Natur & Umwelt

Ein Mann flieht vor einem Eichhörnchen, eine Katze hält sich für einen Fußball oder ein Bär klaut Essen: Die besten und lustigsten Tier-Geschichten finden Sie hier.

Nach dem Abbruch eines gigantischen Eisbergs vom Larsen-C-Schelfeis im Juli 2017 in der Antarktis wollen Wissenschaftler die Folgen in der Region erforschen.

Nach einer Autofahrt kleben heute kaum noch Mücken und Fliegen auf der Scheibe. Mittlerweile ist auch wissenschaftlich belegt: Es gibt viel weniger Insekten. Als Hauptverursacher sehen Naturschützer die Landwirtschaft - aber es gibt noch mindestens einen anderen Grund.

Dass Arzneien in Gewässer gelangen, ist nichts neues. Nun haben Forscher Tiere im und am Wasser untersucht - und zahlreiche Wirkstoffe gefunden, teils in sehr hoher Konzentration. Die Substanzen reichern sich entlang der Nahrungskette an - und landen so letztendlich auch auf unseren Tellern.

Das Klimaziel, den CO2-Ausstoß bis 2020 im Vergleich zu 1990 um 40 Prozent zu reduzieren, gilt als nicht mehr erreichbar. Durch eine schnelle und massive Stilllegung von Braunkohlekapazitäten könnte das Ziel jedoch 2023 erreicht werden.

Eine Bärenmutter und ihr Junges klettern einen steilen schneebedeckten Abhang hinauf. Der Mutter gelingt das routiniert, doch das Kleine kämpft mit dem losen Schnee. Immer wieder verliert es den Halt und rutscht hinunter.

Deutschland Gewässern befinden sich in einem schlechten Zustand. Zu diesem Schluss kommt der WWF. Die Umweltschutzorganisation prangert die schlechte Qualität an, in welcher sich Seen, Flüsse und dergleichen in Deutschland befinden. 

Viele Menschen leben zunehmend umweltbewusst - und wollen da bei der Bestattung verstorbener Angehöriger keine Ausnahme machen. Biologisch abbaubare Urnen, Särge und Totenkleider boomen.  

Die Seefledermaus ist ein besonders skurriler Fisch. Mit zu Füßen umgebildeten Flossen watschelt sie über den Meeresgrund und präsentiert ihre knallroten Lippen.

Der Plan der Europäer: ein riesiges Meeresschutzgebiet am Südpol, fünf Mal so groß wie Deutschland. Doch die Idee wird blockiert - vor allem von China und Russland. Nächstes Jahr soll es einen neuen Anlauf geben.

Achtung, zu Halloween gehen Diebe um: Eine Überwachungskamera hat in Nebraska ein kleines Eichhörnchen auf frischer Tat ertappt, als der Waldbewohner einen Kürbis klaute.

Am Pine-Island-Gletscher in der Westantarktis ist ein großer Eisberg abgebrochen - es ist nicht das erste Mal. Und die nächste Bruchstelle kündigt sich schon an. 

An einem Gletscher in der Westantarktis ist ein über 200 Quadratkilometer großer Eisberg abgebrochen. Im vergangenen Jahr gab es schon einmal einen Bruch an nahezu gleicher Stelle. Das damalige Bruchstück und das nun entstandene sehen sich verblüffend ähnlich.

In den vergangenen Jahrzehnten sind die Wirbeltier-Bestände der Welt um mehr als die Hälfte geschrumpft. 

So sieht man einen Mondaufgang eher selten. Ein Fotograf filmt den Erdtrabanten aus großer Entfernung und erzielt so einen fantastischen Effekt.

Es gibt einen neuen tierischen Star im Netz: Ringelrobbe Yuki sammelt fleißig Fans rund um den Globus - weil sie aussieht wie ein tiefenentspannter Stein mit Gesicht.

Ein riesiger Schwarm von Adlerrochen liefert an der Küste von Florida ein faszinierendes Schauspiel ab.

Forscher haben nach eigenen Angaben eine neue Art des Urvogels Archaeopteryx identifiziert. Sie besitze mehr Gemeinsamkeiten mit heutigen Vögeln, als mit ihren Dinosaurier-Vorfahren.

Eine Robbe aus Südkorea kann einen Schlüsselanhänger nicht aus den Augen lassen.

Drei Königstiger sind in einem Safari-Park auf der Krim auf die Welt gekommen.

In der Diesel-Debatte geht es hauptsächlich um Stickoxide. Fast verdrängt aus dem öffentlichen Bewusstsein: Der Feinstaub. Dabei ist der für die Gesundheit weitaus schädlicher. Woher kommt der Feinstaub und steht der Verkehr zurecht im Fokus?

Es wird ein sehenswertes Spektakel: Eine Viertelmillion Kraniche ziehen die kommenden Wochen nach Spanien. Die ersten Tiere wurden bereits gesichtet.

Fotoaufnahmen zeigen jetzt welches ungewöhnliche Phänomen NASA-Forscher in der Antarktis entdeckt haben: Einen Tafeleisberg, der beinahe quadratisch aussieht. Wie sie aussehen und wie sie entstehen, erfahrt ihr im Video.

Plastik im Meer, Plastik im Trinkwasser, Plastik im Boden, im Magen von Fischen: Überall sind die Partikel zu finden. Nun aber haben Forscher erstmals Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben gefunden - und zwar bei Probanden weltweit.

Dieser Mann erntet Elefantenrüsselmuscheln. Aufgrund ihres Aussehens werden die Meeresfrüchte auch Penismuscheln genannt.

Nicht nur dieser Sommer war rekordverdächtig. Auch der Herbst war bisher deutlich zu warm. Während einige Bäume der Dürre wegen ihr Laub schon verfrüht fallen haben lassen, sind andere noch sommerlich grün. Grund ist wieder - die Wärme.

Forschern in der Antarktis ist ein besonderer Coup gelungen: Sie konnten das "kopflose Hühnermonster" auf Video festhalten. Ganz so erschreckend, wie der Name es vermuten lässt, sieht diese seltene Seegurken-Art aber keineswegs aus.

Übergewichtige Touristen lassen sich von wundgescheuerten Eseln bergauf tragen – Videos von der Insel Santorini machten mitten in der sommerlichen Hauptsaison die Runde in den Medien. Die griechische Regierung hat mittlerweile reagiert, doch Tierschützer warnen: Weltweit werden weiterhin Tiere für den Tourismus missbraucht.

Unterwasser-Kamera filmt das "Headless Chicken Monster"

Im beschaulichen Werdohl sorgte eine Schwarze Witwe für Aufregung. Der Biss des giftigen Achtbeiners kann tödlich sein.

Hier gibt es die Gewinner des "Wildlife Photographer of the Year"-Wettbewerbs 2018 zu bestaunen.

Ein hungriger Bär ist in Boulder im Bundesstaat Colorado am Wochenende in ein Auto eingebrochen. Dabei öffnete der Vierbeiner geschickt mehrere Türen. Eine Überwachungskamera nahm den tierischen Raubzug auf.

Tödliche Krankheiten, die in den Eisschichten der Erde versteckt sind, könnten der Menschheit bald sehr gefährlich werden. Durch die Klimaerwärmung würden die Erreger wieder auftauen – und Horror-Seuchen verbreiten. Davor warnt jetzt ein Klimaexperte. Doch ist das wirklich möglich?

Vielen gilt der Baumverbund als größtes Lebewesen der Welt - nun jedoch machen Huftiere dem berühmten Zitterpappel-Wald Pando zunehmend zu schaffen.

Könnte die Pest zurückkehren? Laut Professor Peter Frankopan von der Universität Oxford könnte die Erderwärmung dafür sorgen, dass die tödliche Krankheit tatsächlich wieder ausbricht.

Der Winter mit Rekordschnee konnte die Schweizer Gletscher nicht vor massiven Eisverlusten bewahren. Hitze und Trockenheit haben ihnen zugesetzt. Das setzt eine dramatische zehnjährige Entwicklung fort.

Das schwule Pinguin-Paar Sphen und Magic erwartet Nachwuchs. Die Pinguin-Männer hatten sich so hingebungsvoll um ein Fake-Ei gekümmert, dass die Pfleger beschlossen, ihnen ein echtes Ei zum Ausbrüten zu geben.

Der Klimawandel bedroht in Deutschland zahlreiche Tierarten.

1,5, zwei, drei oder vier Grad Erderwärmung: Was nach einem minimalen Unterschied klingt, hat maximale Auswirkungen. Falls es nicht gelingt, die Erderwärmung bei eineinhalb Grad zu stoppen, drohen drastische Szenarien.

Ein erstaunliches Video sorgt im Internet für Aufsehen: Ein tiefgefrorener Fisch wird in ein Gefäß mit flüssigem Wasser gelegt. Nach einer Weile taut das Tier auf und zeigt Schwimmbewegungen.

Der Klimawandel bedroht das Leben auf der Erde - und das noch schneller, als bisher befürchtet. Jetzt ist rasches Handeln gefragt. Die gute Nachricht: Jeder von uns kann mithelfen und zum Klimaschutz beitragen.

Per Herzdruckmassage hat ein junger Mann aus Minneapolis ein Eichhörnchen wieder zum Leben erweckt. Zwei Polizisten filmten zufällig die außergewöhnliche Rettungsaktion.

Die Erderwärmung erfolgt schneller und mit schwereren Folgen als bisher angenommen. Die Risiken auf eine Beschränkung auf 2 Grad sind bereits zu groß - ganz zu schweigen davon, was bei einer Erwärmung darüber hinaus passiert. Forscher des Weltklimarats IPCC zeichnen nun den Weg für das 1,5-Grad-Ziel auf: Erforderlich sei ein zügiger Umbau der gesamten Weltwirtschaft.

Tiere sind immer für lustige Momente gut, manche davon werden zum Glück auf Video festgehalten. Zu Internetruhm brachte es nun eine Hirschkuh, die Phil Collins Schlagzeugsolo aus "In the Air tonight" nahezu perfekt nachmachte.

Der kleine Dackel Patches litt unter einem riesigen bösartigen Tumor, der an seinem Schädel wuchs. Spezialisten in Kanada gelang es nun, diesen zu entfernen - und ersetzen die beschädigte Schädeldecke mit einer Prothese aus Titan, die von einem 3D-Drucker ausgedruckt werden.

Die beiden Eisbären-Damen im Tierpark Hellabrunn in München haben so gar keine Lust, aufzustehen.

#LoveWins Sphen und Magic - das Pinguin-Paar

Elefantenbaby Suki hat mit den Touristen in einem Schutzgebiet in Thailand jede Menge Spaß.

Wer sich vor Spinnen fürchtet, muss jetzt sehr stark sein. Wie ein österreichisches Nachrichtenportal berichtet, hat sich Mitteleuropas größte Spinne langsam gen Norden ausgebreitet.

Wetter-Quiz: Wie gut kennen Sie sich rund um das Thema "Wetter" aus?

Pink und stachelig: Amerikanische Forscher filmen im Wake Atoll eine Seekröte. Der Fisch gehört zur Gattung der Armflosser; wie kleine Füße sitzen seine Flossen am Bauch.