Sylvester Groth

Sylvester Groth ‐ Steckbrief

Name Sylvester Groth
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Jerichow, Sachsen-Anhalt
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 176 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe blau

Sylvester Groth ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Sylvester Groth ist ein deutscher Theater-, Film- und Fernsehschauspieler. Bekannt ist er vor allem aus der ARD-Fernsehreihe "Polizeiruf 110", in der er in Magdeburg als Kriminalhauptkommissar Jochen Drexler zusammen mit Claudia Michelsen ermittelt. In Dani Levys Hitler-Satire "Mein Führer" verkörpert er Joseph Goebbels.

Groth wuchs in Jerichow im heutigen Sachsen-Anhalt auf, machte eine Ausbildung zum Elektriker und studierte anschließend an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin.

Es folgten zahlreiche Engagements an ostdeutschen Theatern. Nach der Wende baute Groth seine Theaterkarriere aus. Unter anderem trat er in den Münchner Kammerspielen, im Wiener Burgtheater und bei den Salzburger Festspielen auf.

Als Schauspieler feierte Groth seinen Durchbruch in Frank Beyers DEFA-Streifen "Der Aufenthalt" (1983), in dem er die Hauptrolle des Mark Niebuhr spielte. Für seine Darbietung wurde er auf dem 3. Nationalen Spielfilmfestival der DDR mit dem Nachwuchsdarstellerpreis ausgezeichnet.

2006 erntete er viel Kritikerlob für die Rolle des Joseph Goebbels in Dani Levys "Mein Führer". Im darauffolgenden Jahr erhielt er für seine Darbietung den Deutschen Kritikerpreis. 2009 war Groth im Quentin-Tarantino-Film "Inglourious Basterds" erneut als Goebbels zu sehen. 2010 spielte er im Dokumentarfilm "Aghet – Ein Völkermord" einen Lehrer an der deutschen Schule in Aleppo.

Im TV ermittelte Groth in der ARD-Fernsehreihe "Polizeiruf 110" in Magdeburg als Kriminalhauptkommissar Jochen Drexler zusammen mit Claudia Michelsen. Nach fünf Folgen stieg Groth 2015 aus persönlichen Gründen aus.

2019 mimte der Schauspieler außerdem in dem TV-Zweiteiler "Der Club der singenden Metzger" einen alkoholkranken Clown in Kostüm und Maske.

Groth wurde für seine schauspielerischen Leistungen mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit einem Grimme Preis und der Goldenen Kamera. 2017 ehrte ihn die DEFA-Stiftung zudem für seine "herausragenden Leistungen im deutschen Film".

Privat schätzt der Schauspieler seine Unabhängigkeit, wie er in einem Interview sagte: "Ich lebe und spiele aus dem Moment. Sonst würde das langweilig werden und wäre nicht mehr lebendig. Früher bin ich deswegen einfach regelmäßig umgezogen, um nicht irgendwo festzukleben und um nicht allzu viel Besitz anzuhäufen."


Sylvester Groth ‐ alle News

Kritik Tatort

"Wo ist Mike?": Wenn auf verliebtes Grinsen eine schreckliche Erkenntnis folgt

von Iris Alanyali
Stars & Prominente

Schauspieler Matthias Matschke steigt bei "Polizeiruf 110" aus

TV, Film & Streaming

Missraten trotz edler Zutaten: der neue "Polizeiruf 110" aus Magdeburg

von Eric Leimann
TV, Film & Streaming

"Polizeiruf 110": Forsche Gesellschaftskritik in Nazi-Folge