Trainer Pep Guardiola hat es derzeit nicht leicht: Der FC Bayern steht kurz vor dem Champions-League-Aus und versemmelt am Samstag auch noch das Bundesliga-Pflichtspiel gegen den FC Augsburg. Da fühlt sich sogar Bayern-Fan Thomas Gottschalk genötigt mitzureden und vergleicht den Trainer mit Moderator Markus Lanz – der als Gottschalks Nachfolger bei "Wetten, dass..?" grandios scheiterte.

In der "KIA Fußballdebatte" bei Sky diskutierten am Sonntag nicht nur Fußball-Urgesteine wie Franz Beckenbauer und Lothar Matthäus. Auch Thomas Gottschalk gibt seinen Senf zur derzeitigen Krise beim FC Bayern dazu.

Seiner Meinung nach habe Pep Guardiola es als Nachfolger des ehemaligen Bayern-Trainers Jup Heynckes, der die Münchner in der Saison 2012/13 zum Triple führte, besonders schwer: "Das ist ungefähr so wie Markus Lanz nach mir", sagte der Entertainer. Lanz übernahm von Gottschalk die beliebte ZDF-Fernsehshow "Wetten, dass..?" und konnte nicht an die Quotenerfolge seines Vorgängers anknüpfen. Im Gegenteil: Unter Lanz wurde die Sendung im Dezember 2014 eingestellt.

Damit nicht genug, Gottschalk lässt sich bei Sky sogar zu einem waghalsigen Versprechen hinreißen: Sollten die Bayern am Dienstag im Halbfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Barcelona 5:0 gewinnen, dann wolle er als Moderator von "Wetten, dass..?" zurückkehren:

(sist)