Christian Dior

Christian Dior ‐ Steckbrief

Name Christian Dior
Beruf Designer
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Granville (Frankreich)
Staatsangehörigkeit Frankreich
Geschlecht männlich
Sterbetag
Sterbeort Montecatini Terme (Italien)

Christian Dior ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Christian Dior war ein international gefeierter französischer Modeschöpfer, der für seine zurückhaltende Art bekannt war und als Feingeist galt.

Christian Dior wurde 1905 geboren und wuchs zusammen mit zwei Schwestern und zwei Brüdern in einer Küstenregion Nordfrankreichs auf. Diors frühe Kindheit war geprägt von der einsamen, naturbelassenen Atmosphäre von "Les Rhumbs", dem Domizil seiner Eltern in dem beschaulichen ehemaligen Fischerort Granville. Immer wieder sollten die Erinnerungen an diese verträumte Welt aus reichhaltiger Natur und kunstvoll dekorierten Räumen in seinen späteren Kreationen zum Ausdruck kommen, sei es im Design der Stoffe oder Parfüms.

Dior stieg nicht direkt in die Modebranche ein. Nach einem Abschluss in Politikwissenschaft und dem Wunsch, Architekt zu werden, widmete er sich im Alter von 23 leidenschaftlich der Kunst. 1928 führte er eine Galerie in Paris, handelte mit Kunstgegenständen aller Art, darunter auch mit Werken von Dalí. Auch wenn er diesen Berufszweig nicht weiter verfolgte, so verstand er es doch, diese frühe Leidenschaft sowie zahlreiche Reisen in ferne Länder gezielt als Inspiration für seine zukünftigen Modeprojekte zu nutzen.

Sein Aufstieg zum Modezar führte ihn vom Zeichner von Modeskizzen für Zeitschriften und Modehäuser zu einer Anstellung bei einem Textilfabrikanten. 1946 gründete er mit Christian Dior S.A. sein eigenes Unternehmen. Bereits im Frühjahr 1947 sorgte er mit seiner ersten Kollektion "Corolla" für Aufsehen. In seinem Team arbeiteten unter anderem die berühmten Designer Pierre Cardin und Yves Saint Laurent.

Dior entwickelte sich zum Meister der Bekleidung für den Tag und den festlichen Abend. Diors Stücke repräsentierten den Inbegriff von Luxus, wenngleich es auch bald preisgünstigere Ausgaben für die allgemeine Bevölkerung gab. Der Franzose traf den Nerv der damaligen Zeit. Der Zweite Weltkrieg war gerade vorbei und man sehnte sich nach Modischerem statt der bis dato eher praktisch ausgelegten, langweiligen Kleidung. Der geschäftstüchtige Modeschöpfer verstand es, Formen hervorzuheben und die Damenwelt wieder "fraulicher" erscheinen zu lassen.

Seine ausladenden Designs, handgefertigt in großen Mengen aus den allerbesten, farbenfrohen Stoffen, stellten ein Novum dar. Nicht umsonst wurde Diors erste Modenschau 1947 in Paris unter dem Namen "Neuer Look" gepriesen. Er schuf zudem richtungsweisende Silhouetten für einen neuen femininen Stil mit der "Tulpen-Linie", der "H-Linie", der "A-Linie" und der "Pfeil-Linie".

Doch es gab auch Kritik. So behauptete man unter anderem, er würde den Frauen ihrer neugewonnenen Emanzipation berauben, indem er sie zu sehr verweiblichte. Dies tat seinem Erfolg jedoch keinen Abbruch und Dior erweiterte seine Produktpalette. Inzwischen vertreibt die Marke alles von Parfüm über Handtaschen bis zur Wimpernzange.

Dior verstarb 1957 in der Toskana im Alter von 52 Jahren aus bislang nicht eindeutig geklärten Gründen, sehr wahrscheinlich jedoch an einem Herzinfarkt. Er hatte in den Jahren zuvor bereits zwei Herzinfarkte erlitten.

Christian Dior ‐ alle News

Coronavirus

Coronakrise: Alle Meldungen vom 9. bis15. März

Bestenlisten

Fünf Outfits von Caro Daur zum Nachstylen

Stars & Prominente

Hier zeigt Jennifer Lawrence den Verlobungsring

Stars & Prominente

Pariser Modeschauen: Chanels Couture hat Hand und Fuß

Stars & Prominente

Hamburg zeigt Meisterwerke der Modezeichnung

Unterhaltung

Die Mütter und Väter der Klamotte

von Frank Aupperle
Unterhaltung

Arzt, Architekt oder Nachtclubsängerin: Die großen Modedesigner und ihre Anfänge

von Nora Münz