Wirtschaft

Wirtschaft – Nachrichten, Hintergründe und Analysen rund um die Themen Finanzen, Euro, Wirtschaftspolitik, aus Top-Unternehmen und Börse

Mit einem Gang an die Börse wird schon länger gerechnet. Erst vor wenigen Wochen hatte Volkswagen die Pläne aber auf Eis gelegt - wegen des Marktumfelds, wie es hieß. Jetzt wird es konkreter.

An der Grenze zu Baden-Württemberg ist es auf Schweizer Seite zur vorübergehenden Abschaltung des Atomkraftwerks Leibstadt gekommen. Das Kraftwerk ist seit 1984 am Netz und eines von vier AKW in der Schweiz. Es ist die zweite Störung innerhalb von zwei Wochen.

So hatte sich Uber das nicht vorgestellt: Bei der großen Premiere an der New Yorker Börse zeigen Anleger dem Taxi-Schreck die kalte Schulter. Das Timing des Mega-Börsengangs war aber auch unglücklich. Trotzdem hat der US-Fahrdienstvermittler Milliarden erlöst.

Der Industriekonzern Thyssenkrupp streicht 6000 Arbeitsstellen. Zwei Drittel davon fallen auf Deutschland - für 4000 Mitarbeiter bedeutet das hierzulande den Verlust ihres Jobs.

Passende Suchen
  • Abhebe-Gebühr am Schalter
  • Online Broker Vergleich
  • Steuertipps Software
  • App Aktien handeln
  • Weltwährung Libra

Der Taxi-Schreck gibt sein mit Spannung erwartetes Börsendebüt. Auch wenn die Aktien günstiger ausgegeben werden mussten als vom Unternehmen erhofft, bleibt es ein Börsengang der Superlative. Dabei haben die Kalifornier Imageprobleme und schreiben tiefrote Zahlen.

Ein europaweites Steuerkarussell schädigt die EU-Staaten jedes Jahr um 50 Milliarden Euro – es ist der zweite europaweite Steuerskandal innerhalb von zwei Jahren. Die EU hat das Problem erkannt – aber nicht gebannt. Schließlich fehlt es am gemeinsamen Willen, die Steuermafia auszutrocknen.

Im Zuge der Initiative Deutschland-Takt verdoppelt die Bahn einem Medienbericht zufolge ab Winter 2021 die Zahl ihrer ICE-Züge, die stündlich zwischen Berlin und Hamburg verkehren, auf zwei. Dies sei erst der Anfang eines Fahrplans, den jedes Kind verstehen soll.

Mega-Strafe für Porsche im Diesel-Skandal: Das Unternehmen muss über eine halbe Milliarde Euro Bußgeld zahlen.

Der Mord der Woche im "Tatort", die neuesten Folgen der "Big Bang Theory", die tägliche Dosis "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", die 100. Wiederholung von "Pretty Woman" oder die Ausstrahlungstermine der Fußball-Bundesliga: Hier finden Sie auf einen Blick alle Sendetermine ihrer Lieblingsserien und Live-Shows, dazu alle Top-Filme und Sport-Events.

Auch der Dax-Konzern bekommt die schwächelnde Konjunktur zu spüren - und verbucht zum Start ins neue Jahr einen Gewinneinbruch. Vor dem Aktionärstreffen bekräftigt der Chemieriese aber seine Prognose.

Ikea ruft ein beliebtes Möbelstück zurück. Es handele sich zwar nur um eine Vorsichtsmaßnahme, doch vor allem junge Eltern sollten darauf reagieren. 

IKEA ruft seine Wickelkommode "Sundvik" zurück. Es sei eine reine Vorsichtsmaßnahme, heißt es in einer Pressemitteillung - weil drei Vorfälle gemeldet wurden, bei denen Kinder sich bei Unfällen verletzt hätten. Allerdings ist auch von unsachgemäßem Gebrauch die Rede.

Nach den Abstürzen zweier Flugzeuge, die insgesamt 346 Todesopfer gefordert haben, steht nicht nur der Hersteller Boing, sondern auch die US-Luftfahrtbehörde FAA weiterhin unter Duck. Nun wurde bekannt, dass das Stabilisierungssystem, das eine entscheidende Rolle bei den Abstürzen gespielt haben könnte, schon viel früher im Visier der Flugaufsicht war. Hätte die Behörde einen Flugstopp durchsetzen müssen? 

In China hat die Polizei einen Fälscherring hochgehen lassen, der massenweise Lego-Plagiate produzierte. Der Schaden liegt bei rund 26 Millionen Euro.

Seine Tweets haben Elon Musk mehrfach Ärger mit der US-Börsenaufsicht SEC eingebrockt. Jetzt soll der Tesla-Chef eine lange Liste von Themen bekommen, zu denen er sich jegliche Kommunikation vorab freigeben lassen muss.

Die Post hat keinen leichten Stand beim Verbraucher: Kommt ein Brief schnell an, ist das eine Selbstverständlichkeit. Dauert es länger, kann der Frust groß sein. Nun zeigt eine Statistik, dass die Qualität des Postdienstes etwas abgenommen hat - und dennoch hoch bleibt.

Die Aktionäre von Bayer haben der Führungsspitze des Agrarchemie- und Pharmakonzerns das Misstrauen ausgesprochen. Auf der Hauptversammlung am Freitag in Bonn stimmten 55,5 Prozent des anwesenden Grundkapitals gegen eine Entlastung.

Obwohl Amazon Rekordgewinne verzeichnet, gerät das Umsatzwachstum ins Stocken. Der Konzern möchte daher seine Kundenbelieferung weiter verbessern: Bald soll eine Zustellung binnen 24 Stunden für Prime-Kunden der Standard sein.

Nach dem Datenskandal um Cambridge Analytica stellt sich Facebook auf eine Strafzahlung in Milliardenhöhe ein. Für das Unternehmen scheint dies kein Grund zur Sorge, denn es wurden bereits drei Milliarden beiseite gelegt.

Die Tage des 500-Euro-Scheins sind gezählt. Ob mit dem Ausgabestopp wie erhofft Schwarzarbeit und Terrorfinanzierung zurückgedrängt werden, scheint allerdings fraglich.

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Die Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank ist geplatzt. Man habe die Gespräche abgebrochen, teilten die beiden Institute mit.

Im Zuge der Enthüllungen der "Panama Papers" sind in rund 150 Fällen Steuerstrafverfahren eingeleitet oder laufende Verfahren unterstützt worden.

Der US-Luftfahrtriese Boeing hat zu Jahresbeginn deutlich weniger verdient und nach den Abstürzen zweier 737-Max-Maschinen seine Ziele für 2019 gestrichen. 

Die Stimmung im deutschen Einzelhandel trübt sich ein. Nur noch weniger als ein Drittel der Einzelhändler in der Bundesrepublik rechnet nach einer aktuellen Umfrage des Handelsverbandes Deutschland (HDE) in diesem Jahr mit wachsenden Umsätzen, wie der Verband am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte

Eine Studie belegt ein drastisches Wohlstandsgefälle in Deutschland. Beim verfügbaren Pro-Kopf-Einkommen liegen Welten zwischen den wohlhabenden Gemeinden und den Armenhäusern der Bundesrepublik.

Wachstum, Zukunftschancen, Joblage: Der Städtetest der Zeitschrift "WirtschaftWoche" und des Internet-Portals Immobilienscout24 zeigt, in welchen deutschen Städten es sich am besten leben, arbeiten und investieren lässt. Wir verraten Ihnen die Top Ten – und wo es Probleme gibt.

Rund 4,4 Millionen Rentner und Rentner-Ehepaare haben einem Medienbericht zufolge zuletzt rund 33 Milliarden Euro pro Jahr an Einkommenssteuer gezahlt. Damit stamme laut Bundesregierung fast ein Zehntel des gesamten Aufkommens der Einkommensteuer von Senioren.

Samsung hat die Markteinführung des ersten Smartphones mit Falt-Display wenige Tage vor dem geplanten Termin verschoben.

Wer Weine und Tomatenketchup aus den USA mag, muss höhere Preise fürchten. Weil sich der erbitterte Streit um Subventionen für Flugzeugbauer bislang nicht lösen lässt, plant nun auch die EU Vergeltungszölle - auf Kosten der Verbraucher?

Die Bundesregierung erwartet ein deutlich schwächeres Wirtschaftswachstum in Deutschland. Sie rechnet in diesem Jahr nur noch mit einem Plus des Bruttoinlandsprodukts von 0,5 Prozent statt wie bisher mit 1,0 Prozent. 

Vor mehr als zwei Jahren trat Apple einen großen Patentstreit mit dem Chip-Spezialisten Qualcomm los. Jetzt gibt es eine Einigung. Die Konditionen sind geheim - aber der iPhone-Konzern wird Geld an Qualcomm zahlen und schließt eine Patentlizenz ab.

Der Schuldenstand des deutschen Staates sinkt einem Bericht zufolge im laufenden Jahr auf 58,75 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) und damit erstmals unter die 60-Prozent-Maastricht-Grenze des EU-Stabilitätspakts.

Nach gut dreieinhalb Jahren Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn erhoben. Nun wird weiter geprüft - diesmal vom Landgericht, ob es ein Verfahren eröffnet. Bei 300 Ordnern mit 75.000 Seiten kann das dauern.

Niedrige Zinsen und unsichere Märkte - wo soll man da noch investieren? Mancher greift zu Gold. Ob sich das lohnt, ist umstritten.

Die Aussicht auf einen Neuwagen, zwei Jahre kostenlos, inklusive aller Service- und Versicherungsleistungen - hinter dem verlockenden Angebot der Mietwagenfirma Dexcar steckt offenbar Betrug.

Daimler soll bei einem weiteren Dieselmodell eine Abschalteinrichtung bei der Abgasreinigung genutzt haben. Verbraucherschützer und Grüne fordern schnelle Aufklärung.

Wer Häuser, Wohnungen und Aktien besitzt, konnte sein Vermögen in den vergangenen Jahren mehren. An vielen Menschen in Deutschland geht der Boom allerdings vorbei.

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat Anklage gegen Martin Winterkorn erhoben. Dem früheren VW-Chef wird unter anderem Betrug und Untreue vorgeworfen.

Der Rechnungshof hat Alarm geschlagen: Viele Arbeitslose sollen nicht als solche gezählt worden sein. Nun gibt es Konsequenzen für die Jobcenter.

Nächste Episode im Dieselskandal: Das Kraftfahrtbundesamt geht einem neuen Verdacht gegen Daimler nach. Wieder geht es um die Manipulation von Software für die Abgasreinigung.

Finden Deutsche Bank und Commerzbank eine Basis für ein gemeinsames Institut? Noch sind viele Fragen ungeklärt. Der Druck, Antworten zu geben, wird von Tag zu Tag größer. Kommt es noch vor Ostern zu einer Entscheidung?

In der aktuellen Rangliste der 500 weltgrößten Familienunternehmen bilden die deutschen die zweitgrößte Gruppe. Die Dominanz der US-Firmen bleibt aber ungebrochen.

Großrazzia im Steuerskandal um umstrittene Aktiengeschäfte: Wegen des Verdachts der schweren Steuerhinterziehung haben Ermittler unter Federführung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt bereits am Dienstag 19 Wohnungen und Geschäftsräume in mehreren Bundesländern durchsucht.

Der Bundesrechnungshof hat der Bundesregierung vorgeworfen, in weiteren Fällen Steuergelder verschwendet zu haben. Die Bundeswehr steht dabei besonders im Fokus, wie aus Prüfergebnissen hervorgeht. Auch die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten stehen in der Kritik.

Norbert Heinen, der ehemalige Chef der Württembergischen Versicherungen, ist bei einer Radtour angefahren und tödlich verletzt worden.

Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer baut in Deutschland 4.500 Stellen ab. Das teilte die Firma am Dienstag in Leverkusen mit.

Die Aufsichtsräte deutscher Unternehmen sind weiblicher geworden. Dennoch berufen die Kontrollgremien kaum Frauen in den Vorstand. Ministerin Giffey sieht Handlungsbedarf.

Die russische Regierung hat Medienberichten zufolge versucht, weitreichenden Einfluss auf deutsche Politiker - insbesondere der AfD - zu nehmen.

Die Autokonzerne BMW, Daimler und VW haben nach Erkenntnissen der EU-Wettbewerbshüter illegale Absprachen zu Technologien der Abgasreinigung getroffen. Dies teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel auf Basis eines vorläufigen Ergebnisses der Ermittlungen mit.

Die fünf führenden Wirtschaftsforschungsinstitute senken ihre Prognose für das Wachstum im laufenden Jahr deutlich von 1,9 auf 0,8 Prozent ab.

Eine Schraube auf der Rollbahn durchbohrt einen Reifen am Flieger - und sorgt für eine lange Verspätung. Muss die Airline Passagieren eine Entschädigung zahlen?