Christa Roth

Artikel von Christa Roth

Kein anderer Ort ist so abhängig von VW wie Wolfsburg. Die Abgas-Affäre bei Volkswagen bedeutet eine radikale Zäsur für die Motorstadt. Auf die schmerzhaften Folgen reagiert die Schicksalsgemeinschaft teilweise mit Trotz.

Die unkonventionelle Lebensweise von Shiloh Jolie-Pitt provoziert immer wieder Diskussionen. Wie geht man mit Kindern um, die sich mit ihrem biologischen Geschlecht unwohl fühlen?

Ob anonym im Internet oder direkt vor den Flüchtlingsheimen: Es scheint, als ob sich immer mehr Menschen im Hass auf Fremde zusammen tun. Aber woher kommt die Abneigung gegen Asylbewerber und Flüchtlinge? Ein Konfliktforscher versucht Antworten zu geben.

Eine Einmannshow ist die Türkei noch lange nicht. Doch es scheint nicht ohne ihn zu gehen: Präsident Recep Tayyip Erdogan hatte das Land einst stabilisiert - jetzt droht er es endgültig in die Krise zu führen.

Gegen den Islam, gegen Migranten, gegen die Europäische Union - rechte Parteien in Europa ähneln sich und scheinen immer mehr Aufwind zu bekommen. Aber wie eng stehen sie sich und welche Gefahr geht von ihnen aus?

Unions-Fraktionschef Volker Kauder versucht vor der nächsten Abstimmung über Hilfsgelder an Griechenland, seine Kollegen auf einen Kurs bringen. Doch seine Drohung, Abweichler zu bestrafen, könnte nicht nur der Kanzlerin schaden.

Attacken gegen Einwanderer, Schimpfen auf Spitzenpolitiker – Donald Trump beherrscht das mitunter schmutzige politische Spiel eindrucksvoll, wie Umfragen beweisen. Und es scheint, dass nicht einmal seine verbale Entgleisung gegen eine Fernsehmoderatorin ihm wirklich geschadet hat.

Deutschlands Rolle bei der Bekämpfung der Terrorgruppe Islamischer Staat beschränkt sich auf die Mitgliedschaft im Verteidigungsbündnis der Nato. Luftschläge und Bodentruppen werden vermieden. Aber wie lange noch?

Ist die Türkei auf dem Weg, ein autoritäres "Mini-Pakistan" zu werden, wie der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir befürchtet? Die anhaltende Kritik an Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan lässt keine Zweifel an dessen Demokratiefeindlichkeit. Aber von einer Diktatur kann keine Rede sein.

Er ist milliardenschwer, gilt als geltungssüchtig - und macht mit rassistischen Kommentaren auf sich aufmerksam: Donald Trump hat mit seiner Präsidentschaftskandidatur dem Vorwahlkampf in den USA mächtig eingeheizt. Glaubte man anfangs noch an einen PR-Coup, ist jetzt klar, dass der Immobilien-Tycoon es ernst meint und wirklich ins Weiße Haus einziehen will. Umfragen sehen ihn schon vor seinen republikanischen Mitbewerbern. Doch wie groß sind Trumps Chancen wirklich?

Eine Hirnoperation veränderte das Leben von Monica Lierhaus radikal. So radikal, dass die Sportjournalistin unlängst in einem Interview sagte, sie würde sich der OP heute nicht mehr unterziehen. Vertreter von Behindertenverbänden kritisieren sie dafür scharf. Im Interview erklären sie, warum.

Sie sind kaum aufzuhalten: Die Terrormiliz Boko Haram geht äußerst brutal gegen ihre Gegner vor und ist offenbar nicht nur an der Islamisierung Nigerias interessiert. Doch was hat es mit dieser Gruppe tatsächlich auf sich?

Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine belastet nicht nur die politischen, sondern auch wirtschaftlichen Beziehungen zu Europa - besonders im Bereich Energiepolitik. Der Westen muss sich vorerst nicht fürchten.

Sprechen wolle er, aber nur anonym, sagt der Lokführer aus dem Raum München. Was er zum Mega-Streik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) zu sagen hat, stellt nicht nur die Bahn in ein schlechtes Licht. Auch die GDL, der er als Mitglied angehört, kritisiert er heftig.

Vergeblich hat der scheidende Wehrbeauftragte Hellmut Königshaus auf die fehlerhafte Treffgenauigkeit des Sturmgewehrs G36 hingewiesen. Erst jetzt hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Ausmusterung der Standardwaffe der Bundeswehr angeordnet. Doch damit sind längst nicht alle Probleme gelöst. Die wichtigsten Fragen und Antworten dazu im Überblick.

Wie wollen, wie müssen wir der Opfer des Nationalsozialismus gedenken? Diese Frage stellt sich in diesem Jahr erneut. Nur auf den ersten Blick scheint sie längst beantwortet und damit müßig. Denn tatsächlich muss sich jede Generation aufs Neue mit der eigenen Geschichte auseinandersetzen.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat griechischen Banken durch Sofortkredite erneut finanziellen Spielraum verschafft. Auf lange Sicht ist mit dem Vorgehen jedoch keiner Seite geholfen. Statt kurzfristiger Hilfsmaßnahmen sind tatsächliche Lösungen gefragt – und die könnten womöglich von außerhalb der EU kommen.

Ein Jahr nach der Annexion der Krim feiert Russlands Präsident Wladimir Putin die Rückeroberung "historischer Wurzeln". Über die dafür anfallenden Kosten hält er sich lieber bedeckt.

Abtrünnige, militärische Niederlagen und Kommunikationsschwierigkeiten: Der IS steckt offenbar in einer tiefen Krise. Einzig, die Terrormiliz selbst will davon nichts wissen. Und agitiert weiter gegen den Westen. Noch lauter, noch bedrohlicher, wie es scheint.

Einwanderer sollen es künftig einfacher haben. Dafür hat sich eine klare Mehrheit der Deutschen ausgesprochen, wie aktuelle Umfrageergebnisse belegen. Doch wie lässt sich dann die Pegida-Bewegung erklären?

Der Prozess gegen den Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy (SPD) hat noch nicht richtig begonnen, da wurde er auch schon vertagt. Gelegenheit also, sich dem Thema Pädophilie nicht nur von der gesetzlichen Seite her zu nähern. Über Abschreckung und Stigmatisierung und die simple, aber wichtige Lektion: Wo kein Täter, da kein Opfer.

Längst ist die Terrormiliz Islamischer Staat nicht mehr nur auf Syrien und den Irak beschränkt. Die Islamisten versuchen mit unfassbaren Gräueltaten, ihre Herrschaft weiter auszubauen - und den Terror zu exportieren.

Wer sich auf Krisengespräche einlässt, muss viel Geduld mitbringen. Und erfahrene Diplomaten. Das zeigt sich auch im Fall der Ukraine. Wie die Verhandlungen ist Minsk ablaufen, wissen aber nur wenige.

Besorgte, aber auch hoffnungsvolle Blicke gehen derzeit nach Minsk. Das Gipfeltreffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin soll der Ukraine endlich einen Waffenstillstand ermöglichen. Beobachter fürchten allerdings, dass die Gespräche den Konflikt nicht endgültig begraben können.

Bei der eurokritischen AfD geht es heißt her: Personalquerelen und Richtungsdebatten lassen die Partei nicht los. Abhilfe soll der heutige Parteitag in Bremen bringen. Fragt sich nur, wie das ob der vielen offenen Baustellen gelingen kann.