Arjen Robben ist erneut verletzt. Der ehemalige Bayern-Star fehlt seinem Verein FC Groningen für längere Zeit, teilte der Klub mit. Robben gab zu, manchmal über seine Comeback-Entscheidung zu grübeln.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der frühere Bayern-Profi Arjen Robben (36) fehlt dem niederländischen Fußball-Erstligisten FC Groningen erneut für längere Zeit. Aufgrund von leichten körperlichen Beschwerden in den vergangenen Wochen werde der Flügelspieler vor Dezember nicht mehr zum Einsatz kommen, teilte der Klub am Dienstag mit. Robben soll ein individuelles Trainingsprogramm absolvieren, um wieder voll einsatzfähig zu werden.

Für die generelle Skepsis in der Öffentlichkeit an seinem Comeback in Groningen zeigte der Offensivstar Verständnis. "Ich selbst habe manchmal diesen Gedanken: Macht das noch Sinn? Gibt es noch genügend Perspektive für die Zukunft? Natürlich muss es Spaß machen und realistisch sein", sagte Robben: "Die Rückschläge sind kein Spaß, aber sie sind ein Teil davon."

Robben: "Leugne nicht, dass es im Moment ein wenig enttäuschend ist"

Trotz seiner Verletzungsanfälligkeit wolle er dahin kommen, "wo ich hin will. Das kostet sicherlich viel Energie. Und obwohl das Ergebnis noch nicht erreicht ist, habe ich ein positives Gefühl", sagte Robben. "Ich leugne nicht, dass es im Moment ein wenig enttäuschend ist. Körperlich bin ich stark, aber eine Fußballbelastung ist ganz anders", fügte er hinzu.

Bei seinem Liga-Comeback Mitte September hatte sich der Routinier eine Leistenverletzung zugezogen. Vor zwei Wochen kam er zu einem Kurzeinsatz gegen den FC Utrecht, musste im Anschluss allerdings erneut passen.

Der ehemalige niederländische Nationalspieler hatte seine Karriere nach der Saison 2018/19 bei Bayern München eigentlich beendet. (AFP/lh)

Bildergalerie starten

Mehmet Scholl: "Wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich 67 Kilo geballte Erotik"

Virtuos und flink ging Mehmet Scholl nicht nur mit dem Ball um. Nie war und ist der Europameister um einen Spruch verlegen. Zum 50. Geburtstag der Bayern-Legende erinnern wir an unvergessene Kommentare des ehemaligen Nationalspielers und späteren TV-Experten.