Augsburg

Dortmund lag bereits mit zwei Toren hinten, dann betritt Erling Haaland das Feld - und dreht das Spiel gegen den FC Augsburg fast im Alleingang.

Der erste Meister der Bundesliga spielt derzeit meisterhaft auf - es geht aber "nur" um den Klassenerhalt. In Augsburg stellt ein Bundesliga-Neuling das Spiel auf den Kopf.

Mit einem Dreierpack hat Erling Haaland ein grandioses Bundesliga-Debüt für Borussia Dortmund gefeiert.

Der FC Augsburg bestreitet einen schweren Auftakt in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga.

Der FC Augsburg bestreitet einen schweren Auftakt in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga.

Die Schriftstellerin Sibylle Berg erhält den Bertolt-Brecht-Preis 2020 der Stadt Augsburg.

Der Schlussspurt in der Hinrunde verlief für den FC Augsburg bestens. Daran wollen die Fuggerstädter in der Rückserie anknüpfen.

Fußball-Bundesligist FC Augsburg hat den Vertrag mit Geschäftsführer Michael Ströll langfristig verlängert. Der neue Kontrakt läuft bis zum 30. Juni 2024.

Die Verlagerung eines Teils des Bauministeriums nach Augsburg sieht der dortige Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU) als Bestätigung, dass die Stadt eine Metropolfunktion für Bayern hat.

Eine neue Außenstelle der Landeszentrale für politische Bildungsarbeit soll künftig von Augsburg aus gegen Extremismus im Internet vorgehen.

Kapitän Daniel Baier bleibt ein weiteres Jahr bei Fußball-Bundesligist FC Augsburg.

Ein Auffahrunfall mit sieben Fahrzeugen und sechs Verletzten hat eine vorübergehende Vollsperrung der Autobahn 8 zwischen Augsburg und München ausgelöst.

Landwirte haben vor dem Rathaus in Augsburg gegen eine Verschärfung der Düngeverordnung demonstriert.

Ein Betrüger hat die Inhaberin eines Ladens in Augsburg mit einem Trick um mehrere hundert Euro geprellt.

Seit dem 1. Januar 2020 ist das Fahren mit Bussen und Bahnen in der Innenstadt von Augsburg kostenfrei.

Nach der erneut angeordneten Untersuchungshaft im Augsburger Tötungsfall haben sich drei der sechs Beschuldigten bei der Polizei gestellt. Diese Zahl nannte die Staatsanwaltschaft am Montag. Die drei anderen wurden festgenommen.

m Fall des getöteten 49-Jährigen in Augsburg ist die Entscheidung des zuständigen Landgerichts über die Haftentlassung von sechs Tatverdächtigen laut Polizei aufgehoben worden.

Der tödliche Angriff auf einen Fußgänger in Augsburg hat die Öffentlichkeit erschüttert. Nun sind sechs von sieben Verdächtigen wieder auf freiem Fuß.

Hunderte Menschen haben am Samstagvormittag von dem Feuerwehrmann Abschied genommen, der am Nikolaustag auf dem Augsburger Weihnachtsmarkt getötet worden war. Zahlreiche Feuerwehrleute kamen zu dem Gottesdienst.

ine ideenlose TSG 1899 Hoffenheim hat ihren Fans die nächste Heimpleite beschert. Die Mannschaft von Trainer Alfred Schreuder unterlag am Freitagabend in der Fußball-Bundesliga dem FC Augsburg verdient mit 2:4.

Bei den Ermittlungen nach der tödlichen Attacke auf einen 49-Jährigen in Augsburg hat die Kripo auch eine sogenannte Dashcam ausgewertet. Diese Frontscheibenkamera aus einem Taxi soll die Tat aufgezeichnet haben. 

Der schreckliche Tod eines Mannes auf dem Augsburger Königsplatz liegt erst wenige Tage zurück, doch die Geschehnisse sind bereits zum Politikum geworden. Die CSU in Bayern will Heranwachsende häufiger nach Erwachsenenstrafrecht aburteilen. Außerdem werde die Polizeipräsenz in den Innenstädten erhöht, kündigte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) an.

Ein Wohnungseigentümer muss 1.000 Euro Entschädigung zahlen, weil er einen Mietinteressenten diskriminiert hat. Für das Augsburger Gericht ist dieses Verhalten "schlichtweg nicht hinnehmbar".

Nach dem tödlichen Angriff einer Gruppe Jugendlicher auf einen 49-Jährigen in Augsburg herrschen noch immer Trauer und Fassungslosigkeit. Mittlerweile konnten - auch aufgrund von Videoüberwachung - alle sieben Tatverdächtigen festgenommen werden. Am Nachmittag wird die Polizei auf einer Pressekonferenz weitere Details zur Tat bekanntgeben.

Nach dem tödlichen Angriff auf einen Feuerwehrmann auf dem Augsburger Königsplatz sind gegen alle sieben Tatverdächtigen Haftbefehle erlassen worden. Gegen den 17-jährigen Hauptverdächtigen wird wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Vorwürfe der "Vertuschung" - vor allem in Fragen der Nationalität der Verdächtigen - weißt die Polizei scharf zurück.