Stefan Raab

Stefan Raab ‐ Steckbrief

Name Stefan Raab
Bürgerlicher Name Stefan Konrad Raab
Beruf Komponist, Produzent, Moderator
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Köln / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 182 cm
Geschlecht männlich
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau
Links tvtotal.prosieben.de

Stefan Raab ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Stefan Raab wird mittlerweile in einem Atemzug mit Entertainerlegenden wie Thomas Gottschalk, Harald Schmidt und Frank Elstner genannt. Der Steckbrief des gebürtigen Kölners begann allerdings ganz anders – und zwar mit einer Metzger-Lehre.

Stefan Konrad Raab wurde 1966 in Köln geboren, wo er mit seiner Schwester aufwuchs. Nach dem Abitur leistete Raab zwei Jahre lang seinen Grundwehrdienst bei der Flugbereitschaft in Köln-Wahn und studierte anschließend fünf Semester lang Rechtswissenschaften in Köln und Bielefeld. Parallel dazu absolvierte das Multitalent eine Metzger-Ausbildung im Betrieb seiner Eltern, die er mit der Note "sehr gut" und als Bester seines Bezirksjahrgangs abschloss.

Den Einstieg in den Medienzirkus vollbrachte Raab über die Produktion von Werbe-Jingles, mit denen er sich Anfang der 1990er Jahre selbständig machte. Unter anderem arbeitete er für das ARD-Morgenmagazin, die RTL-Talkshow "Bärbel Schäfer" sowie "Veronas Welt". Doch auch für Die Prinzen und Bürger Lars Dietrich produzierte er gelegentlich Musik.

Dem Musikbusiness ist der Entertainer bis heute treu geblieben: Er hat sowohl einen eigenen Musikverlag als auch ein eigenes Label RARE (Raab Records). Über die Jingle-Produktion gelang er zum Kölner Musiksender VIVA, wo er fortan die Sendung "Vivasion" bis Ende 1998 moderierte. Ursprünglich wurde er durch den damaligen VIVA-Aufnahmeleiter Marcus Wolter entdeckt, der später Raabs Dauerbrenner "TV Total" entwickeln sollte. Bei VIVA nahm der Moderator, der schon damals kein Blatt vor dem Mund nahm, schnell Fahrt auf.

Raab landete mit "Böörti Böörti Vogts" (1995) und "Hier kommt die Maus" (1996) Erfolge in den Charts, schickte den Schlagerbarden Guildo Horn 1998 zum Grand Prix und gründete im gleichen Jahr seine eigene Produktionsfirma "Raab TV". In den nächsten Jahren etablierte er "TV Total" als Institution im privaten Abendprogramm.

Daneben entwickelte er zahlreiche Showformate, unter anderem "Schlag den Raab", "TV total Turmspringen" und "TV total Wok-WM". Auch der Grand Prix ließ ihn nicht los: 2010 suchte er in der Castingshow "Unser Star für Oslo" den deutschen Teilnehmer für den "Eurovision Song Contest". Siegerin des Wettbewerbs wurde Lena Meyer-Landrut mit dem Lied "Satellite" – welche am Ende auch die Trophäe nach Deutschland holte.

Doch er kann auch ernsthaft sein: Im September 2013 war Raab, gemeinsam mit Anne Will, Maybrit Illner und Peter Kloeppel, Moderator des Fernsehduells zwischen Angela Merkel und Peer Steinbrück. Vor allem das jüngere Publikum lockte der Entertainer mit seinem Engagement vor die Bildschirme.

Was Stefan Raab in die Hand nimmt, wird zu Gold: Jede seiner Shows ist ein absoluter Erfolg. Ob "Schlag den Star" oder "Absolute Mehrheit" – Traumquoten sind garantiert. Trotzdem verkündete Raab im Sommer 2015 seinen Ausstieg aus dem Fernsehgeschäft. 2018 wurde bekannt, dass Raab auch bei der Produktionsfirma "Brainpool" ausstieg.

Ganz verschwunden ist er allerdings nicht: Seine Produktionsfirma "Raab TV" produziert weiterhin einige Shows wie "Schlag den Besten". Seit 2018 wird von Raab zudem das ProSieben-Format "Das Ding des Jahres" produziert. Zudem trat der Kölner 2018 dreimal mit seiner Show "Stefan Raab live!" auf.

Im März 2020 dann das Comeback: Aufgrund der Coronakrise wurde der "Eurovision Song Contest" abgesagt. Daraufhin wurde der von Raab initiierte "Free European Song Contest" angekündigt, welcher auf ProSieben ausgestrahlt werden wird. In einem Interview bezeichnet er die Show als "die Geburtsstunde eines neuen, freien europäischen Songwettbewerbs".

Im Frühjahr 2020 machte Raab noch aus einem anderen Grund von sich reden: Es wurde vermutet, dass er unter der Maske des Faultiers bei der ProSieben-Show "The Masked Singer" stecken könnte. Doch das erhoffte TV-Comeback blieb aus – unter dem Kostüm steckte Tom Beck, der am Ende auch das Finale für sich entscheiden konnte.

Zum Start des Jahres 2024 geht TV-Titan Stefan Raab mit einer neuen Produktionsfirma an den Start. Star. Der ehemalige ProSieben- und Sat.1-Chef Daniel Rosemann machte auf LinkedIn den Startschuss für die neue Produktionsfirma "Raab Entertainment" bekannt.

Stefan Raab ‐ alle News

ESC

Deutscher Vorentscheid zum ESC live in der ARD

TV-Shows

Das schätzt Max Mutzke an der Freundschaft mit Stefan Raab

Interview ESC-Vorentscheid

Max Mutzke verrät, wie Stefan Raab auf sein ESC-Comeback reagiert hat

von Dennis Ebbecke
TV-Shows

Das sind die Promis der ersten Folge

Interview Eurovision Song Contest

Rea Garvey über Deutschland beim ESC: "Manchmal war es auch verdient"

von Patricia Kämpf
TV

Neues Jahr, neue Produktionsfirma: Stefan Raab feiert sein Comeback

TV

30 Jahre VIVA: Leider zu geil für diese Welt

Stars

"Schlag den Besten": Diese Promis treten in neuen Folgen bei RTL an

Kritik Wer stiehlt mir die Show?

Matthias Schweighöfer offenbart sein Rücken-Geheimnis

von Christian Vock
Kritik TV

"Wok WM" fordert Zuschauer bis an Grenze des Erträglichen

von Christian Vock
TV-Show

Neue RTL-Show von Stefan Raab: Elton moderiert "American Ice Football"

Galerie 25 Jahre im Geschäft

TV-Jubiläum für Stefan Raab: Diese Shows hat er alle erfunden

Kritik Schlag den Star

Duell unter Champions zwischen Axel Stein und Tom Beck

von Christian Vock
TV-Shows

Comeback von "Schlag den Besten": RTL verrät Details

Stars

Bettina Böttinger rechnet mit Harald Schmidt ab: "Schlichtweg feindseliger Akt"

von Viktoria Thissen
Interview Stars

Wie Dolly Buster Depressionen enttabuisieren möchte

von Dennis Ebbecke
TV

Ende einer Ära: Stefan Raab und Brainpool beenden Zusammenarbeit

Interview Stars

"Ich liebe Deutsche Land"-Sängerin plaudert aus, was sie von Stefan Raab hält

von Dennis Ebbecke
Kritik Blamieren oder Kassieren

"Oh, Gott! Du bist so schlau": Evelyn Burdecki bewundert Kevin Großkreutz

von Robert Penz
TV

"Blamieren oder Kassieren": Elton und das rote Sakko sind zurück

TV

RTL schnappt sich zwei Raab-Shows – mit Elton

Eurovision Song Contest

Siegel über Blood & Glitter: "Botschaft, die man im Moment nicht hören will"

von Dennis Ebbecke
Stars

Comedian Max Giermann ist "dankbar" für Show "LOL: Last One Laughing"

Kritik Schlag den Star

"Die hübsche" Janin Ullman: Verstaubte Weltsicht bei "Schlag den Star"

von Christian Vock
Interview ESC

Ikke Hüftgold als einer der prominentesten Teilnehmer "ist eine Schande"

von Dennis Ebbecke