Auf diese Spieler freut sich die Bundesliga in der Rückrunde

Neue und alte Gesichter greifen in der Rückrunde ins Bundesliga-Geschehen ein. Wir haben die Top-Spieler aufgelistet, auf die sich die Fans freuen können.

Leonardo Balerdi (rechts), wechselte in der Winter-Transferperiode von den Boca Juniors zu Borussia Dortmund. Kaum da, war der 19-Jährige auch schon wieder weg. Der Abwehrspieler spielt mit Argentiniens U-20-Nationalelf bei der Südamerika-Meisterschaft.
Jonathas soll der abstiegsbedrohten Mannschaft von Hannover 96 wieder Leben einhauchen. Nach einem halben Jahr Leihe in Brasilien ist der brasilianische Stürmer zurück. Von "Johnny", so nennen sie den 29-Jährigen in Hannover, erhoffen sich die Vereinsverantwortlichen viele Tore.
Von Red Bull zu Red Bull: Amadou Haidara kam im Winter aus Salzburg nach Leipzig. Kolportierte 15 Millionen Euro sollen die Roten Bullen für den Mann aus Mali gezahlt haben. Er soll die Nachfolge von Mittelfeldspieler Naby Keita antreten, der vor der Saison zu Jürgen Klopps FC Liverpool gewechselt war.
Ozan Kabak (links), hier noch im Trikot von Galatasaray Istanbul, schloss sich kurz vor Rückrundenstart dem VfB Stuttgart an. Beim Hinrunden-16. soll der Zwölf-Millionen-Mann das Mittelfeld beleben. Der 18-Jährige unterschrieb in Stuttgart einen Vertrag bis 2024.
Das letzte Bundesligaspiel von Sebastian Rode liegt verletzungsbedingt weit zurück. Am 20. Mai 2017 stand der Mittelfeldspieler letztmals auf dem Platz - für Borussia Dortmund. In der Rückrunde ist der 28-Jährige an seinen Ex-Verein Eintracht Frankfurt ausgeliehen. Dort will der Deutsche endlich wieder zeigen, was er kann.
Besonders bitter begann die laufende Saison für Bayerns Corentin Tolisso (Boden). Am zweiten Spieltag zog sich der französische Weltmeister im Spiel gegen Leverkusen einen Kreuzbandriss zu. Wann der Mittelfeldspieler in der Bundesliga wieder zum Einsatz kommt, ist unklar.
Javairo Dilrosun von Hertha BSC konnte sich mit guten Leistungen für die holländische Nationalmannschaft empfehlen. Ab dem zwölften Spieltag kam der Flügelflitzer wegen einer Oberschenkelverletzung aber nicht mehr zum Einsatz. In der Rückrunde will er wieder ins Geschehen eingreifen. Den Start verpasst der 20-Jährige jedoch.
Jubelnd nach einem Tor sah man Gladbachs Raffael in der Hinrunde nur einmal: beim 3:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart. Der Brasilianer kam in der Liga auf lediglich sieben Einsätze. Auch zum Rückrundenstart wird der Stürmer wegen eines Schlüsselbeinbruchs fehlen. Voraussichtliche Rückkehr: Mitte Februar.
Sechs Einsätze nach sieben Spieltagen und dann Leistenprobleme: Leipzigs Emil Forsberg will am liebsten zum Rückrundenauftakt gegen den BVB wieder spielen. Ob es beim Schweden dafür reicht, ist unklar. Lange wird es aber nicht mehr dauern, bis der Mittelfeldspieler wieder auf dem Bundesliga-Rasen steht.
Bremens Fin Bartels hatte sich vor über einem Jahr einen Achillessehnenriss zugezogen. In der Bundesliga-Rückrunde will der Mittelfeldspieler sein Comeback geben. Einen Termin dafür gibt es aber noch nicht.
Rabbi Matondo wechselte kurz vor Ende der Winter-Transfer-Periode von Manchester City zu Schalke 04. Bei den Königsblauen soll der Engländer die Offensive beleben.
Reece Oxford, hier noch im Gladbacher Trikot, streift sich in der Rückrunde das Shirt vom FC Augsburg über. Der FCA leiht den Engländer bis zum Saisonende von West Ham United aus.