Christa Roth

Artikel von Christa Roth

Man verhaftete sie von einem Tag auf den anderen. Weil sie als regimekritisch galten und ihre eigenen Vorstellungen von einem guten Leben hatten. Geschätzte 250.000 Inhaftierte soll es in der DDR gegeben haben. Zwei erzählen, was es für sie bedeutete, einer Diktatur zum Opfer gefallen zu sein.

Ausweisen oder eingliedern: Umgang mit IS-Kämpfern löst Debatte aus.

Nach dem Einzug in das Europaparlament und einem fast zweistelligen Ergebnis bei der Landtagswahl in Sachsen, erobert die Alternative für Deutschland (AfD) nun auch die Landesparlamente in Thüringen und Brandenburg. Ob die AfD auf dem Weg zu einer neuen Volkspartei ist oder nur ein kurzfristiges Phänomen, erklärt der Erfurter Politikprofessor André Brodocz.

An diesem Donnerstag jährt sich der Terroranschlag auf das New Yorker World Trade Center zum 13. Mal. Seitdem haben insbesondere die USA dem internationalen Terrorismus den Kampf angesagt. Im Gespräch zieht der Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik, Dr. Hans-Dieter Heumann, Bilanz.

Im Kampf gegen die Terroristen des Islamischen Staats fehlte es bislang an einer geeigneten Strategie. Diese will US-Präsident Barack Obama nun vorlegen.

Die Milizen des Islamischen Staats sind nicht nur dabei, im Irak und in Syrien ein Rückzugsgebiet für Dschihadisten zu erschaffen. Mit der Gewalt gegen westliche Journalisten erklären sie der gesamten zivilisierten Welt den Krieg.

Barack Obama war die große Hoffnung schwarzer Bürgerrechtler in Amerika. Doch ihre Erwartungen hat er nicht erfüllen können. Das beweist nicht nur der Tod von Michael Brown.

Israel verhandelt mit der Hamas, Moskau mit Kiew. Normalbürger stellen sich Gespräche zwischen zwei verfeindeten Staaten oder Verhandlungen mit Terroristen äußerst kompliziert vor. Verhandlungsexperte Matthias Schranner weiß, wie es dabei vonstatten geht.

Im Gazastreifen zu leben, bedeutet für viele: ohne Hoffnung zu sein. Denn selbst in Friedenszeiten leiden die Menschen unter Israels Blockade.

Der US-Präsident hat "gezielte Luftangriffe" gegen die sunnitische Extremistengruppe Islamischer Staat (IS) angeordnet. Von Krieg ist noch keine Rede, doch unter Obamas Friedenspolitik haben sich viele etwas Anderes erhofft. Zumal nicht klar ist, welches Ziel er im Irak verfolgt.

Der Nahostkonflikt ist verworren. Das zeigt die aktuelle Situation im Gazastreifen. Sowohl Israel als auch die Palästinenser schieben sich gegenseitig die Schuld zu. Doch wer trägt wofür Verantwortung? Im Interview äußern sich Mohamad Hajjaj, Leiter des Hauptstadtbüros der Palästinensischen Gemeinschaft in Deutschland, und Reinhold Robbe, Präsident der Deutsch-Israelischen Gesellschaft, zu dieser Frage.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat ein Rüstungsgeschäft von Rheinmetall mit Russland verhindert. Moskau droht nun mit einer Schadensersatzklage in Millionenhöhe. Was bedeutet das für Deutschlands Rolle im Konflikt zwischen der Ukraine und Russland?

Bislang waren die meisten Historiker der Meinung, dass das Deutsche Kaiserreich die Hauptschuld am Ausbruch des Ersten Weltkriegs trifft. Zwei namhafte Wissenschaftler stellen diese These mittlerweile infrage.

Ein Sturm jagt den nächsten – und zusammen verursachen sie erhebliche Schäden. Allein in den vergangenen Monaten zogen zahlreiche schwere Gewitter auf. Versicherungsunternehmen rechnen mit immensen Kosten. Auch für Privatpersonen.

Obwohl die Hamas als weitgehend isoliert gilt, hat sie in den letzten Jahren ihr Waffenarsenal enorm aufrüsten können. Doch woher stammen die Raketen, die zu Tausenden auf Israel geworfen werden?

Ein Passagierflugzeug mit 298 Insassen überfliegt das umkämpfte Gebiet der Ostukraine – wie schon etliche Flugzeuge vor ihm. Doch dann lässt eine Rakete die Maschine in der Luft explodieren. Weil noch immer niemand Verantwortung für diese unfassbare Tragödie übernommen hat, kursieren weiterhin unterschiedliche Versionen darüber, was am 17. Juli tatsächlich mit Flug MH17 geschehen ist. Aber wie glaubwürdig sind sie?

Ist Frieden in Israel möglich? Diese Frage stellen immer mehr Menschen – und bezweifeln, dass der Nahe Osten je zur Ruhe kommen wird. Nahost-Experte Jakob Rieken hält den Konflikt für lösbar, aber nur, wenn beide Seiten jetzt zu dramatischen Schritten bereit sind.

Anders als die Menschen im Gazastreifen, muss die Mehrheit der Israelis nicht akut um ihr Leben fürchten. Trotzdem ist auch der Alltag in Israel zur Zeit weit davon entfernt, "normal" zu sein.

Nach fast neun Jahren im Amt ist Angela Merkel beliebter denn je. Im Inland wie im Ausland. Trotzdem soll sie sich bereits Gedanken über das Ende ihrer Kanzlerschaft machen. Manche sprechen gar von einem Rücktritt.

Deutschland ist längst ein Einwanderungsland. Doch wer zu seinem Partner in die Bundesrepublik ziehen will, muss vorher einen Sprachtest bestehen. Heute könnte der Europäische Gerichtshof diese Regelung kippen.

Grundsätzlich werden Erbschaften juristisch betrachtet als Erwerb angesehen. Und Erwerb ist steuerpflichtig. Doch wer muss tatsächlich für sein Erbe Steuern zahlen und wovon hängt die Höhe der erhobenen Steuer ab?

In den USA feiert man heute den Independence Day. In Deutschland fiebert man dem WM-Spiel gegen Frankreich entgegen. In beiden Ländern wird es ein Fahnenmeer geben – doch nur hier stört man sich daran. Zu Recht?

Zurechnungsfähig oder nicht? Das ist die letzte entscheidende Frage im Fall Oscar Pistorius. Jetzt haben Psychiater ein umfassendes Gutachten über Pistorius' psychische Verfassung vorlegt, das den Ausgang des Prozesses deutlich beeinflussen könnte.

Die sunnitische Miliz Isis will trotz andauernder Kämpfe Fakten schaffen - und ruft einen Kalifat-Staat islamischer Ordnung aus. Was das bedeutet, erklärt Orient-Experte Dr. Dietrich Reetz.

Der Erste Weltkrieg gilt als Nährboden vieler Brandherde des 20. und sogar des 21. Jahrhunderts. Doch wieso gelang es nach 1918 nicht, einen nachhaltigen Frieden zu schaffen?