• Die Bundesliga-Vertreter Eintracht Frankfurt bekommen es in der Gruppenphase mit namhaften Gegnern zu tun.
  • Die Werkself trifft unter anderem auf Celtic Glasgow, Frankfurt misst sich mit Fenerbahce Istanbul rund um Mesut Özil.
  • Die Gruppen der Europa League in der Übersicht.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Eintracht Frankfurt gegen Fenerbahce mit Rio-Weltmeister Mesut Özil, Bayer Leverkusen gegen Ex-Bundesliga-Coach Peter Stöger mit Ferencvaros Budapest: Die Gruppenphase der Europa League bescherte dem Bundesliga-Duo unangenehme Aufgaben, das Weiterkommen ist kein Selbstläufer.

Der Werksklub trifft außerdem auf Celtic Glasgow und Betis Sevilla. Die Hessen müssen sich zudem mit Olympiakos Piräus und Royal Antwerpen auseinandersetzen. Schon bei der Champions-League-Auslosung am Donnerstag hatten die vier Bundesligisten zum Teil sehr starke Widersacher zugelost bekommen.

"Diese Auslosung zeigt, welchen Reiz die Europa League hat. Ich finde unsere Gruppe super, es sind tolle Namen dabei", sagte Bayer-Sport-Geschäftsführer Rudi Völler. Sportdirektor Simon Rolfes ergänzte: "Das ist eine wirklich attraktive Gruppe mit starken Mannschaften. Wir freuen uns auf die Duelle mit diesen sehr traditionsreichen Klubs."

Das Duell der Frankfurter gegen den türkischen Renommierklub Fenerbahce mit Ex-Nationalspieler Özil an der Spitze ist sicherlich das Highlight aus deutscher Sicht in der Gruppenphase der Europa League. Nach seinen Abstechern zu Real Madrid und FC Arsenal will Özil am Bosporus wieder an einstige Glanzleistungen anknüpfen.

Ex-Köln und -Dortmund-Coach Stöger steht seit Saisonbeginn beim ungarischen Spitzenklub Ferencvaros unter Vertrag. In den Play-offs für die Champions-League-Gruppenphase war der österreichische Fußballlehrer am Schweizer Champion Young Boys Bern mit Coach David Wagner durch zwei 2:3-Niederlagen gescheitert.

Die Europa-League-Gruppen im Überblick:

Gruppe A:

  • Olympique Lyon
  • Glasgow Rangers
  • Sparta Prag
  • Bröndby IF

Gruppe B:

  • AS Monaco
  • PSV Eindhoven
  • Real Sociedad
  • Sturm Graz

Gruppe C:

  • SSC Neapel
  • Leicester City
  • Spartak Moskau
  • Legia Warschau

Gruppe D:

Gruppe E:

  • Lazio Rom
  • Lokomotive Moskau
  • Olympique Marseille
  • Galatasaray Istanbul

Gruppe F:

  • SC Braga
  • Roter Stern Belgrad
  • Ludogorets Razgrad
  • FC Midtjylland

Gruppe G:

Gruppe H:

  • Dinamo Zagreb
  • KRC Genk
  • West Ham United
  • Rapid Wien

Die Gruppenspieltage finden am 16. und 30. September, am 21. Oktober, am 4. und 25. November sowie am 9. Dezember statt.

Die Gruppensieger ziehen ins Achtelfinale ein, die Gruppenzweiten erreichen die K.-o.-Phase, wo sie gegen die drittplatzierten Teams der Champions League um einen Platz im Achtelfinale kämpfen.

Die Gruppendritten treten in der K.-o.-Phase der Conference League an, in der sie gegen die Gruppenzweiten der Conference League um einen Platz im Achtelfinale spielen. (AFP/lh)

Borussia Dortmund, 1. FSV Mainz 05, Niklas Tauer, Jude Bellingham, Robin Zentner, Bundesliga
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2021/22: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Augenblicke der Bundesliga-Saison 2021/22: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.