Maria Schrader

Maria Schrader ‐ Steckbrief

Name Maria Schrader
Beruf Schauspielerin, Regisseurin, Drehbuchautorin
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Hannover
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 170 cm
Familienstand liiert
Geschlecht weiblich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun

Maria Schrader ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Die 1965 in Hannover geborene Maria Schrader ist eine deutsche Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin, die 2020 einen Emmy Award als "Beste Regisseurin einer Miniserie" für die Netflix-Produktion "Unorthodox" erhielt.

Am 27. September 1965 erblickte Maria Schrader als Tochter eines Malers und einer Bildhauerin das Licht der Welt. In der kunstbegeisterten Familie entdeckte auch sie früh ihre Leidenschaft und wurde als Kind Teil der Theater-AG des Matthias-Claudius-Gymnasiums. Im Alter von 15 Jahren sollte es sie dann ans echte Theater führen. Anfang der 1980er Jahre gehörte sie schließlich dem Ensemble des Staatstheaters von Hannover an.

Ihr Debüt als Filmschauspielerin gab Schrader im Jahr 1989 mit dem Film "RobbyKallePaul" von Regisseur Dani Levy. Er besetzte die Schauspielerin in zahlreichen weiteren Produktionen, etwa in "I was on Mars" (1992), "Stille Nacht – Ein Fest der Diebe" (1995) oder "Meschugge" (1998). Bei letzterem Film arbeitete Schrader als Co-Autorin mit und konnte sich zudem erste Sporen als Regisseurin verdienen.

Zu weiteren bedeutenden Filmen der Schauspielerin zählen "Bin ich schön?" (1998) von Doris Dörrie, "Aimée und Jaguar" aus dem Jahr 1999 oder die Kinderbuchverfilmung "Vorstadtkrokodile" (2009) sowie deren Fortsetzung von 2010.

Bis zu ihrer ersten vollständigen Regiearbeit dauerte es bis ins Jahr 2005. Damals nahm sie sich der Verfilmung des Buchs "Liebesleben" aus der Feder von Zeruya Shalev an, die 2007 ins Kino kam. Ebenfalls Regie führte Schrader bei der 2016 erschienenen deutsch-französisch-österreichischen Koproduktion "Vor der Morgenröte", der den Publikumspreis des Europäischen Filmpreises 2017 gewann.

Ihren größten Erfolg feierte sie 2020, als sie für ihre Regiearbeit bei der Netflix-Serie "Unorthodox" einen Emmy Award als "Beste Regisseurin einer Miniserie" erhielt – als erste deutsche Regisseurin überhaupt. Apropos Serien: Seit 2015 wirkt Schrader als Figur Lenora Rauch in der Serie "Deutschland" in einer tragenden Rolle mit. Auf "Deutschland 83" folgte mit "Deutschland 86" (2018) und "Deutschland 89" (2020) eine zweite und dritte Staffel.

Schrader lebt in Berlin und ist mit ihrem einstigen Mentor Dani Levy liiert. Aus einer früheren Ehe mit Regisseur Rainer Kaufmann hat sie eine Tochter namens Felice, die 1998 zur Welt kam.

Maria Schrader ‐ alle News

Stars & Prominente

Filmfestival Locarno lockt mit Stars und Piazza

Stars & Prominente

Filmfestival Locarno mit starker deutscher Präsenz

TV, Film & Streaming

"Vor der Morgenröte": Stefan Zweigs Flucht aus Europa