Angeführt von einem virtuosen Thiago zerlegt der FC Bayern München im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League den FC Arsenal in seine Einzelteile. Während deutsche Medien den Rekordmeister in den Himmel loben, spekuliert die englische Presse bereits über das Ende für Gunners-Coach Arsene Wenger.

Der fulminante 5:1-Erfolg der Bayern gegen Arsenal in der Presseschau:

Deutschland

  • Spiegel Online: "Bayerische Urgewalt"

"Eine bayerische Urgewalt. Ein perfektes Umschalter-Spiel. Innerhalb von zehn Minuten machten die Münchner drei Treffer. Die Defensive von Alemannia Arsenal löste sich in seine Einzelteile auf wie ein Brühwürfel unter heißem Wasser. Dabei war es ja eher eine kalte Dusche. Als am Ende eine Minute nach Einwechslung auch noch Thomas Müller traf, war die Münchner Seligkeit perfekt." Zum Artikel

  • Süddeutsche.de: "Zurück in alte Verhaltensmuster"

"Am Ende stand Lewandowski stellvertretend für den FC Bayern an diesem Abend: So wie er in der zweiten Hälfte ins Spiel fand, so fand auch die ganze Bayern-Mannschaft ihren Weg zurück in alte, bewährte Verhaltensmuster. "Fast in einen Rausch gespielt" habe sich die Elf, fand Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge." Zum Artikel

  • Sport1.de: "Zauber-Bayern führen Arsenal vor"

"Es war das erhoffte Spektakel: Ein wie entfesselt auftrumpfender FC Bayern München darf weiter vom Triple träumen. [...] Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti nutzte die Bühne Königsklasse eindrucksvoll und kann nach dieser Gala entspannt zum Rückspiel am 7. März nach London fliegen." Zum Artikel

  • Spox.com: "Furiose Bayern vermöbeln Arsenal"

"Durch eine große Leistungssteigerung gegenüber den letzten Wochen machte Bayern die Partie zu einem großartigen Champions-League-Spiel, das letztlich einen verdienten Sieger hervorbrachte. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können. Der Star des Spiels: Thiago. Der Match-Entscheider! Glänzte nicht nur mit seinem Doppelpack und als Vorbereiter für Müller, sondern gestaltete das Spiel schon vor der Pause überragend von der Zehnerposition aus." Zum Artikel

  • Kicker Online: "Bayern so gut wie im Viertelfinale"

"Der FC Bayern, bei dem Lahm das Rückspiel Gelb-gesperrt verpasst, hat den Grundstein für den Einzug ins Viertelfinale durch den 16. Champions-League-Heimsieg in Folge damit mehr als gelegt. Arsenal braucht schon ein Wunder, um das siebte Achtelfinal-Aus in Serie noch abzuwenden." Zum Artikel

  • Bild Online: "Mit dem roten Rausch belohnt"

"Ancelotti schickt das älteste Bayern-Team seit mehr als elf Jahren (im Schnitt 29,5 Jahre) auf den Platz. Und wird mit dem roten Rausch belohnt! Die Bayern jetzt seit zwölf Spielen ungeschlagen – und dank der besten Halbzeit des Jahres auf dem Weg ins Viertelfinale!" Zum Artikel

England

  • The Guardian: "Arsenals Hoffnungen in Trümmern"

"Thiagos Doppelpack lässt die Gunners in den Abgrund blicken. Zwei Tore von Thiago Alcántara waren die Highlights eines überlegenen Bayern-Sieges, der Arsenals Champions-League-Hoffnungen in Trümmern zurücklässt." Zum Artikel

  • Daily Mail: "Arsenal kapituliert" gegen "Fünf-Sterne-Bayern"

"Arsenal kapituliert nach Koscielnys Verletzung, als die Fünf-Sterne-Bayern Wengers Versager in der Champions League zerreißen. [...] Obwohl die Entscheidung technisch gesehen noch nicht perfekt ist, wird es eine Herkulesaufgabe und es bedarf eines Comebacks in Tom-Brady-Manier für Arsene Wengers Männer, um noch weiterzukommen." Zum Artikel

  • The Independent: "Europäischer Vorhang ist gefallen"

"Der europäische Vorhang ist für Arsene Wenger sicherlich gefallen, dessen Mannschaft unwiederbringlich verloren ist. Es ist nicht nur die Verzweiflung, niemals nah an dieses Team heranzukommen, die das Ergebnis so grauenvoll macht, sondern die vorübergehende Hoffnung, die bestand." Zum Artikel

  • The Mirror: "Eine von Wengers schlimmsten Nächten"

"Arsenals Kapitulation bei Bayern war eine von Wengers schlimmsten Nächten als Gunners-Boss - wie viel mehr kann er einstecken?" Zum Artikel