Laura Papendick

Laura Papendick ‐ Steckbrief

Name Laura Papendick
Beruf Sport-Moderatorin
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Bergisch Gladbach
Staatsangehörigkeit deutsch
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau
Links Twitter-Account von Laura Papendick
Instagram-Account von Laura Papendick

Laura Papendick ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Die deutsche Sport-Moderatorin Laura Papendick wurde am 21. Januar 1989 in Bergisch Gladbach geboren. In ihrer Jugend wollte sie wie ihr großes Vorbild Franziska van Almsick Schwimm-Profi werden und schaffte es als Leistungsschwimmerin des SV Bergisch Gladbach bis zur Deutschen Meisterschaft.

Doch nach dem Abitur studierte Papendick an der Universität Köln dann doch Sportjournalismus und arbeitete anschließend als Redakteurin und als Reporterin bei DFL Digital Sports. 2015 wechselte sie zu Sky Deutschland und wurde 2016 Moderatorin des Formats "Sky Sport News".

2019 ging sie zum Sportsender Sport 1, moderierte unter anderem die TV-Sendungen "Bundesliga aktuell" sowie "Bundesliga Pur" und gemeinsam mit den Kollegen die Fußball-Talkshow "Doppelpass", sowie die "Sport 1 News".

2017 wurde ihr der Deutsche Sportjournalistenpreis in der Kategorie Beste Newcomerin verliehen.

2021 startete Papendick bei RTL als Moderatorin für die UEFA Europa League. Außerdem wurde sie Nachfolgerin des RTL-Formel-1-Moderators Florian König und kommentiert zukünftig für den Sender die F1-Rennen. Ihre erste Moderation auf diesem Sportgebiet wird am 12. September beim Großen Preis von Italien sein - der Experte an ihrer Seite ist Rennfahrer Nico Hülkenberg.

Anfang 2021 trennte sich Papendick von Freund und Sky-Moderator Olivier Zwartyes. Mit ihrem Hund wohnt sie in Köln.

Laura Papendick ‐ alle News

Kritik TV

"RTL Sommerspiele" Teil 2: Warum der Sender die Notbremse hätte ziehen sollen

von Christian Vock
TV

"RTL Sommerspiele": Zwei Momente der Promi-Mammut-Show geben Anlass zur Sorge

von Christian Vock
TV & Streaming

RTL erfindet sich neu: Daniel Hartwich winkt nach "Das Supertalent" neuer Job