Wirtschaft

Wirtschaft – Nachrichten, Hintergründe und Analysen rund um die Themen Finanzen, Euro, Wirtschaftspolitik, aus Top-Unternehmen und Börse

Die "Wirtschaftsweisen" senkt die Wachstumsprognose für das laufende Jahr stark. Die Sachverständigen sehen zwei Gefahren.

Nach Abstürzen von zwei Flugzeugen des Typs Boeing 737 MAX 8 hat sich nun Boeing-Chef Dennis Muilenburg zu Wort gemeldet: Das Unternehmen sei um Aufklärung bemüht. Die Sicherheit stehe "im Zentrum dessen, was wir bei Boeing sind".

Den Wein vom Fass in Flaschen zu füllen, ist für Winzer von der Pfalz bis an die Bergstraße in diesen Wochen schwieriger als sonst. Die Flaschen-Großhändler kommen mit den Bestellungen nicht nach.

Mit der Deutschen Bank und der Commerzbank könnten die beiden größten Privatbanken Deutschlands bald zu einer Art "Superbank" verschmelzen. Spekuliert wird über eine mögliche Fusion schon länger – jetzt gibt es offizielle Gespräche. Was ein Zusammenschluss kosten würde, wer davon profitiert und wo die Kunden bleiben: Die Antworten zu den wichtigsten Fragen.

Deutsche Bank und Commerzbank nehmen Gespräche über ein mögliches Zusammengehen auf. Die Debatte um das Für und Wider ist schon jetzt in vollem Gange. Die Monopolkommission warnt vor einer möglichen neuen Bedrohung für die Finanzwelt. Am Montag wird sich zudem zeigen, wie die Anleger an der Frankfurter Börse reagieren.

Zum ersten Mal seit fast 20 Jahren trinken die Deutschen wieder mehr Weißwein als Rotwein. Konsumforscher haben dafür mehrere Erklärungen. 

Der politische Druck zeigt Wirkung: Deutsche Bank und Commerzbank sprechen über eine mögliche Fusion. Ob ein Zusammenschluss der beiden Institute deren Probleme lösen würde, ist jedoch umstritten.

Die Bahn verkauft immer mehr Tickets online - wenn aber der Zug deutlich zu spät kommt und Fahrgäste einen Antrag auf Entschädigungen stellen wollen, wird es umständlich. Das soll sich ändern.

Der US-Autobauer Ford will in Deutschland 5000 Arbeitsplätze abbauen. Dies bestätigte ein Ford-Sprecher am Freitag. 

Unser Geld könnte bald weniger wert sein - zumindest wenn es nach den Plänen des Internationalen Währungsfonds geht.

Mit dem Mobilfunk-Standard 5G sollen Zukunftsthemen wie das autonome Fahren oder vernetzte Fabriken vorangebracht werden. Nun nimmt das Thema Fahrt auf, denn die Provider konnten die Versteigerung der 5G-Frequenzen nicht durch Eilanträge vor Gericht stoppen.

3,5 Millionen Autos wurden zurückgerufen: Deutlicher Anstieg im Vergleich zum Jahr 2012.

VW hat neben den bereits beschlossenen umfangreichen Stellenstreichungen für die kommenden Jahre einen weiteren Abbau von Arbeitsplätzen angekündigt. Das gab der Autokonzern am Mittwoch bekannt.

Nach dem tödlichen Flugzeugabsturz mit 157 Opfern in Äthiopien steht der Flugzeughersteller Boeing massiv unter Druck. Zahlreiche Länder und Flughäfen haben auf die Tragödie reagiert und verweigern Maschinen der Serie Boeing 737 Max die Starts.

In den USA landen sie vor Gericht, in Deutschland liefern sie sich einen Preiskrieg: Aldi und Lidl liegen wieder im Clinch. Für Verbraucher bedeutet das besonders günstige Sonderangebote. Zumindest vorübergehend.

Die Signa-Holding wird künftig das Chrysler Building in New York City gemeinsam mit dem Immobilieninvestor RFR übernehmen. Insgesamt sollen die Partner 150 Millionen Dollar investieren.

Nationale Champions von Weltrang wünscht sich die Bundesregierung - nicht nur in der Industrie. Seit Monaten wirbt Berlin auch für stärkere deutsche Banken. Nun könnten dem politischen Druck Taten folgen.

Wer eine Wohnung kaufen will, kann in den Städten vorerst nicht auf sinkende Preise hoffen. Im Gegenteil. Ein Marktbeobachter warnt aber davor, jetzt überstürzt zu kaufen.

Mit Immobilien, Autos oder Schokoriegeln verdienen sie Milliarden. Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes hat auch 2019 wieder die Vermögen der wohlhabensten Frauen der Welt geschätzt. Woher Francoise Bettencourt Meyers auf Platz 1 ihre 49,3 Milliarden Dollar her hat, sehen sie in der Galerie.

Die USA gehen verstärkt gegen Chinas Telekom-Konzern Huawei vor. Doch nun schlägt der Konzern mit juristischen Mittel zurück. Können die gewachsenen Sicherheitsbedenken zerstreut werden?

Ein Boom mit Problemen: Die Paketbranche feilt an der «letzten Meile»

Deutschland muss sich in diesem Jahr auf eine schwächere Konjunktur einstellen.

Carlos Ghosn kommt nach mehr als drei Monaten in Untersuchungshaft in Japan gegen Kaution frei. Das Gericht hat dem zugestimmt, einen Einspruch der Staatsanwaltschaft gegen die Entscheidung wurde abgelehnt.

Trotz einiger Krisen dürfen sich die gut 100.000 Tarifbeschäftigten der Volkswagen AG über eine höhere Erfolgsprämie freuen. Der Bonus für 2018 steigt im Vergleich zum Vorjahr um 16 Prozent auf 4.750 Euro.

Ein Volvo mit absolutem Vollgas auf der Überholspur könnte bald der Vergangenheit angehören. Die Schweden wollen von 2020 an die maximale Geschwindigkeit ihrer Autos drosseln. Der Entschluss betrifft vor allem Fahrer auf den deutschen Autobahnen.

Fast zwei Drittel der Deutschen empfinden ihre finanzielle Situation als komfortabel. Doch der Höhenflug der vergangenen Jahre könnte sich dem Ende nähern. In den vergangenen Monaten hat sich die Verbraucherstimmung eingetrübt.

Die Entscheidung war eine Sensation im deutschen Gesundheitswesen: Seit dem 10. März 2017 können sich Patienten medizinisches Cannabis regulär beim Arzt verschreiben lassen. Seither erlebt das Mittel einen Boom.

Seit zwei Jahren können Patienten in Deutschland Cannabis auf Rezept bekommen. Seither steigt die Nachfrage rasant. Während medizinische Fragen offen bleiben, hoffen ausländische Firmen auf das große Geschäft. Nun will auch Israel mitmischen.

Der Polestar 2 soll als erstes rein elektrisch angetriebenes Fahrzeug des Konzerns in Serie gehen und gegen den Tesla Model 3 antreten. Die Sub-Marke von Volvo hat damit zugleich ihr erstes Volumenmodell überhaupt präsentiert. Vielversprechende Fahrleistungen, hohe Sicherheitsstandards und ein konkurrenzfähiger Basispreis stehen auf der Habenseite. Das kompakte Fließheckmodell ist ab sofort vorbestellbar, kommt aber frühestens 2020 zu den Händlern.

BMW und Daimler wollen ihre Kompetenzen zusammenführen und eine deutsche Roboterauto-Allianz gründen. Dafür unterzeichneten die beiden Unternehmen eine gemeinsame Absichtserklärung.

Mehr als jede vierte Mietnebenkostenabrechnung ist laut einer aktuellen Auswertung fehlerhaft

Zehntausende Beschäftigte des öffentlichen Dienstes machen ihrem Unmut lautstark Luft: Sie wollen mehr Anerkennung - durch mehr Gehalt. Vor der entscheidenden Runde im Tarifstreit steigt die Spannung.

Bayers über 60 Milliarden Dollar teurer US-Zukauf Monsanto muss sich in den USA erneut wegen seiner Unkrautvernichter mit dem umstrittenen Herbizid Glyphosat als Wirkstoff vor Gericht verantworten. Der Großprozess in San Francisco startete direkt mit einem Eklat.

BMW muss wegen einer Software-Panne bei der Abgasreinigung von knapp 8.000 Autos 8,5 Millionen Euro Bußgeld zahlen. 

150 Kilometer Luftlinie in rund 40 Minuten Flugzeit: Die Strecke Nürnberg-München ist die kürzeste Flugverbindung der Lufthansa in Deutschland. Viermal täglich bedient die Fluggesellschaft eigenen Angaben zufolge die Strecke. Das stößt bei Klimaschützern schon seit längerem auf Kritik.

Stundenlöhne von 4,50 Euro bei 16 Stunden Arbeit am Tag: Verdi-Chef Frank Bsirske hat kriminelle Machenschaften in der Paketzustellerbranche angeprangert und gleichzeitig die Regierung zum Handeln aufgefordert.

Der Deutschen Bahn fehlen die Lokführer: In diesem Jahr sind laut einem Bericht 733 Stellen unbesetzt. Der Chef der Gewerkschaft der Lokomotivführer, Claus Weselsky, warf der Bahn bei der Zahl allerdings eine "glatte Lüge" vor.

Wer bei Edeka Heinz-Ketchup kaufen möchte, könnte demnächst vor leeren Regalen stehen. Das US-Unternehmen beliefert nämlich die deutschen Märkte nicht mehr. Grund ist ein Streit, in dem es wohl vorerst keine Lösung geben wird, wie Edekas Vorgehen zeigt.

Vor allem bei Kindern sind sie beliebt: Maiswaffeln. Die Drogeriekette Rossmann ruft nun eine bestimmte Marke zurück, weil sich Metallsplitter im Produkt befinden könnten.

Bei vom Abgasskandal betroffenen Dieselautos ist die illegale Abschalteinrichtung als Sachmangel einzustufen.

Rekordüberschuss von 58 Milliarden Euro: Der deutsche Staat hat 2018 das fünfte Jahr in Folge mehr Geld eingenommen als ausgegeben. Das Plus fiel aber geringer als erwartet aus.

Im Falle der Kochboxen hat Discounter Lidl das Kauf- und Ess-Verhalten seiner Kunden falsch eingeschätzt. Der so genannte Kochzauber hat bei Lidl keine Zukunft mehr. Kündigungen sollen trotzdem ausbleiben.

Mehr Rentner sind armutsgefährdet, als die Zahlen des Statistischen Bundesamts vermuten lassen. Einem Bericht zufolge haben Pensionäre die Statistik bis jetzt aufgebessert. Zwei Experten haben sich die Statistik der Gruppe genauer angesehen.

Die von Rüstungsgegnern erhoffte Verurteilung bleibt aus. Im Prozess um Waffentransporte von Heckler & Koch nach Mexiko verhängt der Richter lediglich Bewährungsstrafen und spricht drei Angeklagte frei. Nur für die Firma selbst geht das Verfahren nicht glimpflich aus.

Die größte Nutella-Fabrik der Welt im französischen Ort Villers-Ecalles steht wegen "Qualitätsproblemen" still.

Südkorea führt den "Bloomberg Innovation Index" zum nunmehr sechsten Mal an. Deutschland liegt direkt dahinter. Grund dafür sind Entwicklungen in den Bereichen Forschung und Bildung. Einem Experten zufolge ist das aber nur vorübergehend.

Die Schere von Einkommen und Vermögen gehe immer weiter auseinander, heißt es. Aber inwieweit stimmt das und wie lässt sich eine solche Entwicklung erklären? Wir haben einen Experten dazu befragt.

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist auf einem historischen Tiefst-, die Zahl der offenen Stellen auf einem historischen Höchststand. Da aber noch immer über zwei Millionen Menschen ohne Beschäftigung sind, genügen die etwas mehr als eine Million zu vergebenden Jobs nicht, um Vollbeschäftigung herzustellen.

Die Besitzanteile an der Schweizer Tochter der insolventen deutschen Fluggesellschaft Germania sind komplett in Schweizer Hände übergegangen. Über die Fortsetzung des Flugverkehrs aus Deutschland aber sei das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Die EU fordert die Schweiz unter Androhung von Konsequenzen auf, dem neuen Rahmenabkommen zu den bestehenden und künftigen Beziehungen zuzustimmen.