Natur & Umwelt

Ein Mann flieht vor einem Eichhörnchen, eine Katze hält sich für einen Fußball oder ein Bär klaut Essen: Die besten und lustigsten Tier-Geschichten finden Sie hier.

Die besten Profi- und Amateurfotografen der Welt zeigen beim "International Landscape Photographer of the Year"-Wettbewerb wieder ihr ganzes Können und wetteifern um 10.000 Dollar Preisgeld. Jetzt stehen die Gewinner für 2018 fest. Hier sehen Sie die spektakulären und poetischen Naturaufnahmen des Wettbewerbs. Website: www.internationallandscapephotographer.com.

Schimpansen sind die nächsten Verwandten der Menschen. Ihr Erbgut stimmt zu 99 Prozent mit der menschlichen DNA überein. Jetzt fanden Forscher heraus, dass sie zur Futtersuche eine ganzen Reihe von Werkzeugen nutzen. Dabei wenden die Affen in unterschiedlichen Regionen verschiedene Techniken an.

Sarah Wiener ist eine der besten und bekanntesten Köchinnen aus Österreich. Bevor sie sich als Politikerin in Europa einen Namen machen möchte, schreibt die 56-Jährige ihren Kolleginnen und Kollegen aus der Politik ins Stammbuch, sich am Denken und Handeln der Bienen zu orientieren.

Sie ist schwarz und etwa viermal so groß wie eine Honigbiene: Erstmals seit 38 Jahren haben Forscher die Wallace-Riesenbiene wieder gesichtet.

Auf einer entlegenen indonesischen Insel haben Forscher die Wallace-Riesenbiene wiederentdeckt. Die größte Biene der Welt war zuletzt 1981 gesichtet worden.

Forscher haben in Indonesien die weltgrößte Biene wiederentdeckt. Die Insektenart war 1981 das letzte Mal gesehen worden. Es gab Befürchtungen, dass die Wallace's Giant Bee bereits ausgestorben sei.

Die Wahl zum "World Press Photo Of The Year" 2019 steht an. Wir zeigen die besten Bilder, die es in die Nominierung geschafft haben.

Im Yosemite-Nationalpark im US-Bundesstaat Kalifornien ist - bei bestimmten Bedingungen - zur Winterzeit ein faszinierendes Naturschauspiel zu beobachten: Vom Berg El Capitan herab, der kein Vulkan ist, scheint sich Lava steil ins Tal zu ergießen.

Einem mutigen Taucher schwimmt vor den Galapagos-Inseln eine unübersehbare Zahl an Hammerhaien vor die Kamera. Ein faszinierendes Naturschauspiel in einem vom Menschen bedrohten Raum.

Erneut hat der Fund einer einzelnen eingeschleppten Fruchtfliege in der neuseeländischen Großstadt Auckland die nationale Behörde für Bio-Sicherheit alarmiert. 

Alle Insekten könnten innerhalb der nächsten 100 Jahren aussterben. Die Population von mehr als 40% aller Insektenarten nimmt ab, ein Drittel der Insekten sind vom Aussterben bedroht.

Die Bewohner der russischen Inselgruppe Nowaja Semlja atmen auf: Die Eisbären-Invasion ist vorüber. Die Tiere hatten mit ihrer bedrohlichen Annäherung an den Menschen sogar einen Aufmarsch des Militärs provoziert. Was die riesigen Tiere anlockte, soll nun bald verschwinden.

Ganz in weiß und ein kleiner Silberblick: Das Eisbärenbaby von Berlin schielt leicht. Es gibt allerdings keinen Grund zur Sorge.

Als ein Mann Wasser in einen Fluss in Florida kippt, bilden sich plötzlich gigantische Wellen. Die Erklärung: Rundschwanzseekühe, die aufgeschreckt wurden. Der Störenfried erhielt später eine Anzeige.

Eine Untersuchung hat ergeben, dass der Berliner Baby-Eisbär ein Weibchen ist. Schon bald soll das Tier für Besucher zu sehen sein. Die Hauptstädter hoffen, dass der Nachwuchs diesmal lange lebt.

Das in Berlin geborene Eisbärenbaby wird kein neuer Knut: Es ist ein Mädchen!

Es sind die einzigen Säugetiere, deren Körper mit Hornschuppen bedeckt ist. Diese schützen die Schuppentiere zwar vor gefräßigen Angreifern - nicht aber vor Wilderern. Syndikaten betreiben einen internationalen Handel, der die Tiere in ihrer Existenz bedroht.

Wegen einer einzelnen Fruchtfliege aus Australien ist in Neuseelands größter Stadt Alarm ausgelöst worden.

Der "Black Panther" lebt: Ein seltener schwarzer Leopard ist in Kenia gefilmt und fotografiert worden - Wissenschaftlern zufolge das erste Mal seit rund 100 Jahren. 

Die Zahl der Risikogebiete für durch Zecken übertragene Hirnhautentzündungen ist in Deutschland gestiegen. Mit dem Landkreis Emsland ist erstmals auch Niedersachsen betroffen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin am Donnerstag mitteilte. 

Fischer machten im Januar vor der Südostküste Australiens einen extrem seltenen Fund: einen Koboldhai.

Wissenschaftler haben eine neue Schildkrötenart beschrieben und gleichzeitig Alarm geschlagen. Denn die in Nordvietnam und China nachgewiesene Flecken-Weichschildkröte sei akut vom Aussterben bedroht, teilte die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung am Mittwoch mit.

Die meisten Gletscher haben ein geringeres Volumen, als Forscher bislang angenommen hatten. Das geht aus einer neuen Studie der Technischen Hochschule Zürich hervor. Die neuen Erkenntnisse könnten gravierende Folgen haben.

Die Lust der Deutschen an Bio-Lebensmitteln wächst. Inzwischen haben sogar Discounter Öko-Produkte für sich entdeckt. Aber ist es gut, wenn Öko zum billigen Massenprodukt wird? In der Branche ist man zwiegespalten.

Er gilt als Vater der Evolutionstheorie: Charles Darwin hat mit seinen Beiträgen zur Evolution die Naturwissenschaft nachhaltig geprägt. Heute wäre er 210 Jahre alt geworden und stellen zu seinen Ehren eine Auswahl der Preisträger des "Darwin Award" vor.

Eine große Anzahl an Menschen fürchtet sich vor dem Klimawandel und sieht darin die größte Bedrohung für ihr Land. Zu diesem Ergebnis kommt eine amerikanische Umfrage.

Forscher haben in Argentinien die Überreste einer bislang unbekannten Art von Dinosauriern erkannt. Bei den Tieren handelt es sich um Pflanzenfresser, deren Hals mit teilweise meterlangen Stacheln versehen war. 

Ein Mann in Thailand hat am Mittwoch unter seiner Küchenspüle eine fünf Meter lange Königskobra entdeckt. Tierfänger machten das riesige Reptil schließlich dingfest, die Schlange wurde in der Wildnis ausgesetzt.

Wie lässt sich Lebensmittelverschwendung effektiv bekämpfen?

Seit Ende November tummeln sich Dutzende Haie vor der Küste Israels. Angezogen werden sie von einem menschengemachten Phänomen.

Seesterne sind wahre Raubtiere: Nichts, was sich auf dem Meeresgrund tummelt, ist vor den gefräßigen Gesellen sicher. Doch gegen ein aggressives Virus in Kombination mit den Auswirkungen des Mensch-gemachten Klimawandels sind sie machtlos. Der Sonnenblumen-Seestern ist fast komplett verschwunden - die Folgen für das Ökosystem sind weitreichend.

Zehn Kilometer lang, vier Kilometer breit und fast so hoch wie das Empire State Building: Unter einem Gletscher in der Antarktis klafft ein riesiges Loch. NASA-Forscher sind alarmiert, denn das Loch wächst schnell und könnte eine Entwicklung mit katastrophalen Folgen ankündigen.

Manche Krankheiten forderten tausende Menschenleben - und viele von ihnen sind trotz modernster Medizin längst nicht ausgerottet. Die weltweit schlimmsten Seuchen im Überblick.

NASA entdeckt gigantischen Hohlraum in Antarktis. Das verheißt nichts Gutes.

Die Makrele hat ihre Kennzeichnung für nachhaltige Fischerei verloren, das blaue MSC-Siegel. 

Hunderte Fische schwimmen um riesige Gelbe Haarqualle in Thailand herum.

In Indien sollen mehr als 300 Krokodile einer bedrohten Art umgesiedelt werden: Grund dafür ist ein Tourismusprojekt in der Region.

Ein riesiger See-Elefant hatte sich in Kalifornien an Land verirrt und streunte an einem Highway herum. Drei Polizisten schritten ein und dirigierten die Robbe mit vereinten Kräften wieder zurück zum Strand.

So einen Diamanten hat Nordamerika noch nicht gesehen: In Kanada gab die Erde im vergangenen Oktober einen Edelstein frei, der über drei Milliarden Jahre alt und mehrere Millionen Euro wert ist. Bevor er bearbeitet und versteigert wird, darf ihn die interessierte Öffentlichkeit in einem New Yorker Auktionshaus bewundern.

Auf der Inselgruppe Spitzbergen in der Arktis sind Wissenschaftler auf multiresistente Keime in Bodenproben gestoßen. Die antibiotikaresistenten Erreger sind bereits seit 2008 bekannt – damals wurden sie in indischen Krankenhäusern und später im Grundwasser entdeckt. Nun macht die rasante Verbreitung den Experten Sorgen.

Der Drogenkonsum der Bewohner von London hat auch Auswirkungen auf das Leben in der Themse: Die dort lebenden Aale werden hyperaktiv und schaffen es teilweise nicht mehr, sich fortzupflanzen.

Siebenlinge sind auch bei Geparden äußerst selten. Im Metro Richmond Zoo im Bundesstaat Virginia jedoch sind vor zwei Monaten sieben Gepardenbabys auf einmal auf die Welt gekommen und verzücken jetzt die Besucher. 

Ein riesiger Waran schaut in Australien bei einer Familie zum Mittagessen vorbei und macht sich über den Katzennapf her. Die Katze kann nur hilflos zuschauen.

In seinem Zimmer macht eine Mann in Vietnam macht eine überraschende Entdeckung.

Chinesischen Wissenschaftlern ist ein echter Durchbruch in der Gentechnik geglückt. Sie haben erstmals fünf Affen desselben Gen-Stammes geklont.

Meisen, Finken, Spatzen: An den Futterhäuschen ist derzeit wieder reges Treiben. Doch welche Vögel kommen eigentlich in den heimischen Garten? Raten Sie mit!

Das Jahr hat gerade erst begonnen und Deutschland und Österreich vermelden bereits einen Wetterrekord nach dem nächsten. Historische Schneehöhen, Neuschnee-Mengen und erschütternderweise auch Lawinen-Tote. Ist das Schneechaos in den Alpen eine Folge des Klimawandels? Klimaforscher Prof. Dr. Harald Kunstmann erklärt für web.de die Zusammenhänge.

Er ist der größte Fisch der Erde - sehr viel bekannt ist über das Leben von Walhaien bisher aber nicht. Mit neuen Methoden schließen japanische Forscher nun auf Besonderheiten der vom Aussterben bedrohten Art.

Es sind fantastische Bilder, die gerade um die Welt gehen: das Rendezvous einiger Taucher mit einem riesigen Weißen Hai vor der Küste von Hawaii. Die Größe des anmutigen Tieres ist beeindruckend und ein guter Grund, um auf andere Giganten der Tierwelt zu blicken.

Taucher teilen faszinierende Aufnahmen mit der Welt: Vor Hawaii sind sie auf einen sechs Meter großen Weißen Hai gestoßen. Von Furcht ist auf beiden Seiten keine Spur.