Herbert Knaup

Herbert Knaup ‐ Steckbrief

Name Herbert Knaup
Beruf Schauspieler
Geburtstag
Sternzeichen Widder
Geburtsort Sonthofen im Allgäu / Bayern
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 190 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
(Ex-) PartnerNatalia Wörner, Ellen von Unwerth
Haarfarbe blond
Augenfarbe wasserblau

Herbert Knaup ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Der deutsche Schauspieler Herbert Knaup kam am 23. März 1956 im bayerischen Sonthofen zur Welt und wuchs als Jüngster mit drei Geschwistern im Allgäu auf.

Sein Vater war von Beruf Schlosser, trat aber auch als Jazzmusiker auf. Auch Knaups Schwester Renate ist Sängerin, sein Bruder Karl ebenfalls Schauspieler.

In München besuchte Knaup die renommierte Otto-Falckenberg-Schauspielschule, arbeitete im Anschluss bei den Münchner Kammerspielen und spielte auf diversen deutschen Bühnen. Von 1990 bis 1994 gehörte er zum Ensemble des Schauspielhauses Köln.

1978 stand Knaup als Anfang 20-Jähriger mit "Coda" zum ersten Mal für einen Kurzfilm vor der Kamera, die erste größere Rolle kam 1984 im "Tatort – Heißer Schnee". Doch es dauerte bis 1994 bis Knaup seine erste Hauptrolle im Politthriller "Die Sieger" bekam, für die er mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde.

1996 spielte er in dem Psychodrama "Warshots - Kriegsbilder" einen Kriegsfotografen. In dem US-amerikanischen TV-Film "Nürnberg - Im Namen der Menschlichkeit", einem Drama aus dem Jahr 2000 über die Nürnberger Prozesse, spielte Knaup an der Seite von Alec Baldwin. Knaup spielte außerdem in zahlreichen "Tatort"-Episoden mit, darunter in "Freigang" (2014) und "Tanzmariechen" (2017).

Auch in Komödien überzeugte Knaup, wirkte in "Irren ist männlich" (1996), "'Ne günstige Gelegenheit" (1999) und "Stellungswechsel" (2007) mit.

Seit 2015 ist Knaup in der ARD-Fernsehserie "Die Kanzlei" als Rechtsanwalt Markus Gellert zu sehen und beerbte damit Dieter Pfaff, der 2013 gestorben war.

Knaup ist Mitinitiator des im April 2006 gegründeten Bundesverbandes der Film- und Fernsehschauspieler und spielte zeitweilig mit seinen beiden Neffen in einer Band.

Knaup war in den 1970er-Jahren mit dem Model und späteren Fotografin Ellen von Unwerth zusammen. Von 1993 bis 2001 führte der Schauspieler eine Beziehung mit Natalia Wörner. 2006 heiratete er Christiane Lehrmann. Die beiden haben den gemeinsamen Sohn Samuel. Sohn Joan stammt aus einer früheren Beziehung von Knaup.

Herbert Knaup ‐ alle News

Stars

"40 Liegestütze schaffe ich auch": Herbert Knaup ist stolzer Opa

TV-Shows

Kritik: "Seegrund. Ein Kluftingerkrimi"

von Christian Zechel
TV-Shows

"Tatort: Freigang" – Kommissar Lannert undercover

von Tom Ruder