Bundesliga: Live-Ticker - alle Spiele live

Aktualisieren
Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (70.)

... an Kruses scharfer Ausführung springt Knoche unweit der Fünferkante nur knapp vorbei. Augenblicke später probiert sich Bülter vom rechten Strafraumeck mit einem Linksschuss in Richtung langer Ecke. Ortega ist schnell unten und begräbt das Leder unter sich.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (69.)

Nach Doans Foul an Landsmann Endo bekommen die Gäste einen Freistoß auf der offensiven linken Außenbahn zugesprochen...

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (66.)

DSC-Trainer Kramer schickt mit Doan einen Akteur ins Rennen, der mit seinen Dribblingfähigkeiten für den entscheidenden Moment sorgen kann. Vlap verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (65.)

Spielerwechsel bei Arminia Bielefeld
Ritsu Doan kommt für Michel Vlap

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (64.)

FCU-Coach Fischer nimmt die ersten beiden personellen Änderungen vor. Endo kommt für Ingvartsen, besetzt aber den offensiven linken Flügel. Bülter wechsel nach rechts. Im Angriff ersetzt Winterleihspieler Musa Pohjanpalo.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (63.)

Spielerwechsel bei 1. FC Union Berlin
Petar Musa kommt für Joel Pohjanpalo

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (62.)

Spielerwechsel bei 1. FC Union Berlin
Keita Endo kommt für Marcus Ingvartsen

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (61.)

Der Unterhaltungswert der zweiten Bundesligasonntagspartie hält sich auch eine halbe Stunde vor dem Ende in engen Grenzen. Union geht nicht mit aller Macht auf den Führungstreffer und der Arminia mangelt es am und im gegnerischen Sechzehner oft an den richtigen Entscheidungen.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (58.)

Infolge einer Verlagerung auf die tiefe rechte Außenbahn produziert Trimmel eine Hereingabe, die sich als Aufsetzer in Richtung des kurzen Fünferecks bewegt. Dort packt Ortega vor Pohjanpalo sicher zu.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (55.)

Bielefeld hat seine Spielanteile zu Beginn des zweiten Abschnitts leicht ausgebaut. Die Hausherren lassen das Leder nun häufiger in ihren Reihen kreisen und sind durch die ein oder andere scharfe Flanke Voglsammers jedenfalls ansatzweise gefährlich.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (52.)

Bülter gegen Ortega! Trimmel bricht auf rechts an die Grundlinie durch und gibt butterweich in den Bereich zwischen Elfmeterpunkt und Fünferkante. Bülter nickt aus gut acht Metern auf die halbhohe rechte Ecke. Ortega fängt das Leder während einer sehenswerten Flugeinlage ab.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (49.)

Weder Frank Kramer noch Urs Fischer haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (46.)

Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der SchücoArena! Die Eisernen verfügen zwar über die bessere Spielanlage, vermeiden es aber nur selten, auf dem Weg durch das Mittelfeld von den Ostwestfalen ausgebremst zu werden. Bielefeld hat seine Abwehrräume im Vergleich zu den Vorwochen gut im Griff, doch die Anzahl an eigenen Chancen ist ebenfalls gering.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (45.)

Halbzeitfazit:
0:0 steht es zur Pause der Bundesligasonntagspartie zwischen dem DSC Arminia Bielefeld und dem 1. FC Union Berlin. Nach einer frühen behandlungsbedingten Unterbrechung von fast acht Minuten, aus der die Gästespieler Luthe und Ryerson spielfähig hervorgingen, waren es die Ostwestfalen, die durch Córdova eine erste Großchance ausließen (14.). Die Eisernen verzeichneten zwar klare Ballbesitz- und Feldvorteile, wandelten diese aber nicht in zwingende Möglichkeiten um. Die nur selten vorne auftauchende Kramer-Truppe erarbeitete sich durch Joker Voglsammer noch eine Möglichkeit mittlerer Güteklasse (33.); daraufhin brachten die Teams in beiden Strafräumen auch in der langen Nachspielzeit nichts Nennenswertes zustande. Bis gleich!

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (45.)

Ende 1. Halbzeit

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (45.)

... nach kurzer Ausführung dribbelt Maier entlang der Grundlinie in den Strafraum und flankt vor den Kasten. Ryerson klärt auf Kosten einer weiteren Ecke. Die bringt dem DSC nichts ein. 90 Sekunden des Nachschlags sind derweil noch übrig.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (45.)

Vlap wird auf links in die Tiefe geschickt. Der Niederländer verpasst zwar eine Flanke, doch nach Ablage für Laursen holt dieser zumindest einen Eckstoß heraus...

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (45.)

Fünf Minuten der angezeigten Extrazeit sind verstrichen. Unions Kombinationsspiels bleibt ungenau; so gut wie nie erzeugen die Eisernen im letzten Felddrittel ein Tempo, das Bielefelds Defensivabteilung ernsthafte Probleme bereitet.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (45.)

Kruse will Kapitän Trimmel mit einem langen Schlag auf die rechte Außenbahn schicken. Der Österreicher, der hinter der gegnerischen Abwehrlinie auftaucht, kommt aber nicht an das Leder; der vorgerückte Torhüter Ortega ist zur Stelle.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 10
Die Nachspielzeit im ersten Abschnitts fällt üppig aus, ist wegen der frühen Behandlungspause aber völlig angemessen.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (45.)

Vlap schlägt Bielefelds erste Ecke von der linken Fahne viel zu nahe an den Gästekasten. Drei Meter vor der Linie kann FCU-Torhüter Luthe das Leder problemlos aus der Luft pflücken.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (42.)

Prömel mit dem Kopf! Der Ex-Karlsruher verlängert Kruses nächste Eckstoßflanke von der rechten Fahne am kurzen Fünfereck mit der Stirn in Richtung langer Ecke. Das Spielgerät segelt nicht weit an der linken Stange vorbei.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (41.)

... Kruses scharfe Ausführung befördert Nillson an der mittigen Fünferkante per Kopf aus der Gefahrenzone.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (40.)

FCU-Kapitän Trimmel holt über rechts gegen Laursen einen Eckstoß heraus...

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (39.)

Mit einem Dreier auf der Alm würde Union en Rückstand auf die internationalen Ränge auf zwei Punkte verkürzen. Tabellensiebter bleiben die Köpenicker bei jedem Ergebnis.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (36.)

Bielefeld streut in diesen Minuten eine aktivere Phase ein und hält den Gast mal etwas länger an dessen Sechzehner. Die Flankenversuche, die vornehmlich von rechts kommen, finden bisher allerdings nicht den Weg zu Zielspieler Klos.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (33.)

Voglsammer gegen Luthe! Der Joker wird auf der tiefen rechten Strafraumseite durch Vlaps flaches Anspiel bedient. Er legt sich die Kugel auf den linken Fuß und visiert mit dem Innenrist aus spitzem Winkel und neun Metern die kurze Ecke an. Luthe wehrt zwar nur noch vorne ab, aber Friedrich kann klären.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (30.)

Córdova zeigt nun doch an, dass es für ihn nicht mehr weitergeht. Der Angreifer wird durch Voglsammer ersetzt, der vor diesem Match aus der Startelf gerutscht ist.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (29.)

Spielerwechsel bei Arminia Bielefeld
Andreas Voglsammer kommt für Sergio Córdova

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (27.)

Córdova kann seinen Arbeitstag ebenfalls fortsetzen.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (26.)

Mit Córdova muss ein weiterer Akteur auf dem Feld behandelt werden; der Venezolaner ist mit Friedrich kollidiert und hält sich den Kiefer.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (23.)

Die Ostwestfalen beginnen die Amtszeits ihres neuen Trainers Kramers vorsichtig, konzentrierten sich bisher auf die Arbeit gegen den Ball. Der gegnerische Aufbau wird meist erst unweit der Mittellinie attackiert.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (20.)

Bielefelds Außenverteidiger Brunner nimmt auf seiner rechten Seite an Fahrt auf und flankt aus vollem Lauf in den Sechzehner. Vor dem gesuchten Klos ist Friedrich zur Stelle und klärt souverän in Richtung Torhüter Luthe.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (17.)

Die Köpenicker präsentieren sich bisher als passsichere Mannschaft und halten den Schwerpunkt in der gegnerischen Hälfte. Abgesehen von ungefährlichen Flanken setzen sie im letzten Felddrittel aber noch keine Akzente.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (14.)

Córdova mit der Großchance für die Arminia! Der Venezolaner ist auf der rechten Strafraumseite Adressat einer flachen Verlagerung Vlaps aus dem offensiven Zentrum. Bei freier Schussbahn scheitert er aus gut 13 Metern an Luthe, der mit dem rechten Bein pariert.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (11.)

Nach fast achtminütiger Unterbrechung rollt das Leder wieder; sowohl Luthe als auch Ryerson machen weiter.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (10.)

Luthe steht auch wieder. Bei beiden Spielern steht aber noch die Entscheidung aus, ob sie ihren Arbeitstag fortsetzen können.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (8.)

Ryerson ist mit Kopfverband wieder auf den Beinen. Luthe scheint wegen Nasenblutens noch nicht wieder einsatzfähig zu sein.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (7.)

Während die beiden Eisernen weiterhin auf dem Rasen liegend verarztet werden, machen sich bei den Gästen mit Karius und Schlotterbeck zwei potentielle Ersatzleute bereit.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (4.)

Nach einem Zusammenprall mit seinem Torhüter Luthe muss Ryerson mit einer Platzwunde auf dem Rasen behandelt werden. Auch der Berliner Schlussmann benötigt medizinische Hilfe.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (1.)

DSC gegen FCU – Durchgang eins auf der Alm ist eröffnet!

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin (1.)

Spielbeginn

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin

Soeben haben die Mannschaften die Katakomben in Richtung Rasen verlassen.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin

Bei den Köpenickern, die die im Hinspiel Anfang November durch Tore von Endo (3.), Andrich (13.), Becker (45.), Kruse (52., Strafstoß) und Teuchert (89.) einen 5:0-Kantersieg feierten und die in der Fremde 15 ihrer 34 Punkte holten, stellt Coach Urs Fischer nach dem 1:1-Heimremis gegen die TSG 1899 Hoffenheim dreimal um. Luthe, Ryerson und Bülter nehmen die Plätze von Karius, Schlotterbeck (beide auf der Bank) und Lenz (muskuläre Probleme) ein.

1. FC Köln - Werder Bremen (90.)

Fazit:
Das Startelfdebüt von Max Meyer im Kölner Trikot endet mit einem Remis. Wie schon im Hinspiel trennen sich der 1. FC Köln und Werder Bremen 1:1. Dabei waren die Rheinländer fast über die gesamten 90 Minuten die aktivere Mannschaft, kamen aber gegen teils sehr passive und defensive Werderaner kaum zu Chancen. Aus dem Nichts gingen die Gäste in Führung und hätten anschließend auch nachlegen können, vergaben aber einige Kontermöglichkeiten. So kam der Effzeh nach einem Patzer von Pavlenka doch noch zum Ausgleich. So richtig glücklich sind beide Teams mit dem Zähler nicht. Für den Effzeh geht es am kommenden Samstag bei Union Berlin weiter, Werder tritt schon am Mittwoch zum Nachholspiel bei Arminia Bielefeld an. Tschüss aus Köln und noch einen schönen Abend!

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin

Auf Seiten der Ostwestfalen, die schon mit einem Unentschieden auf den Relegationsrang vorrücken und die die Eisernen letztmals im Mai 2016 schlugen, verändert Trainer Frank Kramer die letzte Startelf seines Vorgängers Uwe Neuhaus bei der 0:3-Auswärtsniederlage bei Borussia Dortmund dreimal. Anstelle von Doan, Voglsammer (beide auf der Bank) und Kunze (Gelbsperre) beginnen Okugawa, Vlap und Maier.

1. FC Köln - Werder Bremen (90.)

Spielende

1. FC Köln - Werder Bremen (90.)

Diesmal packt Pavlenka zu und boxt die Kugel aus der Gefahrenzone.

1. FC Köln - Werder Bremen (90.)

Zwei Minuten der Nachspielzeit sind rum und es gibt nochmal Ecke für den FC.

1. FC Köln - Werder Bremen (90.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Felix Agu kommt für Ludwig Augustinsson

1. FC Köln - Werder Bremen (90.)

Es gibt drei Minuten obendrauf. Die ersten Bremer liegen auf dem Boden.

1. FC Köln - Werder Bremen (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

1. FC Köln - Werder Bremen (89.)

Bremen zeigt sich auch nochmal am gegnerischen Sechzehner und flankt ein paarmal, die Kölner Abwehr lässt aber nichts zu. Es geht in die letzte Minute der regulären Spielzeit.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin

Der 1. FC Union Berlin, Hinrundensechster, ist zwar aus den internationalen Rängen gerutscht, befindet sich mit 34 Punkten aber natürlich immer noch weit über den Erwartungen. Die Eisernen spielten im eigenen Stadion zuletzt gegen den FC Schalke 04 (0:0) und gegen die TSG 1899 Hoffenheim (1:1); zwischendurch gab es auswärts beim SC Freiburg dank Prömels Treffer (64.) einen 1:0-Sieg.

1. FC Köln - Werder Bremen (87.)

Die Hausherren wollen jetzt mehr und halten den Druck aufrecht.

1. FC Köln - Werder Bremen (86.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Davie Selke kommt für Josh Sargent

1. FC Köln - Werder Bremen (83.)

Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Jonas Hector
Pavlenka schenkt dem Effzeh den Ausgleich! Katterbach chippt den Ball von links hoch in den Strafraum und Bremens Keeper muss das Ding eigentlich nur runterpflücken, greift aber voll daneben. Zwar ist er da von Emmanuel Dennis leicht bedrängt worden, ein Foul war aber nicht zu erkennen. Die Kugel plumpst dann Hector vor die Füße, der aus sieben Metern ins leere Tor trifft.

1. FC Köln - Werder Bremen (82.)

Sargent verlängert eine Bremer Ecke zu Friedl, der am Fünfer ganz frei, aber auch ganz überrascht ist und die Kugel nur zu Horn stolpert.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin

Nach dem 3:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart am 20. Januar hat der DSC Arminia Bielefeld in fünf Begegnungen nur noch einen Zähler ergattert, kassierte abgesehen vom 3:3-Unentschieden beim FC Bayern München nur noch Niederlagen. Im Gegensatz zur defensivsoliden Hinrunde (durchschnittlich 1,4 Gegentore pro Spiel) haben die Ostwestfalen aktuelle große Abwehrprobleme; Torhüter Ortega musste zuletzt alle 26 Minuten einen Ball aus dem Netz holen.

1. FC Köln - Werder Bremen (80.)

Gelbe Karte für Dominick Drexler (1. FC Köln)
Drexler grätscht einen Bremer im Mittelfeld von hinten um und kassiert eine Verwarnung.

1. FC Köln - Werder Bremen (79.)

Werder bekommt nun mehr und mehr Räume zum Kontern, nutzt diese aber konsequent gar nicht. Sargent und Rashica können es zu zweit nicht mit einem einzigen Kölner aufnehmen und geben die Kugel kampflos her.

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin

Der DSC Arminia Bielefeld hat eine bewegte Woche hinter sich, schließlich wurde Aufstiegstrainer Uwe Neuhaus am Montag überraschenderweise von seinen Aufgaben entbunden. Nach Angaben der Verantwortlichen wurde damit eine für den Sommer ohnehin vorgesehene Veränderung vorgezogen. Neuer Coach ist Frank Kramer, der nicht nur besser zur mittelfristigen Vereinsplanung passen, sondern mit dem die Chancen auf den Ligaverbleib auch höher sein sollen.

1. FC Köln - Werder Bremen (77.)

Wolf zieht im Strafraum von rechts nach innen und zieht mit links ab. Veljković ist da und blockt zur Ecke. Diese bringt einmal mehr keine Torgefahr.

1. FC Köln - Werder Bremen (75.)

Nach einer Halbfeldflanke von links kommt der eingewechselte Jonas Hector am Elfer zum Kopfball, bekommt das Spielgerät aber nichts aufs Tor. Köln ist nach wie vor bemüht, wird aber einfach nicht gefährlich.

1. FC Köln - Werder Bremen (72.)

Markus Gisdol reagiert und wechselt gleich dreifach. Mit Emmanuel Dennis haben die Rheinländer nun tatsächlich auch einen Stürmer auf dem Platz.

1. FC Köln - Werder Bremen (71.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Emmanuel Dennis kommt für Ondrej Duda

Arminia Bielefeld - 1. FC Union Berlin

Hallo und herzlich willkommen zur abschließenden Partie des 24. Bundesligaspieltags! Der DSC Arminia Bielefeld empfängt den 1. FC Union Berlin. Ostwestfalen und Köpenicker stehen sich ab 18 Uhr auf dem Rasen der SchücoArena gegenüber.

1. FC Köln - Werder Bremen (71.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Jonas Hector kommt für Elvis Rexhbeçaj

1. FC Köln - Werder Bremen (71.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Dimitris Limnios kommt für Ismail Jakobs

1. FC Köln - Werder Bremen (70.)

Wieder wird es nach einem Einwurf gefährlich. Diesmal feuert Rashica aus 20 Metern mit links au der Drehung drauf, Horn pariert gut.

1. FC Köln - Werder Bremen (69.)

Werder kontert nach Ballgewinn mit drei gegen zwei! Rashica treibt das Leder vorwärts, lässt sich aber zu weit abdrängen und verpasst den Zeitpunkt für ein Abspiel.

1. FC Köln - Werder Bremen (66.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Dominick Drexler kommt für Jan Thielmann

1. FC Köln - Werder Bremen (66.)

Tooor für Werder Bremen, 0:1 durch Josh Sargent
Aus einem Einwurf auf dem rechten Flügel entsteht die Bremer Führung! Der FC verteidigt einen Moment lang unkonzentriert und gewährt Schmid Raum zum flanken. Die Kugel kommt lang auf den zweiten Pfosten, wo gleich zwei Kölner pennen und Sargent aus den Augen verloren haben. Aus sechs Metern nickt der US-Amerikaner unhaltbar ins linke Eck ein.

1. FC Köln - Werder Bremen (65.)

Bremen zeigt sich mal wieder in der gegnerischen Hälfte und kombiniert sich auch fein durch an die Grundlinie. Gebre Selassies Flanke wird vom FC aber geklärt.

1. FC Köln - Werder Bremen (64.)

Nach einem eigentlich harmlosen Foul von Wolf an Bittencourt kochen an der Seitenlinie erstmals kurz die Emotionen hoch. Ansonsten ist das mit Spannung erwartete Trainerduell draußen nicht minder träge als das Spiel selbst.

1. FC Köln - Werder Bremen (62.)

Marius Wolf macht auf rechts mal Tempo und sprintet aus der eigenen Hälfte bis an den gegnerischen Sechzehner. Die Kugel kommt dann zu Jan Thielmann, der unbedrängt flanken kann und die Kugel ins gegenüberliegende Seitenaus befördert.

1. FC Köln - Werder Bremen (60.)

Mittlerweile sehen wir dann doch wieder das gleiche Bild wie vor dem Wechsel. Werder lässt sich weit zurückdrängen und kommt einfach nicht ins Spiel.

1. FC Köln - Werder Bremen (58.)

Florian Kohfeldt wechselt zuerst und wird ein bisschen offensiver.

1. FC Köln - Werder Bremen (57.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Romano Schmid kommt für Niclas Füllkrug

1. FC Köln - Werder Bremen (57.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Leonardo Bittencourt kommt für Kevin Möhwald

1. FC Köln - Werder Bremen (55.)

Diesmal darf Rexhbeçaj ausführen und bringt das Leder von rechts mit links Richtung Elfer. Wieder ist kein Kölner in der Nähe.

1. FC Köln - Werder Bremen (54.)

Der Effzeh geht auch nach der Pause weiter konsequent hoch ins Pressing und stellt schon beim Abstoß alles zu. So gewinnen die Gastgeber auch schnell den nächsten Ball und ergattern einen weiteren Freistoß.

1. FC Köln - Werder Bremen (51.)

Die Kölner Standards sind weiter ausbaufähig. Bei einem Duda-Freistoß aus dem linken Halbfeld laufen gleich zwei Weiße ins Abseits und die Chance ist dahin.

1. FC Köln - Werder Bremen (49.)

Zumindest in diesen ersten Minuten agiert Werder wieder deutlich mutiger als vor der Pause.

1. FC Köln - Werder Bremen (47.)

Gleich die gute Chance für den SVW! Füllkrug schickt Rashica auf den linken Flügel und der gibt dann fast von der Grundlinie gut flach nach innen. Zunächst darf sich Augustinsson versuchen, stolpert die Pille aber aus acht Metern nur Richtung Horn, der mit einem Bein pariert. Dann hat Möhwald die Chance mit dem Nachschuss aufs halbleere Tor und zielt einige Meter zu hoch.

1. FC Köln - Werder Bremen (46.)

Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.

1. FC Köln - Werder Bremen (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1. FC Köln - Werder Bremen (45.)

Halbzeitfazit:
Der 1. FC Köln und Werder Bremen gehen mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. In einer interessanten Auftaktviertelstunde hatten beide Teams einige Strafraumszenen ohne dabei allzu gefährlich zu werden. Anschließend stellten die Gäste das Fußballspielen quasi komplett ein und verteidigten nur noch, während ein engagierter, aber ideenloser FC nach der Lücke suchte. Die dickste Chance hatte Skhiri mit einem Kopfball nach einer Ecke, scheiterte aber freistehend aus fünf Metern an Pavlenka. Ansonsten hatte der Effzeh fast 70% Ballbesitz, war im letzten Drittel aber völlig ungefährlich. Man darf gespannt sein, ob Florian Kohfeldt seinen Jungs nach der Pause wieder erlaubt mitzuspielen oder ob das hier in dem Stil weitergeht. Bis gleich!

1. FC Köln - Werder Bremen (45.)

Ende 1. Halbzeit

1. FC Köln - Werder Bremen (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

1. FC Köln - Werder Bremen (44.)

Der Effzeh darf bis 30 Meter vor das Tor nach Belieben kombinieren und tut das auch, weiß dann aber auch nicht weiter. Gegen die dicht gestaffelte SVW-Abwehr ist einfach kein Durchkommen.

1. FC Köln - Werder Bremen (42.)

Ähnlich wie in der katastrophalen ersten Hälfte gegen Schalke agiert Bremen auch heute gegen einen tabellarisch schwächeren Gegner geradezu ängstlich und spielt kaum nach vorne.

1. FC Köln - Werder Bremen (40.)

Nach einem Handspiel von Friedl gibt es Freistoß für die Hausherren auf dem rechten Flügel. Elvis Rexhbeçaj produziert daraus eine Mischung aus Flanke und Torschuss, die weit am Gehäuse der Gäste vorbeifliegt.

1. FC Köln - Werder Bremen (37.)

Miloš Veljković bekommt im Luftkampf einen Ellbogen ins Gesicht und muss kurzzeitig draußen behandelt werden, kann aber offenbar weiterspielen. Duda versucht es mal mit einer Halbfeldflanke und drischt das Leder geradewegs ins Toraus.

1. FC Köln - Werder Bremen (35.)

7:2 Torschüsse, 6:0 Ecken, 65% Ballbesitz: Der Effzeh ist hier klar das tonangebende Team, macht aus seiner Überlegenheit aber letztlich zu wenig. Erst einmal musste Jiří Pavlenka wirklich eingreifen.

1. FC Köln - Werder Bremen (32.)

Werder Bremen agiert seit einer Viertelstunde seltsam passiv und findet offensiv überhaupt nicht mehr statt.

1. FC Köln - Werder Bremen (30.)

Nach einem langen Abschlag von Horn enteilt Thielmann der SVW-Abwehr und zieht über rechts in die Box, kann aber auch nur einen Eckball ergattern. Der wird von den Gästen zunächst nur unzureichend geklärt und landet auf dem Fuß von Jakobs, der aus 18 Metern zentraler Position aber völlig verzieht.

1. FC Köln - Werder Bremen (27.)

Meyer holt über links eine Ecke heraus, die Rexhbeçaj ganz schlecht ausführt, aber immerhin eine weitere Ecke ergattert. Diesmal bringt Duda den Ball nach innen und es wird kurz spannend, weil Pavlenka fast danebengreift, letztlich passiert aber nichts.

1. FC Köln - Werder Bremen (24.)

Die Hausherren haben mittlerweile die Kontrolle übernommen und schieben das Spiel immer weiter in die Bremer Hälfte. Füllkrug und Rashica laufen die ballbringenden Innenverteidiger der Rheinländer erst zehn Meter hinter der Mittellinie an.

1. FC Köln - Werder Bremen (21.)

Gelbe Karte für Ismail Jakobs (1. FC Köln)
Jakobs sieht die erste Gelbe der Partie. Ob für ein Foulspiel oder wegen Meckerns wird nicht klar. Vielleicht auch beides.

1. FC Köln - Werder Bremen (20.)

Doppelchance für den FC! Nach einem Eckball von rechts ist zunächst Skhiri an der Fünferlinie völlig frei, köpft aber exakt auf Pavlenka, der keine andere Wahl hat als zu parieren. Im Anschluss lässt Meyer aus 20 Metern einen wuchtigen Nachschuss los, der im Strafraum von Toprak geblockt wird.

1. FC Köln - Werder Bremen (19.)

Werder verteidigt auf der rechten Seite erstaunlich lässig und lässt Kölns Ismail Jakobs immer wieder viel Platz. Der findet mit seinen Flanken bisher allerdings immer nur Bremer Köpfe oder Füße.

1. FC Köln - Werder Bremen (16.)

Beide Teams agieren viel mit hohen, langen Bällen. Während auf Bremer Seite Zielspieler Füllkrug die Bälle immer wieder gut festmacht oder verlängert, kann im Kölner Angriff niemand etwas mit hohen Bällen anfangen.

1. FC Köln - Werder Bremen (13.)

Nach Hereingabe von Theodor Gebre Selassie behauptet Niclas Füllkrug die Kugel im Strafraum stark und verschafft sich mit zwei Körpertäuschungen Platz, kullert den Ball dann aber nur in die Arme von Timo Horn.

1. FC Köln - Werder Bremen (11.)

Wie erwartet geht es hier schon in der Anfangsphase ordentlich zur Sache. Beide Teams scheuen keinen Zweikampf und rackern sich im Mittelfeld ab. In Richtung der Strafräume geht noch wenig.

1. FC Köln - Werder Bremen (8.)

Jetzt kommen auch die Gäste zur ersten Möglichkeit. Nach Augustinssons Flanke von links will Füllkrug per Kopf in die lange Ecke verlängern, streift den Ball aber nur leicht und verfehlt klar. Hinter ihm hätte auch noch Sargent gewartet, der in besserer Position war.

1. FC Köln - Werder Bremen (6.)

Max Meyer leitet bei seinem ersten Bundesliga-Startelfeinsatz seit fast drei Jahren einen Kölner Konter ein, der aber vom rechtzeitig fit gewordenen Toprak beendet wird.

1. FC Köln - Werder Bremen (4.)

Nach dem ersten Eckball der Hausherren wird es erstmals gefährlich. Thielmann ist am zweiten Pfosten ziemlich frei und zielt volley aufs lange Eck. Dort wäre der Ball eventuell auch eingeschlagen, wenn nicht Teamkollege Ellyes Skhiri im Weg gestanden hätte.

1. FC Köln - Werder Bremen (3.)

Markus Gisdol hat überraschend umgestellt und lässt sein Team heute mal in einer Viererkette agieren. "Ich bin ganz ehrlich, damit habe ich nicht gerechnet", zeigte sich auch Werder-Coach Kohfeldt bei "Sky" verwundert.

1. FC Köln - Werder Bremen (1.)

Der Ball rollt! Köln spielt heute in Weiß, Bremen in Schwarz.

1. FC Köln - Werder Bremen (1.)

Spielbeginn

1. FC Köln - Werder Bremen

Langsam aber sicher steigt die Spannung in Köln! Schiedsrichter Dr. Matthias Jöllenbeck und seine beiden Assistenten Rafael Foltyn und Markus Häcker stehen bereits mit den Kapitänen zur Platzwahl bereit. Für den Videobeweis ist heute Bastian Dankert verantwortlich.

1. FC Köln - Werder Bremen

Das Hinspiel in Bremen endete 1:1. Leonardo Bittencourt hatte den Bremer Rückstand durch ein Eigentor von Niklas Moisander kurz vor Schluss ausgeglichen. In Erinnerung geblieben sind aber vor allem Szenen, die sich neben dem Platz abgespielt haben. Die beiden Coaches Florian Kohfeldt und Markus Gisdol hatten sich einige heiße Wortgefechte geliefert. "Er ist ja noch ein junger Trainer, er kann vielleicht noch das ein oder andere machen, damit er ein bisschen ruhiger wird", hatte der Kölner anschließend gesagt. Gemessen am letzten Bremer Spiel gegen Frankfurt ist das allerdings noch nicht passiert und wir dürfen gespannt sein, wie die beiden sich heute vertragen.

1. FC Köln - Werder Bremen

Auf der anderen Seite wechselt Florian Kohfeldt nach dem Erfolg gegen die Eintracht zweimal. Niclas Füllkrug ist nach überstandener Verletzung zurück und rückt für Romano Schmid in die Startformation, der ebenso auf die Bank rutscht wie Felix Agu. Ludwig Augustinsson übernimmt auf der linken Bahn.

1. FC Köln - Werder Bremen

Zum Personal: FC-Coach Markus Gisdol tauscht im Vergleich zur 1:5-Pleite in München insgesamt viermal. Auf den gelbgesperrten Rafael Czichos muss der Kölner Übungsleiter notgedrungen verzichten, zudem rotieren Sava Čestić, Salih Özcan und Emmanuel Dennis raus auf die Bank. Max Meyer gibt im Mittelfeld sein Startelfdebüt für die Rheinländer, Jan Thielmann rückt in die Spitze und die Abwehrkette wird von Noah Katterbach und Jannes Horn aufgefüllt. Jonas Hector sitzt auf der Bank, Sebastiaan Bornauw und Florian Kainz haben es noch nicht in den Kader geschafft.

1. FC Köln - Werder Bremen

Die Bremer haben sich nach dem blutleeren Auftritt in Hoffenheim (0:4) zuletzt stark zurückgemeldet und den Champions-League-Aspiranten aus Frankfurt in einem emotionalen Spiel mit 2:1 niedergerungen. Dadurch liegt der SVW nun bereits acht Punkte vor Platz 16 und könnte sich mit einem Auswärtssieg endgültig aus dem Abstiegskampf verabschieden. "Wir dürfen uns jetzt nicht im Kreis drehen, immer wieder so ein Spiel haben wie gegen Frankfurt und dann nach der nächsten Partie sagen: Oh, jetzt hätten wir aber wegziehen können", mahnte Trainer Florian Kohfeldt vor dem Trip von der Weser an den Rhein.

1. FC Köln - Werder Bremen

Die Gastgeber aus der Domstadt sind nach einem kleinen Zwischenhoch zuletzt wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Aus den Partien in Frankfurt (0:2), gegen Stuttgart (0:1) und in München (1:5) konnte der FC keinen einzigen Punkt verbuchen und liegt so weiterhin nur drei Zähler über der Abstiegszone. Der gestrige Erfolg von Hertha BSC hat die Lage nicht verbessert. Die Resultate der Konkurrenz interessieren Coach Markus Gisdol aber nicht. "Wichtig ist, dass wir unser Ding machen und unsere Spiele spielen, Punkt für Punkt einsammeln", forderte der 51-Jährige im Vorfeld der Partie.

1. FC Köln - Werder Bremen

Hallo und herzlich willkommen zum Bundesligasonntag! Der 1. FC Köln hat an diesem 24. Spieltag Werder Bremen zu Gast. Um 15:30 Uhr rollt der Ball im RheinEnergieStadion!

Live-Ticker zur Bundesliga 2020/21: Kann sich der FC Bayern München über einen weiteren Sieg freuen? Strauchelt ein Favorit? In unserem Live-Ticker zur Bundesliga verpassen Sie kein Spiel der höchsten deutschen Spielklasse. Egal ob der FC Bayern, Borussia Dortmund oder ein anderer Bundesligist am Ball ist - wir begleiten alle Spiele des Spieltags live in unserem Ticker.

In Kooperation mit Sport.de