Die Bundesliga legt als erste europäische Top-Liga während der Coronakrise wieder los. Doch auch in Spanien, England und Co. soll der Ball schon bald wieder rollen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Die coronabedingte Fußball-Pause findet ein Ende - zumindest in Deutschland. In der 1. und 2. Bundesliga rollt ab dem 16. Mai nach mehr als zwei Monaten Stillstand wieder der Ball.

Doch nicht nur in der Bundesrepublik soll wieder gespielt werden. Weitere Länder haben konkrete Pläne auf den Weg gebracht, den Fußball während der Coronakrise wieder stattfinden zu lassen.

Wie es in Fußball-Europa weitergehen soll, lesen Sie in der Übersicht.

Coronakrise: So soll es in Europas Top-Ligen weitergehen

England, Premier League:

In England ist der Weg offenbar frei für eine Fortsetzung der Premier League. Der Ligabetrieb soll zum 12. oder 19. Juni vor leeren Rängen starten. Das ging aus einem Treffen am Donnerstag zwischen Vertretern des nationalen Verbandes FA, der Premier League und der English Football League mit dem britischen Kulturminister Oliver Dowden hervor.

Am 9. März fand in der Premier League das bisher letzte Spiel statt. Leicester City schlug daheim Aston Villa mit 4:0. Dem FC Liverpool und dem deutschen Trainer Jürgen Klopp fehlt im besten Fall nur ein Sieg zum Meistertitel. Die "Reds", 18-maliger englischer Meister, warten seit 30 Jahren auf diesen Moment.

Jürgen Klopp und Liverpool-Stars danken Helfern in Corona-Krise

Angeführt von Trainer Jürgen Klopp haben die Profis und Mitarbeiter des FC Liverpool den großen Einsatz aller Helfer im Gesundheitswesen in der Corona-Krise gewürdigt. "Wir wollen all diesen fantastischen Menschen danke sagen. Es ist unglaublich, was ihr tut", sagte Klopp. © YouTube

Spanien, La Liga:

Auch in Spanien rollt der Ball wohl bald wieder. Der Neustart der aktuellen Spielzeit der 1. und 2. Liga soll nach den Plänen der La Liga am 12. Juni erfolgen.

Dieser Termin ist allerdings von den zuständigen Behörden noch nicht endgültig abgesegnet. Viel Geld steht auf dem Spiel: Falls die Saison abgebrochen werden muss, betrügen die Verluste nach Schätzungen rund eine Milliarde Euro. Bei Fortsetzung der Meisterschaften beschränkten sie sich auf 300 Millionen.

Der Spielbetrieb in Spanien pausiert seit dem 12. März. Die letzte Partie war San Sebastians 2:1-Erfolg am 10. März in Eibar. Nach 27 Spieltagen steht der FC Barcelona an der Tabellenspitze. Der Vorsprung der Katalanen auf Erzrivale Real Madrid beträgt zwei Punkte.

Italien, Serie A:

Wie in Spanien soll auch in Italien ab Mitte Juni wieder gespielt werden. "Zu 99 Prozent starten wir am 13. Juni. Wir tun alles, um den Fußball in die Lage zu versetzen, in voller Sicherheit neu zu beginnen", sagte Giovanni Malago, Chef von Italiens Olympischem Komitee, kürzlich.

In der Serie A wurde das bislang letzte Spiel am 9. März ausgetragen. Sassuolo besiegte Brescia daheim mit 3:0.

Juventus Turin und Lazio Rom kämpfen in einem Kopf-an-Kopf-Rennen um den Meistertitel. 26 von 38 Spieltagen sind vorbei. Die Spielzeit soll bis Anfang August beendet werden.

Frankreich, Ligue 1:

Als erste europäische Top-Liga hatte die Ligue 1 in Frankreich die Saison wegen der Coronakrise abgebrochen. Paris Saint-Germain um den deutschen Trainer Thomas Tuchel hat den Meistertitel zugesprochen bekommen. Paris hofft noch auf Spiele in der Champions League - notfalls im Ausland.

In Frankreichs höchster Spielklasse ruhte seit Mitte März der Spielbetrieb. Serienmeister PSG führte die Liga an. Ursprünglich wollte die Liga ab Mitte Juni den Spielbetrieb fortsetzen.

Verwendete Quellen:

  • Deutsche Presse-Agentur
Bildergalerie starten

Thomas Müller setzt den Maßstab: Die 20 vereinstreuesten Spieler der Bundesliga

Urgesteine und Felsen in der Brandung: Es sind Spieler wie Bayern Münchens Star Thomas Müller, die den Fans ein Gefühl von Heimat und Verbundenheit vermitteln. Sie sind keine Wappenküsser - und wenn, dann glaubwürdige.