Bundesliga: Live-Ticker - alle Spiele live

Aktualisieren
Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Fazit:
Feierabend! Der SV Werder Bremen rettet das 2:1 über die Zeit und sorgt mit dem Sieg gegen Stuttgart für eine faustdicke Überraschung! Auch nach dem Wiederanpfiff versteckten sich die Norddeutschen nicht und gingen durch Ducksch zwischenzeitlich sogar mit 2:0 in Führung. Erst danach wachten die Gäste richtig auf und es glückte ihnen Stück für Stück den Druck zu erhöhen. Dadurch erzwangen sie den Anschlusstreffer und sie waren wieder voll in der Partie. Gegen aufopferungsvoll verteidigende Bremer gelang es den Schwaben allerdings nicht mehr den Ausgleich zu erzielen, obwohl sie den SVW phasenweise ganz tief hinten rein drängten. Somit endet für den Champions-League-Anwärter eine Serie von fünf Auswärtssiegen in Folge und sie verpassen es zum FC Bayern aufzuschließen. Am kommenden Samstag steht für Sebastian Hoeneß und sein Team das Topspiel in Leverkusen an. Den Bremern fällt durch den Dreier ein großer Stein vom Herzen, da sie damit ihre Krise beenden und sich aus dem Abstiegskampf verabschieden. Dementsprechend können sie nächste Woche gegen Augsburg befreit aufspielen.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Spielende

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Romano Schmid hat heute eine wirklich ausgezeichnete Leistung gezeigt und macht ganz spät Platz für den defensiven Julián Malatini.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Julián Malatini kommt für Romano Schmid

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (90.)

Fazit:
Bayer 04 Leverkusen beweist zum wiederholten Mal große Moral und sichert sich mit dem Ausgleich in letzter Sekunde ein 1:1-Remis in Dortmund! Damit bleibt die Werkself auch im 45. Pflichtspiel hintereinander ungeschlagen und baut den Rekord weiter aus. In einer über weite Strecken von der Taktik geprägten Partie deutete alles auf ein leistungsgerechtes und recht unspektakuläres torloses Unentschieden hin. Nach der BVB-Führung ein wenig aus dem Nichts wurde es hinten heraus aber nochmal richtig heiß. Erst kochten die Emotionen bei einer Rudelbildung bei der Boniface zwischenzeitlich sogar die Rote Karte sah, die mithilfe des Video-Beweises jedoch wieder zurückgenommen wurde, hoch. Tief in der Nachspielzeit eskalierten alle, die es mit dem deutschen Meister halten, dann aber völlig. Denn Stanišić sorgte mit seinem Tor zum 1:1 noch für einen riesigen Jubelsturm. In der kommenden Woche stehen für beide Klubs direkt wieder echte Spitzenspiele an. Dortmund reist nach Leipzig zum Kampf um den vierten Platz und Bayer empfängt den VfB Stuttgart.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (90.)

Spielende

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Serhou Guirassy kriegt den Ball knapp innerhalb der Box mit dem Rücken zum Tor. Der 28-Jährige schließt aus der Drehung höchst gefährlich ab. Marco Friedl wirft sich aber noch dazwischen und fälscht den Ball rechts neben das Tor ab.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Woo-yeong Jeong kommt für Angelo Stiller

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (90.)

Tooor für Bayer Leverkusen, 1:1 durch Josip Stanišić
Last-Minute-Kusen schlägt schon wieder zu! Wirtz bringt einen Eckstoß von der linken Fahne hoch an den ersten Pfosten. Dort steigt Stanišić am höchsten und köpft den Ball unhaltbar gegen die Laufrichtung von Kobel in das lange Eck.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (90.)

Kobel verhindert den Ausgleich! Álex Grimaldo visiert bei einem Freistoß aus halblinken 25 Metern den linken Knick an und der Ball würde wohl knapp links neben dem Tor vorbeifliegen. Kobel macht sich aber ganz lang und lenkt den Ball sicherheitshalber noch zur Ecke.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Bremen gelingt es jetzt sogar noch einmal den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Dadurch läuft den Schwaben die Zeit immer mehr davon und es droht das Ende ihrer Serie von elf ungeschlagenen Bundesligaspielen hintereinander.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (90.)

Bayer gelingt es jetzt ganz spät das Spiel nochmal komplett in die BVB-Hälfte zu verlagern. Dortmund verteidigt aber höchst konzentriert und lässt nichts durch.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Immer wieder bringen die Gäste den Ball hoch in den Strafraum. Dort sind die Bremer aber hellwach und können weitere VfB-Abschlüsse verhindern. Der Ausgleich liegt hier nicht mehr unbedingt in der Luft.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Kownacki ist als einziger verbliebener SVW-Stürmer für die Entlastung zuständig. Auf Höhe der Mittellinie lehnt er sich in den Zweikampf mit Mittelstädt, lässt sich fallen und bekommt dafür tatsächlich den Freistoß. Mittelstädt versteht verständlicherweise die Welt nicht mehr.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (90.)

Aufgrund der langen Unterbrechung gibt es noch acht Minuten oben drauf. Leverkusen ist durchaus gewillt noch irgendwie den Ausgleich zu erzielen. Trotzdem liegt der Treffer nicht unbedingt in der Luft.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 8

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (90.)

Gelbe Karte für Granit Xhaka (Bayer Leverkusen)
Nach Ansicht der Bilder nimmt der Unparteiische den Platzverweis von Boniface völlig zu Recht zurück. Der Stürmer hat in der Szene nämlich wirklich rein gar nichts getan. Stattdessen zerrte Xhaka Schlotterbeck zu Boden. Deshalb sieht er jetzt die Gelbe und fehlt damit in der kommenden Woche gegen Stuttgart.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Neun Minuten muss Werder noch überstehen, um den Negativlauf von sieben sieglosen Partien endlich zu durchbrechen. Stuttgart wirft jetzt aber wirklich alles nach vorne.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 9

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (90.)

Daniel Siebert wird vom Video-Assistenten in die Review-Area gebeten. Dabei geht es um die vermeintliche Rote Karte von Victor Boniface.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Mit Marvin Ducksch verlässt wohl der Spieler des Spiels unter lautem Applaus das Feld. Neu dabei ist mit Olivier Deman ein Defensivspieler.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Olivier Deman kommt für Marvin Ducksch

Werder Bremen - VfB Stuttgart (90.)

Es läuft bereits die letzte Minute der regulären Spielzeit. Allerdings wird es natürlich ein üppige Nachspielzeit geben.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (89.)

Die Abseitsentscheidung bleibt bestehen! So lange wie die Überprüfung der Szene gedauert hat, dürfte das allerdings extrem knapp gewesen sein.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (88.)

Jetzt kochen hier die Emotionen hoch! Nach einer etwas übermotivierten Grätsche von Nico Schlotterbeck geraten gleich mehrere Akteure aneinander und die Situation wird ein bisschen undurchsichtig. Daniel Siebert zückt sofort Rot für Victor Boniface und anschließend noch Gelb für Jeremie Frimpong und Nico Schlotterbeck, die die Szene begonnen haben.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (88.)

Gelbe Karte für Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (88.)

Gelbe Karte für Jeremie Frimpong (Bayer Leverkusen)

Werder Bremen - VfB Stuttgart (88.)

Der Check der möglichen Elfmeterszene hält noch immer an. Robert Schröder und sein Gespann haben im Live auf Abseits entschieden. Also müsste erst das widerlegt werden und dann ginge es um das Foul.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (86.)

Die schnelle Reaktion der Leverkusener bleibt aus. Stattdessen spielen die Dortmunder weiter nach vorne.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (85.)

Guirassy kommt nach einer Kopfballablage von Undav mittig am Fünfer zu Fall, weil Jung ihn festhält. Allerdings geht die Fahne des Linienrichters hoch. Deshalb ist die Entscheidung Abseits und nicht Strafstoße. Das wird jetzt aber natürlich nochmal vom Video-Assistenten gecheckt.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (83.)

Xabi Alonso reagiert umgehend auf den Rückstand und leitet mit der Einwechselung von Patrik Schick und Victor Boniface die Schlussoffensive ein. Die Werkself möchte die ungeschlagene Serie natürlich weiter am Leben halten.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (83.)

Spielerwechsel bei Bayer Leverkusen
Victor Boniface kommt für Piero Hincapié

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (83.)

Spielerwechsel bei Bayer Leverkusen
Patrik Schick kommt für Jonas Hofmann

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (83.)

Spielerwechsel bei Borussia Dortmund
Salih Özcan kommt für Julian Brandt

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (83.)

Spielerwechsel bei Borussia Dortmund
Julien Duranville kommt für Jamie Bynoe-Gittens

Werder Bremen - VfB Stuttgart (83.)

Ole Werner wechselt ganz spät erstmals: Leonardo Bittencourt und Nick Woltemade verlassen nach getaner Arbeit das Feld und werden vom defensiveren Christian Groß und Konterspieler Dawid Kownacki ersetzt.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (83.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Dawid Kownacki kommt für Nick Woltemade

Werder Bremen - VfB Stuttgart (83.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Christian Groß kommt für Leonardo Bittencourt

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (81.)

Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Niclas Füllkrug
Füllkrug bringt den BVB in Front! Brandt kriegt den Ball rechts im Strafraum und leitet sehenswert mit der Hacke auf Sabitzer weiter. Der Österreicher hebt den Ball elegant zum links in der Box lauernden Füllkrug und der Torjäger macht es dann ganz stark. Per Volley jagt er den Ball aus etwa acht Metern direkt auf das Tor. Hrádecký kommt gegen den wuchtigen Abschluss zwar noch dran, aber kann den Einschlag nicht mehr verhindern. Stattdessen prallt der Ball vom linken Innenpfosten hinter die Linie.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (81.)

Werder Bremen ist nur noch in der Defensive beschäftigt und steht teilweise tief im eigenen Strafraum. Es wirkt fast ein bisschen so als würden die Kräfte ein wenig schwinden.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (79.)

Edmond Tapsoba schaltet sich mal im Angriff mit ein und taucht plötzlich rechts im Strafraum auf. Hummels kann den Querpass in die Mitte aber mit einer starken Grätsche verhindern.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (78.)

Im Moment ist das Spiel unterbrochen, weil Michael Zetterer behandelt werden muss. Der Schlussmann hatte bereits nach dem Gegentor eine kleine Verschnaufpause benötigt.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (78.)

Die Offensivaktionen der Stuttgarter häufen sich immer weiter! Erst schießt Serhou Guirassy den Ball von der Sechzehnerlinie aus links neben das Tor und nur wenig später jagt Pascal Stenzel die Kugel aus der zweiten Reihe stramm neben den Kasten.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (76.)

Die Schlussviertelstunde ist bereits angebrochen. Gelingt einem Verein noch der vermutlich goldene Treffer oder bleibt es bei der taktisch geprägten Nullnummer? Die kommenden Minuten werden es zeigen.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (75.)

Der anschließende Freistoß von halbrechts vor dem Sechzehner wird etwas überraschend zu Serhou Guirassy geflankt und nicht direkt auf das Tor gebracht. Der Neuner verfehlt das Ziel mit seinem Kopfball aus knapp sechs Metern allerdings deutlich.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (74.)

Gelbe Karte für Felix Agu (Werder Bremen)
Felix Agu bringt Serhou Guirassy knapp vor dem Strafraum regelwidrig zu Fall und sieht für sein Halten die Gelbe Karte.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (73.)

Für Dortmund wäre der Punktgewinn durchaus wichtig. Immerhin hätten sie dadurch den Sprung auf den vierten Platz mit dem direkten Duell gegen Leipzig weiter selbst in der Hand.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (73.)

Den Schwaben ist es zuletzt vermehrt gelungen die Bremer ganz tief hinten reinzudrängen und hat den Anschlusstreffer dadurch ein wenig erzwungen. Durch das 17. Saisontor von Deniz Undav ist hier jetzt natürlich wieder alles offen.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (71.)

Tooor für VfB Stuttgart, 2:1 durch Deniz Undav
Der Treffer hat sich in den letzten Minuten angedeutet! Führich wird auf dem linken Flügel mit einem schönen Diagonalpass bedient und bittet anschließend zum Tänzchen. Der Joker lässt gleich zwei Gegenspieler locker stehen und bringt den Ball von der Grundlinie dann in die Mitte. Guirassy kriegt den Ball im Fünfer zwar noch nicht auf das Tor, aber der Ball landet über Umwege und mit ein bisschen Glück vor den Füßen von Undav. Der 27-Jährige schaltet blitzschnell und stochert das Ding aus kürzester Distanz über die Linie.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (70.)

Beide Trainer tauschen das Personal: Beim BVB sollen Marco Reus und Felix Nmecha für mehr Schwung in der Offensive sorgen. Xabi Alonso bringt zudem Florian Wirtz für Nathan Tella, der sich bei seiner Großchance zuvor anscheinend wehgetan hat.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (70.)

Spielerwechsel bei Bayer Leverkusen
Florian Wirtz kommt für Nathan Tella

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (69.)

Spielerwechsel bei Borussia Dortmund
Felix Nmecha kommt für Emre Can

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (69.)

Einwechslung bei Borussia Dortmund: Marco Reus

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (69.)

Mega Möglichkeit für Leverkusen! Xhaka spielt den Ball von links im Mittelfeld sensationell diagonal rechts in den Strafraum zu Hofmann. Der 31-Jährige legt direkt volley quer und findet am langen Pfosten Tella. Der Nigerianer kommt nur gerade eben mit dem ganz langen Bein an den Ball und lenkt ihn damit auf das Tor. Kobel eilt allerdings blitzschnell in das bedrohte Eck und kratzt das Ding noch von der Linie.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (68.)

Gelbe Karte für Michael Zetterer (Werder Bremen)
Mittelstädt bleibt mit seiner ersten Flanke hängen. Der Ball landet aber erneut bei dem Linksverteidiger, der ihn hoch an den ersten Pfosten bringt. Dort kommt Stiller mit dem Rücken zum Tor zum Kopfball, aber verlängert den Ball nur auf das Tordach. Zetterer räumt den VfB-Sechser dabei leicht ab und regt sich anschließend darüber auf, dass Stiller wehleidig auf dem Rasen liegen bleibt. Auch wenn die Aktion zuvor kein Foul war, gibt es für den Versuch Stiller hochzuheben die Verwarnung.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (66.)

Florian Wirtz macht sich an der Bank gerade bereit. Die Hereinnahme des Ausnahmekönners könnte endlich für mehr Schwung sorgen.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (65.)

Sebastian Hoeneß reagiert auf den weiterhin ziemlich uninspirierten Auftritt seiner Truppe in der zweiten Hälfte. Mit Silas Katompa Mvumpa bringt er viel Geschwindigkeit für den rechten Flügel und mit Mahmoud Dahoud einen weiteren sehr spielstarken Mann für das Mittelfeld. Dafür müssen die heute glücklosen Jamie Leweling und Atakan Karazor raus.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (65.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Mahmoud Dahoud kommt für Atakan Karazor

Werder Bremen - VfB Stuttgart (65.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Silas Katompa Mvumpa kommt für Jamie Leweling

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (64.)

Nachdem Leverkusen in der ersten Hälfte zeitweise rund 60 Prozent Ballbesitz hatte, ist es den Borussen gelungen die Spielanteile mittlerweile zu ihren Gunsten zu drehen. Doch auch der Heimelf gelingt es fast gar nicht daraus Profit zu schlagen und zu Chancen zu kommen.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (64.)

Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schalten die Bremer zum wiederholten Mal ganz schnell um. Weiser bringt den Ball von der rechten Seite hoch zurück an die Strafraumgrenze. Dort lauert Lynen und setzt artistisch zu einem Fallrückzieher an. Den verzieht der Belgier zwar deutlich, aber es ist ein weiteres Zeichen, dass die Gastgeber sich heute wirklich alles zutrauen.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (61.)

Xabi Alonso kann mit Florian Wirtz, Patrik Schick und Victor Boniface im Angriff noch richtig namhaft nachlegen. Wenn der Spanier die Drei nicht komplett schonen möchte, wäre langsam ein guter Zeitpunkt, um mit der Einwechselung von zumindest ein oder zwei der Offensivstars ein klares Zeichen zu setzen.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (61.)

Stuttgart sammelt in der aktuellen Phase ganz viel Ballbesitz. Allerdings kommen sie einfach nicht richtig durch. Jamie Leweling kommt auf dem rechten Flügel zumindest mal wieder zu einer Flanke. Die pflückt Michael Zetterer problemlos aus der Luft.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (58.)

Die Dortmunder scheinen sich für den zweiten Durchgang durchaus etwas vorgenommen zu haben. Seit dem Wiederanpfiff sind die Schwarz-Gelben das deutlich aktivere Team.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (58.)

Vom großen VfB-Selbstvertrauen der vergangenen Wochen ist bei den Schwaben heute nur wenig zu sehen. Auch der Doppelwechsel zur Pause hat noch nicht die erhoffte Wirkung gezeigt. Der Champions-League-Anwärter agiert hier wirklich überraschend harmlos.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (57.)

Álex Grimaldo bringt einen Freistoß von rechts neben dem Sechzehner stramm auf das Tor. Der Schuss ist aber relativ zentral. Dadurch kann Kobel den Ball mit einer Hand über die Latte lenken.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (55.)

Der Auftritt der Heimelf ist wirklich richtig stark. In der Defensive zeigen die Norddeutschen eine wirklich konzentrierte Leistung und auf dem Weg nach vorne lösen sie es immer wider sehr spielstark. Durch den Doppelpack von Marvin Ducksch haben die Hanseaten dadurch bereits jetzt erstmals seit Ende Januar wieder mindestens zwei Tore in einem Spiel erzielt.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (54.)

Nach der kurzen Unterbrechung kann Niclas Füllkrug zum Glück auf das Feld zurückkehren.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (53.)

Gelbe Karte für Angelo Stiller (VfB Stuttgart)
Woltemade holt sich den Ball tief in der SVW-Hälfte ab und löst sich technisch stark aus dem direkten Gegenpressing. Um den Konter zu verhindern zieht Stiller das taktische Foul. Dafür sieht er seine fünfte Gelbe Karte und fehlt damit am kommenden Samstag im Topspiel gegen Leverkusen.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (52.)

Niclas Füllkrug liegt derzeit im Bayer-Strafraum und muss behandelt werden. Youssoufa Moukoko wird sicherheitshalber zum Warmmachen geschickt.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (51.)

Ryerson agiert seit der Einwechselung von Wolf auf der linken Seite und rückt auch da weit mit auf. Von links in der Box spielt der Norweger den Ball in den Rückraum. Ganz rechts im Strafraum landet der Ball dadurch bei Wolf. Der Flachschuss des Jokers wird auf dem Weg zum Tor allerdings abgewehrt.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (51.)

Gelbe Karte für Leonardo Bittencourt (Werder Bremen)
Bittencourt hält Guirassy auf der eigenen rechten Defensivseite am Trikot fest und wird dafür mit Gelb bestraft.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (50.)

Die Gastgeber starten hier wirklich schwungvoll in den zweiten Durchgang. Leverkusen lauert aktuell ausschließlich auf Konter.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (49.)

Tooor für Werder Bremen, 2:0 durch Marvin Ducksch
Was für ein Start in die zweite Hälfte! Leweling scheitert von rechts im Sechzehner am glänzend reagierenden Zetterer und nur wenig später klingelt es auf der anderen Seite. Auf dem rechten Flügel kriegen Weiser und Schmid keinen richtigen Druck. Anschließend spielt der Österreicher einen perfekt temperierten Pass zum in der Mitte lauernden Ducksch. Der 30-Jährige lässt sich die Chance in der Box nicht mehr nehmen und schließt staubtrocken per Direktabnahme in das untere linke Eck ab.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (48.)

Von einem sofortigen Aufbäumen der Gäste ist noch nichts zu sehen, weil Werder direkt weiter nach vorne spielt. Nick Woltemade jagt den Ball etwa von der Strafraumgrenze jedoch über den rechten Knick.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (47.)

Die eigene Ecke fliegt den Dortmundern sogar fast um die Ohren, da Sabitzer noch knapp innerhalb der gegnerischen Hälfte der Ball verspringt. Daraufhin schickt Andrich Frimpong sofort auf die Reise und plötzlich bietet sich Bayer eine klare Überzahlsituation. Frimpong, der von halblinks im Sechzehner noch einmal querlegen möchte, legt den Ball viel zu locker ab und verspielt die aussichtsreiche Situation dadurch leichtfertig.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (47.)

Marius Wolf, der die rechte Bahn übernommen hat, holt bei seinem ersten offensiven Ausflug direkt einen Eckstoß heraus. Der bleibt aber ungefährlich.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (46.)

Weiter geht's! Die Gäste kehren personell unverändert auf das Feld zurück. Beim BVB bringt Edin Terzić Marius Wolf für den mit Gelb vorbelasteten Ian Maatsen.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (46.)

Spielerwechsel bei Borussia Dortmund
Marius Wolf kommt für Ian Maatsen

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

Werder Bremen - VfB Stuttgart (46.)

Weiter geht's! Die Stuttgarter reagieren auf den enttäuschenden ersten Abschnitt mit einem Doppelwechsel. Chris Führich und Pascal Stenzel sind für Enzo Millot und Leonidas Stergiou neu dabei. Bremen kehrt personell unverändert zurück.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (46.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Chris Führich kommt für Enzo Millot

Werder Bremen - VfB Stuttgart (46.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Pascal Stenzel kommt für Leonidas Stergiou

Werder Bremen - VfB Stuttgart (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (45.)

Halbzeitfazit
Freiburg und Mainz gehen mit einem 1:1 in die Pause. Zu Beginn des Spiels war Mainz sehr engagiert und trotzdem waren es die Freiburger, die mit der ersten Offensivaktion in Führung gingen. Davon ließen sich die 05er aber überhaupt nicht beeindrucken. Sie spielten ruhig und konzentriert weiter. Sie waren besser in den Zweikämpfen und erarbeiteten sich einige Chancen. Das 1:1 durch Burkardt war verdient, obwohl Gregoritsch zwischendurch noch eine große Chance hatte. Der Pausenstand geht aufgrund der Verteilung der Großchancen in Ordnung, aber Mainz war insgesamt die bessere Mannschaft.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (45.)

Ende 1. Halbzeit

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (45.)

Halbzeitfazit:
Mit einem torlosen Remis geht es im Duell zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen in die Kabinen. Die Werkself erwischte den deutlich besseren Start. Allerdings gelang es ihnen nicht aus den vermehrten Spielanteilen wirklich gefährliche Torchancen zu kreieren. Mit zunehmender Spielzeit kämpfte sich dann der BVB besser rein, gestaltete das Geschehen etwas ausgeglichener und hatte durch Sabitzer sogar die beste Möglichkeit des ersten Abschnitts. Für die zweite Hälfte haben beide Mannschaften aber auf jeden Fall noch viel Luft nach oben.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (45.)

Ende 1. Halbzeit

Werder Bremen - VfB Stuttgart (45.)

Halbzeitfazit:
Werder Bremen führt zur Pause überraschend aber durchaus verdient mit 1:0 gegen die favorisierten Stuttgarter! Die Gäste hatten zwar deutlich höheren Spielanteile, aber waren nach der frühen Großchance von Undav lange Zeit nicht zielstrebig genug. Der SVW sorgte mit seinen Kontern hingegen immer wieder für gefährliche Situationen und ging demensprechend keinesfalls unverdient durch das Elfmetertor von Ducksch in Front. Kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs erhöhten die Schwaben den Druck dann aber nochmal und hatten durch Undav die Möglichkeit zum Ausgleich. Der Nationalspieler scheiterte allerdings am Aluminium. Sollte es den Bremern auch nach dem Seitenwechsel gelingen weiter so laufstark und energisch zu verteidigen, ist die Überraschung hier durchaus möglich. Sebastian Hoeneß und sein Team werden sich aber natürlich etwas einfallen lassen, um die Niederlage noch abzuwenden. Es dürfte also spannend werden. Bis gleich!

Werder Bremen - VfB Stuttgart (45.)

Ende 1. Halbzeit

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (45.)

Der Ball befindet sich momentan viel im Mittelfeld. Es wird wohl mit dem 1:1 in die Pause gehen.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (45.)

Gelbe Karte für Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)
Kobel schlägt den Ball hoch und weit in die gegnerische Hälfte zu Füllkrug. Der Stürmer erwischt seinen Gegenspieler im Luftzweikampf allerdings mit dem Ellbogen im Gesicht und wird dafür verwarnt.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (45.)

Gelbe Karte für Emre Can (Borussia Dortmund)
Emre Can verliert den Ball im Spielaufbau leichtfertig und versucht seinen Fehler mit einem taktischen Foul direkt wieder auszubügeln. Allerdings läuft der Gegenangriff der Werkself weiter und erst an der Strafraumgrenze gelingt es in Person von Mats Hummels die Situation zu bereinigen. Der Unparteiische, der zunächst sehr gut auf Vorteil entschieden hatte, zückt deshalb erst jetzt bei der Spielunterbrechung die Gelbe Karte für Emre Can, der damit ebenfalls gegen Leipzig fehlen wird.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (45.)

120 Sekunden kommen im ersten Durchgang oben drauf. Ausgehend von dem bisherigen Spielverlauf dürfte hier nicht mehr viel passieren.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

Werder Bremen - VfB Stuttgart (45.)

Drei Minuten kommen im ersten Durchgang oben drauf. Stuttgart macht aktuell ordentlich Druck.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (45.)

Jeremie Frimpong geht nach einem Zweikampf rechts in der Box gegen Nico Schlotterbeck zu Fall. Dadurch erhitzen sich kurz ein wenig die Gemüter. Der Strafstoßpfiff bleibt aber zu Recht aus.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (45.)

Undav scheitert an der Latte und verpasst den Ausgleich damit nur knapp! Guirassy macht den Ball links in der Box fest, wird von Mittelstädt hinterlaufen und nimmt den Außenverteidiger mit einem Hackenpass gut mit. Fast von der Grundlinie chippt der den Ball dann hoch an den zweiten Pfosten. Dort setzt sich Undav in der Luft gleich gegen zwei Verteidiger in Grün durch und köpft den Ball in Richtung oberes linkes Eck. Der Ball prallt aber nur an die Unterkante der Latte und von da deutlich vor die Linie.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (43.)

Caci spielt einen langen Ball auf Burkardt. Der Stürmer bekommt 15 Meter zentral vor dem Tor überhaupt keinen Druck. Er nimmt den Ball mit der Brust runter und zieht volley ab. Sein Schuss geht drüber.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (43.)

Links im Mittelfeld nimmt Ducksch ein strammes, halbhohes Anspiel sehenswert an, spielt anschließend einen guten Doppelpass mit Schmid und zieht dann etwa 25 Meter vor dem Tor nach innen. Mit seinem Distanzschuss verfehlt der 30-Jährige das rechte obere Eck allerdings deutlich.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (42.)

Gelbe Karte für Nicolas Höfler (SC Freiburg)
Höfler trifft Burkardt im Mittelfeld etwas unglücklich mit den Stollen am Knie. Dafür gibt es die Gelbe Karte.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (42.)

Aus dem Nichts ergibt sich die große BVB-Chance auf die Führung! Sancho kriegt den Ball zentral in der gegnerischen Hälfte von der linken Seite, dreht gut auf und verlagert geistesgegenwärtig nach rechts zu Ryerson. Der Norweger macht sofort Dampf und bringt den Ball flach nach innen. Dort legt Füllkrug perfekt für Sabitzer ab. Der aktuell wohl formstärkste Dortmunder schließt aus halbrechten acht Metern direkt mit dem Vollspann ab. Hrádecký reagiert gegen den strammen Abschluss aber überragend und kratzt das Ding noch gerade eben von der Linie.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (41.)

Werder verliert den Ball knapp innerhalb der gegnerischen Hälfte und steht hinten plötzlich komplett offen. Serhou Guirassy macht sich sofort auf den Weg in die Tiefe. Anthony Jung gelingt es noch kurz vor dem Sechzehner allerdings den 28-Jährigen zu stellen und die Situation zu entschärfen.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (40.)

Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:1 durch Jonathan Burkardt
Da ist der verdiente Ausgleich für Mainz! Amiri spielt einen tollen Diagonalball auf den rechten Flügel auf Caci. Der Franzose bringt den Ball flach in die Mitte. Eigentlich ist Freiburg klar in Überzahl, aber Burkardt will unbedingt an diesen Ball kommen. Er sprintet zum ersten Pfosten und verwandelt mit rechts ins lange Eck.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (39.)

Nächste gute Chance für Mainz! Gruda macht 20 Meter vor dem Tor einen schnellen Schritt nach links und zieht dann mit links ab. Sein Flachschuss geht knapp am rechten Pfosten vorbei.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (39.)

Álex Grimaldo übernimmt den fälligen Freistoß aus etwas über 20 Metern halbrechter Position. Mit dem linken Innenrist visiert der 28-Jährige das obere rechte Eck an. Der Ball fliegt über die Mauer, aber auch knapp über den Querbalken.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (38.)

Gregoritsch trifft Barreiro voll mit dem Knie am Oberschenkel. Das ist ein richtig schöner Pferdekuss. Der Mainzer kann zwar weiterspielen, aber das wird er die Tage noch spüren.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (38.)

Die Gäste versuchen natürlich noch vor der Pause den Rückstand zu egalisieren. Dadurch übernehmen sie im Moment ein wenig mehr die Kontrolle. Bremen läuft aber viele Räume zu und verteidigt weiter aufmerksam.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (37.)

Gelbe Karte für Ian Maatsen (Borussia Dortmund)
Andrich erobert den Ball tief in der eigenen Hälfte gegen Schlotterbeck und schaltet sofort um. Der Nationalspieler beweist eine sehr gute Übersicht und schickt den durchstartenden Hofmann auf die Reise. Der wird halbrechts vor dem Strafraum aber noch von Maatsen mit einem Foul gestoppt. Für den Niederländer ist es die fünfte Gelbe. Damit fehlt er in der kommenden Woche. Obendrein bietet sich Bayer eine ausgezeichnete Freistoßposition.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (36.)

Álex Grimaldo hat halblinks vor dem Strafraum mal etwas Platz und stellt sofort seine ausgezeichnete Schusstechnik unter Beweis. Allerdings senkt sich der Ball minimal zu spät und landet nur auf dem Tordach.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (35.)

Grifo flankt von der rechten Seite in die Mitte, aber Zentner fängt die Hereingabe ab.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (35.)

Gelbe Karte für Enzo Millot (VfB Stuttgart)
Während sich die Bremer auf der rechten Defensivseite für einen eigenen Einwurf bereit machen provoziert Bittencourt Millot indem er ihm leicht über den Kopf streichelt. Das will sich der Franzose nicht gefallen lassen und macht sich wutentbrannt direkt auf dem Weg zum Bremer Spielmacher. Da der komplett ruhig bleibt, gibt es die Gelbe Karte schlussendlich nur für den hitzigen Enzo Millot.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (34.)

Mit ihrem sehr ballsicheren Spiel hat Leverkusen hier wirklich alles unter Kontrolle. Gegen die im 4-1-4-1 verteidigenden Borussen kommen sie aber noch nicht richtig durch.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (33.)

Dicker Patzer von Keitel! Bei einem langen Ball von Mainz haut Keitel am Ball vorbei. Dadurch kommt Burkardt ins Spiel, der aus 15 Metern zentraler Position mit rechts abzieht. Kübler stört ihn noch entscheidend und Atubolu pariert den Schuss.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (33.)

Millot steckt von knapp vor dem SVW-Strafraum auf Guirassy durch. Der Neuner kriegt den Ball links in der Box allerdings nicht unter Kontrolle, da Zetterer aus seinem Tor eilt und direkt mit einer starken Grätsche dazwischen ist.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (31.)

Gelbe Karte für Lukas Kübler (SC Freiburg)
Kübler tritt Lee im Mittelfeld von hinten mit den Stollen in die Achillesferse. Dafür gibt es absolut zu Recht die Gelbe Karte. Es ist die fünfte in dieser Saison für Kübler.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (31.)

Die folgende Ecke für Freiburg bringt nichts ein.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (31.)

Es geht weiter mit einem Abstoß für den BVB. Dann lag der Kontakt wohl noch hauchzart noch außerhalb des Strafraums. Bei Betrachtung der Bilder ist der Kontakt nämlich klar erkennbar und da der Ball bei der Aktion keine Rolle spielte, war es ein Foul.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (30.)

Zentner verhindert das 2:0! Im Konter spielt sich Freiburg sehr gut durch. Dann legt Höler im Strafraum auf Gregoritsch quer. Der Stürmer schießt freistehend vor Zentner flach nach rechts, Zentner lenkt den Ball aber noch mit dem linken Fuß um den rechten Pfosten. Das war eine Monster-Parade!

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (30.)

Emre Can erwischt Jeremie Frimpong genau auf Höhe der Sechzehnerlinie mit der offenen Sohle an der rechten Hacke. Im Live hat sich Daniel Siebert gegen den Pfiff entschieden. Der VAR überprüft die Szene aber offensichtlich noch einmal.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (30.)

Für Marvin Ducksch bedeutet der Führungstreffer das Ende seiner seit Anfang Februar anhaltenden Torflaute. Mit nun zehn Buden und fünf Vorlagen lässt sich seine Scorer-Bilanz durchaus sehen.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (29.)

Mainz agiert sehr druckvoll. Freiburg kann sich kaum richtig befreien.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (28.)

Gelbe Karte für Nathan Tella (Bayer Leverkusen)
Nathan Tella sieht seine erste Gelbe Karte in der Bundesliga für einen Schubser gegen Julian Ryerson direkt vor den Trainerbänken.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (28.)

Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Marvin Ducksch
Ducksch behält die Nerven! Aus elf Metern zeigt sich der beste SVW-Angreifer sicher und vollendet mit dem rechten Innenrist in das untere rechte Eck. Nübel ahnt zwar die Seite, aber streckt sich vergeblich.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (27.)

Gruda flankt aus dem linken Halbfeld in den Strafraum in Richtung Burkardt. Der Stürmer kommt aber nicht zum Kopfball.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (27.)

Gelbe Karte für Jamie Leweling (VfB Stuttgart)
Jamie Leweling sieht für sein Foul an Felix Agu obendrein noch die Gelbe Karte.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (26.)

Während auf dem Feld wenig los ist, machen wenigstens die Fans ordentlich Stimmung. Das erhofft schwungvolle Spitzenspiel ist das eindeutig bei weitem noch nicht.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (26.)

Elfmeter für Bremen! Woltemade lässt den Ball zentral in der gegnerischen Hälfte auf Weiser klatschen und der schickt anschließend den eingerückten Agu in die Tiefe. Leweling berührt den Ball zwar noch, aber kann nicht verhindern, dass der Bremer den Ball erhält. Anschließend dringt Agu mit viel Tempo in den Strafraum ein und holt fast am Elfmeterpunkt zum Schuss aus. Genau in dem Moment bekommt er allerdings vom hinterhergeilten Leweling einen Check und kommt zu Fall. Der Schiedsrichter zögert keine Sekunde und zeigt sofort auf den Punkt.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (24.)

Amiri schießt den Freistoß aus 22 Metern direkt mit rechts aufs Tor. Sein Schuss geht gut einen Meter drüber.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (24.)

Leonardo Bittencourt wurde unglücklich am Hals getroffen. Der 30-Jährige muss deswegen jetzt behandelt werden.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (23.)

Höler grätscht 22 Meter zentral vor dem eigenen Tor in Barreiro rein. Das gibt eine gute Freistoßposition für Mainz.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (23.)

In der aktuellen Phase gelingt es jetzt auch den Dortmundern den Ball mal wieder ruhig durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Allerdings erzielen sie damit fast keinen Raumgewinn. Die ganz große Intensität ist hier nach den kräftezehrenden Auftritten auf europäischer Bühne noch nicht drin.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (22.)

Serhou Guirassy führt einen Freistoß aus halblinken 20 Metern direkt aus. Der Schlenzer wird in der Mauer abgefälscht, ändert dadurch komplett die Richtung und senkt sich gefährlich in Richtung des linken Ecks ab. Zetterer, der bereits auf dem Weg zur anderen Seite war, ist aber auf dem Posten und kann den Ball noch gerade eben mit einer Hand über die Latte lenken.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (21.)

Jonas Hofmann zirkelt einen Eckstoß von der linken Fahne mit ganz viel Schnitt zum Tor. Damit prüft er Gregor Kobel sogar direkt. Der Keeper kann den Ball aber sicher wegfausten.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (20.)

Nach einer geklärten Ecke probiert es Caci aus der Distanz. Sein Schuss geht deutlich links daneben.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (20.)

Mainz macht richtig Druck. Barreiro zieht aus der zweiten Reihe ab. Atubolu wehrt den Schuss ab.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (19.)

Kohr beinahe mit dem Traumtor! An der Strafraumkante macht Kohr noch einen Haken, anstatt zu schießen. Nach dem Haken schlenzt er den Ball dann aber auf den linken Winkel. Damit hat Atubolu überhaupt nicht gerechnet. Der schöne Versuch geht haarscharf am Pfosten vorbei.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (19.)

Der BVB versucht die Werkself mit einer recht defensiven Herangehensweise in Schacht zu halten. Häufig gehen sie erst ab Höhe der Mittellinie drauf und konzentrieren sich darauf in der eigenen Hälfte die Räume eng zu halten. Daraus resultiert auch die klare Ballbesitzverteilung von 60 Prozent für Bayer und nur 40 für die Heimelf.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (19.)

Torannäherungen auf beiden Seiten: Erst faustet Zetterer eine VfB-Flanke von der linken Seite am langen Pfosten vor dem bereits zum Kopfball ansetzenden Guirassy den Ball weg. Quasi im direkten Gegenzug fliegt der Ball dann auch in den Strafraum der Gäste. Allerdings fehlen Schmid am links am Fünfer ein paar Zentimeter, um den Ball wirklich gefährlich auf das Tor befördern zu können.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (17.)

Nächste gute Chance für Mainz! Die folgende Ecke von der rechten Seite landet am ersten Pfosten bei Hanche-Olsen, der aus kurzer Distanz mit rechts abzieht. Sein Schuss geht knapp drüber.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (17.)

Am ende des Konters flankt Amiri von der rechten Seite in den Strafraum. Lee kommt aus zehn Metern zum Kopfball, aber Keitel klärt zur Ecke.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (16.)

Die folgende Ecke von Grifo bringt nichts ein. Stattdessen geht Mainz in den Konter.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (16.)

Auf der Gegenseite lassen sich jetzt auch die Dortmunder mal richtig blicken. Der weit aufgerückte Julian Ryerson rutscht bei seinem Versuch des Distanzschusses allerdings aus. Dadurch entsteht keinerlei Gefahr für das Tor von Lukáš Hrádecký.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (16.)

Die Anfangsviertelstunde ist bereits vorbei. Bremen hat bereits jetzt unter Beweis gestellt, dass sie die 5:0-Pleite gegen Leverkusen komplett abgeschüttelt haben. Die Gastgeber spielen hier erfrischend frech mit.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (15.)

Günter flankt aus dem linken Halbfeld auf den zweiten Pfosten. Hanche-Olsen klärt per Kopf zur Ecke.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (14.)

Jonas Hofmann sucht aus zentralen 20 Metern den Abschluss aber verfehlt das Ziel doch recht deutlich.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (14.)

Marvin Ducksch nimmt sich dem fälligen Standard an. Mit dem rechten Innenrist bringt er den Ball fast von der Grundlinie scharf vor das Tor. Am ersten Pfosten können die Schwaben den Ball allerdings bereits aus der Gefahrenzone köpfen.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (13.)

Mats Hummels kommuniziert in einer kurzen Pause mit der Bank und es ist klar zu erkennen wie er mit fragendem Blick die Drei und die Vier anzeigt. Anscheinend ist selbst der Innenverteidiger sich nicht ganz sicher, was die taktische Ausrichtung gegen die ohne klaren Stürmer agierenden Gäste sein soll.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (13.)

Leonardo Bittencourt wird links neben dem gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht und bekommt einen Freistoß zugesprochen. Das ist eine durchaus vielversprechende Position.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (12.)

Kohr flankt von der rechten Seite in den Strafraum. Burkardt kommt acht Meter zentral vor dem Tor nicht zum Abschluss und begeht stattdessen ein Offensivfoul.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (11.)

Mainz zeigt sich von dem Rückstand unbeeindruckt. Das Bild ist das gleiche wie zu Beginn des Spiels: Die Gäste lassen den Ball in Ruhe laufen und suchen nach der Lücke.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (11.)

Werder findet jetzt auch erstmals mit dem Ball am Fuß den Weg bis in das letzte Drittel. Eine Agu-Flanke vom linken Flügel segelt allerdings an allen vorbei.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (10.)

Der BVB hat nun eine längere Ballbesitzphase. Der Ball läuft allerdings hinten herum über Schlotterbeck und Hummels, da Bayer defensiv stabil steht. Ein hoher Ball in Richtung Füllkrug ist dann zu lang und landet bei Hrádecký.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (8.)

Bisher hat eigentlich nur Mainz gespielt. Freiburg nutzte einfach die allererste Chance.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (8.)

Grimaldo über links! Er hat zu viel Platz und bedient im Zentrum Frimpong, der zwar zum Kopfball kommt, ihn aber aus kurzer Distanz nicht drücken kann. Drüber!

Werder Bremen - VfB Stuttgart (8.)

Bremen zeigt sich durchaus mutig und verteidigt mit der letzten Reihe weit vor dem eigenen Sechzehner. Teilweise stehen die Dreierkette sogar fast auf Höhe der Mittellinie. Mit ihrem Pressing haben sie allerdings noch keinen großen Erfolg, weil sich der VfB als sehr ballsicher beweist.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (7.)

Bayer kommt über die rechte Seite mit dem pfeilschnellen Frimpong. Dessen halbhohes Zuspiel in die Mitte kann Schlotterbeck aber aufmerksam klären.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (6.)

Tooor für SC Freiburg, 1:0 durch Michael Gregoritsch
Freiburg geht mit der ersten Offensivaktion in Führung! Im Konter haben die Hausherren etwas Platz. Dōan zieht von rechts ein paar Schritte in die Mitte und flankt dann mit links vor das Tor. Gregoritsch kommt eingelaufen. Der Österreicher köpft den Ball aus sechs Metern über den herauseilenden Zentner hinweg ins Tor.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (5.)

Gruda hat auf dem rechten Flügel den Ball. Er spielt halbhoch in die Mitte, aber Caci kann die Hereingabe nicht verarbeiten.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (5.)

Die erste große Möglichkeit gehört den Stuttgartern! Ito spielt den Ball von links auf Höhe der Mittellinie brillant in den Lauf des im Rücken der Abwehr durchstartenden Undav. Der 27-Jährige taucht dadurch frei vor Zetterer auf. Mit seiner Direktabnahme scheitert er allerdings am sich groß aufbauenden Keeper.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (4.)

In den ersten Minuten läuft der Ball in den Reihen der Gäste. Noch gab es aber keinen nennenswerten Angriff zu verzeichnen. Dortmund wartet erst einmal ab.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (3.)

Bei strahlendem Sonnenschein und bester Stimmung sind die ersten Momente der Begegnung eher von dem Bemühen nach Kontrolle geprägt. Vor allem der VfB sammelt dabei ein wenig Ballbesitz.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (2.)

Mainz legt mit viel Ballbesitz los. Freiburg schaut sich das erstmal an.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05 (1.)

Spielbeginn

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (1.)

Auf geht's.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen (1.)

Spielbeginn

Werder Bremen - VfB Stuttgart (1.)

Los geht's! Bremen stößt an und spielt im gewohnten Grün-Weiß. Stuttgart hält in komplett roten Trikots dagegen.

Werder Bremen - VfB Stuttgart (1.)

Spielbeginn

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05

Bo Henriksen sieht nach dem starken Auftritt beim 4:1-Sieg gegen Hoffenheim keinen Grund für Änderungen. Er schickt die gleiche Startelf auf den Platz.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05

Zum Personal: Im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen Darmstadt nimmt Christian Streich bei Freiburg nur einen Wechsel vor. Höler startet anstelle des gelbgesperrten Sallai im offensiven Mittelfeld.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05

Mainz ist die Mannschaft, die im Tabellenkeller aktuell die beste Form aufweist. Seit der 1:8-Klatsche am 9. März gegen Bayern haben die 05er kein Spiel mehr verloren. Es gab drei Siege und ein Unentschieden. Zuletzt war die Mannschaft von Bo Henriksen vor allem sehr offensivfreudig. Gegen Darmstadt gewann man mit 4:0 und gegen Hoffenheim mit 4:1. Durch einen Sieg heute würden die Mainzer das erste Mal seit dem 2. Spieltag auf einen Nichtabstiegsplatz springen. Sie würden Bochum und Union hinter sich lassen und Platz 14 erobern.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05

Freiburg könnte heute einen wichtigen Schritt in Richtung Europapokal-Qualifikation machen. Durch einen Sieg würde der SC auf Rang sieben springen und hätte drei Punkte Vorsprung auf Augsburg und Hoffenheim. Außerdem wäre Frankfurt auf Platz sechs auch nur drei Punkte entfernt. Der letzte Heimsieg in der Bundesliga ist aber schon ganz schön lange her. Am 20. Januar gewann die Mannschaft von Christian Streich zuhause mit 3:2 gegen Hoffenheim. Seitdem gab es drei Niederlagen und zwei Unentschieden im Europa-Park Stadion.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen

Und auch europäisch ist noch alles drin für die Rheinländer. Dank des Last-minute-Remis bei West Ham United (1:1, 2:0 im Hinspiel) stehen auch sie im Halbfinale, allerdings eine Etage tiefer in der Europa League. Dort wartet nun die AS Roma, gegen die im letzten Jahr ebenfalls in der Vorschlussrunde unglücklich das Aus kam (0:1 und 0:0). Entsprechend groß dürfte die Lust auf eine Revanche sein – zuvor aber steht nun die Auswärtspartie bei der Borussia aus Dortmund an. Es geht um nichts weniger als den Ausbau der Ungeschlagen-Serie von 44 Pflichtspielen.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen

Das Problem: Auf der anderen Seite steht der frischgebackene Deutsche Meister auf dem Rasen. Durch den Heimerfolg über den SV Werder Bremen vor einer Woche (4:0) sicherte sich die Werkself ihren ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte. 13 Punkte beträgt vor dem Spiel heute der Vorsprung auf den FC Bayern München, der angesichts von nur noch vier zu absolvierenden Begegnungen für den FCB nicht mehr einzuholen ist. Entsprechend ausgelassen war die Stimmung am vergangenen Wochenende.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen

Schließlich geht es für die Westfalen auch in der Meisterschaft noch um einiges. Aktuell haben sie mit 56 Zählern drei weniger als die gestern siegreichen Leipziger (2:1 beim 1. FC Heidenheim) auf dem Konto. Das wiederum reicht nur für den fünften Platz – zu wenig für die eigenen Ansprüche. Umso wichtiger ist ein Dreier heute, auch wenn die schwächere Tordifferenz gegenüber den Sachen (-12) wohl eher nicht aufgeholt werden kann.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen

Was war das für ein spannender Champions-League-Kracher unter der Woche für die Schwarz-Gelben? Nach dem 1:2 im Hinspiel bei Atlético Madrid gingen sie zunächst durch einen Doppelschlag in Front, kassierten nach dem Seitenwechsel aber zwei Gegentore. In der Schlussphase stachen dann Füllkrug und Sabitzer innerhalb von vier Minuten zu – und bescherten ihren Farben damit den Einzug ins Halbfinale gegen Paris Saint-Germain. Dieses dramatische Auf und Ab sollte ihnen für die heutige Bundesligaaufgabe eigentlich Mut machen.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen

Bei B04 startet Hrádecký zwischen den Pfosten, vor ihm formiert sich eine Dreierkette aus Hincapié, Tah und Tapsoba. Grimaldo und Stanišić wirbeln als linker bzw. rechter Schienenspieler, zentral spielen wie gewohnt Andrich und Xhaka. In der Offensive sollen Hofmann, Frimpong und Tella für Gefahr sorgen – Wirtz sitzt dagegen nur auf der Bank.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen

Schauen wir zunächst auf die Aufstellungen beider Teams. Beim BVB beginnt Kobel im Tor, davor verteidigen Maatsen, Hummels, Schlotterbeck und Ryerson. Can, Brand und Sabitzer agieren zentral, Bynoe-Gittens und Sancho auf den Flügeln. Vorne drin beginnt Füllkrug.

Werder Bremen - VfB Stuttgart

Die Partie zwischen Bremen und Stuttgart ist eine mit ganz viel Tradition. Immerhin hat nur der FC Bayern mehr Spiele in der Bundesliga bestritten als die beiden. Deswegen kommt es heute bereits zum 110. Aufeinandertreffen im deutschen Oberhaus. Tore scheinen dabei fast schon garantiert. Bei den bisherigen 54 direkten Vergleichen an der Weser gab es nämlich noch keine einzige Nullnummer.

Werder Bremen - VfB Stuttgart

Komplett gegenteilig gestaltet sich die Situation beim VfB Stuttgart. Die Schwaben sind seit mittlerweile elf Bundesligaspielen ungeschlagen und sammelten sensationelle 29 der möglichen 33 Punkte. Dadurch haben sie am vergangenen Wochenende bereits die Qualifikation für die Europa League fix gemacht, aber als Drittplatzierter will der VfB jetzt logischerweise auch in die Königsklasse. Das ist jedoch noch nicht alles. Da das direkte Duell gegen den FC Bayern noch aussteht, haben es Sebastian Hoeneß und sein Team sogar selbst in der Hand noch die Vizemeisterschaft einzufahren. Dafür muss der VfB aber natürlich erst einmal heute seiner Favoritenrolle gerecht werden.

Werder Bremen - VfB Stuttgart

Nach dem 22. Spieltag sah die Welt in Bremen noch hervorragend aus. Durch einen Auswärtssieg in Köln kletterte Werder vor bis auf den siebten Rang und klopfte damit überraschend am internationalen Geschäft an. Seitdem durchleben die Norddeutschen allerdings eine echte Talfahrt. Fünf der letzten sieben Begegnungen gingen verloren. In dem Zeitraum konnte der SVW sogar nur zwei mickrige Pünktchen sammeln. Dadurch stecken sie mittlerweile sogar wieder mit im Abstiegskampf. Aktuell beträgt ihr Vorsprung auf den Relegationsplatz zwar noch fünf Zähler, doch das Polster schmolz in den vergangenen Wochen beachtlich. Dementsprechend wird es allerhöchste Zeit den schlechtesten Lauf seit dem Wiederaufstieg zu durchbrechen.

Werder Bremen - VfB Stuttgart

Bei den Stuttgartern gibt es im Vergleich zum souveränen 3:0-Sieg gegen Frankfurt ebenfalls zwei Wechsel in der Anfangsformation. Alexander Nübel hat seine muskulären Probleme rechtzeitig auskuriert und steht deswegen wieder anstatt Fabian Bredlow zwischen den Pfosten. Zudem rückt Enzo Millot für Chris Führich neu rein. Der Nationalspieler läuft damit erstmals in dieser Bundesliga-Saison nicht von Anfang auf.

Werder Bremen - VfB Stuttgart

Ole Werner freut sich nach der 5:0-Klatsche gegen den Meister aus Leverkusen über zwei Rückkehrer in der Abwehr. Anthony Jung und Marco Friedl stehen nach abgesessener Sperre beide direkt wieder in der Startelf und sollen der Defensive wieder mehr Stabilität verleihen. Dafür bleiben Christian Groß und Julián Malatini zunächst draußen.

SC Freiburg - 1. FSV Mainz 05

Hallo und herzlich willkommen zum 30. Spieltag in der Bundesliga. Heute um 19:30 Uhr trifft der SC Freiburg auf den 1. FSC Mainz 05.

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen

Hallo und herzlich willkommen zum Spiel Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen! Rechtzeitig vor Spielbeginn geht es los mit dem Liveticker der Partie am 30. Spieltag der Bundesliga.

Werder Bremen - VfB Stuttgart

Hallo und herzlich willkommen zur Bundesliga am Sonntag. Der SV Werder Bremen empfängt den VfB Stuttgart. Anstoß der Partie des 30. Spieltages ist um 15:30 Uhr im Wohninvest Weserstadion.

Live-Ticker zur Bundesliga 2023/24: Kann sich der FC Bayern über einen weiteren Sieg freuen? Strauchelt ein Favorit? In unserem Live-Ticker zur Bundesliga verpassen Sie kein Spiel der höchsten deutschen Spielklasse. Egal ob der deutsche Rekordmeister, Borussia Dortmund oder ein anderer Bundesligist am Ball ist - wir begleiten alle Spiele des Spieltags live in unserem Ticker.

In Kooperation mit Sport.de