Thomas Cook Group

Der Reiseanbieter Tui fly baut seine Präsenz am Flughafen Nürnberg aus und will von dort aus noch mehr Reisende in die Mittelmeer-Region befördern.

Der insolvente deutsche Reiseveranstalter Thomas Cook hat schon gebuchte Reisen für das kommende Jahr abgesagt. 

Der insolvente deutsche Reiseveranstalter Thomas Cook hat schon gebuchte Reisen für das kommende Jahr abgesagt.

Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) plädiert angesichts der Pleite des Reiseunternehmens Thomas Cook für eine deutliche Erhöhung der Haftungsgrenze für Reiseveranstalter.

Der insolvente deutsche Reisekonzern Thomas Cook steht vor der Zerschlagung. Bislang liege kein belastbares Angebot für die Fortführung des Unternehmens als Ganzes oder für das Veranstaltergeschäft der Thomas Cook Touristik GmbH vor, erklärten die vorläufigen Insolvenzverwalter und das Unternehmen am Montag in Oberursel bei Frankfurt.

Condor fliegt nach der Thomas-Cook-Pleite weiter, allerdings nur mit Unterstützung des Staates und somit aller Steuerzahler. Schon bald muss Condor einen Investor präsentieren.

Ein Großteil der Pauschalurlauber der insolventen deutschen Thomas Cook ist inzwischen wieder zurückgekehrt. Bitter sind die Folgen auch für Kunden, die ihre Reise wegen der Turbulenzen gar nicht erst antreten konnten.

Nach der Insolvenz von Thomas Cook müssen sich Kunden des Reiseveranstalters in Deutschland auch noch vor Abzocke durch betrügerische E-Mails wappnen.

Anscheinend haben Hotels auf Mallorca die Kunden von Thomas Cook zur Kasse gebeten - und das obwohl diese bereits gezahlt hatten. Das berichten mehrere Medien auf der Insel.

Der deutsche Reiseveranstalter Thomas Cook hat Insolvenzantrag gestellt.

Der Staat hilft Condor mit 380 Millionen Euro. Unternehmen und Belegschaft atmen auf. Aber jetzt muss auch Brüssel noch entscheiden.

Zehntausende Menschen sind mit Thomas Cook im Urlaub oder warten auf ihre Reise. Die Pleite des Reisekonzerns trifft sie und auch die Mitarbeiter unvorbereitet. Was bleibt, sind Fragen, Verzweiflung und einzelne Schicksalsgeschichten.

Zehntausende Menschen sind mit Thomas Cook im Urlaub. Nun hat der britische Reise-Riese den Betrieb eingestellt. Die Folgen spüren auch Touristen aus Deutschland.

Der Reiseanbieter Thomas Cook steht vor dem Aus. Letzte Bemühungen um Finanzierungen blieben erfolglos. Jetzt läuft eine riesige Rückholaktion für zehntausende gestrandete Urlauber an.

Der Reisekonzern Thomas Cook muss Insolvenz beantragen. In Folge müssen zehntausende Urlauber zurückgeholt werden.

Das Brexit-Chaos und ein schwieriges Sommergeschäft setzen den Reiseveranstalter Thomas Cook vor dem Verkauf seiner Fluggesellschaften heftig unter Druck. 

Schon vor dem Sommer wieder an die kalte Jahreszeit denken? So machen es die Reiseveranstalter. Viele Hotels und Pauschalreisen für den Winter 2018/19 sind bereits buchbar - ...

Spätestens wenn die Reiseunterlagen ins Haus flattern, beginnt für viele die große Vorfreude auf den Urlaub. Immer öfter kommen diese jedoch nicht mehr mit der Post, sondern ...

Flug und Hotel lassen sich schon vor dem Urlaub buchen. Künftig können Touristen aber auch ihre Wunschliege reservieren. Diesen Service führen drei große Reiseveranstalter ein.

Bahrain am Persischen Golf ist touristisch noch ein unbeschriebenes Blatt. Das kleine Insel-Königreich lockt mit Kultur, Natur und der Geschichte seiner Perlenfischer. Und ...

Das Tauziehen um die einst so erfolgreiche Airline Niki scheint bald zu Ende. Bis Freitag war ein letztes Zeitfenster für Angebote geöffnet. Derweil hofft die Niki-Belegschaft ...

Mehr Deutsche reisen wieder in die Türkei. Nicht nur der Reiseanbieter Tui meldet steigende Buchungszahlen. Auch Öger Tours beobachtet ein wachsendes Interesse deutscher Urlauber.

Die Insolvenz der Niki trifft Zehntausende Fluggäste. Sie haben aber Aussicht, schnell nach Hause zu kommen. Zudem sollen sie nicht auf dem Schaden sitzen bleiben. Eine Rettung der Airline in letzter Sekunde bleibt eine vage Hoffnung.