Christa Roth

Artikel von Christa Roth

Alexis Tsipras gibt sich als Hardliner: Ein Teilerlass der griechischen Staatsschulden und eine Lockerung der auferlegten Sparmaßnahmen haben für ihn oberste Priorität.

Der russische Präsident Wladimir Putin fühlt sich durch die Nato bedroht. In einem Interview bezeichnete er die ukrainische Armee als "Fremdenlegion der Nato". Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg wiederspricht dem vehement. Und auch Russland-Experte Gustav Gressel hält dagegen.

Die Islamkritiker haben erneut mobil gemacht. Trotz Terrorwarnung und Demonstrationsverbot in Dresden sind am Montagabend in verschiedenen Städten Deutschlands erneut Pegida-Anhänger auf die Straße gegangen, um gegen eine angebliche Islamisierung zu demonstrieren. Die Pegida-Anhänger stufen sich dabei nicht als fremdenfeindlich oder gar rassistisch ein. Doch wann hören legitime Vorbehalte gegen andere auf und wo beginnen Fremdenhass und Rassismus?

Verwundern dürfte die Erkenntnis, dass auch in Deutschland Dschihadisten leben, keinen mehr. Welche Gefahr von ihnen ausgeht, ist dagegen immer noch unklar.

Sie sind schwer bewaffnet und wurden unter härtesten Bedingungen ausgebildet: In Frankreich waren vergangene Woche Spezialeinheiten im Einsatz, um die Geiselnahmen nahe und in Paris zu beenden. Auch in Deutschland gibt es hoch spezialisierte Gruppen für den Fall besonderer Bedrohungslagen. Welche Spezialtrupps würden in einem vergleichbaren Fall hierzulande eingesetzt?

Schwer bewaffnet und unter härtesten Bedingungen ausgebildet: In Frankreich waren vergangene Woche Spezialeinheiten im Einsatz, um die Geiselnahmen zu beenden. Diese Spezialtrupps würden in einem vergleichbaren Fall hierzulande eingesetzt werden.

Seit dem Blutbad in der Redaktion des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" am Mittwoch haben sich die Ereignisse überschlagen. Erst am Freitag, nach rund 50 Stunden Angst und Schrecken, endet der Terror, der Frankreich tagelang in Atem hält: Fragen und Antworten zu dem Attentat und das aktuelle Geschehen.

Die Griechen stecken in der Krise. Einige Wirtschaftswissenschaftler und Politiker erwägen den Austritt Griechenlands aus dem Euro. Welche Konsequenzen ein solcher "Grexit" für das Land selbst, aber auch Deutschland hätte, erklärt Ökonom Dr. Jens Boysen-Hogrefe vom Kieler Institut für Weltwirtschaft.

Der Rubel fällt, die Wirtschaft schrumpft und mit ihm Russlands Ansehen. Russlands Präsident Wladimir Putin gibt dafür dem Westen die Schuld. Doch inwieweit sind die Probleme des Landes wirklich hausgemacht und was bedeutet das für Putins Macht?

Es wird weiter verhandelt, aber es sieht nicht gut aus: Im Tarifkonflikt mit der Bahn droht der Beamtenbund mit "einem der schlimmsten Arbeitskämpfe aller Zeiten". Doch was ist erlaubt in Sachen Streik?

Eine knapp 500-seitige Zusammenfassung, in der schier unglaubliche Verhörmethoden beschrieben werden, hat der US-Senatsausschuss am Dienstag veröffentlicht. Der ganze Bericht soll sogar 6.700 Seiten umfassen. Doch neben den Schlagzeilen machenden Foltermethoden der CIA stellt sich die Frage: In welchen Ländern hat der amerikanische Geheimdienst eigentlich seine Gefängnisse unterhalten und wie haben die betroffenen Regierungen auf die Enthüllungen reagiert?

Sie sind jung, deutsch - und fanatisch. Immer mehr Jugendliche geben ihr altes Leben in der Bundesrepublik auf, um sich in Syrien oder Afghanistan dem bewaffneten Kampf der Islamisten anzuschließen. Aber auch in anderen westlichen Ländern steigt die Zahl derer, die in den "Heiligen Krieg" ziehen. Im Interview erklärt Dr. Jochen Müller, was Jugendliche dazu bewegt, alles aufzugeben und sich gewaltbereiten Islamisten anzuschließen.

Immer häufiger gelingt den Terroristen des Islamischen Staats, Gebiete außerhalb des Iraks und Syrien unter ihre Kontrolle zu bringen. Neben Ägypten und Libyen sympathisieren auch in Nordafrika islamische Extremisten mit der Terroristenmiliz.

Wenn es darum geht, nationale Interessen zu schützen, verbünden sich die USA im Zweifel auch mit ihren Feinden. Zur Bekämpfung des Islamischen Staats will US-Präsident Barack Obama nicht nur mit dem iranischen Regime zusammenarbeiten. Auch wirtschaftlich sollen sich die USA besser gegen die Islamisten wappnen.

Sie geben sich als harte, aber harmlose Motorradfans. Doch tatsächlich sind die meisten Motorradclubs brandgefährlich. Wer ihnen ihr Revier streitig macht, muss mit dem Schlimmsten rechnen.

Die Luftschläge gegen die Terrormiliz Islamischer Staat sollen in erster Linie der gefährdeten Bevölkerung in Syrien und im Irak nutzen. Doch auch der syrische Machthaber Baschar al-Assad profitiert vom internationalen Kampf gegen den IS.

Russland hat in den vergangenen Tagen am Rande des europäischen Luftraums so viele Militärmaschinen fliegen lassen wie lange nicht. Die Nato machte die Einsätze daraufhin öffentlich. Unklar sind die Hintergründe der Aktion: Wollte Putin nur die Reaktionsfähigkeit der Nato testen - oder steckt doch mehr dahinter?

Die Terrormiliz Islamischer Staat hat ein neues verstörendes Video mit der britischen Geisel John Cantlie veröffentlicht. Doch diesmal stehen nicht die Gräueltaten der Islamisten im Vordergrund. Stattdessen wird der Fotoreporter Cantlie dazu genötigt, die Doktrin des IS als seine eigene zu präsentieren. Was bezweckt der Islamische Staat mit dieser neuen Form der Propaganda?

Das Europaparlament hat heute der Personalauswahl für die neue EU-Kommission zugestimmt. Wir klären auf, wer die neuen Kommissare sind, welche Befugnisse sie haben und wie man überhaupt in diese Position kommt.

Seit die Milizen des Islamischen Staates (IS) den Nahen und Mittleren Osten terrorisieren, scheint die Machtverteilung in der Region unaufhaltsam aus den Fugen zu geraten. Wie konnte es dazu kommen?

Ist mit Papst Franziskus im Vatikan tatsächlich die Revolution ausgebrochen? Zumindest werden in diesen Tagen in Rom versöhnliche Töne gegenüber Homosexuellen angeschlagen. Was sich sonst noch in der katholischen Kirche tut? Hier ein Überblick.

Es ist eine unglaubliche Zahl: 800 Millionen Menschen leiden nach Angaben der Welthungerhilfe an Hunger. Experte Dr. Ulrich Thielemann erklärt im Interview, wie man dieser Tatsache entgegenwirken kann und welche Ursachen der Hunger in der Welt überhaupt hat.

Journalistin, Mutter, Terroristin – heute wäre Ulrike Meinhof 80 Jahre alt geworden. Doch nicht nur ihr Geburtstag, auch das legendäre RAF-Mitglied selbst gerät immer mehr in Vergessenheit. Dabei gibt es noch immer offene Fragen zu ihrer Person.

Nach dem Fund eines Massengrabs unweit der Stadt Iguala im Südwesten Mexikos stellt sich die Frage: Wie gefährlich ist das fünftgrößte Land auf dem amerikanischen Kontinent? Und warum gelingt es immer noch nicht, die Gewalt einzudämmen?

Man sieht und hört kaum etwas von ihr. Und fast könnte man meinen, sie existierte nicht. Doch die Mafia hat sich längst auch in Deutschland eingenistet. Was man über den Geheimbund wissen sollte, darüber geben zwei Experten Auskunft.