Der FC Bayern muss sich womöglich in naher Zukunft nach einem neuen Linksverteidiger umsehen. Einem Medienbericht zufolge könnte David Alaba die Münchner bereits nach dieser Saison verlassen.

Mehr aktuelle Sport-News im Überblick

Dem FC Bayern München droht der Abschied von David Alaba. Wie die "Bild" berichtet, spielt der Österreicher ernsthaft mit dem Gedanken, die Münchner zu verlassen - womöglich in Richtung Spanien. Demnach seien sowohl ein Wechsel in diesem als auch im Sommer 2019 möglich.

Bereits vor wenigen Tagen hatte Alaba in einem Interview mit dem "Kurier" Gerüchte um einen vorzeitigen Abschied aus München befeuert.

"Ich fühle mich nach wie vor sehr wohl hier, kann mir aber auch vor­stel­len, einen an­de­ren Weg zu gehen, den nächs­ten Schritt zu ma­chen oder mir eine neue Her­aus­for­de­rung zu su­chen. Aber diese Ent­schei­dung lasse ich noch offen", sagte der 25-Jährige, der bei den Bayern noch bis 2021 unter Vertrag steht, der österreichischen Zeitung.

Real Madrid und FC Barcelona offenbar an Alaba interessiert

Nach Informationen der "Bild" haben Real Madrid und der FC Barcelona Interesse am Linksverteidiger. Für Alaba sollen diese Optionen interessanter sein als ein Wechsel in die Premier League.

Im vergangenen Jahr hatte es noch Gerüchte gegeben, dass sich der FC Chelsea und Manchester City mit Alaba beschäftigen.

Der Linksverteidiger war 2008 von Austria Wien zum FC Bayern gewechselt, wurde zwischendurch an 1899 Hoffenheim verliehen. Seit seiner Rückkehr nach München 2011 gehört er mit zu den wichtigsten Spielern des Rekordmeisters.

Mit den Münchnern hat Alaba beinahe alles gewonnen: sechs Meisterschaften, vier Pokalsiege, ein Champions-League- sowie der FIFA-Klub-WM-Gewinn. Gut möglich also, dass der 25-Jährige noch mal eine neue Herausforderung sucht.

Dennoch scheint es auch möglich, dass Alaba bei den Bayern bleibt. Der "Bild" zufolge reizt den Österreicher die Per­spek­ti­ve als Ka­pi­tän oder Stell­ver­tre­ter.

Bietet sich für Alaba die Möglichkeit, bei den Bayern zum Führungsspieler zu reifen, könnte er von seinem Wechselgedanken Abstand nehmen. (tfr)

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2017/2018: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.