• Novak Djokovic ist in Dubai gelandet, während in Melbourne die ersten Bälle gespielt werden.
  • Der Start für zwei Deutsche bei den Australian Open verläuft schlecht.
  • Dominik Koepfer hingegen darf jubeln.

Mehr Sportthemen finden Sie hier

Nach dem Abschluss des Corona-Krimis um den ungeimpften Topstar Novak Djokovic haben die Australian Open mit frühen Niederlagen deutscher Tennisprofis begonnen. Tatjana Maria und Peter Gojowczyk verabschiedeten sich am ersten Turniertag in Melbourne nach der ersten Runde. Der Münchner Gojowczyk verlor am Montag deutlich mit 3:6, 3:6, 3:6 gegen den Franzosen Benjamin Bonzi. Maria musste sich trotz einer guten Leistung der klar favorisierten Griechin Maria Sakkari 4:6, 6:7 (2:7) geschlagen geben.

Dominik Koepfer sorgte dagegen für einen Lichtblick aus deutscher Sicht und steht in Runde zwei. Der Schwarzwälder bezwang den Spanier Carlos Taberner mit 6:1, 3:6, 6:4, 6:1. Nach 2:27 Stunden machte Koepfer gegen die Nummer 108 der Welt sein Weiterkommen perfekt.

ennisspielerin Andrea Petkovic wartet weiter auf ihren ersten Sieg bei den Australian Open seit 2018. Am Montag schied die 34 Jahre alte Darmstädterin mit 2:6, 0:6 gegen die French-Open-Gewinnerin Barbora Krejcikova aus Tschechien aus und blieb dabei chancenlos. Auch 2019 und 2021 hatte Petkovic in der ersten Runde der Australian Open verloren, vor zwei Jahren war sie nicht angetreten. In der Weltrangliste wird Krejcikova an Position vier geführt, Petkovic ist die Nummer 73. Krejcikova hatte am Samstag noch im Endspiel von Sydney gestanden, den Turniersieg aber knapp verpasst.

Tatjana Maria sieht sich auf gutem Weg

Maria sieht sich trotz ihres Ausscheidens auf dem richtigen Weg. "Ich denke, ich habe ein gutes Match gespielt. Ich habe einige Chancen gehabt, die ich nicht genutzt habe", sagte die 34 Jahre alte Schwäbin nach ihrem Auftritt auf dem Centre Court in der Rod-Laver-Arena. Maria ist nach Veranstalter-Angaben die einzige zweifache Mutter, die in Melbourne antritt. Die achtjährige Charlotte saß bei Papa und Trainer Charles Edouard Maria klatschend mit auf der Tribüne, die kleine Cecilia schlief auf den Zuschauerrängen.

"Ich fühle mich so gut wie lange nicht mehr, und ich denke, dass dieses kleine bisschen, das heute gefehlt hat, hoffentlich bald kommt", sagte die frühere Top-50-Spielerin. Ende Juli war die Wahl-Amerikanerin nur vier Monate nach der Geburt ihrer zweiten Tochter auf die Tour zurückgekehrt.

Nur drei deutsche Frauen starten bei Australian Open 2022

Peter Gojowczyk enttäuscht nach seinem Aus in Melbourne.
Peter Gojowczyk enttäuscht nach seinem Aus in Melbourne.

Nur drei deutsche Damen schafften es ins Hauptfeld des ersten Grand-Slam-Turniers der Saison. Angelique Kerber, die 2016 in Melbourne triumphiert hatte, steigt erst am Dienstag ins Geschehen ein. Bei den Herren gab es neun deutsche Erstrunden-Teilnehmer - von denen Gojowczyk als erster verlor.

Die deutsche Nummer eins Alexander Zverev trifft an diesem Montag (2. Spiel nach 9:00 Uhr/Eurosport) in einem deutschen Duell auf Daniel Altmaier. Der Olympiasieger strebt den ersten Grand-Slam-Titel seiner Karriere an. Aufgrund des Fehlens des serbischen Weltranglisten-Ersten Djokovic sind seine Chancen gestiegen.

Lesen Sie auch: Die internationale Presse kennt kein Mitleid mit Novak Djokovic

Novak Djokovic musste nach Visums-Streit Australien verlassen

Djokovic hatte am Sonntag nach einem langen Hin und Her aufgrund seines endgültig für ungültig erklärten Visums das Land verlassen müssen. Der ungeimpfte Weltranglisten-Erste wollte mit einer medizinischen Ausnahmegehmigung nach einer Corona-Infektion an den Australian Open teilnehmen. Die Behörden hatten ihm aber die Einreise nach Australien verweigert. Am Montagmorgen landete der 34-jährige Serbe in Dubai, wie die Nachrichtenagentur AP berichtete. Danach bestieg er einen Flieger in Richung Belgrad. Dort werde der 34-Jährige am Montag um 12:10 Uhr in der Hauptstadt seines Heimatlandes ankommen, hieß es.

Titelverteidigerin Osaka und Mitfavorit Nadal ohne Probleme zum Auftakt in Melbourne

Sein spanischer Rivale Rafael Nadal startete unterdessen erfolgreich in die Australian Open. Mit 6:1, 6:4, 6:2 gewann der 35-Jährige gegen den Amerikaner Marcos Giron. Der Weltranglisten-Fünfte hat die Chance auf seinen 21. Grand-Slam-Titel, mit dem er Djokovic und den pausierenden Schweizer Roger Federer (jeweils 20) abhängen könnte.

Bei den Damen zog Titelverteidigerin und Mitfavoritin Naomi Osaka souverän in die zweite Runde ein. Die Japanerin, frühere Nummer eins der Welt, setzte sich gegen Camila Osorio aus Kolumbien 6:3, 6:3 durch. (dpa/sap)

Novak Djokovic, Flughafen, Airport, Belgrad, Landung, Serbien, Selfie, Fan, Nikola Tesla
Bildergalerie starten

Die Causa Novak Djokovic: Chronologie einer wahnsinnigen Australien-Reise

Novak Djokovic ist nach der turbulentesten Woche seiner Karriere nicht auf dem Weg zum zehnten Titel bei den Australian Open - sondern unterwegs nach Hause nach Serbien. Australien hat das Visum des Tennis-Heroen annulliert. Eine Chronologie der Ereignisse. (dpa/SID/ska/hau)