Die Wintersport-Saison 2016/2017 bietet auch in diesem Winter zahlreiche Highlights. Der Biathlonweltcup, die Biathlon-Weltmeisterschaft in Hochfilzen, Ski-Alpin, Skispringen oder die Nordische Kombination. Die Highlights der Wintersport-Saison 2016/2017 in der Übersicht.

Biathlon-Weltcup und Biathlon-WM

Die Biathlon-Saison 2016/2017 beginnt am 01. Dezember 2016 und endet am 19. März 2017. Ein Highlight der Saison ist der Biathlonweltcup in Hochfilzen mit den Wettkämpfen der Damen, Herren und als Team in Österreich.

Die Biathlon-WM beginnt am 9. Februar und endet zum 19. Februar. In elf Entscheidungen werden Medaillen vergeben.

Die WM im Überblick:

  • Donnerstag, 09. Februar 2017 - 14.45 Uhr - Mixed Staffelwettbewerb
  • Freitag, 10. Februar 2017 - 14.45 Uhr - Sprint Frauen
  • Samstag, 11. Februar 2017 - 14.45 Uhr - Sprint Männer
  • Sonntag, 12. Februar 2017 - 10.30 Uhr - Verfolgung Frauen
  • Sonntag, 12. Februar 2017 - 14.45 Uhr - Verfolgung Männer
  • Mittwoch, 15. Februar 2017 - 14.30 Uhr - Einzelwettkampf Frauen
  • Donnerstag, 16. Februar 2017 - 14.30 Uhr - Einzelwettkampf Männer
  • Freitag, 17. Februar 2017 - 14.45 Uhr - Staffelwettbewerb Frauen
  • Samstag, 18. Februar 2017 - 14.45 Uhr - Staffelwettbewerb Männer
  • Sonntag, 19. Februar 2017 - 11.30 Uhr - Massenstart Frauen
  • Sonntag, 19. Februar 2017 - 14.45 Uhr - Massenstart Männer

Biathlon live erleben

Die öffentlich-rechtlichen Programme von ARD und ZDF übertragen den Biathlonweltcup und die Biathlon-WM im wöchentlichen Wechsel im TV. Zusätzlich stehen Videos und Übertragungen in der Mediathek zur Verfügung.

Weitere Übertragungen und Liveticker werden von Eurosport online zur Verfügung gestellt.

Die Favoriten

Im Biathlon der Männer zählt Martin Fourcade zu den klaren Favoriten. Der Franzose gewann bereits in den vergangenen fünf Jahren den Gesamtweltcup. Zu den Favoriten der deutschen Biathleten zählt Simon Schempp.

Bei den Damen gehören unter anderem Laura Dahlmeier, Franziska Preuß, Franziska Hildebrand, Gabriela Koukalova oder die Biathletin Marie Dorin Habert zu den Hoffnungsträgern.

Skispringen

Highlights der Skispringer ist jährlich die Vierschanzen-Tournee und in der Saison 2016/2017 der Gesamtweltcup rund um die Welt. Der Weltcup beginnt am 25. November 2016 in Kuusamo und endet am 26. März 2017 in Planica.

Die Vierschanzen-Tournee im Überblick:

  • Auftaktspringen am 29. und 30. Dezember in Oberstdorf
  • Neujahrsspringen am 31. Dezember und 01. Januar
  • Bergiselspringen am 03. und 04. Januar in Innsbruck
  • Dreikönigsspringenam 05. und 06. Januar in Bischofshofen

Skispringen live erleben

Die öffentlich-rechtlichen Programme von ARD und ZDF übertragen den Biathlonweltcup und die Biathlon-WM im wöchentlichen Wechsel im TV. Zusätzlich stehen Videos und Übertragungen in der Mediathek zur Verfügung.

Weitere Übertragungen und Liveticker werden von Eurosport online zur Verfügung gestellt.

Die Favoriten

Auch in diesem Winter zählt der Vorjahressieger Peter Prevc zu den Gold-Kandidaten. Sein jüngerer Bruder Domen Prevc gilt als einer der Favoriten auf eine Medaille. Neben den beiden Slowenen zählen auch die Skispringer aus Österreich zu den Top-Kandidaten fürs Treppchen. Als deutscher Kandidat gilt Severin Freund als Hoffnungsträger.

Nordische Kombination

Die Nordische Kombination gilt als eine "Königsklasse" des Sports. Ein Highlight der Wintersport-Saison ist die Weltmeisterschaft in Lahti in Norwegen. Die WM beginnt am 22. Februar und endet am 05. März 2017. Die Sportler treten in den Disziplinen Einzelrennen, Sprint, Staffel und Teamsprint an.

Die Weltmeisterschaft in Lahti im Überblick:

  • Donnerstag, 23. Februar 2017 - 13.00 Uhr - Qualifikation Damen HS 100
  • Freitag, 24. Februar 2017 - 13.30 Uhr - Qualifikation Herren HS 100
  • Freitag, 24. Februar 2017 - 16.30 Uhr - Wettkampf Damen HS 100
  • Samstag, 25. Februar 2017 - 16.30 Uhr - Wettkampf Herren HS 100
  • Sonntag, 26. Februar 2017 - 16.30 Uhr - Wettkampf Mixed Team HS 100
  • Mittwoch, 1. März 2017 - 17.00 Uhr - Qualifikation Herren HS 130
  • Donnerstag, 2. März 2017 - 17.30 Uhr - Wettkampf Herren HS 130
  • Samstag, 4. März 2017 - 16.15 Uhr - Wettkampf Herren Team HS 130

Nordische Kombination live erleben

Die öffentlich-rechtlichen Programme von ARD und ZDF übertragen den Biathlonweltcup und die Biathlon-WM im wöchentlichen Wechsel im TV. Zusätzlich stehen Videos und Übertragungen in der Mediathek zur Verfügung.

Weitere Übertragungen und Liveticker werden von Eurosport online auch digital zur Verfügung gestellt.

Die Favoriten

In der Nordischen Kombination dominierten in den vergangenen Jahren die deutschen Kombinierer. Eric Frenzel steht bereits seit vier Jahren an der Spitze im Gesamtweltcup. Auch der Japaner Akito Watabe und der Norweger Joergen Graabak stehen auf der Liste der Favoriten.

Langlauf

Für Langlauf-Fans bietet diese Saison die Tour de Ski vom 31. Dezember 2016 bis zum 08. Januar 2017. Viele Läufer werden allerdings an der WM in Lahti in Norwegen vom 22. Februar bis zum 05. März 2017 besuchen.

Die Weltmeisterschaft in Lahti in der Übersicht:

  • Donnerstag, 23. Februar 2017 - 13.00 Uhr - Qualifikation Damen HS 100
  • Freitag, 24. Februar 2017 - 13.30 Uhr - Qualifikation Herren HS 100
  • Freitag, 24. Februar 2017 - 16.30 Uhr - Wettkampf Damen HS 100
  • Samstag, 25. Februar 2017 - 16.30 Uhr - Wettkampf Herren HS 100
  • Sonntag, 26. Februar 2017 - 16.30 Uhr - Wettkampf Mixed Team HS 100
  • Mittwoch, 1. März 2017 - 17.00 Uhr - Qualifikation Herren HS 130
  • Donnerstag, 2. März 2017 - 17.30 Uhr - Wettkampf Herren HS 130
  • Samstag, 4. März 2017 - 16.15 Uhr - Wettkampf Herren Team HS 130

Langlauf live erleben

Die öffentlich-rechtlichen Programme von ARD und ZDF übertragen den Biathlonweltcup und die Biathlon-WM im wöchentlichen Wechsel im TV. Zusätzlich stehen Videos und Übertragungen in der Mediathek zur Verfügung.

Weitere Übertragungen und Live-Übertragungen werden von Eurosport online auch digital zur Verfügung gestellt.

Die Favoriten

Im Langlaufweltcup dominieren seit Jahren die Läufer aus Norwegen, Schweden und Finnland. Als Top-Favoriten gelten die Norwegerinnen Marit Björgen, Heidi Weng und Ingvild Flugstad Östberg.

Ski Alpin

Im Ski Alpin stehen diese Saison einige Highlights an. Zwischen dem 06. Januar und 19. Februar 2017 findet die 44. Alpine Ski-WM im schweizer Kurort St. Moritz. Die Sportler treten dabei in den Kategorien Abfahrt, Super-G, Riesenslalom und Slalom. Auch die Superkombination und ein Teamwettbewerb begeistern auch in dieser Saison die Fans.

Die Highlights der 44. Alpinen Ski-WM in der Übersicht:

  • Dienstag, 07. Februar 2017 - 12.00 Uhr - Super-G Damen
  • Mittwoch, 08. Februar 2017 - 12.00 Uhr - Super-G Herren
  • Freitag, 10. Februar 2017 - 10.00 Uhr - Alpine Kombination Damen, Abfahrt
  • Freitag, 10. Februar 2017 - 13.00 Uhr - Alpine Kombination Damen, Slalom
  • Samstag, 11. Februar 2017 - 12.00 Uhr - Abfahrt Herren
  • Sonntag, 12. Februar 2017 - 12.00 Uhr - Abfahrt Damen
  • Montag, 13. Februar 2017 - 10.00 Uhr - Alpine Kombination Herren, Abfahrt
  • Montag, 13. Februar 2017 - 13.00 Uhr - Alpine Kombination Herren, Slalom
  • Dienstag, 14. Februar 2017 - 12.00 Uhr - Teamevent
  • Donnerstag, 16. Februar 2017 - 09.45 Uhr - Riesenslalom Damen 1. Lauf
  • Donnerstag, 16. Februar 2017 - 13.00 Uhr - Riesenslalom Damen 2. Lauf
  • Freitag, 17. Februar 2017 - 09.45 Uhr - Riesenslalom Herren 1. Lauf
  • Freitag, 17. Februar 2017 - 13.00 Uhr - Riesenslalom Herren 2. Lauf
  • Samstag, 18. Februar 2017 - 09.45 Uhr - Slalom Damen 1. Lauf
  • Samstag, 18. Februar 2017 - 13.00 Uhr - Slalom Damen 2. Lauf
  • Sonntag, 19. Februar 2017 - 09.45 Uhr - Slalom Herren 1. Lauf
  • Sonntag, 19. Februar 2017 - 13.00 Uhr - Slalom Herren 2. Lauf

Ski Alpin live erleben

Die öffentlich-rechtlichen Programme von ARD und ZDF übertragen den Biathlonweltcup und die Biathlon-WM im wöchentlichen Wechsel im TV. Zusätzlich stehen Videos und Übertragungen in der Mediathek zur Verfügung.

Weitere Übertragungen und Live-Übertragungen werden von Eurosport online auch digital zur Verfügung gestellt.

Die Favoriten

Im Slalom der Damen zählt die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin zu den Favoriten. Bei den Herren ist der Österreicher Marcel Hirscher klarer Favorit. Auch im Riesenslalom ist Shiffrin genau wie Marcel Hirscher ebenfalls eine Hoffnung für die Goldmedaille. Konkurrenz bekommt sie hier von der Französin Tessa Worley, der Deutschen Viktoria Regensburger sowie der Schweizerin Lara Gut. Im Lauf der Herren, zählen neben Hirscher der Franzose Alexis Pinturault sowie Ted Ligety aus den USA zu den klaren Favoriten. Im Deutschen team geht Felix Neureuther als Medaillen-Hoffnung an den Start.

Die Schweizerin Lara Gut wird neben dem Riesenslalom auch als heiße Kandidatin in den Disziplinen Abfahrt und Super-G gehandelt. Konkurrenz bekommt sie von der Lichtensteinerin Tina Weirather, der Österreicherin Anna Veith (geborene Fenninger) und der US-Amerikanerin Lindsey Vonn.

Bei den Abfahrten der Herren zählen der Norweger Kjetil Jansrud und Aksel Lund Svindal zu den Favoriten fürs Treppchen in den Disziplinen Super-G und Abfahrt. Die Italiener Dominik Paris und Peter Fill gelten ebenfalls als Anwärter für eine Medaille.