In der Corona-Pandemie ist es nicht immer ganz einfach, Fake News und Fakten auseinander zu halten. An dieser Stelle sammeln wir alle unsere Faktenchecks zu gängigen Tricks, Maschen und Internet-Gerüchten.

Aktuelle News zur Corona-Pandemie finden Sie hier

Keine Gesundheitsgefahren durch Ethylenoxid auf Corona-Teststäbchen

Im Netz kursiert die Behauptung, die Sterilisation von Corona-Test-Tupfern mit Ethylenoxid berge starke Gesundheitsgefahren, doch Experten widersprechen.

Wurde die Pandemie geplant?

Auf dem Etikett einer Dose stehen das Datum 15. März 2020 und der Name des Astrazeneca-Impfstoffs. Nutzer auf Twitter und WhatsApp spekulieren, die Dose sei ein Beweis dafür, dass die Pandemie geplant worden sei. Das stimmt nicht.

Nein, in der Berliner Sana-Klinik sind keine Angestellten nach Corona-Impfungen gestorben

Sind 50 Angestellte eines Berliner Krankenhauses gestorben, nachdem sie gegen COVID-19 geimpft wurden? Doch es handelt sich um ein Gerücht.

Warum der Thrombose-Vergleich von Astrazeneca mit der Anti-Baby-Pille hinkt

Im Zusammenhang mit dem Impfstopp von Astrazeneca wurde oft behauptet, dass der Impfstoff viel harmloser sei als Anti-Baby-Pillen. Was ist dran an diesem Vergleich?

Gehäuft COVID-Patienten mit Migrationshintergrund? Keine Belege vorhanden

Was ist dran an der Behauptung, bis zu 90 Prozent der COVID-Intensivpatienten hätten einen Migrationshintergrund oder muslimischen Glauben?

Gibt es wirklich keine Impfstoffe gegen HIV, Grippe und Krebs?

Im Netz kursiert die Behauptung, es gebe bislang keine Impfungen gegen HIV, Grippe und Krebs – während COVID-Impfstoffe in kurzer Zeit entwickelt wurden. CORRECTIV.Faktencheck hat dazu recherchiert und festgestellt: Das stimmt so nicht.

Nein, in einem Pflegeheim in Berlin sind nicht acht Menschen an der COVID-19-Impfung gestorben

Angeblich sollen acht Menschen in einem Berliner Pflegeheim aufgrund der Corona-Impfung gestorben sein, verbreitet ein Whistleblowers im Netz. Was ist dran?

FFP2-Masken schützen nicht vor Viren - aber vor Aerosolen

FFP2-Masken schützen gar nicht vor Viren? Das steht in einer Gebrauchsanleitung, die sich in sozialen Netzwerken verbreitet. Ein Faktencheck erklärt, was dahinter steckt.

Wurde der Biontech/Pfizer-Impfstoff in Norwegen verboten?

In Norwegen sind nach einer Impfung gegen COVID-19 mehrere Bewohner von Pflegeheimen gestorben. In sozialen Netzwerken heißt es, eine Verbindung zum Impfstoff sei bewiesen und Norwegen habe deshalb ein Impfverbot verhängt. Das ist eine Falschmeldung.

Ist der Lockdown schon bis Juni geplant?

Im Netz kursieren Grafiken, die zeigen sollen, dass das BMF mit einem Lockdown bis Juni rechne. Die Grafiken stellen allerdings etwas Anderes dar.

Sind 2020 trotz Corona-Pandemie weniger Menschen als in den Vorjahren gestorben?

Bei Facebook kursiert die Behauptung, es habe 2020 in Deutschland trotz Corona-Pandemie eine "Untersterblichkeit" gegeben.

Irreführender Tweet: Patienten mit Lungenentzündung werden nicht als COVID-19-Fall gemeldet

Wer zählt als Corona-Fall? In den sozialen Netzwerken kursiert dazu ein Gerücht, nachdem ein Patient mit Lungenentzündung als Corona-Fall gemeldet wird.

Die Grippe fordert nicht "25.000 Tote" im Jahr und ist auch nicht "verschwunden"

Auf Facebook behauptet ein Nutzer, niemand habe aktuell die Grippe, diese sei verschwunden und fordere sonst jährlich 25.000 Tote. Eine Recherche von CORRECTIV.Faktencheck zeigt: Das stimmt nicht.

Bundesgesundheitsministerium wirbt für Corona-Maßnahmen, aber nicht mit einer "ANAL"-Kampagne

Im Netz verbreitet sich aktuell das Foto eines angeblichen Plakats des Bundesgesundheitsministeriums, das unter der Abkürzung "ANAL" für die Alltagsmaßnahmen gegen Corona werbe. Doch das Plakat ist gefälscht.

Ist COVID-19 "gleich gefährlich" wie die saisonale Grippe?

Ist das Coronavirus doch nicht gefährlicher als die saisonale Grippe und hat dies sogar das Robert-Koch-Institut bestätigt? Ein Artikel mit diesen Aussagen wurde tausendfach auf Facebook geteilt.

Nein, in Deutschland wird kein Immunitätsausweis eingeführt

Seit Monaten kursieren Falschmeldungen zu einem angeblichen Immunitätsausweis, der nachweise, wer gegen das Coronavirus immun sei. Kürzlich behauptete eine Webseite, es wäre ein Gesetz beschlossen worden, um einen solchen Ausweis einzuführen. Das stimmt nicht, wie CORRECTIV.Faktencheck recherchierte.

Nein, die Corona-Maßnahmen beruhen nicht auf "Statistik-Betrug"

In sozialen Netzwerken wird behauptet, dass die Corona-Maßnahmen rechtswidrig seien. Die Begründung: Tests auf SARS-CoV-2 würden keine Infektionen nachweisen – dadurch seien die Fallzahlen "manipuliert". Nach Recherchen von CORRECTIV.Faktencheck ist das größtenteils falsch.

Keine Belege für Gerüchte über Todesfälle von Kindern durch Masken

Eine 13-jährige Schülerin sei Anfang September gestorben, weil sie im Schulbus einen Mund-Nasen-Schutz getragen habe: Diese Behauptung und Aussagen über ähnliche angebliche Fälle kursieren vielfach im Netz. Sie sind jedoch alle unbelegt, teilweise sprechen Behörden von Falschmeldungen.

Der Virologe Christian Drosten hat im Bundestag nicht gesagt, dass ein Mund-Nasen-Schutz nichts bringt

Politiker haben Anfang September über den Umgang mit der Coronavirus-Pandemie debattiert. Im Bundestag hörten sie sich an, wie Experten die Lage einschätzen. Dabei sprach der Virologe Christian Drosten auch über Alltagsmasken. Was er sagte, wird in einigen Facebook-Beiträgen irreführend interpretiert.

Zuhause bleiben, sonst ....

Dürfen Polizisten Gebrauch von einer Schusswaffe machen, wenn ein Corona-Infizierter das Haus verlässt? Das ist falsch. Gemäß Infektionsschutzgesetz dürfen Infizierte zur Isolation gezwungen werden – jedoch nicht unter Einsatz einer Waffe.

Erhalten Ärzte eine Prämie, wenn sie COVID-19 als Todesursache vermerken?

Auf Facebook kursiert die Behauptung, Ärzte bekämen mehr Geld, wenn sie COVID-19 als Todesursache im Totenschein vermerken. Das ist falsch. Die Vergütung der Ärzte ist nicht an bestimmte Todesursachen gebunden.

Körper übersäuert nicht beim Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes

Auf Facebook kursiert ein Video, in dem ein Mann mit einem CO2-Messgerät angeblich den Kohlenstoffdioxid-Gehalt unter einem Mund-Nasen-Schutz misst. Der Test soll beweisen, dass man darunter zu viel CO2 einatme und der Körper dadurch übersäure.

Fotos von Hautausschlägen in falschem Kontext sollen Stimmung gegen die Maskenpflicht machen

Rötungen um den Mund, entzündete Pusteln und Ausschlag: Nutzer in Sozialen Netzwerken teilen aktuell abschreckende Fotos, die Folgen des Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes zeigen sollen. Tatsächlich sind die meisten Bilder aber alt und zeigen verschiedene Krankheiten, darunter Windpocken.

"Ärzte für Aufklärung" verbreiten in Videokonferenz irreführende Behauptungen

Ein Video der “Ärzte für Aufklärung” erweckt den Anschein einer professionellen Pressekonferenz. Tatsächlich enthält es teils falsche Behauptungen zu Gesichtsmasken, PCR-Tests und einem möglichen COVID-19-Impfstoff. CORRECTIV.Faktencheck hat die Behauptungen geprüft.

Nein, mRNA-Impfstoffe enthalten keine "genmanipulierten Organismen"

In Sozialen Netzwerken kursiert die Behauptung, die EU habe einen mRNA-Impfstoff "mit genmanipulierten Organismen" gegen COVID-19 erlaubt. Das stimmt nicht. Es gibt eine EU-Ausnahmeregelung, aber darin geht es nicht um mRNA-Impfstoffe.

Über den Nasenabstrich beim PCR-Test kursieren falsche Behauptungen

Für einen PCR-Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 wird meist ein langes Stäbchen durch die Nase geführt, um einen Abstrich zu nehmen. In Sozialen Netzwerken kursiert nun das Gerücht, damit werde ein Loch in der "Blut-Hirn-Schranke" verursacht, das gefährliche Infektionen begünstige. Das ist falsch.

Missverständliche WHO Aussage: COVID-19-Infizierte ohne Symptome können auch ansteckend sein

Seit einigen Wochen gibt es Verwirrung um die Aussage einer WHO-Expertin, asymptomatisch Infizierte würden "sehr selten" das Coronavirus übertragen. Im Netz wurde daraus die falsche Behauptung, die WHO habe gesagt, Menschen ohne Symptome seien nicht ansteckend. Das ist ein Missverständnis.

Will Söder wirklich Ärzten die Zulassung entziehen, wenn sie nicht impfen?

In einem Blog wird behauptet, Ministerpräsident Markus Söder wolle Ärzten die Zulassung entziehen, wenn diese keine Corona-Impfungen verabreichten. Doch das ist in mehrerlei Hinsicht falsch.

Warum an der Spekulation über Kreuzreaktionen von PCR-Tests in Schlachthöfen nichts dran ist

In verschiedenen Artikeln und Sozialen Netzwerken wird derzeit die These vertreten, die Corona-Ausbrüche in Schlachthöfen könnten ein falscher Alarm sein.

Chlordioxid, Beatmung und Thrombose: Blog verbreitet irreführende Behauptungen über COVID-19

Chlordioxid heile COVID-19-Patienten, COVID-19 sei keine Atemwegserkrankung und 88 Prozent der beatmeten Patienten würden an der Beatmung sterben - das wird in einem Blog-Artikel kommuniziert. Was ist dran an den Behauptungen?

5G ist Schuld am Coronavirus? Ein Zusammenhang, der wenig Sinn ergibt

Der Mythos, dass 5G-Mobilfunkmasten mit der Verbreitung des Coronavirus in Verbindung stehen, wird nach wie vor im Netz kräftig befeuert. Jetzt soll es sogar eine Studie dazu geben. CORRECTIV hat recherchiert.

Nein, es ist nicht wie eine Grippe!

Pro Jahr sterben viel mehr Menschen an Autounfällen, Krebs oder der saisonalen Grippe als an COVID-19? Dieses Argument kursiert im Netz immer wieder. Doch die bei "Worldometer" aufgelisteten Zahlen sind nicht direkt vergleichbar.

700.000 Opfer durch Corona-Impfung? Wie ein Zitat von Bill Gates aus dem Kontext gerissen wurde

Ein Zitat von Bill Gates vermittelt, der US-Unternehmer habe gesagt, dass es 700.000 Opfer durch eine Corona-Impfung geben werde. Das stimmt nicht.

Eskalierte Polizeikontrolle wegen Maskenpflicht? Video aus Troisdorf wird ohne Kontext verbreitet

Ein Video aus einem Troisdorfer Supermarkt zeigt eine Diskussion und Schlägerei zwischen zwei Männern und Polizisten. Dazu fehlt allerdings Kontext: Die Situation eskalierte nach Recherchen von CORRECTIV.Faktencheck nicht zufällig. Der Staatsschutz ermittelt jetzt.

Drei Millionen Klicks für Ken Jebsen – Hochkonjunktur für Verschwörungsmythen

Der Blogger Ken Jebsen rannte mit einem Video zu einer angeblichen Corona-Verschwörung offene Türen ein: Der Film wurde mehr als drei Millionen Mal geklickt. Dabei sind viele seiner Behauptungen dazu falsch. CORRECTIV.Faktencheck hat recherchiert.

Die Bundesregierung hat keine Corona-Impfpflicht beschlossen

In den sozialen Netzwerken kursieren zahllose Beiträge, die suggerieren, dass in Deutschland eine Impfpflicht gegen das Coronavirus unmittelbar bevorsteht oder sogar schon beschlossen wurde. Unser Faktencheck widerlegt diese Behauptungen und zeigt, welche Pläne die Bundesregierung aktuell verfolgt.

Vorsicht vor Trickbetrügern, die sogar die Corona-Pandemie ausnutzen

Auf WhatsApp und Facebook kursierte ein Kettenbrief mit einer Warnung: Kriminelle würden an Haustüren angeblich Masken mit Betäubungsmittel verteilen, um Leute auszurauben. Nach Recherchen von CORRECTIV.Faktencheck weiß jedoch weder die Polizei von solchen Fällen, noch gab es Berichte darüber. Der Text kursierte auch schon fast wortgleich im Ausland.

Die Maskenpflicht gefällt nicht jedem, aber kann der Mundschutz sogar gefährlich sein?

Seit Montag, 27. April herrscht in Deutschland einheitlich die Maskenpflicht beim Einkaufen und in den öffentlichen Verkehrsmitteln. Plötzlich tauchen Behauptungen auf, durch die Maske würde man zu viel Kohlendioxid (CO2) einatmen. Stimmt das?

Gefährlicher Verschwörungsmix: 5G verschlimmert nicht das Coronavirus

Angeblich soll der neue Mobilfunkstandard 5G das Virus verschlimmern – oder überhaupt erst die Symptome auslösen. Wir haben die Fakten geprüft:

Stammt das Coronavirus SARS-CoV-2 ursprünglich aus einem Labor?

Experten haben untersucht, ob an der Hypothese etwas dran sein könnte.