Joaquin Phoenix

Joaquin Phoenix ‐ Steckbrief

Name Joaquin Phoenix
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort San Juan / Freistaat Puerto Rico (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 173 cm
Familienstand verlobt
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerLiv Tyler
Haarfarbe dunkelbraun/grau
Augenfarbe grau-grün

Joaquin Phoenix ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Joaquin Phoenix ist kein Schauspieler von der Stange. Nach dem Durchbruch als Kaiser Commodus in "Gladiator" wurde er ein gefragter Charakterdarsteller und mimte bis dato die unterschiedlichsten Figuren.

Die Eltern von Joaquin Phoenix waren als Missionare für "Children of God" in Süd- und Mittelamerika unterwegs. Die Familie ernährte sich vegan und gab den Kindern poetische Namen. Joaquins Bruder River Phoenix machte ebenfalls als Schauspieler Karriere, zwei seiner Schwestern heißen Liberty Butterfly und Summer Joy. Die Geschwister hatten eine eigene Band namens Aleka's Attic und vor allem eines: Talent zur Schauspielerei.

In der Fernsehserie "Seven Brides For Seven Brothers" standen River und Joaquin gemeinsam vor der Kamera. Im Jahr 1986 feierte Joaquin Phoenix mit "Space Camp" sein Kinodebüt. Als der Tod des damals schon berühmten River Phoenix 1993 für Aufsehen sorgte, war Joaquin erst 19 Jahre alt. Um sich vor dubiosen Drehbuchvorschlägen und dem öffentlichen Rummel zu retten, pausierte er als Schauspieler und meldete sich im Jahr 1995 mit dem Film "To Die For" zurück. Darin spielte er neben Nicole Kidman und überzeugte durch eine authentische, zu Herzen gehende Darstellung.

In "The Village" übernahm der Schauspieler 2004 die Hauptrolle. Der Mystery-Thriller um ein friedliches Dörfchen, das von einem Wald voller bösartiger Wesen umgeben ist, kam im Herbst des Jahres 2004 in die deutschen Kinos und war international sehr erfolgreich. Joaquin Phoenix spielt darin Lucius Hunt, Bryce Dallas Howard spielt seine Geliebte Ivy Walker.

Sein Talent für schwierige und sensible Rollen bewies er darüber hinaus in "Walk The Line". Für die filmische Biographie der Country-Legende Johnny Cash lernte Phoenix Gitarre und sang auch alle Lieder selbst ein. Dafür bekam er den Golden Globe und eine Oscar-Nominierung.

Mit seiner Rolle in "The Master" konnte Phoenix 2013 erneut die Oscar-Jury überzeugen und wurde prompt als "Bester Hauptdarsteller" nominiert. Den Goldjungen erhielt am Ende jedoch Daniel Day-Lewis.

Für seine Hauptrolle im Thriller "You Were Never Really Here" wurde Phoenix im Mai 2017 mit der Goldenen Palme bei den Filmfestspielen in Cannes ausgezeichnet.

Eine weitere herausragende Darbietung gab Phoenix 2019 in seiner Hauptrolle des Jokers zum Besten. Die gleichnamige US-amerikanische Comicverfilmung von Todd Phillips wurde zum absoluten Film-Hit gekürt und konnte bereits zahlreiche Preise absahnen. Phoenix selbst erhielt für seine Leistung den Golden Globe sowie den Critic’s Choice Movie Award in der Kategorie "Bester Hauptdarsteller".

Dank "Joker" heimste Phoenix 2020 seine bereits vierte Oscar-Nominierung ein. "Joker" geht darüber hinaus mit insgesamt elf Nominierungen als Favorit ins Rennen.

Auch sein privates Glück hat Phoenix inzwischen gefunden. Nach gescheiterten Beziehungen mit den Schauspielerinnen Liv Tyler und Anna Paquin lernte er die Schauspielerin Rooney Mara am gemeinsamen Filmset von "Maria Magdalena" kennen und lieben. Dass sie ein Paar sind, machten sie 2016 öffentlich. Seit Juli 2019 sind die beiden verlobt.

Joaquin Phoenix ‐ alle News

Er schloss sich einigen Demonstranten einer "Schweine-Wache" an. Zuvor war Phoenix für seine Leistung im Film "Joker" als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet worden.

Joaquin Phoenix hat den nächsten Preis für seine Darbietung des "Joker" gewonnen. Wem er dafür bei den SAG Awards zu danken hatte, lag für den Hollywood-Star auf der Hand.

Am 13. Januar wurden die Nominierungen für die Oscars 2020 bekannt gegeben. "Joker" hat ganze elf Nominierungen abgeräumt. Doch drei andere Filme sind dem Favoriten hart auf den Fersen.

Schon während der Bekanntgabe der Oscar-Nominierungen gab es erste Kritik: Wieder einmal wird die Nominierten-Liste wird von weißen Männern dominiert.

Die lang ersehnten Nominierungen für die Oscar-Verleihung 2020 sind da. Wenig überraschend stehen Filme wie "Joker" oder "Once Upon a Time in Hollywood" ganz oben im Rennen.

Bei der Verleihung eines "Golden Globes" an Joaquin Phoenix für seine Hauptrolle im Film "Joker" blieb die Sängerin sitzen - trotz der Standing Ovation. In den sozialen Medien warfen User ihr Respektlosigkeit und Arroganz vor.

Die Golden Globes sind zum 77. Mal verliehen worden. Zu den Gewinnern gehören "Once Upon a Time in Hollywood" und ein düsteres Kriegsdrama. Viele Stars - von Nicole Kidman bis Brad Pitt - feiern bei der Trophäen-Gala mit.

Zum 77. Mal werden Anfang Januar die Golden Globes verliehen: Die Netflix-Produktionen "Marriage Story" und "The Irishman" sind die großen Favoriten. Deutsche Filmschaffende kommen nicht zum Zuge.

Erst ausgeschlossen, nun wohl doch in Planung: "Joker 2" soll jetzt überraschend in der Entwicklung sein. Nachdem der erste Teil zum Megahit an den Kinokassen wurde, haben die Macher umgedacht und stricken dem kultigen Comic-Horrorclown eine Fortsetzung auf den Leib.

Der Erfolgs-Thriller "Joker" stellt an den Kinokassen einen weiteren Rekord auf. Die düstere Charakterstudie mit Joaquin Phoenix als psychisch kranker Batman-Gegenspieler hat am Freitag die Milliarden-Marke geknackt - also weltweit mehr als eine Milliarde Dollar eingespielt.

Von einem einfühlsamen Außenseiter über einen machthungrigen Tyrann bis zum wahnsinnigen Joker: Joaquin Phoenix hat als Geheimwaffe Hollywoods ein irrsinnig breites Repertoire zu bieten. Heute wird der Mann mit dem Hang zum Method-Acting 45 Jahre alt – und wir blicken auf seine bisher eindrucksvollsten Rollen zurück.

Menschen mit Sternzeichen Skorpion (geboren zwischen dem 24. Oktober und dem 22. November) sind neugierig, entschlossen, ehrgeizig, zielstrebig, kreativ und immer mit voller Leidenschaft dabei. Sie umgibt zudem etwas Geheimnisvolles und Intensives. Stars wie Leonardo DiCaprio, Julia Roberts oder Scarlett Johansson sind unter diesem Sternzeichen geboren.

Ab 10. Oktober ist Joaquin Phoenix in "Joker" in deutschen Kinos zu sehen. Sein Joker weicht jedoch vom klassischen Comic-Schurken ab. Phoenix ist aber nicht der erste Schauspieler, der in die Rolle eines Batman-Bösewichts schlüpft. Diese Stars waren schon als Feinde des Dunklen Ritters von Gotham City zu sehen.

Neuer "Joker"-Film: Zuschauer verlassen vorzeitig US-Kinos

"Joker" mit einem brillant aufspielenden Joaquin Phoenix zeigt, wie aus dem Stand-up-Comedian Arthur Fleck Batmans größter Widersacher wird. Doch der Film ist keine klassische Comic-Verfilmung - stattdessen zeigt Regisseur Todd Phillips eine düstere Gesellschaftsstudie, die schon vor dem Kinostart für heftige Kontroversen sorgte. Ab dem 10. Oktober können Sie sich selbst ein Bild davon machen.

Der Hauptpreis beim Filmfest geht an "Joker" mit Joaquin Phoenix. Auch Roman Polanski gewinnt eine der wichtigsten Auszeichnungen.

Romantische Neuigkeiten aus der Traumfabrik: Das Schauspieler-Paar Joaquin Phoenix und Ronney Mara hat sich angeblich verlobt.

Joaquin Phoenix wird im neuen "Joker"-Film zum Grusel-Clown. Er ist nicht der erste Schauspieler, der den Batman-Bösewicht zum Leben erweckt.

Joaquin Phoenix schlüpft im Film "Joker" in die Rolle des Superschurken von Gotham. Nun gibt es das erste Poster und den ersten Teaser-Trailer.

So sieht Joaquin Phoenix als Grusel-Clown aus. Erster Teaser-Trailer zu "Joker".

Auch im März starten zahlreiche Filme in den deutschen Kinos. Ab wann welcher Film genau läuft, wer darin mitspielt und alle weitern wichtigen Infos erfahren Sie in unserer Übersicht. 

2019 kommt der neue Joker-Film. Diesmal hinter der Clowns-Schminke: Joaquin Phoenix. Regisseur Todd Phillips gibt bei Instagram einen Vorgeschmack auf den neuen Comic-Schurken.

Die Dreharbeiten zum "Joker"-Film haben begonnen. Nun gibt es auch erste Bilder von Hauptdarsteller Joaquin Phoenix, die ihn als Gegenspieler von Batman zeigen.

Chatbots sind der nächste große Hype des Internets - Programme, die wie Menschen interagieren sollen. Auch Reiseportale kommunizieren auf diese Weise mit dem Urlauber. Sie ...