Die italienische Serie A ist nach der Corona-Pause wieder zurück! Branchenprimus Juventus Turin und Herausforderer Lazio Rom mit einem überragenden Ciro Immobile kämpfen um den Titel - und Lazio hat gute Chancen, die seit neun Jahren anhaltende Dominanz zu brechen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

In der italienischen Serie A zeichnete sich in den letzten Jahren regelmäßig das immer gleiche Bild ab. Es gab den ein oder anderen mutig aufspielenden Herausforderer, doch wenn es in die entscheidende Saisonphase ging, gewann Juventus Turin die wichtigen Spiele. Und wurde anschließend Meister.

In der Saison 2011/12 begann der Triumphzug der "Vecchia Signora", seitdem holte kein anderes Team den heiß begehrten "Scudetto". Und einige Teams waren nahe dran.

In den letzten Jahren war es häufig die SSC Neapel, die Juventus den Rang als beste Mannschaft Italiens ablaufen wollte. In der laufenden Saison deutete vieles darauf hin, dass Inter unter Antonio Conte die Qualität mitbringen könnte, um Juventus vom Thron zu stürzen. Doch nun es ist Lazio Rom, das sich Hoffnungen auf den Titel machen kann.

Noch sind zwölf Spieltage zu absolvieren, die Laziali haben nur einen Punkt Rückstand auf Juventus - bei einem um elf Tore besseren Torverhältnis.

Lazio, Inzaghi und die brillante Entwicklung

Es ist nicht so, dass Juventus in dieser Saison besonders viel patzt oder eklatante Schwächen offenbart. 63 Punkte in 26 Spielen, nur drei Niederlagen - der amtierende Meister spielt eine gute Saison. Vielmehr ist es Lazio selbst, das sich mit einer hervorragenden Entwicklung unter Trainer Simone Inzaghi zum Titelaspiranten mauserte.

Seit 2016 ist Inzaghi im Amt und in den knapp vier Jahren seiner Amtszeit baute er eine Mannschaft auf, die auch ohne teure Verpflichtungen aus dem obersten Regal immer besser wurde.

Sinnbildlich dafür steht der Transfersommer 2019, als das Transferminus von Lazio lediglich elf Millionen Euro betrug.

Inzaghi baute Milinkovic-Savic zu einem der begehrtesten Mittelfeldspieler in Europa auf, passte die Rolle eines Luis Alberto so an, dass dieser zum Schlüsselspieler wurde. Überdies hauchte er Ciro Immobile neues Selbstvertrauen ein und verhalf ihm wieder zu alter Stärke.

Ciro Immobile: Beim BVB gescheitert, bei Lazio gefeiert

Viele Fußballfans hierzulande werden den italienischen Angreifer primär mit seiner Zeit bei Borussia Dortmund in Verbindung bringen. Im Sommer 2014 wechselte Immobile vom FC Turin nach Dortmund, konnte die hohen Erwartungen aber nicht erfüllen.

Statt einer Liebesbeziehung entstand lediglich eine Zweckgemeinschaft. Nach nur einem Jahr folgte eine Leihe nach Sevilla, ein halbes Jahr später kauften die Andalusier Immobile. Im Sommer 2016 folgte dann der Wechsel zurück in die italienische Heimat - zu Lazio.

Sofort verbesserte sich die Torquote von Ciro Immobile. Der Angreifer wurde gut eingebunden, präsentierte sich als eiskalter Vollstrecker. Doch die Leistungen, die der 30-jährige in dieser Saison abruft, sind auch für ihn ungewöhnlich gut. Auch er profitiert von den Automatismen in der Offensive, die mittlerweile in nahezu jedem Spiel greifen.

Die Folge: In 26 Ligaspielen erzielte Immobile überragende 27 Tore, hinzu kommen weitere sieben Torvorlagen. Damit liegt er in der Torschützenliste deutlich vor Cristiano Ronaldo, dem Toptorjäger des Titelrivalen aus Turin.

Immobile und Lazio haben den Titel vor Augen

Vor der Saisonunterbrechung durch die Corona-Pandemie gewann Lazio fünf der letzten sechs Ligaspiele, distanzierte unter anderem Inter Mailand im direkten Duell. Ob Lazio diese Form mitnehmen kann und ob der Klub aus der Hauptstadt oder Juventus zum Auftakt in besserer Verfassung ist, muss sich erst zeigen. Mit Blick auf die letzten Jahre in der Serie A muss allerdings konstatiert werden, dass Lazio der hartnäckigste Juventus-Verfolger seit geraumer Zeit ist.

Zwölf Spiele sind nun in kürzester Zeit noch zu absolvieren. Für Juventus spricht die Erfahrung in solchen Situationen, auch die individuelle Klasse und die Breite im Kader sind beim amtierenden Meister ausgeprägter vorhanden. Das alles sind aber nur verstärkende Faktoren, eine Garantie, den Titel auch zu gewinnen, gibt es nicht.

Das Restprogramm beider Mannschaften hält noch zahlreiche schwere Aufgaben bereit, inklusive einem ganz besonderen Schmankerl. Am 20. Juli treffen Juventus und Lazio in Turin im direkten Duell aufeinander. Ciro Immobile will seine Saison an diesem Abend krönen - und Lazio in Richtung "Scudetto" schießen.

Verwendete Quellen:

  • Transfermarkt.de: Lazio Rom Transfers 19/20
  • Kicker.de: Serie A Torjäger
  • Lega Serie A: Calendario e Risultati (offizielle Website)
Bildergalerie starten

Die legendärsten Feindschaften im Fußball

Immer wieder kommt es vor, dass sich große Persönlichkeiten des Fußballs spinnefeind sind. Von Hoeneß vs. Lemke bis Lehmann gegen Kahn - wir haben die legendärsten Fehden des Fußballs gesammelt.