spielen remis. Außerdem wird das Spiel Duisburg - Köln verlegt.

Union Berlin hat einen Rückschlag im Aufstiegskampf erhalten. Die Eisernen verloren in Heidenheim. Erzgebirge Aue erlebte ebenso ein unangenehmes Auswärtsspiel in Kiel und ging sogar komplett baden.

Der Hamburger SV hat dank Doppelpacker Pierre-Michel Lasogga dem kleinen Nachbarn keine Chance gelassen: Der FC St. Pauli verliert das Stadt-Derby vor heimischer Kulisse deutlich mit 0:4. Ebenfalls im Mittelpunkt: Die Fanlager beider Mannschaften, die fast für einen Spielabbruch sorgten. Derweil sendet der SV Sandhausen ein Lebenszeichen im Abstiegskampf.

Sturmtief Eberhard ist der Spielplan der 2. Bundesliga herzlich egal. Böige Winde blasen über Mittelfranken hinweg und machen Fußball in Fürth unmöglich. Das Heimspiel der Spielvereinigung gegen Dynamo Dresden kann nicht stattfinden.

Der 1. FC Köln hat die Herzen seiner Fans im ersten Heimspiel nach Karneval mit einem Gala-Auftritt gegen harmlose Bielefelder zum Jauchzen gebracht und seine Tabellenführung in der 2. Bundesliga untermauert. Mann des Tages war Simon Terodde. In Darmstadt feiert der neue Trainer Dimitrios Grammozis im Krimi gegen Holstein Kiel einen umjubelten Einstand. Der MSV Duisburg holt im Abstiegskampf in Regensburg einen wichtigen Punkt und Aue im Kampf um den Erhalt der Klasse sogar drei gegen den SC Paderborn.

Die Freitagsspiele der 2. Bundesliga brachten zwei spannende Duelle mit sich. Ex-Trainer Jens Keller traf mit Union auf die Schanzer. Währenddessen musste Bochum im Heimspiel gegen Heidenheim einen Dämpfer hinnehmen.