Volkswagen AG

Geht es jetzt einigen Autoherstellern an den Kragen? Die EU-Kommission hat VW, Daimler und BMW ins Visier genommen. Sie sollen gegen EU-Kartellvorschriften verstoßen.

Damit gehört der VW Käfer endgültig der Geschichte an: Volkswagen hat bekannt gegeben, dass 2019 der letzte VW Beetle, das Nachfolgemodell des Käfers, vom Band rollen wird.

Es könnten einige Dutzend werden oder auch viele Tausend. Jedenfalls bedeutet ein weiterer Prozess zusätzlichen Ärger für Volkswagen. Verbraucherschützer ziehen in Deutschland stellvertretend für Dieselfahrer vor Gericht - und betreten damit juristisches Neuland.

Vor dem Oberlandesgericht Braunschweig beginnt am Montag ein Musterverfahren gegen Volkswagen. Nach dem Betrug fordern Aktionäre Schadenersatz in Milliardenhöhe. Musterklägerin ist die Sparkassen-Fondstochter Deka Investment.

Autohersteller standen massiv in der Kritik, dass ihre Fahrzeuge auf der Straße viel mehr verbrauchen und auspusten als auf dem Prüfstand. Die Messverfahren sind nun strenger ...

Weltweiter Rückruf bei VW: Das Unternehmen beordert 700.000 Autos zurück in die Werkstatt. Zwei Modelle sind betroffen.

Der aktuelle Audi A3 war/ist ein sehr wichtiges Modell für die Volkswagen-Gruppe. Schließlich ist er das erste Auto, dass auf der allgewaltigen MQB-Plattform basiert. Ein fast unüberblickbares Arsenal an kleinen bis mittelgroßen Fahrzeugen folgte auf den 2012 eingeführten A3. Nun macht sich VW bereit, seinen flexiblen MQB-Baukasten aufzufrischen.

Auch bei Elektroautos kann es Umweltprobleme geben. Das erlebt gerade VW. Wegen Cadmium in Ladegeräten droht ein massenhafter Rückruf. Ein Zulieferer hatte die Teile mit dem bei Autos nicht erlaubten Schwermetall geliefert.

Überraschender Fund in den Ermittlungsakten zum Diesel-Abgasskandal: Gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn laufen Steuerermittlungen. Sein Anwalt ist empört, dass Winterkorns finanzielle Verhältnisse in den Akten auftauchen.

Gegen mehrere große deutsche Autohersteller wird wegen möglicherweise illegaler Absprachen ermittelt. Dabei geht es um teure Partikelfilter für Benziner. Ein "5er-Kreis" soll dabei eine gemeinsame Strategie abgestimmt haben.

Der neue Abgastest WLTP bringt Volkswagen in die Bredouille: Die gleiche Mannschaft, die nach dem "Dieselgate" aufräumen soll, muss sich auch mit neuen Abgastests befassen - das alles verzögert die Auslieferungen.

Die Wolfsburger setzen auf Elektroautos und andere E-Mobile.

Nach dem ersten Halbjahr 2018 dürfen sich Autohersteller und -händler über ein Plus von 2,9 Prozent bei den Neuzulassungen freuen. Während SUVs boomen, stehen Diesel bei den Verkäufen auf der Verliererseite. Bei den Importmarken verzeichnet Tesla das größte Minus.

Parkende Autos statt startender Flugzeuge.

In der Dieselaffäre hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Bußgeld über eine Milliarde Euro gegen Volkswagen verhängt. 

Showfahrzeuge des Edeltuners gehen für VW auf US-Tournee.

VW schuftet für Erfolg des elektrischen Hill-Climb-Projekts.

Umstellung auf neuen Testzyklus fordert die Autobauer.

Der VfL Wolfsburg hat einen großen Schritt zum nachträglichen Klassenerhalt gemacht.

290 PS und Rennsporteinflüsse im GTI-Sondermodell.

Die Abgasaffäre um Volkswagen kehrt mit voller Wucht zurück. Nun im Fokus der Ermittlungen: Martin Winterkorn.

VW bringt Spitzen-Golf mit 290 PS und Racing-Hintergrund.

Die oberste Etage sei in die Manipulationen nicht eingeweiht gewesen, hieß es immer bei VW. Zumindest die US-Justiz sieht das anders - und klagt Ex-Konzernchef Winterkorn an. Sollte er verurteilt werden, droht ihm eine lange Haftstrafe. Auch in Deutschland wird weiter ermittelt.

Die USA lassen nicht locker: Das Justizministerium hat die Ermittlungen im VW-Abgasskandal ausgeweitet - nun findet sich auch Ex-Konzernchef Winterkorn unter den Angeklagten. Ihm droht eine lange Haftstrafe. Doch dafür müssten die Fahnder ihn erst einmal fassen.

Entwicklung soll bis zum 1. September abgeschlossen sein.