Charlène von Monaco

Charlène von Monaco ‐ Steckbrief

Name Charlène von Monaco
Bürgerlicher Name Charlene Lynette Grimaldi
Beruf Schwimmerin, Fürstin
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Bulawayo (ehem. Rhodesien, heute Simbabwe)
Staatsangehörigkeit Monaco
Größe 177 cm
Gewicht 63 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
(Ex-) PartnerAlbert II. Fürst von Monaco
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau

Charlène von Monaco ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Charlène von Monaco ist die Frau von Fürst Albert II. von Monaco.

Charlène von Monaco wurde am 25. Januar 1978 als Charlene Lynette Wittstock im südafrikanischen Bulawayo im heutigen Simbabwe geboren. Ihr Vater Michael Kenneth Wittstock hatte seinen eigenen Betrieb, ihre Mutter Lynette Humberstone arbeitete als Schwimmlehrerin. Zusammen mit ihren Brüdern Gareth und Sean wuchs Charlène in der Nähe von Johannesburg auf. Ihre Vorfahren stammten aus Deutschland, die 1861 nach Südafrika auswanderten, wo sie erfolglos nach Diamanten zu suchen.

Charlène fokussierte sich früh auf eine Karriere als Profi-Schwimmerin. Bereits 1996 gewann sie die südafrikanischen Schwimmmeisterschaften. 1999 siegte sie bei den "All Africa Games" in Johannesburg über 100 Meter Rücken und 100 Meter Freistil.

2000 trat sie bei den Olympischen Sommerspielen in Sydney an, wo sie als Mitglied der 4 x 100-Meter-Lagenstaffel Südafrikas den fünften Platz belegte. Gold holte sie im gleichen Jahr über 200 Meter Rücken beim Schwimmwettkampf "Mare Nostrum Monaco", wo sie ihren späteren Ehemann Prinz Albert von Monaco erstmals kennenlernte.

Beim Schwimm-Weltcup im Jahr 2001/2002 gewann sie je einen Titel über 50 und 100 Meter Freistil sowie 4 x 100-Meter-Lagenstaffel. Bei den "Commonwealth Games" 2002 gewann sie mit der gleichen Staffel Silber. 2007 gewann sie den südafrikanischen Meistertitel über 50 Meter Rücken. Aufgrund von anhaltenden Schulterproblemen beendete Charlène 2007 ihre Karriere als Profi-Schwimmerin schließlich.

Die Bekanntschaft mit dem Fürsten wird entscheidend dazu beigetragen haben. 2006 begleitete sie ihn zur Eröffnungszeremonie der Olympischen Winterspiele sowie zum Formel-1-Rennen um den großen Preis von Monaco. Von da an wurde sie die ständige Begleiterin von Fürst Albert von Monaco, was automatisch Hochzeitsgerüchte entfachte.

Offiziell bekannt gegeben wurde die Verlobung schließlich im Juni 2010. Am 1. Juli 2011 gaben sich Charlène und Albert das Ja-Wort. Seitdem lautet ihr Name Charlène Lynette Grimaldi, Fürstin von Monaco. Für die kirchliche Trauung konvertierte sie sogar zum katholischen Glauben.

Im Mai 2014 wurde Charlènes Schwangerschaft bekannt. Im Oktober bestätigte der Palast, dass es Zwillinge werden. Am 10. Dezember 2014 brachte sie Erbprinz Jacques und Prinzessin Gabriella zur Welt. Die Fürstin kümmert sich hauptsächlich um die Erziehung der Kinder. Aus der Öffentlichkeit hält sich Charlène mittlerweile lieber fern.

Charlène von Monaco ‐ alle News

Charlène von Monaco feiert ihren 42. Geburtstag. Dass die Ehefrau von Prinz Albert II. in ärmlichen Verhältnissen aufwuchs, sieht man ihr nicht mehr an. Vor ihrer Beziehung mit dem Royal war sie eine erfolgreiche Schwimmerin.

Fürstin Charlène und Fürst Albert wünschen ein frohes Fest

Fürstin Charlène von Monaco hat sich in letzter Zeit kaum in der Öffentlichkeit gezeigt. Nun macht ihr Ehemann Fürst Albert Andeutungen über die "besondere Phase", in der sich seine Frau befinde – und heizt damit die Gerüchte um eine Schwangerschaft an.

Seit 1945 feiert Monaco am 19. November seinen Nationalfeiertag. In diesem Jahr stahlen die vierjährigen Zwillinge Gabriella und Jacques allen anderen Mitgliedern der Fürstenfamilie die Show.

Am Wochenende hatte das monegassische Fürstentum wieder etwas zu feiern: Louis Ducruet hat seiner langjährigen Freundin Marie Chevallier das Jawort gegeben.

Nachwuchs der Fürstenfamilie begeistert mit ihrem Auftritt am Nationalfeiertag.

First Lady Melania Trump und Donald Trumps Tochter Ivanka kamen in schwarzen wadenlangen Kleidern inklusive schwarzem Schleier zum Besuch bei Papst Franziskus.

Grund zum Feiern in der Familie von Fürst Albert II. von Monaco: Pierre Casiraghi, Sohn von Prinzessin Caroline, ist zum ersten Mal Papa geworden.

Es scheint, als würde Charlène von Monaco mit dem Alter immer wilder werden – zumindest, was ihre Frisur angeht. Ihrem eh schon ziemlich frechen Kurzhaarschnitt hat sie nun ein Update verpasst ...

Der Galaabend des 40. Internationalen Zirkusfestivals von Monte-Carlo wird nicht nur wegen seiner halsbrecherischen Salti, Pirouetten und Mehrfachschrauben in Erinnerung bleiben....

Papst Franziskus hat bei einer Privataudienz mit Fürst Albert II. (57) und Charlène von Monaco (37) über Themen wie Frieden, Migration und Sicherheit gesprochen.

Fürst Albert und Charlène von Monaco erwarten Zwillinge. Aber welches der beiden Kinder wir eines Tages Alberts Platz einnehmen? Und wie funktioniert die Thronfolge in anderen Monarchien?

Direkt nach der Geburt steht das Zwillingspaar Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques im Mittelpunkt des Interesses. Zwillinge sorgen auch abseits der Glitzerwelt von Prominenten für Aufsehen. Dabei werden Gleichgeborenen bestimmte Ereignisse oder Eigenschaften zugeschrieben. Stimmen diese Mythen?

Gerade einmal sieben Wochen ist es her, dass Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella von Monaco zur Welt gekommen sind. Und es scheint, als hätten die kleinen Thronfolger einen äußerst positiven Einfluss auf den Grimaldi-Palast.

Das Fürstentum Monaco erwartet doppelten Kindersegen. Und das schon bald: Die Zwillinge von Fürst Albert II. und Charlène von Monaco sollen Ende Dezember zur Welt kommen - und mit ihrer Geburt ändern sich die Machtverhältnisse innerhalb der Familie Grimaldi.

Seit der Geburt der Zwillinge Gabriella und Jacques ist eine gefühlte Ewigkeit vergangen, denn seit gut zwei Wochen wartet nicht nur Monaco sehnsüchtig auf ein erstes Bild der kleinen Blaublüter. Kurz vor Weihnachten präsentieren Fürst Albert II. und Charlène endlich ihre beiden Kinder und bereiten ihrem Volk damit ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk.

Fürst Albert II. und Charlène von Monaco haben Heiligabend mit ihren neugeborenen Zwillingen Gabriella und Jacques zu Hause im Palast verbracht. Am Mittwochnachmittag traf die frischgebackene Fürstenfamilie auf dem Felsen von Monaco ein und gab die Ankunft der Zwillinge im Fürstenpalast auf Facebook bekannt.

Ganz Monaco ist in Aufruhr, denn der amtierende Fürst Albert II. und seine Frau Charlène haben am 10. Dezember Nachwuchs bekommen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu Namen, Titel und Thronfolge der Grimaldi-Zwillinge.

Fürstin Charlène von Monaco hat am Mittwochabend ein Mädchen und einen Jungen zur Welt gebracht. Das teilte der Fürstenpalast mit. Die Babys sollen Gabriella und Jacques heißen.

Fürstin Charlène brachte am Mittwoch Zwillinge zur Welt - wenn das kein Grund zum Feiern ist! Ganz Monaco war in Aufruhr, zahlreiche Glückwünsche aus aller Welt erreichten das Fürstenpaar. Kaum 24 Stunden nach der Geburt von Gabriella und Jacques wandte sich der stolze Papa Albert II. in einer Videobotschaft an sein Volk - und bedankte sich für die Glückwunsche.

Die Zwillinge von Fürst Albert II. und Charlène von Monaco sind da: am Abend des 10. Dezembers haben Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques das Licht der Welt erblickt – und ganz Monaco ist im Freudentaumel.

Fürst Albert und Charlène bekommen wohl noch vor Weihnachten ihre Zwillinge. Und als wäre die Namenswahl nicht schon schwierig genug, müssen sie vorab auch noch entscheiden, welche Titel der Nachwuchs bekommt. Das wäre aber zumindest schon mal geschafft.

Der Nachwuchs von Fürst Albert II. und Charlène von Monaco soll noch im Dezember zur Welt kommen. Trotz der bevorstehenden Geburt geht das Staatsoberhaupt Monacos weiter seinen Pflichten nach und befindet sich derzeit auf einer Stippvisite am Golf von Thailand - über 12.000 Kilometer von seiner Frau entfernt.