Borussia Dortmund

Der BVB - kurz für Ballspielverein Borussia 09 e.V. Dortmund - zählt zu den erfolgreichsten Vereinen der Bundesliga. Diese Erfolge untermauern die acht Deutschen Meistertitel und vier DFB-Pokalsiege. Auch auf internationalem Terrain war der Verein erfolgreich und gewann 1966 den Europapokal der Pokalsieger und 1997 die Champions League. Auch was die Fans betrifft spielt der BVB ganz oben mit - mit 154.000 Mitgliedern ist er der drittgrößte Sportverein Deutschlands (nach FC Bayern und FC Schalke 04). Kein Wunder also, dass der Dortmunder Signal Iduna Park - das ehemalige Westfalenstadion - Woche für Woche ausverkauft ist und in den gelb-schwarzen Farben leuchtet. Aktuelle und ehemalige Spieler sind bekannte Namen wie Marco Reus, Mario Götze, André Schürrle, Roman Weidenfeller, Robert Lewandowski, Andreas Möller, Matthias Sammer, Karl-Heinz Riedle, Jürgen Kohler und Eike Immel. Derzeitiger Cheftrainer für die Bundesligasaison 2018/19 ist der Schweizer Ex-Spieler Lucien Favre.

Ruhrgebiet statt bayerischer Metropole? Medienberichten zufolge hat Borussia Dortmund Interesse, Mats Hummels zurück ins Revier zu holen. Es gibt einige Gründe, die für und einige, die gegen einen Transfer sprechen könnten.

Der Titelverteidiger reist zum Auftakt der nächsten DFB-Pokalsaison in die Lausitz. Einen deutlich kürzeren Weg haben Bremen, Frankfurt und der BVB. Für die Dortmunder steht ein besonderes Wiedersehen an. Ein spezielles Duell gibt's auch in Osnabrück.

Dieser Wechsel wäre eine absolute Sensation: Angeblich steht Mats Hummels vor einer Rückkehr zu Borussia Dortmund. Das will die "Bild"-Zeitung erfahren haben. Bei Bayern München droht Hummels in der kommenden Saison hinter namhaften Neuverpflichtungen ein Platz auf der Bank.

Sommerpause bedeutet heiße Transferphase: In der Bundesliga startet die Wechselzeit am 1. Juli, doch schon vorher gibt es jede Menge Gerüchte. In unserem Transferticker halten wir Sie über Spekulationen und vollzogene Transfers in der Bundesliga auf dem Laufenden. Auch über Wechsel von internationalen Spitzenspielern informieren wir sie in unserem Transfergerüchte-Ticker.

Es wäre ein echter Transfer-Coup. Borussia Dortmund soll laut "Bild" und "Sport Bild" Mats Hummels vom FC Bayern zurückholen wollen. Beim BVB könnte er mit seiner Erfahrung zu einem wichtigen Stützpfeiler werden. Doch was will der frühere Weltmeister?

Favoriten, Stars und Chancen: Alles zum größten Fußball-Spektakel dieses Sommer.

Hans-Joachim Watzkes Traum ist vorerst geplatzt. Borussia Dortmunds Geschäftsführer brannte auf sein Debüt als Spieler des Vizemeisters. Im Rahmen einer Asien-Reise sollten die BVB-Legenden in Hongkong auf den FC Liverpool treffen. Das Spiel aber ging ohne Watzke über die Bühne.

Im deutschen Aufgebot für die U21-EM in Italien und San Marino fehlt mit Cedric Teuchert vom FC Schalke 04 der gefährlichste DFB-Torjäger aus der Qualifikation. Bundestrainer Stefan Kuntz strich einen weiteren Stürmer unerwartet in letzter Sekunde.

Die Chance war riesig, die Meisterserie des FC Bayern München zu unterbrechen. Dass Borussia Dortmund sie in der abgelaufenen Bundesligasaison nicht genutzt hat, schmerzt BVB-Kapitän Marco Reus. Er befürchtet, nie mehr Deutscher Meister zu werden.

Mit einem öffentlichen Training in Aachen will die Nationalelf den Fans mal wieder "ganz hautnah" kommen. Für Aushilfschef Sorg dreht sich weiter alles um Weißrussland: ...

Eine höhere und kompetentere Anerkennung kann es für einen Bundesliga-Profi nicht geben: Die Liga-Kollegen küren Borussia Dortmunds Kapitän Marco Reus fünf Tage nach dessen 30. Geburtstag zu ihrem Spieler der Saison. Für Reus - 2012 Deutschlands Fußballer des Jahres - ist es bereits die dritte Auszeichnung dieser Art.

Ein Wechsel von Jürgen Klopp zum FC Bayern München wäre so ganz nach dem Geschmack von Franz Beckenbauer. Doch was hält der Trainer des FC Liverpool davon?

Eine Saison mit vielen Auf und Abs endete für den FC Bayern München doch noch mit einem Happy End. Das Double mit einem Sieg über RB Leipzig in einem hochklassigen Pokalfinale ist mehr, als über weite Strecken der Saison zu erwarten war. Zum Abschluss der Bayern-Saison 2018/2019 blicken wir auf die Gewinner und Verlierer der Saison.

Jürgen Klopp hat beim FC Liverpool Stars entwickelt, den Wert der Mannschaft fast verdoppelt und mit dem Gewinn der Champions League nun auch seinen persönlichen "Final-Fluch" bezwungen. Und selbst auf dem Höhepunkt seiner Karriere denkt der deutsche Trainer nicht an sich selbst.

In den letzten drei Jahren hat Jürgen Klopp den FC Liverpool zu einer sportlichen Großmacht gemacht. Jetzt hat er im Championsleaguefinale am Samstag die große Chance es den Bayern heimzuzahlen.

Seit viereinhalb Jahren ist Jürgen Klopp Trainer des FC Liverpool. Er hat in dieser Zeit ein Weltklasse-Team geformt, einen großen Club neu erweckt und ein ganzes Land beeindruckt. Jetzt will er endlich auch die Champions League gewinnen.

Der internationale Fußball in dieser Saison erinnert an die späten 1970er-Jahre, als England das Geschehen dominierte und reihenweise Pokale abräumte. Doch was sind die Gründe dafür, dass in diesem Jahr mit Liverpool, Tottenham, Arsenal und Chelsea vier englische Mannschaften in den Endspielen von Champions und Europa League stehen?

Borussia Dortmund bläst zum Angriff: Mit einer großen Portion Selbstvertrauen und neuen Stars will der BVB den FC Bayern München vom Bundesligathron stoßen. Der Vorjahresvize ändert seine Strategie deutlich.

Was wird aus Mario Götze? Der BVB will mit dem 26-Jährigen verlängern, dennoch ist ein Verbleib in Dortmund nicht sicher. Möglicherweise zieht es Götze gar nach London.

Kein Fußballspiel läuft wie das andere. Was sich aber am 26. Mai 1999 im Camp Nou des FC Barcelona zwischen dem FC Bayern München und Manchester United abspielt, sprengt jede Vorstellungskraft. Der Sieg in der Champions League geht nach einem Doppelschlag in der Nachspielzeit nach England. Der unterlegene Trainer Ottmar Hitzfeld erinnert sich.

Niko Kovac holt mit dem FC Bayern nicht nur das Double, sondern schafft Historisches. Und er darf nun sicher auch in seine zweite Saison als Trainer der Münchener gehen. Die Diskussionen um seine Zukunft sind beendet.

Bis zum letzten Spieltag musste der FC Bayern München unter seinem neuen Trainer Niko Kovac um den Gewinn des Meistertitels zittern. Dass Kovac lieferte, was von ihm erwartet wurde, lobt dessen früherer Trainer Ottmar Hitzfeld angesichts der Umstände in den höchsten Tönen. Hitzfeld glaubt, dass Kovac den Pokalsieg gar nicht mehr braucht, um im Amt zu bleiben.

Karl-Heinz Rummenigge macht mit einem Handzeichen nach langem Zögern klar, wie es mit FC Bayern Trainer Niko Kovac weitergeht.

Hat Niko Kovac beim FC Bayern München eine Zukunft über die Saison hinaus? Diese Frage beschäftigt Medien und Fans seit Monaten. Dies hat auch mit Aussagen von Karl-Heinz Rummenigge zu tun. Vor dem Pokalendspiel gegen RB Leipzig stiftet der Vorstandsboss neuerlich Verwirrung.

Ein 5:1 über Pokalsieger Eintracht Frankfurt entscheidet am letzten Spieltag der Bundesligasaison 2018/19 den Titelkampf zugunsten des Deutschen Meisters FC Bayern München. Borussia Dortmund hat um zwei Punkte das Nachsehen. Für die Bayern ist es der siebte Titelgewinnn in Serie und der 29. insgesamt.