Ein Treffer ohne Gegenwehr entscheidet den Aufstieg in die Premier League in England: Nach grober Unsportlichkeit ordnete der Trainer von Leeds United seinem Team an, Gegner Aston Villa ein Tor schießen zu lassen. Vorher prügelten sich die Profis auf dem Platz.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Sie glauben, Sie haben im Fußball schon alles gesehen? Auch, dass ein Team im Spiel um den Aufstieg dem Gegner ein Tor schenkt - nach einer Prügelei? Genau das ist am Sonntag in Englands zweiter Liga passiert.

Kurioser geht es wirklich nicht: Das Championship-Spiel zwischen Leeds United und Aston Villa ist völlig eskaliert. Ausgangspunkt war eine unsportliche Aktion des Gastgebers.

Während ein Villa-Profi 15 Minuten vor Abpfiff verletzt am Boden lag - und anschließend ausgewechselt werden musste -, spielte der Gastgeber weiter und erzielte das 1:0. Dabei hatten die Gäste schon abgeschaltet, denn Leeds hatte angedeutet, den Ball ins Aus zu spielen. Doch Pustekuchen.

Leeds United gegen Aston Villa: Spieler gehen aufeinander los

Was die Gäste von dieser Aktion hielten, machten sie den Leeds-Profis ziemlich deutlich: Es folgten wütende Proteste der Villa-Profis, Handgreiflichkeiten zwischen Spielern beider Teams und eine Rote Karte für die Gäste.

Und auch auf der Auswechselbank ging es heiß her; die Trainer beider Teams diskutierten heftig. Dann großer Sport von Leeds-Trainer Marcelo Bielsa: Der Argentinier forderte sein Team auf, Aston Villa ein Tor schießen zu lassen.

Begleitet von einem Pfeifkonzert erzielten die Gäste den Ausgleich, wobei ein Leeds-Abwehrspieler über die Entscheidung seines Trainers weniger glücklich war und noch minimal probierte, dem einschiebenden Villa-Angreifer den Ball abzunehmen.

Villa-Trainer: "Sportlichkeit hat sich durchgesetzt"

Der Coach von Aston Villa, Dean Smith, lobte seinen Trainer-Kollegen für sein Handeln. "Ich hab ihm geraten, dass es richtig wäre, das zu tun, und er hat zugestimmt", sagte Smith. "Am Ende haben sich alle die Hände geschüttelt, weil die Sportlichkeit sich durchgesetzt hat."

Das Spiel endete letztlich mit 1:1, wodurch Leeds United einen Spieltag vor Saisonende nicht mehr auf einen direkten Aufstiegsplatz springen kann. Neben Norwich City steht also Sheffield United als zweiter Aufsteiger in die Premier League fest.

Leeds und auch Villa sind aber als zwei von vier Mannschaften für die Aufstiegsspiele qualifiziert, in denen der dritte und letzte Premier-League-Neuling ermittelt wird. Dort könnten die beiden Teams wieder aufeinandertreffen.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.
Teaserbild: © picture alliance / empics