Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat eine bayerische Weltraummission mit dem Namen "Bavaria One" angekündigt. Es hagelt Hohn und Spott - auch wegen des Logos mit Söders Konterfei.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Knapp zwei Wochen vor der Landtagswahl in Bayern hat Ministerpräsident Markus Söder (CSU) "Bavaria One" angekündigt. Die Weltraumstrategie der Staatsregierung sieht in den kommenden Jahren Investitionen von 700 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung vor. An der Technischen Universität in München soll es eine neue Fakultät für Luft- und Raumfahrt geben. Zahlreiche Arbeitsplätze sollen entstehen.

"Zukunft heißt Technologie. Bayern ist Marktführer: wir investieren in Digitalisierung, Robotik, künstliche Intelligenz, Hyperloop und Raumfahrt und entwickeln sogar Quantencomputer", schreibt Söder auf Twitter.

Doch längst nicht alle sind von "Bavaria One" so angetan wie er. Auf Twitter hagelt es Hohn und Spott.

Viele Nutzer irritiert, dass Markus Söder sein eigenes Konterfei auf das Logo von "Bavaria One" drucken hat lassen:

Andere meinen, eine Weltraummission sei eine gute Gelegenheit, Söder loszuwerden.

Die CSU und große Pläne im Zusammenhang mit Verkehrsmitteln? Diesen Nutzer motiviert diese Kombination promt zu einer Persiflage von Edmund Stoibers berühmter Transrapid-Rede.

Manch einer glaubt gar an Satire ...

... oder an eine Schnapsidee - oder Bieridee, um genauer zu sein.

Und nicht zuletzt bieten sich da natürlich Wortspiele mit dem Weltraum-Vokabular ...

... und Anspielungen auf Peter Schillings Lied "Major Tom" an.

(mcf)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.