Harry Belafonte

Harry Belafonte ‐ Steckbrief

Name Harry Belafonte
Bürgerlicher Name Harold George Belafonte Jr.
Beruf Entertainer, Sänger, Produzent, Schauspieler, Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Fische
Geburtsort New York-Harlem (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 182 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Sterbetag
Sterbeort New York, Manhattan (USA)

Harry Belafonte ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Harry Belafonte prägte den Calypso-Sound, der "Banana Boat Song" ist wohl sein bekanntester Hit. Der Sänger und Schauspieler war aber auch durch sein politisches und soziales Engagement aufgefallen. Im Alter von 96 verstarb Harry Belafonte am 25. April 2023 in New York.

Der Sohn eines Matrosen aus Martinique und einer Hilfsarbeiterin aus Jamaika wurde am 1. März 1932 im New Yorker Stadtteil Harlem geboren. Er wuchs dann im Ghetto von New York City auf. 1935 ging seine Mutter mit Harry Belafonte und seinen beiden älteren Brüdern für vier Jahre zurück in ihre ursprüngliche Heimat Jamaika. In New York besuchte Harry Belafonte danach die "George Washington High School" und diente in der Navy während des zweiten Weltkrieges.

Als Harry Belafonte den schwarzen Schauspieler Paul Robeson im Theater sah, beschloss auch er, diesen Berufsweg einzuschlagen. 1954 hatte es Harry Belafonte dann geschafft: Der erste Film in dem er mitwirkte war "Carmen Jones". Mit seinem "Day-O (The Banana Boat Song)" im Calypso-Musikstil landete Harry Belafonte auch als Sänger in den 1950er Jahren einen Hit. Das Album "Calypso", das sofort an die Spitze der US-Charts schoss und dort für 31 Wochen verweilte, verhalf ihm zum Titel "King of Calypso". Weitere Hits waren "Matilda", "Island in the Sun" oder "Jamaica Farewell".

Der Sänger und Schauspieler bekam sogar eine eigene Fernsehshow und war in aller Munde. Durch Harry Belafonte wurden auch Bob Dylan, die afroamerikanische Sängerin Petula Clark und Nana Mouskouri bekannt. 1960 erhielt Harry Belafonte als erster Afroamerikaner einen "Emmy"-Award für "Tonight with Belafonte". Seine Alben "Swing That Hammer" (1965) und "An Evening with Makeba/Belafonte" (1965) wurden beide mit einem "Grammy" geehrt. Insgesamt konnte Harry Belafonte über 150 Millionen Tonträger verkaufen.

Neben Martin Luther King und Robert F. Kennedy setzte sich Harry Belafonte gegen den Vietnam-Krieg, die Apartheit in Südafrika sowie gegen Atomkraft ein. Der UN-Botschafter hatte auch das Projekt "We Are The World" initiiert, das gegen den Hunger in Afrika kämpft.

Aus drei Ehen hatte Harry Belafonte vier Kinder. 2008 heiratete der Sänger seine letzte Frau Pamela Frank.

Am 25. April 2023 teilte sein langjähriger Sprecher mit, dass Harry Belafonte im Alter von 96 Jahren in Folge einer Herzinsuffizienz gestorben war.

Harry Belafonte ‐ alle News

Stars

100. Geburtstag Marlon Brando: So wurde er zum Hollywood-Rebellen

Stars

Bewegender Moment bei den Emmys für verstorbenen Matthew Perry

Interview Stars

Harald Glööckler: "Habe auch mein Gesäß optimieren lassen"

von Dennis Ebbecke
Stars

"Den guten Kampf gekämpft": Stars nehmen Abschied von Harry Belafonte

Nachruf

Harry Belafonte: Der Musiklegende waren Menschen wichtiger als Krone und Zepter

von Dennis Ebbecke
Galerie Trauer

Harry Belafonte ist tot: Das Leben des legendären Sängers

Musik

Musiklegende Harry Belafonte ist tot

von Anita Klingler
Video Todesfall

Harry Belafonte stirbt im Alter von 96 Jahren

Stars

Duran-Duran-Gitarrist Andy Taylor unheilbar an Krebs erkrankt

Stars

Diesen Superstar wünscht sich Richard Lugner für den Wiener Opernball

Stars

"Absolut interessant": Helene Fischer begeistert die Kessler-Zwillinge

Musik

Haben diese Musiker ihre Songs geklaut?

Video

"Banana Boat Song" von Harry Belafonte

Stars

Wiener Opernball: Model Elle Macpherson begleitet Richard Lugner

Interview Musik

Frischer Sound und Münchner Mundart - so will Kaled die Musikszene begeistern

von Fabienne Rzitki
Stars

Opernball 2018: So kommt Richard Lugner an seine prominenten Gäste

von Robert Penz
Stars

Richard Lugner und der Opernball: Der mit den Medien tanzt

von Florian Schauer-Bieche