Bundesliga-Freunde können sich auf einen besonderen Leckerbissen freuen: Am 31. Spieltag läuft der Revier-Knaller zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 live im Free-TV. Hier erfahren Sie, wann Sie wo einschalten müssen.

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

Auf diese besondere Aktion zum Revier-Derby zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 haben sich der Bezahl-Sender Sky und die ARD geeinigt: Am 31. Spieltag kommen auch Fußballfans, die kein Sky-Abonnement besitzen, in den Genuss dieses Bundesliga-Klassikers.

Borussia Dortmund gegen FC Schalke 04: Hier sehen Sie das Revier-Derby im TV

Das gab es noch nie, seitdem Sky die exklusiven Übertragungsrechte an der Fußball-Bundesliga erworben hat: Das Spiel zwischen dem BVB und Schalke läuft am 27. April ab 15:30 Uhr im frei empfangbaren Fernsehen.

Sky startet seine Berichterstattung aus dem Signal-Iduna-Park ab 14 Uhr, die ARD ab 15:05 Uhr.

Als Gast steht Christoph Metzelder zur Verfügung. Der frühere Nationalspieler trug in der Bundesliga sowohl den Dortmunder als auch den Schalker Dress und arbeitet seit Juli 2013 als Fußball-Experte für Sky.

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky: "Es ist toll für alle Fans der Fußball-Bundesliga, dass wir kurz vor Ende der aktuellen Saison noch so eine Top-Begegnung live übertragen können."

Unabhängig von der Tabellen-Konstellation, die natürlich niemand vorhersehen kann, sei das Ruhrderby "immer ein spannungsgeladenes Aufeinandertreffen", so Balkausky weiter.

Sky geht es um Eigen-Werbung und Reichweite

Dr. Holger Ensslin, Geschäftsführer Legal, Regulatory & Distribution von Sky Deutschland, nennt die Gründe für diese außergewöhnliche Maßnahme zum Derby: "Um die Aufmerksamkeit für unsere Bundesliga-Berichterstattung noch weiter zu steigern, haben wir uns entschieden, auch der ARD die Live-Übertragung des Revierderbys Dortmund gegen Schalke zu ermöglichen."

Sky begann - noch unter dem alten Sender-Namen Premiere - bereits 1991 mit der Live-Übertragung aus der Bundesliga. "Durch diese Kooperation mit der reichweitenstarken ARD unterstreichen wir unsere Programmkompetenz als langjähriger Partner des deutschen Fußballs und machen das Spiel zudem einem noch größeren TV-Publikum zugänglich", freut sich Ensslin.

(hau)

Knacks statt Mutmacher. Nach der Lehrstunde beim FC Bayern liegen die Dortmunder am Boden. Das deuten viele Beobachter als Vorentscheidung im Titelkampf. Kann sich das Team von Trainer Lucien Favre von diesem empfindlichen Rückschlag erholen?