• Schalke 04 entlässt seinen Trainer Manuel Baum.
  • Das hat der Verein inzwischen bestätigt.
  • Ein vorläufiger Nachfolger steht auch schon fest: Huub Stevens soll den Posten für die letzten beiden Spiele des Kalenderjahres übernehmen.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Manuel Baum ist nicht mehr Trainer von Schalke 04. Das bestätigte der Verein am Freitag. Zuvor hatten mehrere Medien übereinstimmend über die Entlassung berichtet.

Der 41 Jahre alte Baum hatte den Traditionsclub erst nach dem zweiten Spieltag von David Wagner übernommen, aber nicht stabilisieren können. Nach zwölf Bundesliga-Spieltagen der Saison hat das Team erst vier Punkte und ist auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht.

Seit 28 Bundesliga-Spielen ist die Mannschaft ohne Sieg. Der bis dato letzte Erfolg gelang am 17. Januar mit dem 2:0 gegen Borussia Mönchengladbach. Unter Baum gelangen in zehn Partien nur vier Unentschieden, zuletzt verlor die Mannschaft am Mittwoch mit 0:2 gegen den SC Freiburg.

Huub Stevens wird den Trainer-Posten vorläufig übernehmen

Der Interims-Nachfolger von Baum steht auch schon fest. Der frühere Coach Huub Stevens wird den Posten beim Tabellenletzten vorläufig für die letzten beiden Spiele des Kalenderjahres übernehmen. Für Stevens wird es die vierte Amtszeit als Schalke-Trainer. Zuletzt hatte er Königsblau zwischen März und Juli 2019 vor dem Abstieg bewahrt.

Danach könnte es eine Lösung mit einem im Abstiegskampf erfahrenen Trainer geben. Angeblich hat Stevens, der im Schalker Aufsichtsrat sitzt, dem Klub empfohlen, den erfahrenen Retter Friedhelm Funkel zu engagieren. "Ich wurde bisher nicht angesprochen und mache mir darüber keine Gedanken", sagte Funkel dem SID am Freitag.

Friedhelm Funkel anscheinend doch offen für weiteren Trainerjob

Nach seinem Engagement bei Fortuna Düsseldorf hatte Funkel seine Trainerkarriere eigentlich für beendet erklärt. Davon ist er aber offenbar abgerückt. Seine Aussage, nach dem Aus als Fortuna-Trainer zu Beginn dieses Jahre nur noch Pensionär sein zu wollen, stellte der 67-Jährige nun infrage.

"Ich wollte mit meiner Frau viele Reisen machen. Du kannst ja jetzt aber gar nichts machen", sagte Funkel der "Rheinischen Post" (Freitag) mit Blick auf die Folgen der Coronavirus-Pandemie. "Das hat auch Einfluss auf meine Gedanken." (mgb/ff/afp/dpa)

Mickaël Cuisance
Bildergalerie starten

Die Leiharmee des FC Bayern: Nur für wenige Talente lief es rund

Leihgeschäfte sind nicht erst seit der Corona-Pandemie im Profifußball in Mode. Auch der FC Bayern hat einige seiner Spieler verliehen, damit sie bei anderen Klubs Spielpraxis sammeln. So haben sich Joshua Zirkzee, Chris Richards und Co. in der vergangenen Saison bei ihren Leihklubs geschlagen.