James McAvoy

James McAvoy ‐ Steckbrief

Name James McAvoy
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Glasgow / Schottland (Großbritannien)
Staatsangehörigkeit Großbritannien
Größe 170 cm
Familienstand geschieden
Geschlecht männlich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe Blau
Links James McAvoy Twitter
James McAvoy Instagram
James McAvoy Facebook

James McAvoy ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der Schauspieler James McAvoy wird am 21. April 1979 in Glasgow, Schottland geboren. Er wächst nach der Trennung seiner Eltern bei seinen Großeltern auf. Seine Schwester Joy wohnt bei der Mutter.

Schon während seiner Schulzeit an der "St. Thomas Aquinas School" steht sein Berufswunsch fest: Er will Schauspieler werden. Für diesen Traum legt er mit seinem Abschluss an der "Royal Scottish Academy of Music and Drama" im Jahr 2000 die Weichen.

Da das Geschäft mit der Schauspielerei nicht sofort wie am Schnürchen läuft, verdingt sich McAvoy zunächst als Bäcker. Doch bald schon wirkt James McAvoy in Theaterstücken wie "Romeo und Julia" und "Die Schöne und das Biest" mit und sammelt erste Erfahrungen im Schauspiel-Business. Nach kleineren Film- und Fernsehrollen bekommt James McAvoy 2001 eine Rolle in der Mini-Serie "Band of Brothers". Zwei Jahre später stellt der Schauspieler in der Serie "Children of Dune" den Prinzen Leto Atreides dar.

Sein Part in der erfolgreichen britischen Serie "Shameless" steigert James McAvoys internationale Bekanntheit. 2005 folgt eine Rolle in "Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia".

Im Jahr 2006 heiratet McAvoy die Schauspielerin Anne-Marie Duff.

Seine Verkörperung als Leibarzt des ugandischen Diktators in "Der letzte König von Schottland" bringt James McAvoy 2007 eine Nominierung für den "Europäischen Filmpreis" ein. Über eine "Golden Globe"-Nominierung und zwei "BAFTA Awards" kann sich der Schauspieler für "Abbitte" neben Keira Knightley freuen. Danach spielt James McAvoy in der Filmbiografie Jane Austins "Geliebte Jane" neben Anne Hathaway.

Mit dem Film "Wanted" wendet sich James McAvoy dem Genre des Actionthrillers zu. Hier darf er neben Morgan Freeman und Angelina Jolie seine Schauspielkünste unter Beweis stellen.

Im Sommer 2010 werden McAvoy und Duff Eltern eines Sohnes.

Im Jahr 2011 bekommt der Schauspieler den Part des Professor X in "X-Men: Erste Entscheidung". Drei Jahre später wird ihm diese Ehre in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" erneut zuteil - dieses Mal an der Seite von Hugh Jackman alias Wolverine. Die X-Men Filmreihe wird 2016 mit "Apocalypse" fortgesetzt.

Im selben Jahr teilen McAvoy und seine Frau öffentlich mit, dass sie sich scheiden lassen.

Seiner Schauspielkarriere tut dies keinen Abbruch. Es folgt eine weitere wichtige Hauptrolle - in M. Night Shyamalans Psychothriller "Split". Der Film stellt sich nach der Veröffentlichung als eine eigenständige Fortsetzung von "Unbreakable - Unzerbrechlich" (2000) heraus. Im Jahr 2019 wird die Geschichte weiter fortgesetzt. In "Glass" treffen Elijah Price (Samuel L. Jackson), David Dunn (Bruce Willis) und Kevin Wendell Crump (James McAvoy) - die Figuren aus beiden Filmen - aufeinander.


James McAvoy ‐ alle News

Auch im Juni starten zahlreiche Filme in den deutschen Kinos. Ab wann welcher Film genau läuft, wer darin mitspielt und alle weitern wichtigen Infos erfahren Sie in unserer Übersicht. 

Als Sansa Stark wurde sie weltberühmt: Sophie Turner übernahm die Rolle in der Fantasy-Verfilmung "Game of Thrones", die auf den Erfolgsromanen (auf Deutsch "Das Lied von Eis und Feuer") von George R. R. Martin basiert, im Alter von 13 Jahren. Uns hat sie verraten, wie sich das Ende dieses Karriere- und Lebensabschnitts anfühlt.

Ursprünglich wollte James McAvoy Priester werden. Gut, dass sich Schauspieler gegen diesen Berufswunsch entschieden hat. Der Tausendsassa feiert jetzt seinen 40. Geburtstag und kann auf abwechslungsreiche Rollen und eine erfolgreiche Karriere zurückblicken. Das sind seine bisherigen Meilensteine.

Die Verwandlung von X-Men-Charakter Jean Grey (Sophie Turner) zu "Dark Phoenix" startet im Sommer 2019 in den Kinos.

Sein Name steht wie kaum ein zweiter für spannende Thriller mit einem Twist: M. Night Shyamalan. Mit seinem neuen Film "Glass" vollendet der Regisseur ein ganz besonderes Projekt.

Auch zum Jahresende hin haben die Serienanbieter noch so manchen Knaller im Programm. Zum Beispiel "Dogs of Berlin", nach "Dark" erst das zweite deutsche Netflix-Original.

M. Night Shyamalan führt die Geschichten aus "Unbreakable – Unzerbrechlich" und "Split" endlich zusammen. "Glass" mit Bruce Willis, James McAvoy, Samuel L. Jackson und Sarah Paulson läuft ab dem 17. Januar 2019 in den Kinos.

"Unbreakable" war nur der Anfang - und "Split" längst nicht das Ende: Mit "Glass" beendet Kultregisseur M. Night Shyamalan seine herausragende Trilogie. Der Thriller startet am 17. Januar 2019 in den Kinos.

Die Comic-Con 2018 ist zu Ende, und wie jedes Jahr kamen Serien- und Kino-Fans voll auf ihre Kosten. Denn es wurde ein Feuerwerk an neuen Trailern abgeschossen.

Der Film mit James McAvoy und Bruce Willis soll 2019 in die Kinos kommen.

Neuer Monat, neue Serien und Filme: Netflix, Sky, Amazon Prime und maxdome frischen im Juli wieder ihr Programm auf. Die sechste Staffel von "Orange is The New Black", die dritte Staffel von "Lucifer" sowie die neue Serie "Die Pest" - wir zeigen Ihnen die wichtigsten Neustarts der jeweiligen Streamingdienste.

Der etwas andere Agenten-Thriller mit Charlize Theron, James McAvoy und John Goodman.

James McAvoy spielt in diesem Thriller von M. Night Shyamalan einen Mann mit ziemlich vielen Persönlichkeiten.

Und wieder muss die Welt des Marvel-Universums gerettet werden: Dieses Mal erwacht der erste und mächtige Mutant Apocalypse (Oscar Isaac) nach Tausenden von Jahren und ist ...

Auf der San Diego Comic-Con gelang Chris Hardwick der Schnappschuss seines Lebens.

2014 war ein durchwachsenes Kinojahr, aber es gab sie wieder - diese paar Filme, die aus der großen Masse herausstechen. "12 Years a Slave" mag der große Abräumer bei den Oscars gewesen sein, das Zeug zum Lieblingsfilm hat er nicht. Es waren andere Filme, die hängen geblieben sind - aus den unterschiedlichsten Gründen.

"X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" haben Professor X und seine Krieger den Kampf gegen einen übermächtigen Feind verloren haben. Eine Zeitreise soll den Lauf der Geschichte ändern.