Ben Whishaw

Ben Whishaw ‐ Steckbrief

Name Ben Whishaw
Bürgerlicher Name Benjamin John Whishaw
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Hitchin / Hertfordshire (Großbritannien)
Staatsangehörigkeit Großbritannien
Größe 175 cm
Gewicht 68 kg
Familienstand Verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe Braun
Augenfarbe Grün

Ben Whishaw ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Ben Whishaw ist ein britischer Schauspieler und vor allem bekannt für seine Rolle als Killer Jean-Baptiste Grenouille in "Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders" und als "Q" in den James-Bond-Filmen "Skyfall" und "Spectre".

Ben Whishaw kam am 14. Oktober 1980 in Großbritannien auf die Welt, genauso wie sein zweieiiger Zwillingsbruder James. Schon früh interessierte sich Whishaw für die Schauspielerei und engagierte sich in der Schultheatergruppe.

In Hitchin besuchte er ein Jugendtheater und studierte später an der renommierten Royal Academy of Dramatic Art in London. Schon dort schlüpfte er in unterschiedlichste Rollen. Im Jahr 2003 schloss er sein Studium ab und war noch im gleichen Jahr im Royal National Theatre zu sehen. Schon zuvor eroberte Whishaw auch die Filmbranche. Im Kriegsdrama "The Trench" (1999) stand er zum ersten Mal neben Daniel Craig vor der Kamera, mit dem er auch in den nächsten Jahren zusammenarbeitete.

Im Jahr 2004 spielte er bereits die Hauptrolle des Hamlet im Old Vic Theatre. Für seine Darstellung bekam er vier Theaterpreise verliehen, unter anderem den Laurence Olivier Award.

Whishaw übernahm zwischen 1999 und 2005 auch einige Nebenrollen in Filmen, darunter in "Mein Bruder Tom" (2001). Seinen Durchbruch in der Kinowelt feierte der Schauspieler 2005 überraschend mit der Hauptrolle des Jean-Baptiste Grenouille in Tom Tykwers "Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders". Im Casting hatte er sich dabei unter anderem gegen Leonardo DiCaprio und Orlando Bloom durchgesetzt. Neben einem Bambi erhielt er für diese Darstellung außerdem einen BAFTA-Nachwuchs-Preis und einen Europäischen Filmpreis.

In der Bob-Dylan-Filmbiographie "I'm Not There" (2007) stand er in der Hauptrolle neben Christian Bale, Cate Blanchett, Richard Gere und Heath Ledger vor der Kamera. Ein Jahr später war er in der Verfilmung des bekannten Romans "Wiedersehen mit Brideshead" von Evelyn Waugh zu sehen. In "Bright Star" spielte er 2009 eine Hauptrolle neben Abbie Cornish.

Im Jahr 2012 gab der Schauspieler sein Debüt als Q im 007-Film "Skyfall", in dem er wieder mit Daniel Craig vor der Kamera stand. Q steht für "Quartermaster" der die fiktive Forschungs- und Entwicklungsabteilung des britischen Geheimdienstes MI6 leitet.

Im Jahr 2014 lieh Whishaw seine Stimme der Hauptfigur des Bären Paddington im gleichnamigen Film. Auch in "Paddington 2" (2017) sprach er diese Rolle.

Im James-Bond-Film "Spectre" (2015) war er erneut als Q zu sehen und im Fantasyfilm "Mary Poppins' Rückkehr" (2018) mimte er die Hauptrolle des erwachsen gewordenen Michael Banks. Für seine Darstellung des Norman Scott in der Mini-Serie "A Very English Scandal" wurde er mit einem Golden Globe und einem Emmy als "Bester Nebendarsteller" ausgezeichnet. 2019 war er im Science-Fiction-Drama "Little Joe – Glück ist ein Geschäft" neben Emily Beecham zu sehen, der für eine Goldene Palme nominiert wurde. 2020 wird er in "James Bond 007: Keine Zeit zu sterben" erneut in die Rolle des Q schlüpfen.

Privat lebt Whishaw seit 2012 in einer eingetragenen Partnerschaft mit dem australischen Komponisten Mark Bradshaw. Die beiden lernten sich 2009 am Set von "Bright Star" kennen. Öffentlich bekannt wurde die Beziehung erst im Jahr 2013.

Ben Whishaw ‐ alle News

Coronavirus

Daniel Craig und Rachel Weisz applaudieren allen Corona-Helfern

Kritik Unterhaltung

"Bohemian Rhapsody": Musik-Epos mit überragendem Rami Malek als Freddie Mercury

von Anita Klingler
Stars & Prominente

Ben Whishaw verhandelt über "Mary Poppins"