US-Präsident Donald Trump hat auf Twitter fast 31 Millionen Follower, die er mit regelmäßigen Informationen versorgt. Nun hat der Kurzbotschaftendienst mehrere Tweets des Präsidenten gelöscht. Der Grund: Fake News.

Mehr zu den USA unter Donald Trump hier

US-Präsident Donald Trump hat erneut mit der Verbreitung irreführender Informationen zum Coronavirus für Wirbel gesorgt.

Der Kurzbotschaftendienst Twitter löschte in der Nacht auf Dienstag mehrere Tweets des Präsidenten, in denen Trump ein Video mit höchst umstrittenen Angaben zu der Pandemie verbreitete.

Auch sein Sohn Donald Junior hatte das Video gepostet. Ihm verweigerte Twitter als Konsequenz zwölf Stunden den Zugriff auf sein Konto.

Trump verbreitete Video mit Falschinformationen zu COVID-19

"Tweets mit dem Video verstoßen gegen unsere Politik zu Falschinformationen zu COVID-19", erklärte Twitter auf Anfrage.

Zuvor hatte bereits das Online-Netzwerk Facebook das umstrittene Video gelöscht - laut "Washington Post" war es zuvor von mehr als 14 Millionen Menschen angeschaut worden.

In dem Video sagten Ärzte demnach, dass das Tragen von Schutzmasken im Kampf gegen die Pandemie nicht notwendig sei. Stattdessen bezeichneten sie das Malaria-Mittel Hydroxychloroquin als wirksames Medikament gegen COVID-19.

"Wir haben das Video entfernt, weil es falsche Informationen zu Heilmitteln und Behandlungsmöglichkeiten für COVID-19 enthält", erklärte ein Facebook-Sprecher.

Werbung für Hydroxychloroquin

Trump hat den Nutzen von Schutzmasken lange in Zweifel gezogen und wirbt seit Monaten für Hydroxychloroquin. Forscher hatten zu Beginn der Pandemie die Hoffnung geäußert, das Malaria-Mittel könne im Kampf gegen das Coronavirus wirksam sein.

Inzwischen sieht die Mehrheit der Forscher dies anders. Die US-Arzneimittelbehörde FDA zog im Juni eine Sondergenehmigung für Hydroxychloroquin zurück.

Trump verbreitete am Montagabend eine Reihe von Tweets weiter, in denen für Hydroxychloroquin geworben wird.

Erneute Attacke auf Fauci

Der Präsident teilte außerdem eine Twitter-Botschaft, in der der führende US-Virenexperte Anthony Fauci attackiert wird: Das prominente Mitglied des Coronavirus-Krisenstabs des Weißen Hauses habe die Öffentlichkeit während der Pandemie "bei vielen Themen in die Irre geführt", unter anderem bei Hydroxychloroquin, hieß es in dem Tweet.

Trump und sein Umfeld haben in den vergangenen Wochen wiederholt versucht, Fauci in Misskredit zu bringen und seine Glaubwürdigkeit zu untergraben.

Der Leiter des Nationalen Instituts für Allergien und Infektionskrankheiten gilt als führender Coronavirus-Experte in den USA - und genießt in der Öffentlichkeit großes Ansehen.

Mit seinen ungeschminkten Aussagen zur Gefahr durch das Virus hat er sich aber den Unmut des Präsidenten zugezogen. (hub/afp)

Bildergalerie starten

"Menschen Desinfektionsmittel spritzen" - Trumps Corona-Farce in 17 Zitaten

Der US-Präsident hat noch Ende Januar behauptet, alles "völlig unter Kontrolle" zu haben. Wenige Wochen später bemüht er sogar Kriegsvokabeln und muntert Forscher zu lebensgefährlichen Methoden auf. Eine Chronologie der Absurdität - in 17 Zitaten.