Afrika

Am 11. April wäre Bernd Eichinger 70 Jahre alt geworden. Zu seiner nahezu unendlich langen Erfolgs-Filmliste zählen Klassiker wie "Manta, Manta", "Der bewegte Mann", "Nirgendwo in Afrika" oder "Der Baader Meinhof Komplex". Viele der damals noch unbekannten Jungschauspieler, die der deutsche Filmproduzent, Regisseur und Drehbuchautor für seine Hauptrollen heranholte, sind heute gefeierte Stars.

Zum Auftakt ihres Europawahlkampfes teilt die AfD kräftig gegen die EU und "Eurokraten" aus. Die Vorwürfe gegen sie selbst wegen dubioser Spenden hält Spitzenkandidat Meuthen für Teile einer Verschwörung.

Weltweit haben nach neuesten Schätzungen von UNICEF mehr als 2,1 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und rund 4,3 Milliarden Menschen verfügen über keine hygienischen Latrinen oder Toiletten.

Die Umweltstiftung WWF soll einem Bericht zufolge Wildhüter unterstützen, die brutalste Methoden gegen Verdächtige anwenden. Die Organisation hat umgehend eine Untersuchung angekündigt.

Seit Tagen wird in Wien alles für Österreichs Top-Ereignis hergerichtet - den Opernball. Am Abend wird Star-Sopranistin Netrebko mit ihrem Ehemann das Fest eröffnen. Viele Augen sind aber wieder mal auf einen alten Herrn und seine Begleitung gerichtet.

Es sind die einzigen Säugetiere, deren Körper mit Hornschuppen bedeckt ist. Diese schützen die Schuppentiere zwar vor gefräßigen Angreifern - nicht aber vor Wilderern. Syndikaten betreiben einen internationalen Handel, der die Tiere in ihrer Existenz bedroht.

Der "Black Panther" lebt: Ein seltener schwarzer Leopard ist in Kenia gefilmt und fotografiert worden - Wissenschaftlern zufolge das erste Mal seit rund 100 Jahren. 

In den 1980er Jahren brachte Drogenboss Pablo Escobar vier Nilpferde aus Afrika nach Kolumbien. Die Tiere haben sich mittlerweile fleißig vermehrt und versetzen Dorfbewohner in Panik.

Auf dem Altar einer niederbayerischen Kirche hat ein unbekannter Spender 160.000 Euro für Hilfsprojekte in Afrika hinterlassen.

Eine Serie von technischen Pannen bei den offiziellen Maschinen der Bundesregierung verärgert Spitzenpolitiker. Bundeskanzlerin Angela Merkel am im November zu spät zum G20-Gipfel, wenig später erwischte es Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Nun saß Bundesentwicklungsminister Gerd Müller in Sambia fest.

Die Vereinten Nationen haben einen aktuellen Bericht zum weltweiten Menschenhandel vorgelegt. Vor allem Frauen und Mädchen werden besonders häufig zu Opfern. In Afrika und im Nahen Osten dominieren andere Ausbeutungsformen als in Europa und Amerika.

Er ist einer der besten TV-Köche Deutschlands - doch in der neuen TV-Sendung "Jenke Über Leben" zeigt sich Tim Mälzer von einer anderen, ungewohnt offenen Seite. Mit Reporter Jenke von Wilmsdorff spricht er in der Wildnis von Afrika über dunkle Tage in seinem Leben.

Rekordhitze, Ernteausfälle und zu niedrige Preise: Den deutschen Bauern geht es derzeit nicht gut. Seit Montagabend setzt RTL den Bauern noch zusätzlich zu und kratzt mit einer neuen Staffel "Bauer sucht Frau" wieder am Image der gebeutelten Landwirte. Eine Reise ins Herz von Absurdistan.

Afrika stellt schon jetzt einen mächtigen Anteil der Weltbevölkerung. Und der Anteil wächst. Extrem: Ehemänner im Tschad wollen im Schnitt laut Weltbevölkerungsbericht mehr als 13 Kinder. Für die Sahelzone sagt das Welternährungsprogramm eine Krise ungeahnten Ausmaßes voraus.

Eine Vergleichsrechnung des Welternährungsprogramms der UN zeigt schockierende Zustände auf: Essen ist in den ärmsten Ländern der Welt am teuersten.

Ein Wildtierbeauftragter aus Idaho hat bei einer Safari in Afrika mehrere Tiere erschossen, darunter ein Familie Paviane. Nachdem Blake Fischer die Fotos online veröffentlicht hatte, hagelte es Kritik.

Ein Bauer und ein Wissenschaftler lassen Wald in der Wüste wachsen. Drei junge Araber nehmen es mit einem totalitären Regime auf - und zwei Anwälte mit einem möglicherweise korrupten Präsidenten. Sie alle bekommen den Alternativen Nobelpreis 2018.

Nach dem Fährunglück auf dem Victoria-See im Herzen Afrikas hat sich die Zahl der Toten fast verdoppelt. 

Sebastian Kurz war immer ein Kritiker der Flüchtlingspolitik von Angela Merkel. Auch diesmal steht das Thema beim Treffen von Kanzler und Kanzlerin weit oben. Jetzt demonstrieren sie vor allem Harmonie.

Auf dem China-Afrika-Kooperationsforum am vergangenen Wochenende hat Chinas Präsident Xi Jinping Investitionen in Höhe von 60 Milliarden Dollar zugesagt. Nicht nur die hohe Summe unterscheidet China von europäischen Geldgebern, seine Entwicklungspolitik verfolgt auch andere Ziele. Ein Afrika-Wissenschaftler erklärt die chinesischen Interessen - und warnt vor einem neuen "Wettlauf um Afrika".

Vielen Royal-Fans dürfte nicht entgangen sein, dass Prinz Harry schon seit 20 Jahren dasselbe Armband trägt. Eine britische Boulevardzeitung glaubt nun herausgefunden zu haben, warum das Schmuckstück für Harry großen persönlichen Wert hat. 

Die Migration ist Schlüsselthema in Angela Merkels Kanzlerschaft. In Senegal, Ghana und Nigeria will sie vor allem den Kampf gegen Fluchtursachen vorantreiben. Kann ihr Rezept erfolgreich sein?

Entwicklungsminister Gerd Müller hat EU-Zollfreiheit für afrikanische Produkte gefordert. Afrikawissenschaftler Eckert aber meint: Die Maßnahme ist nicht vielversprechend, Zollfreiheit bestehe größtenteils schon. Außerdem: „Die wahren Probleme liegen in anderen Bereichen“

Wohin mit dem wachsenden Berg an Altkleidern? Wegen schnelllebiger Modetrends klagt die Branche über eine immer schlechtere Qualität der abgegebenen Stücke. Die Entsorgung könnte schon bald Geld kosten. Noch gibt es ein Ventil.