Ein halbes Jahr nach der WM der Männer findet die der Frauen statt. Und die Diskussion um ein kleines Stück Stoff mit großer Bedeutung kehrt in die Schlagzeilen zurück.

Mehr News zur Fußball-WM

Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat die deutsche Torjägerin Alexandra Popp dafür gelobt, dass sie bei der Fußball-WM der Frauen sehr gern mit der Regenbogenbinde auflaufen würde.

"Das finde ich großartig", sagte die für den Sport zuständige SPD-Politikerin dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) und ergänzte: "Sportlerinnen sind positive Vorbilder, vor allem für junge Menschen." Sie stünden ihrer Ansicht nach für eine moderne und vielfältige Gesellschaft. Zudem habe insbesondere der Fußball habe für sie eine "riesige Strahlkraft".

Nancy Faeser erneuert ihren Appell an die Fifa aus dem Jahr 2022

Faeser hatte bei der WM der Männer in Katar die für die Aktiven verbotene "One Love"-Binde getragen, als sie am 23. November 2022 die Auftaktpartie der deutschen Mannschaft gegen Japan besucht hatte. Sie appellierte nun an den Weltverband, den Spielführerinnen das Tragen der Regenbogenbinde bei der WM vom 20. Juli bis 20. August erlauben.

Nancy Faeser und Gianni Infantino treffen sich am 23. November 2022 beim ersten deutschen WM-Spiel
Bundesinnenministerin Nancy Faeser (l.) trifft am 23. November 2022 Fifa-Präsident Giovanni Infantino im Rahmen des ersten deutschen WM-Spiels gegen Japan in Doha auf der Tribüne. © dpa / Tom Weller

Galerie: Das Horror-Jahr für die DFB-Teams

"Wenn die Fifa die Zeichen der Zeit erkennt und das Tragen der Regenbogenbinde bei der Fußball-WM der Frauen erlaubt, dann begrüße ich das sehr", sagte sie dem RND. Sie betonte, dass das Turnier in Australien und Neuseeland ein "Fußballfest für alle Menschen sein" müsse, unabhängig davon, "wen sie lieben oder welche Wurzeln sie haben".

Galerie: Der vorläufige deutsche WM-Kader

DFB-Kapitänin Alexandra Popp feiert am 7. Oktober 2022 mit Felicitas Rauch ein Tor gegen Frankreich
Doppeltorschützin Alexandra Popp (r.) feiert am 7. Oktober 2022 in Dresden eines ihrer beiden Tore im Freundschaftsspiel gegen Frankreich mit Felicitas Rauch. Das gewinnt der Vize-Europameister gegen den Halbfinal-Widersacher aus dem Turnier in England mit 2:1. © Getty Images/Thomas Eisenhuth

Alexandra Popp ist das Zeigen der Regenbogenfarben wichtig

Popp hatte zuletzt erklärt, ihr Team würde bei der Weltmeisterschaft "sehr gerne" mit der Regenbogenbinde spielen. Die Regenbogenfarben stehen für mehr Diversität in der Gesellschaft. "Wir sind auch völlig fein damit, wenn wir hinterher mit einer anderen Binde spielen. Wenn wir mit One Love spielen, dann können wir auch mit unserer Regenbogenbinde spielen", sagte die 32 Jahre alte Stürmerin. Faeser versicherte auch noch, dass sie "sehr intensiv mitfiebern" und das deutsche Team unterstützen werde. (dpa/hau)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.