Einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge steht Borussia Dortmund vor dem Verlust seines Europameisters Raphael Guerreiro. Thomas Tuchel, einstiger Trainer Guerreiros in Dortmund und seit 2018 in Diensten Paris St. Germains, ist sich mit dem Portugiesen angeblich einig.

Mehr Transfer-Themen finden Sie hier

Raphael Guerreiro folgt nach Informationen der "Bild"-Zeitung seinem früheren Trainer Thomas Tuchel nach Paris - dorthin, wo Guerreiro 2016 mit Portugal die Europameisterschaft gewann.

Tuchel hatte den heute 25-Jährigen damals nach dem Turnier aus dem französischen Lorient zu Borussia Dortmund geholt.

Guerreiro war in Dortmund nie mehr so glücklich und leistungsstark wie in der Saison unter Tuchel. In der vergangenen Spielzeit setzte Trainer Lucien Favre Guerreiro nur in 23 von 34 Bundesligaspielen ein.

Guerreiro soll 15 Millionen Euro Ablöse kosten

Vertraglich ist Guerreiro noch bis 2020 an den BVB gebunden. Der Verein verlangt angeblich 15 Millionen Euro Ablösesumme, drei Millionen mehr, als Dortmund seinerzeit nach Lorient überwies.

Zuletzt lagen bezüglich seiner Verpflichtung auch der FC Barcelona und der FC Sevilla mehr oder minder gut im Rennen, das nun Tuchel und PSG zu machen scheinen.

Sky: Ousmane Dembélé wechselt nicht aus Barcelona zum FC Bayern München

Für sein angebliches Interesse an Barcelonas französischem Stürmerstar Ousmane Dembélé handelte sich der FC Bayern München von vielen Seiten Kritik ein. Sie bezog sich auf den charakterlosen Abgang Dembélés seinerzeit aus Dortmund am Ende der Saison 2016/17.