Marte Olsbu Roiseland

Marte Olsbu Røiseland ‐ Steckbrief

Name Marte Olsbu Røiseland
Beruf Biathletin
Geburtstag
Sternzeichen Schütze
Geburtsort Arendal (Norwegen)
Staatsangehörigkeit Norwegen
Größe 167 cm
Gewicht 62 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe blond
Augenfarbe blau-grau
Links Instagram-Account von Marte Olsbu Røiseland

Marte Olsbu Røiseland ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Marte Olsbu Røiseland ist eine norwegische Biathletin.

Olsbu Røiseland wuchs in Froland auf und startete ihre Karriere im örtlichen Verein. Seit 2011 ist sie Mitglied im norwegischen Nationalkader.

Zum Auftakt der Saison 2010/11 gab sie ihr internationales Debüt und belegte den 31. Platz im Sprint des IBU-Cups. 2011 gewann Olsbu Røiseland bei den Meisterschaften in Målselv im Einzel Silber, 2012 Bronze. Zur Saison 2012/13 wurde die Sportlerin zum ersten Mal im Weltcup eingesetzt. Ein Jahr später belegte sie in der obersten Wettkampfserie des Biathlonsports in Pokljuka im Sprint den 10. Platz.

Zur Saison 2014/15 wurde Olsbu Røiseland in den A-Nationalkader Norwegens aufgenommen und startete erstmals bei den Biathlon-Weltmeisterschaften. Dort belegte sie im Einzel Rang 30 und in der Staffel Rang vier. In der Mixed-Staffel holte sie Bronze. In der folgenden Saison in Oslo verpasste Olsbu Røiseland im Einzel knapp ein Top-Ten-Ergebnis und landete auf Rang elf. Jedoch gewann sie mit der Staffel vor Frankreich.

Die Olympischen Spiele bestritt Olsbu Røiseland erstmals 2018 in Pyeongchang. Im Sprint gewann sie in ihrem ersten Olympia-Rennen Silber. Im Mixed-Team mit Tiril Eckhoff, Johannes Thingnes Bø und Emil Hegle Svendsen holte Olsbu Røiseland für Norwegen in der Staffel Olympia-Silber. Zum Ende der Weltcup-Saison belegte sie Rang 14 der Gesamtwertung. Der erste Weltcupsieg gelang Olsbu Røiseland in der Saison 2018/19 im tschechischen Nové Město vor Laura Dahlmeier. Im Gesamtweltcup belegte sie den vierten Platz.

Marte Olsbu Roiseland bricht bei WM 2020 sämtliche Rekorde

Bei den 51. Biathlon Weltmeisterschaften 2020 brach die Norwegerin sämtliche Rekorde und holte in jeder Disziplin eine Medaille, darunter fünfmal Gold, zweimal Bronze. Den Gesamtweltcup beendet sie auf dem zweiten Platz, hinter ihrer norwegischen Landsfrau Tiril Eckhoff.

In der Saison 2021/22 präsentierte sie sich bärenstark und lief erstmals im Gelben Trikot. Im Januar 2022 hatte Olsbu Røiseland in Oberhof die Verfolgung gewonnen und war auch im zweiten Einzelrennen nicht zu schlagen.

Ihre schulische Laufbahn absolvierte Marte Olsbu Røiseland am Skigymnasium Sirdal und lernte dort ihren späteren Ehemann, Biathlontrainer Sverre Røiseland kennen, den sie am 11. August 2018 heiratete.

Marte Olsbu Røiseland ‐ alle News

Biathlon-WM

Silber-Coup: Denise Herrmann holt erste Medaille für Deutschland