Wegen dauerhaften Schneefalls ist das Training und die anschließende Qualifikation zum letzten Skispringen der Vierschanzentournee verschoben worden. Der Nachholtermin soll am Sonntag stattfinden.

Mehr Wintersport-Themen finden Sie hier

Die Qualifikation zum letzten Skispringen der Vierschanzentournee in Bischofshofen ist am Samstag wegen heftigen und dauerhaften Schneefalls abgesagt worden. Dies teilte der Weltverband FIS am Nachmittag mit.

Qualifikation auf Sonntag verschoben

Das Training und die Quali waren wegen der widrigen Witterung zunächst immer wieder verschoben worden, von der Schanze sprangen die Athleten im Pongau aber nicht.

Das Training (13.30 Uhr) und die Qualifikation (14.30 Uhr) sollen nun am Sonntag nachgeholt werden. Der erste Durchgang soll regulär um 17.00 Uhr beginnen, allerdings ohne K.o.-Duelle.

Auch für Sonntag ist Schneefall vorhergesagt. Dieser soll aber schwächer ausfallen als noch am Samstag.  © dpa

Bei der Vierschanzentournee hat Markus Eisenbichler keine Chancen mehr auf den Gesamtsieg. Er landete nur auf Rang 13.