Edward Berger

Edward Berger ‐ Steckbrief

Name Edward Berger
Beruf Regisseur, Drehbuchautor, Produzent
Geburtsort Wolfsburg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe braun
Augenfarbe braun
Links Instagram-Account von Edward Berger

Edward Berger ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der Drehbuchautor und Regisseur Edward Berger wurde für seine TV- und Kinoproduktionen mehrfach ausgezeichnet. 2023 erhielt sein Film "Im Westen nichts Neues" mehrere Oscars, unter anderem in der Kategorie "Bester internationaler Film".

Edward Berger wurde 1970 in Wolfsburg geboren. Er besuchte nach dem Abitur zunächst die Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Nach einem Jahr wechselte er an die Tisch School of the Arts der New York University für ein Studium der Regie, das er 1994 abschloss.

Edward Berger drehte zunächst Kurzfilme, die er auf internationalen Festivals zeigte. Außerdem arbeitete er beim amerikanischen Independent-Produzenten "Good Machine", anschließend als Gastdozent unter anderem an der New Yorker Columbia University sowie an der Universität der Künste Berlin und drehte Werbefilme.

1998 erschien sein erster Spielfilm "Gomez". Ab 2001 drehte und schrieb Edward Berger mehrere Drehbücher für das Fernsehen, darunter "Tatort"-Folgen, und übernahm auch die Regie. 2012 erschien sein Film "Ein guter Sommer", der mit einem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. 2015 erhielt sein Kinofilm "Jack" den Deutschen Filmpreis in Silber in der Kategorie "Bester Spielfilm".

Von 2014 bis 2021 konzentrierte sich Edward Berger wieder vor allem auf TV-Produktionen, drehte unter anderem die deutsche Serie "Deutschland 83" und die englischsprachige Miniserie "Patrick Melrose", die einen BAFTA Award erhielt.

Erst 2019 erschien mit "All My Loving" wieder ein Kinofilm. 2022 folgte die Netflix-Neuverfilmung nach der Literaturvorlage von Erich Maria Remarque "Im Westen nichts Neues". Dieser zeigt die Gräueltaten während des Ersten Weltkrieges. Edward Berger fungierte dabei auch wieder als Co-Autor. Bei den Oscars 2023 wurde der Film viermal ausgezeichnet, unter anderem in der Kategorie "Bester internationaler Film".

2023 gründete Edward Berger mit seinen Kollegen Luke Rivett und Jeanne Tremsal das Produktionslabel "Nine Hours", das sich auf Fernsehprojekte spezialisieren will.

Edward Berger ist mit der Schauspielerin Nele Mueller-Stöfen verheiratet. Das Paar lebt mit zwei Kindern in Berlin.

Edward Berger ‐ alle News

Filme und Serien

Roth will Steueranreiz für Filmproduktionen

Kino

Dreht Oscar-Regisseur Edward Berger den neuen "Bourne"-Film?

Auszeichnung

Deutscher Filmpreis geht an "Das Lehrerzimmer"

Kino

Edward Berger im Interview: Nächster Halt Hollywood?

Oscar Verleihung 2023

Scholz gratuliert Machern von "Im Westen nichts Neues" zu vier Oscars

Oscars 2023

Vier Oscars und ein Platz in der Filmgeschichte

Oscars 2023

Der Favorit hat sich am Ende durchgesetzt

von Doreen Hinrichs
Oscars

Daniel Brühl vor den Oscars: "Kann es immer noch nicht packen"

von Patricia Kämpf
Oscars 2023

Spannung vor den Oscars: Preisregen für "Im Westen nichts Neues"?

Oscar-Verleihung

Ein deutscher Kriegsfilm als einer der Favoriten bei Hollywoods Glamour-Gala

Oscars 2023

Vorfreude und kaputte Uhr: Regisseur Berger fiebert Oscars entgegen

Video Oscars 2023

Deutscher Antikriegsfilm: "Im Westen nichts Neues" für neun Oscars nominiert

Filme

Deutsches Remake von "Im Westen nichts Neues" für Golde Globe nominiert

Streaming-Plan

Holt Netflix den Oscar nach Deutschland? Das sind die Streaming-Tipps der Woche

Interview Netflix

Felix Kammerer: "Für die Rolle habe ich ein Waffentraining absolviert"

von Denizcan Sürücü
TV-Shows

Berlinale 2014: Vier deutsche Filme sind im Wettbewerb

von Franziska Reif