Bundesliga: Live-Ticker - alle Spiele live

Aktualisieren
Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (85.)

In dieser Verfassung haben die Dortmunder definitiv eine Chance, das derzeit kriselnde Real Madrid mit einer Niederlage nach Hause zu schicken. Das Team von Peter Bosz spielt berauschenden Fußball, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Der kommende Dienstag wird zeigen, ob man damit auch dem Champions-League-Titelverteidiger die Stirn bieten kann.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (83.)

Tosender Applaus für BVB-Kapitän Sokratis! Atemberaubende Stimmung im ehemaligen Westfalenstadion. Marc Bartra darf in der Schlussphase noch ein paar Minuten sammeln.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (83.)

Spielerwechsel bei Borussia Dortmund
Bartra kommt für Sokratis Papastathopoulos

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (82.)

An der Seitenlinie macht sich Marc Bartra zur Einwechslung bereit. Sokratis wird für ihn vom Feld gehen.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (79.)

Tooor für Borussia Dortmund, 6:1 durch Julian Weigl
Jetzt klappt wirklich alles! Julian Weigl erzielt sein allererstes Tor im deutschen Profi-Fußball! Nach 39 Anläufen in der 2. Liga für 1860 München und 61 vergeblichen Versuchen in der 1. Liga für Dortmund klappt es nun im insgesamt 101. Spiel. Eine hohe Hereingabe prallt von Hofmanns Rücken genau vor die Füße von Weigl, der aus 17 Metern mit dem Vollspann abzieht und rechts oben genau in den Winkel trifft! Ein Traumtor und erneut keine Chance für Sippel.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (77.)

Die Luft ist gerade so ein bisschen raus. Dortmund lässt Ball und Gegner laufen, Gladbach will nicht noch mehr Gegentore kassieren. Und so tut man sich in diesen Minuten nicht mehr sonderlich weh.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (75.)

Ex-Dortmunder Jonas Hofmann ersetzt Maskenmann Christoph Kramer. Der Weltmeister ging zusammen mit der gesamten Gladbacher Mannschaft unter. Jetzt ist er erlöst. Von diesem Spiel und der unangenehmen Maske.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (75.)

Spielerwechsel bei Bor. Mönchengladbach
Jonas Hofmann kommt für Christoph Kramer

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (72.)

Eine undankbare Aufgabe für Patrick Herrmann, beim Stand von 1:5 aufs Feld zu kommen. Für ihn geht Fabian Johnson runter.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (72.)

Spielerwechsel bei Bor. Mönchengladbach
Patrick Herrmann kommt für Fabian Johnson

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (70.)

Łukasz Piszczek macht nach einer starken Vorstellung Platz für den jungen Franzosen Dan-Axel Zagadou. Jeremy Toljan geht dafür von links nach rechts in der Viererkette.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (69.)

Spielerwechsel bei Borussia Dortmund
Dan-Axel Zagadou kommt für Łukasz Piszczek

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (68.)

515 Minuten hielt die Serie ohne Gegentor für BVB-Torwart Roman Bürki. Der bisherige Rekord, aufgestellt vom damaligen Stuttgarter Timo Hildebrand, beträgt aber über 1000 Minuten. Davon waren die Dortmunder also noch weit entfernt.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (66.)

Tooor für Bor. Mönchengladbach, 5:1 durch Lars Stindl
Am 6. Spieltag kassiert der BVB sein erstes Gegentor der Saison! Hazard geht über rechts nach vorne, tanzt Weigl schwindlig, dringt in den Strafraum ein und gibt flach in die Mitte. Weigl fälscht da auch noch leicht genau vor die Füße von Stindl ab, der links vor dem Tor überlegt ins lange Eck einschiebt. Wirklich jubeln möchte der Confed-Cup-Sieger aber nicht. Zu klar ist der Spielstand.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (64.)

Peter Bosz wechselt nach dem Treffer zum ersten Mal, bringt Shinji Kagawa für Christian Pulisic. Gut möglich, dass auch Andrey Yarmolenko bald noch ein paar Minuten erhalten wird.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (64.)

Spielerwechsel bei Borussia Dortmund
Shinji Kagawa kommt für Christian Pulisic

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (62.)

Tooor für Borussia Dortmund, 5:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang
Das Feuerwerk des BVB geht weiter! Und eingeleitet wird dieser Treffer vom Ex-Gladbacher Mo Dahoud. Gedankenschnell spielt der Mittelfeldmann die Kugel in den Lauf von Aubameyang, der rechts vor Sippel auftaucht, diesen umkurvt und aus spitzem Winkel im Fallen vollendet! Damit schnürt der Gabuner einen Dreierpack! Zusammen mit Philipp ist er der Mann des Abends beim BVB.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (61.)

Dieter Hecking reagiert und nimmt mit Raffael einen Stürmer vom Feld, bringt für ihn mit Mickaël Cuisance einen 18-jährigen Defensivmann. Klare Ansage vom Gladbacher Trainer, das Ergebnis jetzt nicht noch höher ausfallen zu lassen.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (61.)

Spielerwechsel bei Bor. Mönchengladbach
Mickaël Cuisance kommt für Raffael

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (60.)

Dortmund nimmt jetzt das Tempo ein wenig raus. Im Hinterkopf dürfte nun auch schon der Champions-League-Kracher am Dienstag gegen Real Madrid sein. Gegen Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Co. dürfte die Hintermannschaft des BVB dann deutlich mehr gefordert werden.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (58.)

Gelbe Karte für Nico Elvedi (Bor. Mönchengladbach)
Elvedi legt Philipp mit einem taktischen Foul. Gräfe lässt zunächst den Vorteil laufen, zeigt dann aber bei der nächsten Unterbrechung Gelb.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (57.)

Hazard hat heute kein Abschlussglück. Bereits zum dritten Mal kommt der Belgier aus bester Position zum Abschluss, so auch jetzt. Sein Schuss aus 16 Metern geht aber wieder nur genau auf Bürki. Letztlich ist es auch die mangelhafte Chancenverwertung der Gäste, die zum derzeitigen Zwischenstand führt.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (55.)

Sofort folgt der Dortmunder Gegenstoß. Pulisic tänzelt sich von rechts durch drei Mann hindurch in die Mitte, bedient Aubameyang links im Sechzehner. Dessen flache Hereingabe wird aber im letzten Moment von Vestergaard zum Einwurf abgewehrt. Hält der Däne da nicht den Schlappen rein, kommt Pulisic ganz frei vor Sippel zum Abschluss.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (54.)

Da wäre fast der erste Dortmunder Gegentreffer gewesen! Zakaria geht links mit nach vorne, zieht kurz in die Mitte und schließt aus 20 Metern wuchtig ab. Haarscharf rechts vorbei! Da wäre Bürki nicht mehr rangekommen.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (53.)

Jetzt klappt alles! Eine hohe Flanke an den linken Pfosten legt Aubameyang hoch in der Luft mit dem Außenrist in die Mitte! Dort wehren die Gladbacher nach vorne zu Götze ab. Dessen Volley wird zur Bogenlampe, doch pfeift Gräfe letztlich aufgrund einer Abseitsstellung von Pulisic ab. Die Gäste laufen Gefahr, hier ein Debakel zu erleben.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (51.)

"Wer wird Deutscher Meister, BVB Borussia" hallt es nun von den Rängen. Im Signal Iduna Park hält es niemanden mehr auf den Sitzen. Peter Bosz begeistert das Dortmunder Publikum und steht in der Blitztabelle mit 17:0 Toren und 16 Punkten an der Spitze. Wahnsinn!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (49.)

Tooor für Borussia Dortmund, 4:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang
Dortmund macht einfach dort weiter, wo es aufgehört hatte! Götze tritt einen Freistoß vom rechten Flügel in die Mitte. Dort kommt Aubameyang ganz alleine (!) zum Kopfball, setzt diesen an den Innenpfosten. Da aber kein Gladbacher nachsetzt und Kramer auch noch stehen bleibt, darf Aubameyang den Abpraller dann ins leere Tor schieben. Siebter Saisontreffer für den amtierenden Torschützenkönig!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (48.)

In der ersten Halbzeit wurden übrigens bereits erste Meisterschaftsgesänge von der Dortmunder Südtribüne angestimmt. Jetzt ist es natürlich noch sehr früh in der Saison, doch ist mit einem BVB in dieser Verfassung definitiv zu rechnen. Es sieht fast so aus, als hätten die Bayern mal wieder einen ernstzunehmenden Konkurrenten im Kampf um den Titel.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (46.)

Weiter geht's! Keine Wechsel auf beiden Seiten.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (45.)

Halbzeitfazit:
Borussia Dortmund brauchte 20 Minuten Anlaufzeit, um ins Spiel zu finden - und zerlegt die Borussia aus Mönchengladbach seitdem nach allen Regeln der Kunst! Vor allem Maximilian Philipp zeigt eine Weltklasse-Leistung, erzielte die ersten beiden Treffer (28./38.) selbst und bereitete den dritten (45.) mustergültig vor. Die Gäste, die eigentlich gut starteten und trotzdem drei Riesenchancen hatten (11./41./43.), müssen sich jetzt sammeln. Diese letzten 17 Minuten waren traumatisierend für Gladbach. Bis gleich!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (45.)

Ende 1. Halbzeit

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (45.)

Tooor für Borussia Dortmund, 3:0 durch Pierre-Emerick Aubameyang
Was für eine Sahne-Tag von Maximilian Philipp! Sokratis mit dem starken Pass aus der Abwehr in die Tiefe zum gestarteten Doppel-Torschützen. Rechts im Sechzehner legt Philipp sofort ab an den Elfmeterpunkt, wo Aubameyang nur noch Danke sagen und einschieben muss. Die Gladbacher kommen da nicht ansatzweise hinterher! Unfassbarer Offensivfußball des BVB!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (43.)

Großchancen jetzt auf beiden Seiten! Zunächst scheitert Aubameyang nach einer butterweichen Flanke von Piszczek am Pfosten! Sippel war da aber auch noch mit den Fingerspitzen dran! Direkt danach geht es ab in die andere Richtung. Hazard taucht rechts ganz frei vor Bürki auf, muss den Treffer machen, scheitert aber am Schweizer und auch der Nachschuss des Belgiers landet nicht im Netz, sondern fliegt drüber. Was für ein wilder Ritt in diesen Minuten!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (41.)

Stindl muss den Anschlusstreffer machen! Im Zusammenspiel mit Raffael kombiniert sich der Nationalspieler vor das Dortmunder Tor. Aus 16 Metern zieht Stindl aber viel zu überhastet ab, schiebt die Kugel harmlos in die Hände von Bürki. Das kann er deutlich besser!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (40.)

Nach eigentlich starker Anfangsphase ist von den Gästen inzwischen nichts mehr zu sehen. Dabei hatte man durch Thorgan Hazard in der elften Minute die erste dicke Chance der Partie. Nun aber rennen die Gladbacher nur noch hinterher. Das kann Dieter Hecking nicht gefallen!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (38.)

Tooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Maximilian Philipp
Doppelpack von Maximilian Philipp! Eingeleitet durch einen Fehlpass des Ex-Dortmunders Ginter geht es schnell in die andere Richtung. Am Strafraum verliert Ginter die Kugel an den Ex-Gladbacher Dahoud. Der hat das Auge für Toljan auf der linken Seite. Den Flachpass in die Mitte muss Philipp nur noch vergolden, wieder links oben in den Winkel! Bärenstark, was dieser Philipp heute zeigt!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (35.)

Jeremy Toljan, der heute sein Bundesliga-Debüt für den BVB gibt, zieht nach einer Ecke aus dem Rückraum ab, zielt aber klar drüber. Keine Gefahr diesmal für das Tor von Tobias Sippel.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (32.)

Nächste Chance für den BVB! Philipp gibt von der linken Seite scharf in die Mitte, will diesmal für Aubameyang auflegen. Am kurzen Pfosten kommt der Torjäger beinahe zum Abschluss, zieht letztlich aber gegen Vestergaard den Kürzeren. Abstoß.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (30.)

Für Philipp ist es bereits das dritte Saisontor. Der Neuzugang aus Freiburg fügt sich perfekt ins System der Dortmunder ein und ist in dieser Form sicherlich auch ein Kandidat für Jogi Löw und das deutsche Nationalteam.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (28.)

Tooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Maximilian Philipp
Jetzt kann Sippel nichts mehr ausrichten, weil Aubameyang die Kugel perfekt serviert! Weigl schickt den Gabuner mit einem überragenden Pass rechts in den Strafraum. Aubameyang kratzt die Kugel von der Torauslinie in die Mitte zu Philipp, der die Kugel direkt nimmt und links oben im Winkel versenkt! Absolut keine Abwehrchance für Sippel! Das ist der verdiente Lohn für den in den letzten Minuten immer stärker werdenden BVB.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (26.)

Wieder rettet Sippel überragend gegen Aubameyang! Götze tritt die fällige Ecke in die Mitte. Dort legt Philipp die Kugel per Kopf an den linken Pfosten. Aus spitzem Winkel kommt Aubameyang angerauscht, scheitert aber wieder am glänzend reagierenden Gladbach-Torhüter. Was für starke Aktionen von Sippel!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (25.)

Glanzparade von Sippel gegen Aubameyang! Über links kombiniert sich der BVB nach vorne. Die hohe Hereingabe legt Götze per Kopf in die Mitte zum lauernden Aubameyang, doch der scheitert an einem bärenstarken Reflex von Sippel. Ecke!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (24.)

Gefährliche Bogenlampe von Pulisic! Kurzer Schlenker vom rechten Strafraumeck in die Mitte und sofort der Abschluss aus 18 Metern. Vestergaard wirft sich in den Ball, fälscht diesen in hohem Bogen ab. Sippel hat ordentlich Mühe, das Leder über die Latte zu lenken! Gut aufgepasst vom Gladbacher Schlussmann.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (21.)

Die schwarz-gelbe Borussia findet nun immer besser zu ihrem Rhythmus. Philipp setzt sich über links stark per Drehung gegen zwei Gegenspieler durch, zieht in die Mitte und schließt aus 25 Metern ab. Zwei Meter links vorbei. Das sieht nun schon deutlich zwingender aus, als noch in den ersten 15 bis 20 Minuten.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (19.)

Wieder Eckball für die Hausherren. Und der bringt die erste Torchance für Dortmund! Zunächst können die Gäste die Hereingabe von Götze nach vorne klären. Vor dem Strafraum setzt sich Sokratis aber technisch klasse gegen Vestergaard durch, lupft die Kugel am Dänen vorbei und zieht aus 16 Metern wuchtig ab. Sippel kann stark zur Seite abwehren! Tolle Aktion des Dortmunder Abwehrchefs!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (16.)

Eckball für den BVB. Götze schlägt die Kugel scharf an den kurzen Pfosten, aber dort kann Maskenmann Kramer per Kopf klären. Danach richtet sich der Gladbacher die Maske sofort mit beiden Händen. So wirklich zufrieden scheint Kramer nicht mit dem schützenden Utensil zu sein.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (13.)

Dortmund wartet noch auf seine erste Torchance. Wie bereits erwähnt, geht es immer wieder hinten herum beim BVB, doch können die Gastgeber noch keine Torgefahr entwickeln. Da herrscht noch deutliches Steigerungspotential bei den Schwarz-Gelben.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (11.)

Hazard scheitert an Bürki! Weigl verliert die Kugel im Mittelkreis und schon geht es blitzschnell ab in die andere Richtung. Hazard wird rechts in Richtung Strafraum geschickt, entwischt Toprak mit Leichtigkeit. Rechts im Strafraum zieht der Belgier wuchtig ab, doch kann Bürki mit beiden Fäusten stark abwehren! Schöner Konter des VfL und gute Parade des BVB-Torhüters.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (9.)

Gute Idee von Weigl. Mit seinem Chippass visiert der Startelf-Rückkehrer den gestarteten Pulisic an, letztlich ist die Kugel aber einen Tick zu steil gespielt. Tobias Sippel, der heute erneut Yann Sommer im Tor der Gäste vertritt, kann ohne Probleme parieren.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (8.)

Der BVB versucht es insgesamt erst einmal ruhig zu spielen. Oft geht es da hinten rum durch die Abwehrreihe. Philipp, Pulisic und Aubameyang waren noch nicht wirklich oft am Ball. Gute Defensiv-Organisation der Gäste in dieser Anfangsphase.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (6.)

Es ist alles in allem ein ruhiger Beginn im Signal Iduna Park. Etwas engagierter treten dabei die Gladbacher auf. Johnson hat nun ganz viel Platz auf der linken Seite, flankt hoch an den langen Pfosten. Bevor Hazard dort an die Kugel kommen kann, fängt Bürki aber souverän ab.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (4.)

Erster gelungener Vorstoß der Gäste. Hazard wird auf den rechten Flügel geschickt. Die Hereingabe des Belgiers misslingt dann aber vollkommen. Der Ball landet auf der Dortmunder Südtribüne. Keine Gefahr für das Tor von Bürki.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (2.)

Gladbachs Christoph Kramer spielt heute mit einer Spezialmaske. Das hat er so vorher noch nie getan. Es bleibt abzuwarten, wie der Weltmeister damit klarkommen wird.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (1.)

Der Ball rollt! Schiedsrichter Manuel Gräfe hat die Partie freigegeben.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach (1.)

Spielbeginn

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Die Mannschaften sind bereit und kommen hinaus auf den Rasen! Die Hausherren sind wie gewohnt in Schwarz-Gelb gekleidet. Die Gäste laufen ganz in Weiß auf. Freuen wir uns auf ein hoffentlich packendes Borussen-Duell!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Schiedsrichter des Spiels ist Manuel Gräfe. Der 44-jährige Berliner pfeift bereits sein 224. Bundesliga-Spiel. Vier Mal war auch das Borussen-Duell dabei, das beide zwei Mal gewinnen konnten. Gräfe zur Seite stehen Guido Kleve und Markus Sinn. 4. Offizieller ist Frank Willenborg, als Video-Assistent wird Wolfgang Stark eingesetzt. In einer guten Viertelstunde geht's los!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Für Gesprächsstoff bei den Dortmundern sorgte zuletzt natürlich mal wieder Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang. Zunächst äußerte sich der Gabuner gegenüber französischen Medien, dass er enttäuscht sei, im Sommer nicht die Freigabe von den BVB-Bossen erhalten zu haben. Letztlich sei er aber doch glücklich in Dortmund. Kurz zuvor setzte er sich vor Gericht gegen seinen ehemaligen Berater durch, der eine Millionen-Summe von Aubameyang gefordert hatte. Und nun gab es auch noch eine Liebeserklärung von BVB-Manager Michael Zorc an den amtierenden Bundesliga-Torschützenkönig. Ende gut, alles gut!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Die Bundesliga-Heimbilanz des BVB gegen den VfL sah zuletzt äußerst gut aus. Von den letzten 15 Heimspiel gegen Gladbach konnte Dortmund satte 13 gewinnen (ein Remis, eine Niederlage). Zuletzt traf man sich am 13. Spieltag der letzten Saison im Signal Iduna Park. Die Schwarz-Gelben gewannen mit 4:1 durch Tore von Pierre-Emerick Aubameyang (2), Łukasz Piszczek und Ousmane Dembélé. Den zwischenzeitlichen Führungstreffer für die Gäste erzielte Raffael.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Dieter Hecking entscheidet sich nach dem 2:0-Erfolg gegen Stuttgart zu einer Veränderung: Fabian Johnson ersetzt Patrick Herrmann auf dem Flügel. Ansonsten bleibt bei den Gladbachern alles beim Alten. Das heißt: Ein 4-4-2 mit den zwei zentralen Mittelfeldspielern Denis Zakaria und Christoph Kramer sowie Raffael und Lars Stindl im Sturm.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Für die Dortmunder steht am kommenden Dienstag der Champions-League-Kracher gegen Real Madrid an. Kein Wunder, dass Peter Bosz deshalb heute fünf frische Kräfte bringt. Jeremy Toljan, Mario Götze, Mo Dahoud, Julian Weigl und Maximilian Philipp kommen neu herein. Sie ersetzen Dan-Axel Zagadou, Gonzalo Castro, Shinji Kagawa, Nuri Şahin und Andrey Yarmolenko. Angeordnet ist der BVB wie gewohnt in einem 4-3-3, diesmal mit Philipp, Christian Pulisic und Pierre-Emerick Aubameyang an vorderster Front.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Der Blick dürfte heute vor allem auf zwei Spieler gerichtet sein, die im Sommer die Seiten tauschten. Während Mo Dahoud von Gladbach nach Dortmund wechselte, machte es Matthias Ginter genau andersrum. Während die Fans des BVB aber durchaus einverstanden mit dem Abgang Ginters gewesen sein dürften, gab es auf Seiten des VfL aufgrund des Dahoud-Transfers viel böses Blut. Gut möglich, dass der zentrale Mittelfeldspieler von den Gästefans immer wieder mal ausgepfiffen wird.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Dass Christoph Kramer heute spielt, ist wohl auch der derzeit sehr angespannten Personaldecke der Gladbacher zu "verdanken". Insgesamt fehlen den Fohlen acht Akteure, namentlich Ibrahima Traoré, Yann Sommer, Tobias Strobl, Vincenzo Grifo, László Bénes, Josip Drmic, Kwame Yeboah und Mamadou Doucouré. Der Ex-Dortmunder Jonas Hofmann, der in den letzten Tagen ebenfalls angeschlagen war, sitzt dagegen auf der Bank.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Die andere Borussia aus Mönchengladbach konnte zuletzt mit einem 2:0 gegen Aufsteiger Stuttgart den zweiten Saisonsieg nach zuvor drei Spielen ohne Dreier feiern. Gladbachs Brasilianer Raffael fand dabei wieder zu seinem Torriecher, erzielte beide Treffer. Sorgen machen musste sich Trainer Dieter Hecking nach dem 2:0 lediglich um Christoph Kramer. Wie schon beim 2:2 in Leipzig vor einer Woche wurde der Weltmeister böse am Kopf verletzt. Diagnose: Nasenbeinbruch und Schädelprellung. Doch selbst das hält Kramer nicht davon ab, heute für die Borussia in der Startelf zu stehen. Was für ein Kämpferherz!

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Besser als der BVB kann man kaum in eine Saison starten! 13 Punkte aus den ersten fünf Spielen, 13 Tore, kein Gegentor. Und zudem heute die Chance, sich auf bis zu drei Punkte von den Bayern abzusetzen. Peter Bosz hat Dortmund im Sturm erobert und begeistert mit seinem Offensivfußball die Fans. Da man hinten auch noch äußerst sicher steht, könnte Roman Bürki seine bisherige Serie von 472 gegentorlosen Minuten weiter ausbauen. Und das alles wird noch gekrönt vom 3000. Bundesliga-Tor, das der BVB beim 3:0-Auswärtssieg zuletzt in Hamburg erzielte.

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach

Einen schönen guten Abend! Zum Topspiel des 6. Spieltags treffen die beiden Borussias aus Dortmund und Mönchengladbach aufeinander. Für den BVB geht es um nichts Geringeres als die Verteidigung der Tabellenführung. Viel Vergnügen!

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (90.)

Fazit:
Nachdem 2:0 ist Schluss! Die TSG gewinnt glücklich, aber auch nicht ganz unverdient das Duell der jungen Trainer. Im zweiten Durchgang kam S04 deutlich agiler aus der Kabine und schnappte sich die Kontrolle über das Spielgeschehen. Torchancen ließen nicht lange auf sich warten, vor allem Konoplyanka scheiterte mehrfach. Hoffenheim konzentrierte sich aufs Kontern und konnte so ebenfalls immer wieder für ein Raunen auf den Rängen sorgen. Die Entscheidung behielten sie sich bis kurz vor dem Ende der Begegnung auf, als Rupp einen Fehler von Fährmann zum 2:0 ausnutzte. Die Nachspielzeit zeigte aber, der Treffer hätte nicht zählen dürfen: Der Uth-Vorlage ging ein Einwurf voraus, der eigentlich die Gäste hätte in Ballbesitz bringen müssen. Am Ausgang der Partie hätte das aber ja eh nichts mehr geändert, daher dürfte das nicht so schwer in die Waagschale der Schalker fallen. Nächste Woche geht es für Hoffenheim beim PFC Ludogorets Razgrad in der Europa League weiter. Die Gelsenkirchener müssen erst Freitag wieder ran, dann kommt Bayer Leverkusen zu Besuch. Das war's, einen schönen Abend noch!

VfB Stuttgart - FC Augsburg (90.)

Fazit
Schluss im Schwabenderby - Die Zuschauer dürfen heute keine Treffer bejubeln. Das Ergebnis ist die logische Konsequenz aus 90 ereignisarmen Minuten, in denen beide Hintermannschaften absolut sattelfest stehen. Weil die Räume besonders im Zentrum extrem eng sind, reihen sich auch zahlreiche Abspielfehler aneinander. Es fehlt wohl letztlich in beiden Teams an Kreativspielern, um die spielentscheidenden Torchancen zu kreieren. Am Ende sehen wir ein Resultat, über das sich keine Partei beschweren wird.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (90.)

Fazit:
Nach 96 Minuten ist RBL durch! Leipzig gewinnt mit 2:1 gegen Eintracht Frankfurt! Dank einer Leistungssteigerung der SGE wurde die Partie in der 2. Halbzeit doch nochmal spannend. Leipzig war insgesamt aber das klar stärkere Team und stellte in der 67. Minute genau im richtigen Moment auf 2:0: Genau als Frankfurt aufdrehte, netzte Werner ein. In der Folgezeit biss sich die SGE aber nochmal rein, wurde passsicherer und kam nach einer Verbesserung der Offensive (Einwechslung Rebić) direkt zum 1:2. Für einen Ausgleich wurde Frankfurt jedoch etwas zu spät aktiv. Leipzig wackelte nach dem Gegentreffer zwar mitunter, fuhr in den letzten Minuten aber auch einige gefährliche Konter aus. Leipzig gelingt also der Befreiungsschlag und Frankfurt kassiert die erste Auswärtsniederlage der Spielzeit.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (90.)

Fazit:
Der 1. FSV Mainz fährt in einer schwachen Bundesligapartie einen glanzlosen 1:0-Heimsieg gegen Hertha BSC ein. Nach einer in Sachen Strafraumszenen ereignislosen ersten Halbzeit konnten Rheinhessen und Hauptstädter den tempoarmen Trott nicht ablegen. Dementsprechend ist es auch nicht überraschend, dass der einzige Treffer des Tages aus einem Strafstoßpfiff resultierte, auf den Schiedsrichter Stieler nach Funkkontakt mit Video-Assistent Cortus und selbständiger Inaugenscheinnahme entschied. De Blasis trat in Minute 54 an und verwandelte. Hertha investierte in der Folge natürlich mehr Kräfte in das Offensivspiel und hatte durch Ibišević eine große Möglichkeit zum Ausgleich (67.) Am Ende holen die Hausherren glücklicherweise drei Punkte; ein torloses Remis wäre hier und heute eher angemessen gewesen. Der 1. FSV Mainz 05 ist am nächsten Samstag zu Gast beim VfL Wolfsburg, begegnet dort dem ehemaligen Trainer Martin Schmidt. Hertha BSC reist in der Europa League am Donnerstag zum schwedischen Team Östersunds FK und empfängt am Sonntag den FC Bayern München im Olympiastadion. Einen schönen Sonntag noch!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (90.)

Spielende

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (90.)

Spielende

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (90.)

Spielende

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (90.)

Die Ecke bringt der SGE nichts ein, Stürmerfoul!

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (90.)

Werner verursacht die Ecke und geht dann ganz entspannt zur Auswechslung! RB dreht an der Uhr! Mittlerweile sind wir in der 94. Minute!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (90.)

Das Match ist nach dem Platzverweis von sehr vielen Unterbrechungen geprägt. Schiedsrichter Stieler hat in den letzten Minuten Schwerstarbeit zu verrichten.

Werder Bremen - SC Freiburg (90.)

Fazit:
Das war's: Der SV Werder Bremen und der SC Freiburg trennen sich 0:0-Unentschieden! In der zweiten Halbzeit waren die Grün-Weißen die klar bessere Mannschaft, hatten deutlich Überwasser und einige sehr gute Torchancen, konnten die Kugel aber letztlich nicht im Freiburger Gehäuse unterbringen. Der SC hatte nach der guten ersten Halbzeit kaum noch Spielanteile und darf sich deshalb über einen sehr schmeichelhaften Punkt freuen. Bei Werder wird der Unmut nach einer weiteren guten, aber sieglosen Partie wachsen.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (90.)

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Dominik Kaiser kommt für Timo Werner

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (90.)

Tooor für 1899 Hoffenheim, 2:0 durch Lukas Rupp
Rupp bringt die Entscheidung! Uth schlägt nach einem Einwurf das Leder mit dem Rücken zum Tor blind vor die Schalker Box. Fährmann steht vor der Strafraumkante, tritt aber über den Ball. Rupp läuft mit und schnappt sich die frei liegende Kugel. Aus 15 Metern hat der Offensivkünstler dann keine Probleme den Ball ins leere Tor zu schieben.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (90.)

Werner haut die Kugel weg! Eintracht wirft nochmal alles nach vorn! Rebić rast die linke Seite herunter und hat mit einem Mal ganz viel Grün für vor sich. RB etwas offen und Werner drischt einen Querpass unkontrolliert ins Toraus.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (90.)

Spielende

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (90.)

Gelbe Karte für Levin Öztunali (1. FSV Mainz 05)
Der Ex-Bremer verhindert die Ausführung eines Berliner Freistoßes.

Werder Bremen - SC Freiburg (90.)

Spielende

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (90.)

Die Rheinhessen können sich immer wieder aus der Umklammerung lösen, haben noch zweieinhalb Minuten zu überstehen, um den zweiten Saisonsieg feiern zu können.

Werder Bremen - SC Freiburg (90.)

Die letzte Minute läuft!

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (90.)

Schalke probiert viel, erhöht nochmals den Druck. Die TSG präsentiert aber ihre breite Brust und agiert in der Abwehr weiterhin souverän.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

VfB Stuttgart - FC Augsburg (90.)

Ein schneller Haken gegen Philipp Max, dann hat Takuma Asano am rechten Strafraumeck seine Schusschance kreiert. Der Joker versucht sich aus 15 Metern, verzieht aber deutlich. Der Ball rollt links am Tor vorbei.

Werder Bremen - SC Freiburg (90.)

Auf der anderen Seite zieht Kent aus 25 Metern ab. Der Ball wird noch abgefälscht, dennoch ist der Schuss kein Problem für Pavlenka.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (90.)

Gelbe Karte für Marvin Plattenhardt (Hertha BSC)
Plattenhardt stoppt Öztunali unsanft, der auf dem rechten Flügel gerade einen Konter führte.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

VfB Stuttgart - FC Augsburg (90.)

Mit offener Sohle geht Jan Morávek gegen Santiago Ascacíbar zu Werke, es gibt nur Freistoß. Das hätte auch die zweite gelbe Karte für den Augsburger sein können.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (90.)

Gelbe Karte für Ante Rebić (Eintracht Frankfurt)
Rebić fährt im Mittelfeld gegen Ilsanker den Arm aus und regt sich nach dem Pfiff gegen sich lautstark auf. Nachdem er auch noch den Ball wegschlägt, hat der Referee genug: Gelb!

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3 180 Sekunden werden nachgespielt. Zeit genug für einen Ausgleich?

VfB Stuttgart - FC Augsburg (89.)

Michael Gregoritsch versucht sich aus der zweiten Reihe, sein Schuss wird von Timo Baumgartl enorm abgebremst. Ron-Robert Zieler kann das, was vom Abschluss übrig bleibt, mit dem Fuß annehmen.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
Der Nachschlag in der Opel Arena beträgt üppige 300 Sekunden.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (90.)

Kramarić lässt fast die Wirsol-Rhein-Neckar-Arena beben! Der Kroate schlägt einen Freistoß mit viel Gefühl aus 25 Metern mit viel Gefühl auf das linke Kreuzeck, doch Fährmann kann den recht schwachen Schuss fangen.

Werder Bremen - SC Freiburg (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (89.)

Es geht hin und her! Jetzt wieder die Sachsen! Poulsen bindet im rechten Strafraum-Eck zwei Gegenspieler, dann folgt der blinde Querpass zu Werner. Der wirft sich rein, kommt aber nicht mehr ran!

Werder Bremen - SC Freiburg (90.)

Gebre Selassie hat die Riesenchance! Wahnsinn, der Ball will nicht rein! Bartels flankt vom linken Strafraumeck an den langen Pfosten. Dort hat sich Gebre Selassie davongestohlen, trifft vom Fünfereck aber den Ball nicht richtig und Schwolow kann den Aufsetzer noch aus dem linken Toreck fischen.

Werder Bremen - SC Freiburg (90.)

Alle Spieler sind in der Freiburger Hälfte, die Gäste verteidigen mit großer Hingabe.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (89.)

Rote Karte für Vedad Ibišević (Hertha BSC)
Für den bosnischen Gästekapitän endet der Nachmittag noch ärgerlicher, als er es durch die mutmaßliche Pleite ohnehin schon zu sein droht. Nach einem Luftduell, bei dem er selbst eine Platzwunde davongetragen hat, muss er wohl etwas Unfreundliches zu Referee Stieler gesagt haben. Der zeigt jedenfalls eine glatte Rote Karte.

Werder Bremen - SC Freiburg (88.)

Bartels hat die nächste gute Chance! Gebre Selassie spielt einen Ball vom rechten Strafraumeck ins Zentrum. Belfodil leitet dort clever weiter auf Bartels, der dann vom Elfmeterpunkt zu unplatziert schießt. Schwolow packt sicher zu.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (87.)

Fast das 2:2! Falette mit einem Kopfball aus 15 Metern! Frankfurt mit einer Ecke von links und Falette setzt aus großer Distanz den ganz langen Kopfball ab! Gulácsi fliegt in die rechte Ecke und hat dann extremes Glück: Erst touchiert der Ball die Wade, dann kommt der Rücken ins Spiel und am Ende geht die kuriose Parade mit viel Dusel gut. Es gibt erneut Ecke, diesmal passiert aber nichts mehr.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (88.)

Fischer ist der letzte Joker der Partie. Mutō geht vom Feld. Der Japaner hat den mutmaßlichen Siegtreffer "vorbereitet", indem er den Strafstoß herausgeholt hat.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (87.)

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Sergio Córdova kommt für Alfreð Finnbogason

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (87.)

Fast die Entscheidung! Uth wird von Rupp vor dem Strafraum angespielt, nimmt die Kugel klasse mit und knallt den Ball vorbei an Fährmann ins Tor! Der Treffer zählt aber nicht, Uth stand knapp im Abseits.

Werder Bremen - SC Freiburg (86.)

Freiburg versucht nun ein wenig für Entlastung zu sorgen, Bremen rüstet sich scheinbar für das letzte Powerplay.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (85.)

Leipzig wieder aktiver! Großchance Forsberg! Die Hessen können nicht klären und Sabitzer wird im letzten Moment an einem Volley aus 16 Metern gehindert. Chandler fälscht ab und der Rebound landet bei Forsberg. Der Schwede zögert nicht und ballert aus der Drehung von halblinks aufs Tor! Der Versuch kommt mit ganz viel Spin und dreht sich dann knapp am rechten Alu vorbei!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (87.)

Spielerwechsel bei 1. FSV Mainz 05
Viktor Fischer kommt für Yoshinori Mutō

VfB Stuttgart - FC Augsburg (85.)

Bislang waren die Freistoßflanken von Philipp Max eher ungefährlich, deshalb versucht er es nun von der rechten Seite direkt. Der Linksfuß zirkelt die Kugel halbhoch auf das rechte Eck, Ron-Robert Zieler taucht ab und faustet den Ball weg.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (86.)

Donati aus der Drehung! Am Ende eines Gegenstoßes über die linke Außenbahn, der über de Blasis in den rechten Halbraum weitergeleitet worden ist, probiert es der Außenverteidiger aus 18 Metern mit einem wuchtigen Rechtsschuss, der den linken Pfosten deutlich verpasst.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (84.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Takuma Asano kommt für Andreas Beck

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (85.)

Gelbe Karte für Sandro Wagner (1899 Hoffenheim)

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (85.)

Der BSC hat sich also zwei Chancen zum Ausgleichstreffer erarbeitet, der alles andere als unverdient wäre. Den Hauptstädtern rennt aber die Zeit davon; trotz einer ordentlichen Defensivleistung in der Fremde droht die zweite Saisonpleite.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (85.)

Gelbe Karte für Breel Embolo (FC Schalke 04)
Wagner und Embolo liefern sich in einem Getümmel eine kurze Rangelei, können am Ende aber beide drüber lachen. Dennoch gibt es für jeden von ihnen Gelb.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (83.)

Oh weia! Eine ungefährliche Mangala-Flanke spielt Hinteregger völlig unbedrängt in den Fuß von Ginczek. Das muss der Stürmer bestrafen, doch er legt sich das Spielgerät neun Meter vor dem Tor zu weit vor. Hitz schmeißt sich erleichtert auf den Ball.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (84.)

...Da muss sich Baumann lang machen! Der ehemalige Freiburger kommt aus dem Fünfer raus und faustet die Kugel entschlossen weg.

Werder Bremen - SC Freiburg (84.)

Die Fans im Weser-Stadion stehen jetzt und feuern ihr Team an.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (84.)

Nochmal Ecke für S04 von links...

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (83.)

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Bernardo kommt für Lukas Klostermann

Werder Bremen - SC Freiburg (82.)

Streich wechselt ein letztes Mal und bringt nun Younsgter Kath für Haberer.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (81.)

Sabitzer köpft an die Querlatte! Hrádecký verschätzt sich! Forsberg bringt eine tiefe Hereingabe von der rechten Seite, Orban verlängert und am zweiten Pfosten setzt Sabitzer die Kugel an die Querlatte. Da muss der Keeper rauskommen! Drei Meter vor der eigenen Linie darf so ein Ei niemals durch den Sechzehner fliegen!

Werder Bremen - SC Freiburg (82.)

Spielerwechsel bei SC Freiburg
Florian Kath kommt für Janik Haberer

VfB Stuttgart - FC Augsburg (81.)

Simon Terodde steigt im Strafraum nach Flanke von rechts am höchsten, setzt seinen Kopfball aber eine Etage zu hoch an.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (82.)

Adler pariert Stockers wuchtigen Linksschuss! Nach Kalous Anspiel im Offensivzentrum visiert der Schweizer aus etwa 19 Metern mit dem Spann die flache, rechte Ecke an. Adler ist schnell unten und verhindert den Einschlag.

Werder Bremen - SC Freiburg (81.)

Und plötzlich hat Petersen die dicke Chance! Nach einem Abpraller von Augustinsson landet die Kugel plötzlich bei dem Top-Joker, der aus sieben Metern halbrechter Position sofort abzieht. Pavlenka kommt aber schnell aus dem Kasten, macht den Winkel sehr spitz und so kullert das Leder dann deutlich am Tor vorbei.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (82.)

Gelbe Karte für Pavel Kadeřábek (1899 Hoffenheim)
Kadeřábek leistet sich auf der rechten Seite ein überhartes Einsteigen und sieht Gelb.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (81.)

De Blasis setzt Brosinski im Rahmen eines Konters mit einem präzisen Befreiungsschlag im halblinken Offensivkorridor in Szene. Der Außenverteidiger kann sich im Laufduell gegen Langkamp jedich nicht durchsetzen.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (80.)

Mittlerweile sind lange Bälle das gängige Mittel. Die Stuttgarter Hintermannschaft löffelt einen davon über die Abwehrkette, dann macht Gojko Kačar das Bein lang. Damit befördert er die Kugel zu Marwin Hitz, bevor sich Simon Terodde annähert.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (81.)

Harit täuscht aus 30 Metern einen Schuss an, spitzelt aber links in den Strafraum die Kugel Kehrer vor die Füße. Der U21-Nationalspieler rutscht beim Schussversuch aber aus, so kommt Baumann nicht in Bedrängnis.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (80.)

Eine Wahnsinns-Schlussphase bahnt sich an, solange die TSG mit dem 2:0 nicht den Deckel drauf macht. Die Knappen geben sich nicht auf und igeln die Kraichgauer immer wieder um ihre Box ein. Hoffenheim bleibt aber weiterhin bei Kontern extrem gefährlich!

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (78.)

Somit erwarten uns jedenfalls ganz heiße Schlussminuten! Frankfurt schnuppert wieder am Punktgewinn und Leipzig muss nun aufpassen, nicht zu passiv zu werden.

Werder Bremen - SC Freiburg (80.)

Zehn Minuten sind noch zu gehen! Gelingt den Hausherren noch das verdiente Führungstor oder schafft vielleicht sogar noch der SC Freiburg die Überraschung?

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (79.)

Das Schwarz-Team rückt in der finalen Viertelstunde nach Ballgewinnen nur noch ganz langsam nach; der knappe Vorsprung soll hier nicht mehr riskiert werden. Hertha kann in dieser Phase keinen Druck auf Bell und Co. erzeugen.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (77.)

Ginczek schirmt die Kugel mit seinem wuchtigen Körper ab, dann legt er sie für Ascacíbar vor. Der kleine Mittelfeldmann schießt sofort, verpasst mit seinem harten Flachschuss den Pfosten aber haarscharf.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (78.)

Dritter uns letzter Wechsel bei Königsblau: Breel Embolo kommt für Max Meyer.

Werder Bremen - SC Freiburg (78.)

Zweiter Wechsel bei SV Werder: Hajrović ist neu dabei, Kainz verlässt das Feld.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (78.)

Spielerwechsel bei FC Schalke 04
Breel Embolo kommt für Max Meyer

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (77.)

Tooor für Eintracht Frankfurt, 2:1 durch Ante Rebić
Und jetzt ist alles wieder offen! Frankfurt mit dem Anschluss! Die Gäste belohnen sich für die gute Phase und Wolf bringt von der rechten Flügelseite eine perfekte Flanke in den gefährlichen Bereich. Die Hereingabe wird immer länger, Gulácsi und Halstenberg verpassen und ganz hinten drückt Rebić das Ding über die Linie!

Werder Bremen - SC Freiburg (78.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Izet Hajrović kommt für Florian Kainz

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (77.)

Uth! Rupp chippt den Ball vom Zentrum rüber nach rechts zum blanken Linksfuß! Der Stürmer probiert es direkt, setzt die Kugel aber deutlich über das Gehäuse.

Werder Bremen - SC Freiburg (76.)

Und weiter geht's: Kainz spielt bei einem Konter den ball im richtigen Moment raus auf Augustinsson. Der Schwede zieht vom linken Strafraumeck direkt ab, zimmert den ball aber knapp einen Meter über die Latte.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (76.)

Der eingewechselte Michael Gregoritsch spielt einen Traumpass in die Spitze, plötzlich ist Alfreð Finnbogason durchgebrochen. Der Isländer wird von Marcin Kamiński begleitet, der ihn anschließend in halblinke Position abdrängt. Beim Schuss des Stürmers ist dann das Bein des Polens im Weg.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (75.)

Die SGE gibt sich nicht auf! Die Hessen probieren es nochmal und bekommen es nun mit defensiveren Sachsen zu tun. Mit dem Wechsel von Rebić wird das Angriffsspiel der Gäste nun auch etwas wendiger. Auch die Passquote ist nun endlich akzeptabel.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (76.)

Serdar stellt sein Selbstvertrauen unter Beweis, als er es aus gut 27 Metern mit einem Rechtsschuss versucht. Der unplatzierte Abschluss wird gefährlich, da er kurz vor dem Kasten aufsetzt. Jarstein schnappt sich die Kugel im Nachfassen.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (76.)

Chancen im Minutentakt hüben wie drüben. Zunächst scheitert Rupp per Kopf nach einer Flanke von Uth, im Gegenzug Burgstaller nach einer Hereingabe von Caligiuri. Auf beiden Seiten ist jetzt deutlich mehr Zug zum Tor, als noch im ersten Durchgang.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (73.)

Wechsel bei RBL: Torschütze Augustin verlässt den Platz und Poulsen kommt für die letzten rund 15 Minuten. Die Arena feiert Augustin und erhebt sich für den Franzosen!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (75.)

Ibišević behauptet die Kugel auf der linken Außenbahn, spielt flach in den Sechzehner hinein. Dort will Joker Stocker aus spitzem Winkel abziehen, doch Adler ist aufmerksam gewesen, hat sich frühzeitig von der Linie bewegt. Er begräbt das Leder unter seinem Körper.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (73.)

Marcel Heller erobert sich bei einem Pressschlag den Ball, gibt dann für Finnbogason ab. Der Isländer schickt seinen Teamkameraden in den Strafraum, spielt dabei aber zu weit. Heller erläuft sich die Kugel trotzdem noch und flankt direkt auf, natürlich, Finnbogason. Das Zusammenspiel des Duos wird dann beendet, weil sich der Stürmer an seine eigene Hand köpft.

Werder Bremen - SC Freiburg (75.)

Belfodil hat die Riesenchance! Eggestein findet Belfodil mit einem hohen Ball an die Strafraumkante. Der Algerier legt mit der Brust ab für Bartels, der links im Sechzehner die Kugel zur Grundlinie mitnimmt und wieder ins Zentrum spielt. Dort hat sich erneut Belfodil davon gestohlen, bringt die Kugel vom kurzen Fünfereck aber nicht mehr aufs Tor.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (74.)

Eigentlich krank gemeldet, aber dennoch wohl einsatzfähig: Leon Goretzka kommt vor der Schlussphase für den Youngster Weston McKennie.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (73.)

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Yussuf Poulsen kommt für Jean-Kévin Augustin

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (73.)

Dárdai wirft nun die ganze offensive Klasse ins Getümmel, die er noch in der Hinterhand hatte. Esswein und Stocker ersetzen Leckie und Duda, die heute einen schweren Stand hatten.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (74.)

Spielerwechsel bei FC Schalke 04
Leon Goretzka kommt für Weston McKennie

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (70.)

Werner jetzt on fire! Der Nationalspieler macht weiter Druck und nimmt die freien Räume, die Frankfurt nun anbietet, dankend an. Werner kommt mit Zug über rechts und Chandler verhindert mit einer Grätsche den nächsten Durchbruch.

Werder Bremen - SC Freiburg (74.)

Das Spiel geht langsam aber sicher auf die Schlussphase zu. Bremen ist besser und deutlich gefährlicher, aber noch steht es torlos 0:0!

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (73.)

Hoffenheim wirkt müde, daher versucht Nagelsmann nochmal eine frische Kraft zu bringen: Nico Schulz ersetzt positionsgetreu Steven Zuber.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (72.)

Spielerwechsel bei Hertha BSC
Valentin Stocker kommt für Ondrej Duda

VfB Stuttgart - FC Augsburg (72.)

Beide Seiten wechseln offensiv, Zeit für den Endspurt!

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (73.)

Spielerwechsel bei 1899 Hoffenheim
Nico Schulz kommt für Steven Zuber

VfB Stuttgart - FC Augsburg (71.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Daniel Ginczek kommt für Anastasios Donis

VfB Stuttgart - FC Augsburg (71.)

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Michael Gregoritsch kommt für Caiuby

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (72.)

Spielerwechsel bei Hertha BSC
Alexander Esswein kommt für Mathew Leckie

Werder Bremen - SC Freiburg (72.)

Lienhart trifft den Pfosten! Der Eckball von Schuster landet bei Lienhart am kurzen Fünfereck. Der Österreicher köpft die Kugel aufs Tor, trifft aber nur den Außenpfosten.

Werder Bremen - SC Freiburg (71.)

Kent sorgt für Entlastung. Der Engländer bricht auf links durch und flankt ins Zentrum. Veljković ist zur Stelle und klärt zum Eckball.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (71.)

Konoplyanka bringt von rechts einen Freistoß hoch auf den Elfer, doch die TSG klärt ohne Probleme per Kopf. Standards sind bei den Königsblauen allem Anschein noch nicht so intensiv trainiert worden...

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (71.)

De Blasis schnürt beinahe den Doppelpack! Latza kann nach einer von Rekik unzureichend geklärten Donati-Flanke per Kopf für den Argentinier ablegen, der aus mittigen 20 Metern einen sehenswerten Seitfallzieher mit dem rechten Spann auspackt. Der rauscht nicht weit an der rechten Stange vorbei.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (69.)

Zunächst können die Gäste einen Eckstoß klären, doch Mangala bietet sich die Chance auf den Nachschuss. Sein 20-Meter-Abschluss wird erneut ins Toraus gelenkt.

Werder Bremen - SC Freiburg (70.)

Bremen drückt - und Streich wechselt offensiv. Er bringt Top-Joker Petersen für Niederlechner.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (68.)

Im Anschluss an die Behandlungspause schüttelt Philipp Max einen Freistoß aus dem Fuß, der immer weiter in Richtung Torauslinie fliegt. Jeffrey Gouweleeuw hat lange Stelzen, daher kann er noch einen Schlappen an die Hereingabe bekommen. Ein Abspiel wird daraus aber nicht.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (68.)

Guter Konter der Kraichgauer! Wagner erläuft ein weites Zuspiel rechts in der Box und legt auf die andere Seite ab zu Uth. Der Linksfuß hämmert direkt drauf, Nastasić blockt den Schuss aber mit der Brust ab. Das ging schnell!

Werder Bremen - SC Freiburg (70.)

Spielerwechsel bei SC Freiburg
Nils Petersen kommt für Florian Niederlechner

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (70.)

Frei darf sich die Schlussphase von der Bank aus ansehen. Der Schweizer wird ab sofort durch Eigengewächs Serdar ersetzt. Dies ist ein positionsgetreuer Tausch von FSV-Coach Schwarz.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (69.)

Spielerwechsel bei 1. FSV Mainz 05
Suat Serdar kommt für Fabian Frei

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (67.)

Nächster S04-Angriff. Kehrer flankt von links hoch per Bogenlampe vor den zweiten Pfosten, aber Baumann streckt die Arme und fängt den Ball ab.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (67.)

Tooor für RB Leipzig, 2:0 durch Timo Werner
RBL mit dem 2:0 zum idealen Zeitpunkt! Frankfurt wird stärker und Leipzig jubelt! Werner-Time! Augustin geht mit Tempo über rechts in die gefährliche Zone und legt dann perfekt ins Zentrum auf. Abraham stellt sich dazwischen, verlängert mit seiner Rettungstat aber nur. Werner verwertet den Ball mit viel Gefühl und hämmert ihn dann aus acht Metern halbhoch in die linke Ecke!

Werder Bremen - SC Freiburg (68.)

Belfodil trifft - aber Abseits! Bremen hat einmal Platz und schon geht es schnell. Kainz spielt einen schönen Pass durch die Schnittstelle auf den durchstartenden Belfodil. Der Algerier steht alleine vor Schwolow und schiebt dem SC-Keeper die Kugel durch die Beine ins Tor. Die Fahne war da aber schon oben - der Angreifer stand Zentimeter im Abseits.

Werder Bremen - SC Freiburg (67.)

Und auch Bremen wechselt zum ersten Mal. Nouri bringt Eggestein für den sehr umtriebigen, aber müden Bargfrede.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (66.)

Gelbe Karte für Santiago Ascacíbar (VfB Stuttgart)
Der kleine Argentinier schlägt Rani Khedira im Luftzweikampf den Ellbogen ins Gesicht. Augsburgs Mittelfeldspieler wird nun mit einem Eisbeutel behandelt.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (67.)

Ibišević vergibt die Riesenchance zum Ausgleich! Lustenberger findet den Bosnier mit einem grandiosen Steilpass an die zentrale Sechzehnerkante. Ibišević wird zwar eng von Bell bedrängt, kann aus mittigen zehn Metern dennoch abschließen. Er schiebt die Kugel hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (65.)

Die beste Chance des Spiels! Der frische Orel Mangala erobert sofort den Ball, leitet dann für Anastasios Donis weiter. Stuttgarts Flügelmann zieht nach innen und hält aus 17 Metern drauf, Marwin Hitz kann den Aufsetzer nach vorne wegklatschen. Dann hat er Glück, dass kein Stuttgarter gelauert hat.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (66.)

Meyer aus 25 Metern. Aus vollem Tempo nimmt der Youngster ein Zuspiel in den Lauf mit Riskiko, knallt die Kugel aber deutlich am Gehäuse von Baumann vorbei.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (66.)

Hertha ist bemüht, die Kontrolle über das Geschehen in der Opel Arena auszuüben. Generell ist das Match momentan aber ziemlich zerfahren; der Ballbesitz wechselt im Mittelfeld häufig. Mainz macht derweil keine Anstalten, unbedingt nachlegen zu wollen.

Werder Bremen - SC Freiburg (67.)

Spielerwechsel bei Werder Bremen
Maximilian Eggestein kommt für Philipp Bargfrede

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (65.)

Hui, Tor für die SGE, aber der Treffer zählt nicht! Frankfurt mit dem Eckstoß von der rechten Seite und Rebić hält die Birne erfolgreich rein! Bevor der Frankfurter aber zum Jubel abdreht, ertönt bereits der Pfiff. Die Flanke ging von der Ecke direkt ins Aus und kam dann erst zurück ins Spiel.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (64.)

Frankfurt wird besser! Die Wechsel zünden und die SGE wird offensiver! Eine Bogenlampe von Willems fliegt in den RBL-Strafraum und De Guzmán probiert es mit einem Kopfball aus kurzer Distanz. Am zweiten Alu ist Halstenberg jedoch zur Stelle und krallt sich das Leder.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (64.)

Spielerwechsel bei VfB Stuttgart
Orel Mangala kommt für Josip Brekalo

VfB Stuttgart - FC Augsburg (64.)

Nächster Torschuss des VfB, diesmal Andreas Beck. Doch auch dem Außenverteidiger fehlt die Power, das Spielgerät kullert auf das rechte Eck.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (64.)

Das sah schmerzhaft aus! Kehrer will einen Ball im knien per Kopf klären und bekommt dabei den Fuß von Kadeřábek auf die Nase. Der U21-Nationalspieler ist aber hart im Nehmen und macht weiter.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (63.)

Anastasios Donis köpft eine Pavard-Flanke mit dem Hinterkopf auf (!) das Tor des FCA. Marwin Hitz muss tatsächlich mal zugreifen, keine Aufgabe für den Schlussmann.

Werder Bremen - SC Freiburg (64.)

Knapp 60 Sekunden nach seiner Einwechselung hat Kent die erste Aktion: Aus 30 Metern zentraler Position zieht der Brite ab, kloppt die Kugel aber auf die Bremer Osttribüne.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (63.)

Konoplyanka à la gespiegelter Robben! Der Ukrainer stößt von links vor den Strafraum und schlenzt die Kugel aufs lange Eck, aber auch im dritten Anlauf fliegt der Ball äußerst knapp am Pfosten vorbei.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (64.)

Der eingewechselte Tscheche nimmt infolge eines Einwurfs von der rechten Außenbahn am Strafraumeck Maß, hat die lange Ecke im Ecke. Mit dem linken Fuß verzieht er allerdings völlig, befördert das Leder weit an Adlers Gehäuse vorbei.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (62.)

Spielerwechsel bei Eintracht Frankfurt
Luka Jović kommt für Sébastien Haller

VfB Stuttgart - FC Augsburg (62.)

Konterchance für den FCA, am Ende sieht sich Philipp Max trotzdem einer Wand von Verteidigern gegenüber. Er visiert vom linken Strafraumeck das lange Eck an, verfehlt aber deutlich.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (62.)

Gelbe Karte für Kevin-Prince Boateng (Eintracht Frankfurt)

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (62.)

Gelbe Karte für Dayot Upamecano (RB Leipzig)
..und Upamecano geht nach und erwischt Boateng mit gestrecktem Bein! Die beiden Protagonisten geraten daraufhin aneinander und nach einem Tête-à-Tête gibt es jeweils Gelb.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (62.)

Kadeřábek! Der Tscheche hat 20 Meter vor dem Tor ein wenig Platz und hämmert die Kugel auf den Kasten von Fährmann. Der Ball fliegt aber um einen halben Meter am gebürtigen Chemnitzer vorbei.

Werder Bremen - SC Freiburg (63.)

Erster Wechsel im Spiel: Streich nimmt den heute blassen Terrazzino aus dem Speil und bringt die Liverpool-Leihgabe Kent.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (61.)

Forsberg prüft Hrádecký! Der Schwede tritt bei einem Freistoß aus 18 Metern an und trifft das Leder ideal. Hrádecký muss fliege und kratzt den Versuch mit einer Faust aus dem rechten, oberen Winkel! Nach der Tat fliegt das Spielgerät aber gefährlich zurück in den Fünfer...

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (61.)

Dárdai reagiert auf den Rückstand, macht die Doppelsechs mit der Auswechslung von Skjelbred und der Hereinnahme von Darida ein Stück weit offensiver. Bisher haben die Hauptstädter nur in Dortmund verloren - gibt's heute die zweite Saisonpleite?

Werder Bremen - SC Freiburg (63.)

Spielerwechsel bei SC Freiburg
Ryan Kent kommt für Marco Terrazzino

VfB Stuttgart - FC Augsburg (60.)

Timo Baumgartl macht die Lücke auf, durch die Caiuby in die Tiefe stoßen kann. Der Brasilianer hält aus 23 Metern drauf, jagt das Spielgerät aber auf die Tribüne.

Werder Bremen - SC Freiburg (61.)

...und der Däne zieht direkt ab. Der halbhohe Schuss wird von der Mauer noch leicht abgefälscht, Schwolow im Freiburger Kasten ist aber aufmerksam und nimmt die Kugel sicher auf.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (61.)

Nach gut 60 Minuten bewegt sich die Partie weiter mehr in Richtung TSG-Zone. Schalke ist bemüht vorne für Durcheinander zu sorgen. Hoffenheim lauert weiter, wie bei der Uth-Gelegenheit vorhin, auf Konter und schnelle Gegenangriffe.

Werder Bremen - SC Freiburg (60.)

Nach einem taktischen Foul von Söyüncü an Belfodil gibt es Freistoß für Werder 25 Meter halbrechts vor dem SC-Tor. Delaney steht bereit...

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (60.)

Wenn Frankfurt gefährlich wird, dann über Standards! Die Statistik lügt nicht! De Guzmán streichelt den Ball von links in den Fünfer und Gulácsi segelt an der Flanke komplett vorbei. Am zweiten Pfosten geht Haller doch und es fehlen Zentimeter zum Kopfball aufs leere Tor!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (60.)

Spielerwechsel bei Hertha BSC
Vladimír Darida kommt für Per Skjelbred

Werder Bremen - SC Freiburg (58.)

Doppelchance für Werder! Zuerst flankt Augustinsson aus dem linken Halbfeld an den langen Pfosten. An der Grundlinie ist Delaney zur Stelle und legt schön ab ins Zentrum, wo Belfodil nur um eine Haaresbreite am Ball vorbeirutscht. Die Kugel landet aber wieder bei Augustinsson, der zurücklegt auf Bargfrede. Der Sechser zieht aus 25 Metern halblinker Position einfach mal ab, der harte Flachschuss trifft aber nur das Außennetz.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (60.)

Der äußerst blasse Maxim verabschiedet sich in den vorzeitigen Feierabend. Mit Öztunali schickt Schwarz einen Außenbahnflitzer ins Rennen, der im Konterspiel Vorteile gegenüber dem Rumänen hat.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (58.)

Chandler mit einer schönen Hereingabe! Die Kugel segelt von rechts kommend in den Gefahrenbereich und RBL-Captain Orban setzt sich gegen Rebić durch. Beim Abraller hat Willems ewig Zeit, braucht für seinen Abschluss aus 16 Metern aber zu lange. Leipzig klärt!

VfB Stuttgart - FC Augsburg (57.)

Santiago Ascacíbar flankt aus dem linken Halbfeld mit dem rechten Fuß, seine Hereingabe hat zu viel Schnitt für Simon Terodde. Der Stürmer stand mit dem Rücken zum Tor, da kann er das Anspiel nicht verarbeiten. Marwin Hitz greift zu.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (58.)

Gelbe Karte für Benjamin Hübner (1899 Hoffenheim)
Hübner bekommt nach einem Foul an Caligiuri seine bereits dritte Gelbe Karte in dieser Saison.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (57.)

Jetzt ist Pfeffer drin! Uth wird rechts vom zweiten Pfosten in Szene gesetzt, scheitert aber aus kurzer Distanz am Aluminium! Das wäre schon fast die Vorentscheidung gewesen.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (59.)

Spielerwechsel bei 1. FSV Mainz 05
Levin Öztunali kommt für Alexandru Maxim

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (56.)

Nächste S04-Chance! Harit steckt nach vorne durch für Burgstaller, doch der Österreicher verfehlt den Kasten aus 15 Metern um eine halbe Torbreite. Der Stürmer kam vor einigen Sekunden für Di Santo in die Begegnung.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (55.)

Technisch stark von Andreas Beck! Der Neuzugang bekommt auf dem rechten Flügel einen Abpraller an die Brust, dann drischt er das Leder volley vor den Kasten. Pech für den Außenverteidiger, dass Jeffrey Gouweleeuw zur Stelle ist.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (57.)

Trotz der fehlenden Offensivgefahr liegen die Rheinhessen also vorne. Nun sind die Hauptstädter gefordert, die sich bisher auf dem torlosen Remis ausgeruht haben. Dem Unterhaltungswert kann die Führung der Hausherren nur guttun.

Werder Bremen - SC Freiburg (57.)

Freiburg hat sich tief zurückgezogen, die Hanseaten wollen jetzt die Führung.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (57.)

Nach einer knappen Stunde erhöht nun Kovač das Risiko der Hessen so langsam. Kamada geht runter und Rebić soll nun für Nadelstiche sorgen.

Werder Bremen - SC Freiburg (55.)

Und schon die nächste Offensivaktion der Gastgeber: Bauer flankt aus dem rechten Halbfeld ins Zentrum. Lienhart köpft die Kugel nur ungenügend direkt in den Rückraum, wo Bargfrede schon lauert und direkt abzieht. Sein riskanter Volley aus 20 Metern geht aber deutlich am Kasten vorbei.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (56.)

Spielerwechsel bei Eintracht Frankfurt
Ante Rebić kommt für Daichi Kamada

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (55.)

Spielerwechsel bei FC Schalke 04
Guido Burgstaller kommt für Franco Di Santo

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (54.)

Konoplyanka um einen Zentimeter am 1:1 vorbei! Harit treibt das Leder mit einem starken Antritt durch die Mitte und legt vor dem Sechzehner nach links ab zum Ukrainer. Der Linksaußen schlenzt die Kugel auf den zweiten Pfosten, der Ball rauscht aber knapp vorbei.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (54.)

RBL jetzt mit mehr Durchschlagskraft! Die Roten Bullen mit Spielfreude und Ideenreichtum: Demme erhöht links das Tempo und Werner legt mit der Hacke für Halstenberg auf. Der spurtet daraufhin in Richtung linkes Alu, verpasst das Leder aber knapp um einen Schritt.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (54.)

Riesenglück für Caiuby, der mit einer Grätsche an Benjamin Pavard auf sich aufmerksam macht. Der Brasilianer hat schon Gelb, darf aber weitermachen.

Werder Bremen - SC Freiburg (54.)

Kainz schickt Augustinsson auf der linken Seite stark an die Grundlinie. Der Schwede flankt den Ball an den langen Pfosten, wo Delaney wartet, aber aus 13 Metern über den Kasten köpft. Das war aber mal schön und zügig gespielt.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (53.)

Flachschüsse aus der zweiten Reihe sind selten erfolgreich, Josip Brekalo bleibt mit seinem Versuch in der Spielertraube vor ihm hängen.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (54.)

Nagelsmann verändert seinen Sturm: Serge Gnabry hat Feierabend, für den ehemaligen Bremer kommt Sandro Wagner.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (54.)

Spielerwechsel bei 1899 Hoffenheim
Sandro Wagner kommt für Serge Gnabry

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (54.)

Tooor für 1. FSV Mainz 05, 1:0 durch Pablo de Blasis
De Blasis bewahrt die Nerven! Der Argentinier schießt in die halbhohe, rechte Ecke. Jarstein hat zwar die richtige Seite gewählt, kann den Einschlag wegen der Präzision der Ausführung aber nicht verhindern. Der wichtige Führungstreffer ist übrigens das 500. Mainzer Tor in der Bundesliga.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (52.)

Anastasios Donis mit einer klasse Einzelaktion, die Martin Hinteregger ganz alt aussehen lässt. Der Augsburger Verteidiger wird schlichtweg umlaufen, dann holt er seinen Kontrahenten doch noch ein. Er gibt ihm einen Schubser mit, es folgt der Pfiff. Für eine Karte entscheidet sich Referee Osmers nicht.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (53.)

Gelbe Karte für Yoshinori Mutō (1. FSV Mainz 05)
Der Japaner hat sich dermaßen lautstark beschwert, bevor die Entscheidung gefallen war, dass er ebenfalls verwarnt wird.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (53.)

Gelbe Karte für Karim Rekik (Hertha BSC)
Der Übeltäter kassiert für sein Vergehen im Sechzehner zusätzlich die Gelbe Karte.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (53.)

... Schiedsrichter Stieler schaut sich die Szene nach Absprache mit dem Video-Assistent Cortus selbst auf dem Monitor an und entscheidet dann auf Elfmeter!

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (52.)

Besser macht es Forsberg! Frankfurt bekommt die Pille nicht aus dem Fünfer gespielt und der Schwede saugt das Leder auf. Forsberg tanzt zwei Verteidiger aus, legt sich das Spielgerät auf den starken Fuß und zimmert dann aus der Drehung mit Nachdruck in Richtung Hrádecký! Das Geschoss kommt gut und geht Zentimeter neben dem linken Pfosten ins Aus!

Werder Bremen - SC Freiburg (52.)

Die Bremer haben sich aber offensichtlich einiges vorgenommen für die zweiten 45 Minuten und geben richtig Gas. Die ganz klaren Torchancen konnten sie sich aber noch nicht herausspielen.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (52.)

Schalke drängt jetzt in einer noch zaghaften Weise auf den Ausgleich. Die Königsblauen gewinnen im Punkto Spielanteile an Oberwasser, kommen aber weiterhin nur selten gefährlich ins letzte Drittel. Die Kraichgauer stehen etwas tiefer und lauern auf schnelle Gegenstöße.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (52.)

War das ein strafstoßwürdiger Kontakt? Mutō geht im Sechzehner nach einem ungestümen Einsteigen von Rekik zu Fall...

Werder Bremen - SC Freiburg (50.)

Der Eckball wird kurz ausgeführt auf Kainz, der das Leder an den langen Pfosten flankt. Zehn Meter halblinks vor dem Kasten steigt Delaney hoch und köpft, wird aber von Günter resolut geblockt und es geht weiter mit Einwurf.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (51.)

Die Partie hat im zweiten Durchlauf sofort mehr Feuer! Nur zwei Minuten später spaziert Augustin quer durch den Strafraum der Hessen. Der Franzose macht Meter um Meter, tritt dann aber ebenfalls daneben! Schon das dritte Luftloch heute!

VfB Stuttgart - FC Augsburg (51.)

Auch im zweiten Abschnitt wird den Zuschauern magere Kost angeboten. Das Highlight für die Zuschauer ist wohl die Sonne, die hier durch das Stadiondach strahlt.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (51.)

Der ganz große Wandel im Kombinationsspiel der Rheinhessen deutet sich noch nicht an. Dennoch verzeichnet der Gastgeber nach 51 Minuten den ersten Abschluss auf den Kasten: Nach Donatis Flanke nickt Brosinski aus 13 Metern in Richtung linker Ecke. Jarstein pglückt die Bogenlampe souverän herunter.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (49.)

Gulácsi mit einer Unsicherheit! Dusel für die Hausherren! Leipzig bekommt den Ball nicht aus der eigenen Zone und Willems zimmert aus 16 Meter von der linken Seite auf die Bude. Gulácsi geht der Ball an den Kopf und Kamada will den Abstauber einnetzten! Am Ende rettet die Fahne des Assistenten! Erneut Abseits, diesmal SGE.

Werder Bremen - SC Freiburg (49.)

Werder startet deutlich offensiver in den zweiten Durchgang. Nach einer längeren Druckphase erkämpft Bargfrede einen Eckball für die Hausherren.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (49.)

Das muss der Ausgleich sein! Meyer kommt über einen feinen Doppelpass mit Kehrer links vor bis zur Grundlinie und legt die Kugel in den Rückraum zu Konoplyanka. Baumann kommt raus und der Ukrainer lupft den Ball daher auf das Tor, scheitert aber am Querbalken. Glück für die TSG!

VfB Stuttgart - FC Augsburg (48.)

18 Meter vor dem Tor kann Alfreð Finnbogason den Ball stark festmachen, bleibt dann aber mit seinem Schussversuch an Holger Badstuber hängen.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (48.)

McKennie fast mit einem Riesenbock! Der US-Amerikaner spielt einen riskanten Rückpass zu Naldo. Gnabry geht dazwischen und will den Ball abfangen, aber der Brasilianer ist vor ihm an der Kugel!

VfB Stuttgart - FC Augsburg (47.)

Dennis Aogo schlägt einen Freistoß aus dem Mittelfeld in die Spielertraube, Martin Hinteregger behält in seinem Terrain die Lufthoheit.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (47.)

Halstenberg mit ganz viel Platz! Der Linksverteidiger bekommt einen langen Schlag auf seine Seite und kann sich dann ganz viel Zeit für seine Weiterleitung nehmen. Nach drei Sekunden kommt ein Querpass mit Zug und Werner probiert es im Fünfer mit der Hacke. Problem: Abseits!

Werder Bremen - SC Freiburg (47.)

Haberer und Kainz geben die Duftmarken ab. zuerst haut der Freiburger aus knapp 25 Metern zentraler Position deutlich drüber. Im direkten Gegenzug schießt Kainz aus der gleichen Entfernung Schwolow in die Arme.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (48.)

Weder Sandro Schwarz noch Pál Dárdai haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Mit Fischer und Kodro hat der FSV-Übungsleiter zwei offensive Alternativen in der Hinterhand, die vorne für frischen Wind sorgen könnten.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (46.)

Die Roten Bullen genießen die Pause etwas länger und der Anstoß für Durchgang Nummer zwei verzögert sich etwas. Upamecano schlendert als letzter Spieler auf den Platz und dann geht es weiter!

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (47.)

Guido Burgstaller hat sich in der Pause intensiver warm gemacht, gut möglich das der Österreicher trotz leichter Erkältung in den nächsten 10-15 Minuten zum Einsatz kommt.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (46.)

Auf in den zweiten Durchgang, der VfB hat das Spiel in Person von Simon Terodde angestoßen. Personelle Veränderungen hat es zur Pause keine gegeben.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (46.)

Weiter geht's, die Hausherren stoßen an!

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

Werder Bremen - SC Freiburg (46.)

Die Mannschaften sind unverändert zurück auf dem Rasen. Referee Hartmann eröffnet den zweiten Durchgang und weiter geht's!

Werder Bremen - SC Freiburg (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (46.)

Willkommen zurück zum zweiten Durchgang in der Opel Arena! Nachdem der Pausenpfiff gab es von den Rängen ein paar Pfiffe: Teile des Mainzer Publikums waren mit der ersten Hälfte ganz und gar nicht zufrieden. Abgesehen von einem harmlosen Mutō-Kopfball haben sich die Rheinhessen bisher keinen Abschluss erarbeiten können; Gästekeeper Jarstein ist bisher beschäftigungslos. Kann sich die Schwarz-Truppe steigern?

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (45.)

Halbzeitfazit:
Pause in Sinsheim, die Hausherren führen mit 1:0! Taktisch interessant, fußballerisch eher mau - so verlief der erste Durchgang. Zu Beginn schien Hoffenheim deutlich wacher und konnte Schalkes Abwehr immer schwierigere Aufgaben stellen. Ein Überfluss an Chancen gab es dabei aber nicht, Geiger konnte die zweite TSG-Gelegenheit zur frühen Führung ummünzen. Von den Gästen aus dem Ruhrgebiet fehlte zunächst jegliche Spur. In der Defensive wirkte man etwas überfordert, im Vorwärtsgang träge. Erst nach gut 25 Minuten konnten die Knappen mehr Schwung aufbauen, fanden aber wie schon in den vergangenen Wochen im letzten Drittel keine Lösungen. Hoffenheim steht aber auch äußerst dicht und kompakt in der Verteidigung und bietet den Königsblauen kaum Optionen an. Insgesamt eine nicht gänzlich unverdiente Führung, aber auch die Nagelsmann-Truppe baute im Spiel nach vorne merklich ab. Noch ist alles offen für den zweiten Durchgang, beide können ruhig noch ein oder zwei Gänge höher schalten!

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (45.)

Halbzeitfazit:
Pause in Leipzig! RB führt ohne große Probleme mit 1:0 gegen Eintracht Frankfurt! Im ersten Durchgang probiert es Kovač auf Seiten der Gäste erstmal mit einer defensiven Grundausrichtung. Das Konzept ging zunächst lange gut und Leipzig fand keine Lücke im dichten Abwehrverbund der Hessen. In der 29 Minuten leitete dann aber gleich ein doppelter Fehler auf der linken Seite das verdiente 1:0 ein. Offensiv blieb die SGE komplett blass und die Führung der Hausherren wackelte daher nicht mal im Ansatz.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (45.)

Halbzeitfazit
Keine Tore in Stuttgart, die erste Halbzeit des Schwabenderbys endet 0:0. In den ersten 45 Minuten gab es auch kaum Ansätze, die den Zwischenstand wirklich gefährden konnten - Torchancen sind absolute Mangelware. Es ist fast schon symbolisch, dass Rani Khedira die beste Gelegenheit erst in der Nachspielzeit liegen lässt. Vorzeitig beendet war der Tag für Ja-cheol Koo, der Südkoreaner ging nach einigen harten Zweikämpfen in der 30. Minute K.O..

Werder Bremen - SC Freiburg (45.)

Halbzeitfazit:
Zur Pause steht es zwischen dem SV Werder Bremen und dem SC Freiburg noch 0:0. Nach einer ruhigen Anfangsphase kam Werder zunächst besser in die Partie und hatte mit Belfodil den auffälligsten Akteur in seinen Reihen. Nach und nach arbeitete sich der SC dann aber ins die Begegnung und hätte durch Niederlechner fünf Minuten vor der Pause durchaus auch in Führung gehen können. Insgesamt begegnen sich beide Mannschaften aber auf Augenhöhe, sodass das Unentschieden durchaus in Ordnung geht. Wir dürfen uns auf eine spannende zweite Halbzeit freuen!

VfB Stuttgart - FC Augsburg (45.)

Ende 1. Halbzeit

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (45.)

Halbzeitfazit:
Keine Tore zur Pause im Duell zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Hertha BSC. Der Nachmittag in der Opel Arena lief schon sehr gemächlich an: Im Gegensatz zu ihren Frühstarts gegen Hoffenheim und Leverkusen unter der Woche konnten sich Rheinhessen und Hauptstädter heute keine schnellen Abschlüsse erarbeiten. Während der Schwarz-Truppe gegen die aufmerksam gegen den Ball arbeitenden BSC Tempo und Passpräzision vermissen ließ, hat die Mannschaft von Pál Dárdai kaum Kräfte in den Vorwärtsgang investiert. Im Laufe der ersten Halbzeit wurde das Match nicht wirklich unterhaltsamer; die Torhüter Adler und Jarstein konnten noch nicht ernsthaft geprüft werden. Mainz muss gegen Gäste, die mit einem Remis leben könnten, nach dem Seitenwechsel mehr riskieren, um den zweiten Saisonsieg einfahren zu können. Bis gleich!

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (45.)

Ende 1. Halbzeit

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (45.)

Ende 1. Halbzeit

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (45.)

Hübner, Nordtveit, Vogt. Naldo, Kehrer, Stambouli. Auch in den letzten Zügen des ersten Durchgangs kullert der Ball nur durch die eigenen Abwehrreihen. Das kennt man von beiden Mannschaften besser!

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (45.)

Willems ohne Durchblick! Eintracht mit viel Platz vor dem Sechzehner und Willems hat auf jeder Seite jeweils eine gute Option. Dennoch braucht der Niederländer aber viel zu lange und bedient links Kamada erst, als er im Abseits steht.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (45.)

Khedira! Der Ex-Stuttgarter kommt aus 14 Metern zum Abschluss, Ron-Robert Zieler klärt den Schuss aus halbrechter Position stark mit dem Fuß. Die beste Gelegenheit des Spiels!

Werder Bremen - SC Freiburg (45.)

Ende 1. Halbzeit

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (45.)

Ende 1. Halbzeit

VfB Stuttgart - FC Augsburg (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

VfB Stuttgart - FC Augsburg (44.)

Freche Aktion von Dan Opare! Augsburgs Rechtsverteidiger befördert die Kugel aus dem rechten Mittelfeld scharf hinter die Abwehr, Rani Khedira spekuliert richtig und streckt sein Bein aufs Maximum. Es will nicht reichen, der Mittelfeldspieler verpasst knapp.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (42.)

Richtig aufregend ist das Bundesliga-Duell in Sachsen momentan nicht. Frankfurt steht weitestgehend solide, kann aber in der Offensive absolut nichts aufbieten. Auf Leipziger Seite fehlt zudem der Drang auf das zweite Tor.

Werder Bremen - SC Freiburg (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

Werder Bremen - SC Freiburg (42.)

Noch knapp drei Minuten sind zu gehen im ersten Durchgang. Passiert hier noch etwas oder einigen sich die 22 Spieler auf ein 0:0 zur Pause?

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (42.)

Caligiuri kommt wieder über rechts und gibt das Leder ins Zentrum ab. Allerdings landet die Kugel am Ende bei Geiger und nicht in Kreisen von Baumann. Es bleibt dabei, die Königsblauen finden nicht den Schlüssel zum Tor bzw. Torschuss.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (39.)

Boateng mit sehr viel Laissez-Faire! Der Leader geht in ein unnötiges Dribbling mit Forsberg und vertändelt den Ball am eigenen Strafraum fast komplett. Forsberg daraufhin mit dem direkten Versuch, doch Hasebe blockt und hilft somit in höchster Not aus.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (42.)

Die Begegnung schleppt sich in Richtung Pause; ein erster Treffer vor dem Kabinengang ist nach den bisherigen Eindrücken eher unwahrscheinlich. Berlin hat in dieser Phase wieder mehr Anteile, spielt allerdings nicht zielstrebig in die Spitze.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (36.)

Halbchance von Frankfurt! Nach langer Zeit mal wieder eine gute Aktion der Hessen: Vor der Gefahrenzone hebelt Boateng Nebenmann De Guzmán die Pille zum Doppelpass in den Lauf und der Sechser kommt in eine gute Schussposition. Statt eines Volley-Krachers, folgt dann aber ein Luftloch.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (40.)

Gnabry wird über rechts mit einem weiten Ball auf die Reise geschickt, kann die Kugel aber nicht erlaufen. Abstoß für S04 ist die logische Konsequenz.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (41.)

Gelbe Karte für Caiuby (FC Augsburg)
Caiuby setzt im Luftduell den Ellbogen ein - Und trifft damit ausgerechnet den bereits geschundenen Timo Baumgartl im Gesicht. Der Verteidiger steht wieder auf seinen Beinen, scheint aber Schmerzen zu haben.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (40.)

Anastasios Donis darf den fälligen Freistoß aus 25 Metern ausführen, der Rechtsfuß jagt den Ball aus halblinker Position neben den linken Pfosten.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (39.)

Fällt kurz vor der Pause noch das 1:1 oder 2:0? Ein Treffer liegt derzeit weiterhin nicht gerade in der Luft...

Werder Bremen - SC Freiburg (40.)

Gelbe Karte für Çağlar Söyüncü (SC Freiburg)
Söyüncü legt Kainz an der Mittellinie mit einer sehr harten Grätsche. Der junge Türke sieht dafür zurecht die Gelbe Karte.

Werder Bremen - SC Freiburg (39.)

Niederlechner hat die Riesenchance! Haberer spielt einen klasse Pass durch die Schnittstelle der Bremer Dreierkette und plötzlich ist Niederlechner frei durch. Aus 13 Metern halbrechter Position zieht er völlig unbedrängt ab, Pavlenka ist aber aus seinem Tor gestürmt und pariert mit einem tollen Reflex.

Werder Bremen - SC Freiburg (38.)

Delaney spielt einen eröffnenden Pass aus dem Mittelkreis auf Belfodil. An der linken Strafraumecke verzettelt der sich etwas, bringt die Kugel aber noch zu Augustinsson, der das leder mitnimmt und an den langen Pfosten flankt. Dort geht der durchgestartete Delaney ins Kopfballduell mit Lienhart, Referee Hartmann entscheidet dabei aber auf Offensivfoul.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (39.)

Leckie will sich an der linken Grundlinie in den Sechzehner wuseln. Der Australier hat am Ende aber gleich zwei Mainzer vor sich und muss die Kugel an Gbamin abgeben. Ibišević kann auch kurz vor der Pause nicht mit Anspielen gefüttert werden.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (40.)

Gelbe Karte für Jan Morávek (FC Augsburg)
Morávek legt Brekalo mit einer Grätsche in feiner Freistoßposition.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (39.)

Stuttgart schiebt das Leder ideenlos durch die eigenen Reihen, die Angreifer des Gegners schauen seelenruhig zu.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (33.)

RBL hat alles unter Kontrolle! Das Spiel bietet keine neuen Erkenntnisse: Die Sachsen haben den Ball, Frankfurt rennt hinterher.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (36.)

Die Teams vermeiden im Moment zu hohes Risiko. Auf beiden Seiten wird nicht alles an Offensivoptionen gesucht und man ist bemüht hinten den Laden dicht zu halten. Hoffenheim kann sich das erlauben, die Knappen sollten aber einige Gänge höher schalten - sonst droht die dritte Saisonpleite.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (30.)

Wie reagiert die Eintracht? Das 1:0 ist nun also das erste Auswärts-Gegentor der neuen Saison. Nötig war der Treffer sicher nicht. Statt mehr Stabilität durch Boateng, klingelte es direkt in der Kasten.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (36.)

Endlich mal eine echte Annäherung! Donati flankt von der rechten Außenbahn auf den Elfmeterpunkt. Dort schraubt sich Mutō hoch und verlängert mit der Stirn in Richtung der langen Ecke. Die verfehlt er schließlich deutlich.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (36.)

Dennis Aogo befördert einen Eckball mit viel Schnitt auf den ersten Pfosten, Alfreð Finnbogason hilft aus und köpft die Kugel aus dem Strafraum.

Werder Bremen - SC Freiburg (36.)

Der Ball rollt wieder und auch Lienhart ist zurück auf dem Feld.

Werder Bremen - SC Freiburg (34.)

Auf der anderen Seite liegt Lienhart nach einem Zusammenstoß mit seinem Keeper im eigenen Strafraum am Boden. Der Österreicher muss behandelt werden, die Partie ist unterbrochen.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (35.)

Nach einer Ecke des FCA ist Ron-Robert Zieler mit der Faust am Ball, doch der Torhüter boxt die Kugel unnötigerweise in die Luft. Glück für den Schlussmann, dass das Spielgerät bei einem Kollegen runterkommt.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (35.)

Für den FSV deutet sich die erwartete Geduldsprobe gegen einen Widersacher an, der mit einem Unentschieden in der Fremde alles andere als unzufrieden wäre. Der Weg zum zweiten Saisonsieg ist ein langer, das deutet sich früh an.

Werder Bremen - SC Freiburg (32.)

Schuster schlägt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld ins Zentrum. Höfler versucht es mit einem Kopfball von der Strafraumkante, zielt aber deutlich am Tor vorbei.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (33.)

Erste gute Chance für die Schalker! Caligiuri dribbelt durch die gegnerische Hälfte und ist nicht vom Leder zu trennen. Aus 18 Metern hält er ähnlich wie Geiger beim 1:0 flach drauf, Baumann hat den Ball im Nachfassen aber sicher.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (33.)

Zu unsauber, Josip Brekalo! Der Kroate erhält das Anspiel im Zentrum, treibt das Leder dann in hohem Tempo. Er könnte aus 18 Metern schießen, entscheidet sich aber für ein flaches Abspiel auf Terodde. Den erwischt er mit einem schlampigen Pass auf dem völlig falschen Fuß.

Werder Bremen - SC Freiburg (31.)

Auf der anderen Seite hat plötzlich Frantz die dicke Chance. Die Bremer kriegen die Kugel vor dem eigenen Strafraum nicht weg. Frantz geht dazwischen, nimmt den Ball mit viel Tempo mit und zieht aus knapp 13 Metern halblinker Position ab. Der Schuss ist aber zu zentral und somit kein Problem für Pavlenka im Werder-Tor.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (32.)

Bei S04 stimmt noch die Flanke oder der letzte Pass nicht. Die Malocher vom Berger Feld kommen immer wieder vor bis ins letzte Drittel, finden dann aber keine Lösungen. Hoffenheim hält die Abwehrräume aber konsequent dicht.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (32.)

Ascacíbar weicht auf den linken Flügel aus, weil das Zentrum dicht ist. Schließlich flankt Stuttgarts Sechser mit dem linken Fuß aus dem Halbfeld, Hitz ist vor Terodde am Ball.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (32.)

Weiser und Leckie können die Kugel auf dem rechten Flügel gegen drei Mainzer behaupten. Der Außenverteidiger entscheidet sich in der Folge gegen eine hohe Hereingabe in die Mitte und spielt ins Mittelfeld zurück.

Werder Bremen - SC Freiburg (30.)

Belfodil hält erneut schön den Ball, dieses mal am linken Strafraumeck. Der Algerier vernascht Lienhart und zieht dann ab, Schwolow hat die Kugel aber sicher.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (29.)

Der Verdacht bestätigt sich, Nadiem Amiri muss runter. Lukas Rupp ersetzt den hochveranlagten Mittelfeldmann. Gute Besserung an dieser Stelle!

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (29.)

Spielerwechsel bei 1899 Hoffenheim
Lukas Rupp kommt für Nadiem Amiri

VfB Stuttgart - FC Augsburg (30.)

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Jan Morávek kommt für Ja-cheol Koo

Werder Bremen - SC Freiburg (28.)

Der anschließende Eckball endet mit einem Offensivfoul von Söyüncü. Es geht weiter mit Freistoß für die Gastgeber.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (29.)

Auch nach einer knappen halben Stunde arbeiten Skjelbred und Co. sehr konzentriert und sorgen für Ideenlosigkeit auf Seiten der Nullfünfer. Hertha macht das hier bislang sehr abgeklärt, ohne große offensive Ambitionen zu haben.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (29.)

Ja-cheol Koo geht erneut zu Boden, jetzt wird wohl der Wechsel folgen. Der Südkoreaner hadert immer noch mit dem Zusammenprall mit Pavard (6.).

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (27.)

Amiri hat einen Schlag abbekommen und muss draußen behandelt werden. Unklar ob es für den Offensivallrounder weitergeht...

VfB Stuttgart - FC Augsburg (28.)

Zwar bekommt Alfreð Finnbogason noch seinen Fuß an einen langen Ball aus den eigenen Reihen, doch der Isländer kann das Spielgerät nicht kontrollieren. Dem Stoßstürmer fehlt es derzeit noch an Unterstützung.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (26.)

Die Hausherren machen eine gute Partie! Der Ballführende Gast wird sofort angegangen und hat nur selten eine Sekunde Zeit einen überlegten Pass zu spielen.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (28.)

Tooor für RB Leipzig, 1:0 durch Jean-Kévin Augustin
Augustin staubt ab! Eintracht lädt Leipzig ein und die Hausherren stechen zu! Hrádecký schlägt zunächst einen Befreiungsschlag von der linken Seite viel zu ungenau in den Gegner. Auch De Guzmán schließt sich dem an und schenkt nach einer Kopfball-Abwehr das Leder viel zu einfach gegen Sabitzer her. Es folgt ein schneller Pass in das Zentrum und Werner zieht aus der Drehung ab. Hrádecký pariert mit der rechten Hand und Augustin schiebt am zweiten Pfosten locker aus drei Metern ein!

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (28.)

Der Prince ist nun im Spiel und soll der Eintracht mehr Sicherheit im Passspiel verleihen.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (27.)

Spielerwechsel bei Eintracht Frankfurt
Kevin-Prince Boateng kommt für Gelson Fernandes

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (26.)

Duda verteilt die Kugel in der Angriffsmitte auf die halblinke Seite zu Kalou. Der hat erstmals nur die letzte Linie der Hausherren vor sich. Er legt sich das Spielgerät allerdings zu weit vor und begeht dann ein Offensivfoul gegen de Blasis.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (27.)

So ist es! Fernandes scheidet verletzungsbedingt aus!

Werder Bremen - SC Freiburg (27.)

Pavlenka mit der Superparade! Stenzel zieht von der rechten Strafraumecke einfach mal ab. Niederlechner steht im Zentrum und hält seinen Fuß in den Schuss, der sich dadurch zu einer gefährlichen Bogenlampe entwickelt. Die Kugel senkt sich unter die Latte, Pavlenka macht sich aber ganz lang und kratzt das Leder noch über den Querbalken.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (26.)

Früher Wechsel bei Eintracht? Niko Kovač ist unzufrieden und Kevin-Prince Boateng macht sich bereits nach 25 Minuten draußen warm. Zudem muss nun auch Gelson Fernandes behandelt werden.

Werder Bremen - SC Freiburg (25.)

Augustinsson zieht mit einer Einzelaktion in den Strafraum ein und legt dann von der Grundlinie ab in den Rückraum. Dort steht Bartels völlig frei, holt aus - und trifft den ball nicht richtig. Söyüncü ist sofort zur Stelle und klärt.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (25.)

Vom rechten Flügel zirkelt Donis das Leder auf den zweiten Pfosten, die Hereingabe wird länger und länger. Dann rauscht Aogo an, der von Opare solide abgegrätscht wird. Eckball.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (24.)

Hübner versucht mit einem halbhohen Pass Uth an der Sechzehnerkante in Szene zu setzen, doch Naldo stellt sich mit all seiner Routine in den Weg und klärt.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (25.)

Frankfurt findet nur sehr schwer ins eigene Spiel. Erhalten die Hessen das Bällchen, ist es mit einem Fehlpass zumeist auch ganz schnell wieder weg. Leipzig daher weiterhin am Drücker und mit Unmengen an Ballbesitz.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (25.)

Phasenweise ziehen sich die Nullfünfer mit ihrer Fünferkette sehr weit zurück und überlassen dem BSC große Teile des Mittelfeld. Es gibt noch keine Mannschaft, die das Geschehen in überzeugender Art und Weise an sich reißen kann.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (22.)

...Konoplyanka schlägt die Kugel vor den Fünfer, doch Vogt kann ohne Probleme per Kopf klären.

Werder Bremen - SC Freiburg (22.)

Dass es in diesem Spiel um sehr viel geht, sieht man auch an den Zweikämpfen. Die Duelle werden unheimlich intensiv geführt, hier hat niemand was zu verschenken.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (22.)

Werner trifft die Kugel nicht! Wow, auf der anderen Seite ebenfalls fast eine ganz, ganz dicke Möglichkeit! Forsberg verwertet ein Zuspiel vor dem Sechzehner blendend und lässt die Kugel mit einer Berührung schnell nach vorn klatschen. Werner dadurch mit der Schusschance aus zentralen sieben Metern! Der Goalgetter holt aus, tritt aber daneben! War Werner etwa überrascht?

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (22.)

Bei der folgenden Ecke prallen Mutō und Plattenhardt mit den Köpfen aneinander. Der Japaner ist sofort wieder auf den Beinen; der Ex-Nürnberger muss sich kurz schütteln und kann dann ohne Behandlung weitermachen.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (22.)

Hübner schenkt den Gästen nach einem Missverständnis mit einem Kollegen rechts eine Ecke...

VfB Stuttgart - FC Augsburg (22.)

Terodde kann die Kugel an der Strafraumbegrenzung nicht durchstochern, Kačar hindert ihn am Abspielversuch. Vom Fuß des Augsburger fliegt der Ball dann zu Pavard, dessen Distanzschüsschen für keine Gefahr sorgen kann.

Werder Bremen - SC Freiburg (20.)

Schuster führt den Freistoß aus, haut die Kugel aber in die Mauer und die Gefahr ist dahin. Das kann der Freiburger Kapitän doch eigentlich deutlich besser.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (20.)

... Brosinski tritt an, scheitert jedoch an der Stirn von Ibišević! Der Außenverteidiger peilt mit dem rechten Innenrist den linken Winkel an. Der Gästekapitän ist allerdings rechtzeitig hochgesprungen und wehrt mit dem Kopf ab.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (19.)

Konoplyanka nimmt links Tempo auf und zieht vor bis zur Grundlinie. Sein Pass in den Rückraum findet Harit, doch der Neuzugang vom FC Nantes schließt völlig überhastet ab und verfehlt den Kasten um gut zehn Meter.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (20.)

Gulácsi spielt mit! Der RBL-Keeper verhindert die 100%-Chance von Haller! Frankfurt chippt das Leder über die letzte Reihe und der ungarische Schlussmann muss mit einem Spurt an die Sechzehner-Grenze in höchster Not ran. Gulácsi geht hoch, bekommt eine Hand an den Ball und löst die knifflige Situation somit stark.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (19.)

Gelbe Karte für Sebastian Langkamp (Hertha BSC)
Maxim kann sich das Spielgerät in einem schnellen Gegenangriff im offensiven Zentrum an Langkampf vorbeilegen, wird dann vom Verteidiger zu Fall gebracht. Dies zieht eine Verwarnung und einen Freistoß in bester Lage nach sich...

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (18.)

Schalke nähert sich jetzt der Hoffenheimer Gefahrenzone ein wenig an und versucht sich die TSG zurecht zulegen. Die Kraichgauer stehen aber äußerst souverän und gewähren dem Revier-Klub wenig bis gar keinen Raum.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (18.)

Weiser kann seinen Vorwärtsdrang auf der rechten Außenbahn erstmals unter Beweis stellen. Zunächst findet er Leckie mit einem hohen Anspiel auf die rechte Sechzehnerseite; der Australier bleibt jedoch an Diallo hängen. Dann geht er ins Laufduell mit Brosinski, das er an der Grundlinie verliert.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (19.)

Purer Optimismus von Aogo: Der Flügelspieler marschiert die linke Seite runter, zieht dann aus knappen 30 Metern ab - In den Himmel von Stuttgart.

Werder Bremen - SC Freiburg (19.)

Gelbe Karte für Florian Kainz (Werder Bremen)
Die Unterbrechung nutzt Schiedsrichter Hartmann, um auch Kainz nachträglich die Gelbe Karte für ein hartes Einsteigen im Mittelfeld zu zeigen.

Werder Bremen - SC Freiburg (18.)

Gelbe Karte für Robert Bauer (Werder Bremen)
Terrazzino lässt mit einem Vorstoß gleich mehrere Bremer stehen udn will in den Strafraum einziehen. 18 Meter halblinks vor dem SVW-Tor geht der Flügelstürmer aber im Zweikampf mit Bauer zu Boden. Es gibt Freistoß aus sehr guter Position und Gelb für den Bremer.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (18.)

Leipzig setzt nun öfter auf kurze Pässe in den engen Fünf-Meter-Raum! Sabitzer spielt Werner von rechts kommend flach an und der Nationalspieler probiert es erneut auf engstem Raum. Hasebe lässt Leipzigs Nummer elf aber nicht aus den Augen und bugsiert den Ball mit einem Schlag in die Ferne.

Werder Bremen - SC Freiburg (18.)

Inzwischen hat sich ein munteres Spiel entwickelt, beide Teams trauen sich nun ein wenig mehr nach vorne.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (18.)

Timo Baumgartl scheint vorerst beschwerdefrei weiterspielen zu können. Der Stuttgarter ist nach einem Luftkampf mit blutverschmierter Nase liegengeblieben, bevor der VfB seine Großchance in der 8. Minute kreierte. Es scheint den 21-Jährigen aber vorerst nicht zu stören, in den letzten Minuten tritt er souverän auf.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (16.)

Gelbe Karte für Max Meyer (FC Schalke 04)
Meyer legt den Torschützen mit gestreckten Bein in einem direkten Duell zu Boden und sieht dafür die erste Gelbe in der Partie.

Werder Bremen - SC Freiburg (16.)

Kainz führt den Eckball hoch aus, aber in der Mitte sind gleich mehrere Freiburger, die mit vereinten Kräften klären.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (15.)

Tedesco steht gestikulierend am Spielfeldrand und versucht sein Truppe wachzurütteln. Hoffenheim wirkt in der Anfangsphase deutlich frischer!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (17.)

Herthas Ziel ist in erster Linie, defensiv stabil zu sein. Das kann bisher ohne den ganz großen Aufwand erreicht werden. Nach Ballgewinnen sucht man auf Gästeseite den deutlich schnelleren und steileren Weg in die Spitze als die Hausherren. Ibišević kann allerdings noch nicht in Szene gesetzt werden.

Werder Bremen - SC Freiburg (15.)

Wieder führt Schuster aus, dieses Mal aber flach in den Rückraum. Diese Variante verwandelt sich aber zu einem Konter, der letztlich in einem Eckball für die Hausherren endet.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (16.)

Halstenberg mit einem Freistoß: Der Außenverteidiger meldet sich für einen Standard aus linken 18 Metern an und setzt diesen dann mit ganz viel Gefühl rund einen Meter neben den rechten Pfosten.

Werder Bremen - SC Freiburg (14.)

Der SC-Kapitän bringt den Ball hoch in den Sechzehner. Niederlechner kommt am langen Pfosten zum Schuss, Pavlenka klärt zum nächsten Eckball.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (14.)

Es wird lauter in der Arena! Jetzt nähern sich die Hausherren an! Zwei heiße Situationen in nur 60 Sekunden: Erst gibt Forsberg den Ball im Fünfer nicht auf und Werner wird im letzten Moment von Fernandes am Torschuss gehindert. Kurz darauf zimmert Sabitzer von halbrechts aus 20 Metern drauf und Abraham wirft seinen Körper rein!

VfB Stuttgart - FC Augsburg (14.)

Stuttgart schafft es auf der rechten Seite hinter die Abwehrkette, Anastasios Donis kann mit seiner halbhohen Hereingabe jedoch keinen Abnehmer finden.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (13.)

Tooor für 1899 Hoffenheim, 1:0 durch Dennis Geiger
Geiger bringt die TSG in Führung! Zuber setzt sich links klasse gegen Stambouli durch und legt ab ins Zentrum vor den Sechzehner zum Youngster. Der 19-Jährige packt aus 18 Metern einen fulminanten Flachschuss aus und versenkt die Kugel in den Maschen! Von einer Königsblauen Abwehr war da nicht viel zu sehen...

VfB Stuttgart - FC Augsburg (12.)

Caiuby bricht auf der linken Seite durch und spielt das Leder flach in den Strafraum. Plötzlich rollt der Ball auf den Fuß von Alfreð Finnbogason, der Aushilfskapitän ist sichtlich überrascht. Daher verpasst er es, die Kugel aus zehn Metern aufs Tor zu bringen.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (14.)

Die Schwarz-Truppe erarbeitet sich mittlerweile deutlich mehr Spielanteile als in den ersten Minuten. Diese beschränken sich bisher allerdings fast ausschließlich auf Ballgeschiebe in den mittleren Regionen des Feldes.

Werder Bremen - SC Freiburg (13.)

Freiburg hat den ersten Eckball der Partie. Das ist eine Angelegenheit für Schuster.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (12.)

Upamecano fordert mehr Bewegung. Der junge Franzose erhält das Leder in der Viererkette und verlangt beim Spielaufbau mehr Aktivität von seinen Mitspielern. Leipzig nun bei fast 75% Ballbesitz!

VfB Stuttgart - FC Augsburg (12.)

Auf beiden Seiten werden die Torhüter aggressiv angelaufen. Ron-Robert Zieler kann mit dem Druck umgehen, Marwin Hitz hat schon mehr Probleme - Der Torhüter fabriziert eine Bogenlampe, die aber ohne Folgen bleibt.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (11.)

...Und da hätte es um ein Haar geklingelt! Amiri schlägt den Ball vor den zweiten Pfosten zu Nordtveit. Der ehemalige Gladbacher nickt die Kugel aus dem Stehen gen Tor, doch Fährmann kann mit einem riesen Reflex noch parieren. Beste Chance der Partie!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (11.)

Gelbe Karte für Pablo de Blasis (1. FSV Mainz 05)
De Blasis sieht eine frühe Gelbe Karte und die ist völlig berechtigt. Er grätscht Leckie im defensiven Mittelfeld seitlich in die Beine, trifft dabei nur die Knochen des Australiers.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (10.)

Auch die TSG hat nun mal die Möglichkeit in Tornähe über einen Freistoß von der linken Seite zu kommen...

Werder Bremen - SC Freiburg (11.)

Belfodil hat die dicke Chance! Ein Befreiungsschlag von Delaney entwickelt sich zum Bremer Konter. Der lange Ball landet direkt im Lauf von Belfodil, der verfolgt von gleich drei Freiburgern auf den SC-Kasten zustürmt. Der Algerier wird im Strafraum leicht abgedrängt, bleibt aber in Ballbesitz und zieht dann aus spitzem Winkel vom rechten Fünfereck flach auf den kurzen Pfosten ab. Schwolow ist aber zur Stelle und pariert per Fußabwehr.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (10.)

Ist das sorglos von Gbamin! Der Franzose lässt sich bei der Annahme eines hohen Balles im Mittelfeld viel zu viel Zeit. Kalou schnappt sich die Kugel und hat freie Bahn in Richtung Adler. Eine gute Chance der Berliner wird nur dadurch verhindert, dass Mainz' Keeper aufgepasst hat und 15 Meter vor seinem Strafraum klärt.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (10.)

Die Sachsen kontrollieren. In den ersten zehn Minuten haben die Frankfurter eher wenig vom Spielgerät. RBL ist deutlich aktiver, sucht aber noch den letzten, tödlichen Pass für die letzten Meter.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (9.)

Philipp Max findet mit einem Eckball von der rechten Seite den Schädel von Gojko Kačar. Der Kopfball des Verteidigers gerät aus sieben Metern Torentfernung ein gutes Stück zu hoch.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (7.)

Harit will einen Strafstoß! Vogt bringt den französischen Wirbelwind an der Strafraumkante mit leichtem Körpereinsatz zu Fall. Für einen Elfer reicht das aber natürlich nicht.

Werder Bremen - SC Freiburg (9.)

Die beiden Teams wirken aber auch ein wenig nervös, die Zuspiele sind manchmal noch zerfahren und ungenau. Es ist für beide eben auch ein wichtiges Spiel!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (9.)

Rechtsverteidiger Donati holt für den FSV einen ersten Eckstoß heraus. Maxims Ausführung an die zentrale Fünferkante wird von Rekik vor Jarstein geklärt, der ebenfalls zur Stelle gewesen wäre.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (8.)

Riesenchance des VfB! Josip Brekalo bedient Dennis Aogo in der linken Strafraumhälfte, sofort spielt der Ex-Schalker das Leder vor den Kasten. Simon Terodde und Gojko Kačar grätschen in die Hereingabe, der Ball prallt vom Fuß des Stürmers ans Außennetz.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (8.)

Ein wenig Stress für Hrádecký! RB kommt erneut über die linke Außenbahn und Demme flankt nach einem starken Antritt von Augustin ins Zentrum. Dort ist Werner zugegen, doch Keeper Hrádecký verfrachtet den Ball sicher mit zwei Fäusten aus dem Torraum.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (6.)

McKennie versucht auf der halbrechten Seite Tempo aufzunehmen und bis zur Grundlinie vorzustoßen, kommt aber an Hübner nicht vorbei. Gutes Stellungsspiel des 28-Jährigen!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (8.)

Nach dem Frühstart gegen Hoffenheim tun sich die Rheinhessen gegen den BSC in Sachen Aufbau noch schwer. Das Mittelfeld der Gäste überzeugt bisher in der Arbeit gegen den Ball und hält ihn fern von Jarsteins Kasten.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (7.)

Anastasios Donis treibt die Kugel über eine weite Strecke durch das Mittelfeld, dann versucht er es aus über 20 Metern mit einem Distanzschuss. Rani Khedira fälscht den Abschluss ab, Eckball.

Werder Bremen - SC Freiburg (7.)

...und flankt hoch an den langen Pfosten. Delaney ist dort eingelaufen und kann unbedrängt aus sieben Metern köpfen, nickt das Leder aber etwa einen Meter am Tor vorbei. Das war die erste gute Chance des Spiels!

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (7.)

Erster Antritt von Timo Werner! Der junge Goalgetter geht auf dem linken Flügel steil und zieht locker von dannen. Sein Querpass in die Gefahrenzone landet dann aber genau bei Jetro Willems.

Werder Bremen - SC Freiburg (6.)

Belfodil holt 30 Meter halbrechts vor dem SC-Tor einen ersten Freistoß heraus. Kainz läuft an...

VfB Stuttgart - FC Augsburg (6.)

Mit Benjamin Pavard und Ja-cheol Koo liegen gleich zwei Spieler auf dem Rasen, beide sind im Luftduell mit dem Kopf zusammengeprallt. Nach kurzer Unterbrechung können beide scheinbar unbeschwert weitermachen.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (6.)

Lukáš Hrádecký erstmals mit der Kugel. Der Keeper der Hessen ist aufmerksam und greift sich eine zu hohe Hereingabe von Stefan Ilsanker ganz sicher im Fünfer vom Himmel.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (5.)

Hüben wie drüben agiert man noch etwas abwartend und versucht die taktischen Überlegungen des Anderen auszuloten.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (5.)

Die Partie in der Opel Arena hat sich noch nicht wirklich warm gelaufen. Die Hauptstädter verzeichnen eine höhere Ballbesitzquote und kamen durch Kalou auch schon zu einem Abschlussversuch aus der mittleren Distanz. Mitspieler Leckie stand jedoch im Weg und fälschte deutlich ins Toraus ab.

Werder Bremen - SC Freiburg (5.)

Werder hat sich heute aber offensichtlich viel vorgenommen. Die Grün-Weißen stören sehr früh und lassen der Freiburger Defensive keine Ruhe.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (4.)

Also die Grundausrichtung der SGE ist jedenfalls auf Stabilität ausgelegt. Leipzig hat die Kugel und trifft kurz nach der Mittellinie auf zwei verdichtete Blöcke.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (3.)

Heller treibt den Ball mit kleinen Schritten, will dann den Doppelpass mit Khedira spielen. Zwar schaltet sein Teamkamerad, den Pass des Mittelfeldspielers kann Heller im Strafraum aber nicht erlaufen.

Werder Bremen - SC Freiburg (3.)

Beide Mannschaften beginnen vorsichtig und riskieren noch nicht zu viel. Es ist das berühmte Abtasten in den Anfangsminuten.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (2.)

Wie defensiv gehen es die Mannen von Niko Kovač heute an? Eintracht ist hinter Dortmund die Nummer zwei der Auswärtstabelle und noch ohne Gegentreffer.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (3.)

Pál Dárdai stellt personell zweimal um. Sebastian Langkamp und Fabian Lustenberger bekommen den Vorzug vor Niklas Stark und Vladimír Darida, die beide auf Teilzeiteinsätze hoffen dürfen.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (2.)

Schalke hat früh die erste Gelegenheit. Konoplyanka schlägt einen Freistoß von links scharf vor den Fünfer, die Kugel fliegt aber ohne eine Berührung ins Toraus.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (2.)

Sandro Schwarz gibt gleich vier Akteuren die Möglichkeit zum Verschnaufen. Anstelle von Leon Balogun, Levin Öztunali, Suat Serder und Viktor Fischer, die allesamt zunächst auf der Bank sitzen, beginnen Abdou Diallo, Alexandru Maxim, Fabian Frei und Pablo de Blasis.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (1.)

Beide Trainer lassen ein 3-4-3 spielen, interpretieren dieses System aber etwas anders. Hoffenheim legt in der taktischen Ausrichtung den Fokus auf die Flügel, auf Schalker Seite ist das offensive Zentrum doppelt besetzt.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (1.)

Das Duell läuft! Die Gäste aus Hessen betreten den Mittelkreis und eröffnen die Partie mit dem Anstoß! RB in der Heimat in weißen Trikots, Eintracht heute im schwarzen Dress.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (1.)

Los geht's!

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04 (1.)

Spielbeginn

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (1.)

Rheinhessen gegen Hauptstädter – Halbzeit eins ist eröffnet!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC (1.)

Spielbeginn

Werder Bremen - SC Freiburg (1.)

Schiedsrichter Robert Hartmann aus Wangen gibt den Ball frei! Los geht das Spiel zwischen den Hausherren vom SV Werder Bremen und den Gästen vom SC Freiburg!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Stefan Bell gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Vedad Ibišević, so dass die Gäste anstoßen werden.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (1.)

Der Ball rollt! Augsburg eröffnet das Spiel in grauen Trikots, Stuttgart trägt sein weißes Sondertrikot.

VfB Stuttgart - FC Augsburg (1.)

Spielbeginn

Werder Bremen - SC Freiburg (1.)

Spielbeginn

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt (1.)

Spielbeginn

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

Die Mannschaften kommen auf das Feld und die RBL-Kurve begrüßt ihr Team mit einer schönen Choreografie! Thema: Champions League und "Bilder für die Ewigkeit".

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

In der ausverkauften Wirsol-Rhein-Neckar-Arena betreten die 22 Akteure das grüne Parkett. Jetzt noch die Platzwahl und dann rollt die Kugel!

VfB Stuttgart - FC Augsburg

Die Mannschaften laufen ein, über den Fanblocks werden Banner und Choreographien ausgebreitet. Zeit für das Schwabenderby!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Feiert Mainz seinen zweiten Saisonsieg oder nimmt Berlin zum zweiten Mal etwas Zählbares mit auf die Heimreise? In diesen Augenblicken betreten die 22 Hauptdarsteller den Rasen.

Werder Bremen - SC Freiburg

Der Himmel über Bremen ist leicht bewölkt bei milden 20 Grad Außentemperatur. Die Mannschaften kommen auf den grünen Rasen, die Tribünen sind bis auf den letzten Platz gefüllt, "Lebenslang Grün-Weiß" schallt aus den Boxen, die Spannung steigt – noch wenige Minuten bis zum Anpfiff. Beste Bedingungen für ein packendes Bundesligaspiel!

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

Es knistert im Stadion! Die Anspannung ist zu spüren - für beide Mannschaften ist das Duell enorm wichtig und richtungsweisend. Wer kann dem grauen Mittelfeld entkommen?

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Neben dem Schiedsrichtergespann auf dem Platz wandern die Augen der Fans mit Sicherheit auch wieder nach Köln zum Videoassistenten. Die Schalker haderten bereits in Hannover und auch unter der Woche gegen Bayern mit einigen fragwürdigen Entscheidungen des zusätzlichen Unparteiischen. Laut einiger Fußball-Funktionäre mangelt es den Referees noch an einer klaren Linie, das verwirre viele Spieler. Man wird sehen, wie es in den nächsten 90 Minuten läuft…

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

Und ob heute ein zweiter Treffer dazu kommt, wissen wir schon bald! Gleich geht es los! Die Red-Bull-Arena lässt die Schals kreisen und die Stimmung steigt!

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

Damit sich diese Schreckens-Statistik schon bald ändert, hofft Eintracht auf mehr Selbstvertrauen bei Sébastien Haller. Der Neueinkauf feierte gegen Köln immerhin mit einem Elfmeter-Treffer sein Tor-Debüt für die Hessen. Allein über die Torquote möchte Kovač seinen neuen Goalgetter aber nicht messen: „Er arbeitet viel für die Mannschaft und läuft pro Spiel rund elf Kilometer“, freut sich Kovač.

Werder Bremen - SC Freiburg

Auch der SVW möchte heute an die starke zweite Halbzeit aus dem Wolfsburg-Spiel anknüpfen: "Wir wollen gegen Freiburg den nächsten Schritt machen und die letzte Konsequenz bei unseren Torchancen auf den Platz bringen", kündigte Trainer Nouri an. Der Bremer Übungsleiter warnt aber auch vor dem Gegner: "Freiburg ist eine sehr laufstarke Mannschaft, die immer schwer zu bespielen ist. Sie werden uns alles abverlangen." Das soll am Ende aber keine Ausrede sein, sagt Sportchef Baumann: "Wir brauchen einen Dreier. Keine Frage."

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

Somit funktionieren bei beiden Teams also Sturm und Abwehr jeweils entgegengesetzt. Während bei Leipzig die Offensive ihren Job macht, benötigt Frankfürt für eigene Tore Standards. Aus dem Spiel heraus ist der DFB-Pokalfinalist von 2016 noch ohne eigenen Treffer.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Um die Einhaltung des Regelwerks kümmert sich Sascha Stegemann. Der 32-Jährige aus Niederkassel erhält auf den Außenbahnen Support von Mike Pickel und Michael Emmer.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Auf Schalke wird ähnlich viel rotiert: Nach der Pleite zu Hause gegen den Rekordmeister sind Meyer, Stambouli, Konoplyanka und Di Santo frisch im Aufgebot. Etwas überraschend ist Goretzka nur auf der Bank, Bentaleb fehlt wegen einer Muskelverhärtung.

VfB Stuttgart - FC Augsburg

Der VfB wird in diesem Spiel im Sondertrikot auflaufen, weil am 22. August das Maskottchen Fritzle seinen 25. Geburtstag feierte. Auf dem Jersey sind sämtliche Namen eines Fanclubs abgedruckt, zudem fallen die neongrünen Rückennummern ins Auge.

Werder Bremen - SC Freiburg

Vor dem Auswärtsspiel in Norddeutschland wählte Streich deutliche Worte: "Wir haben erst zwei Mal verloren, aber nur drei Punkte, das ist scheiße." Dennoch: Mit dem Spiel seiner Mannschaft gegen Hannover war er sehr zufrieden. Von seiner Mannschaft wünscht er sich daher eine ähnlich gute Leistung in Bremen, denn er erwartet ein schweres Match und einen Hexenkessel: "Sie werden drauf gehen und attackieren und versuchen, das Feuer der Zuschauer zu entfachen."

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Kurzer Blick in die Anfangsformationen: Hoffenheim mischt ordentlich durch und hat mit Kadeřábek, Zuber, Kramarić sowie Gnabry gleich fünf Neue in der Mannschaft.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Für die Regeldurchsetzung in Rheinhessen ist Tobias Stieler zuständig. Der hauptberufliche Jurist steht in Diensten des SG Rosenhöhe Offenbach aus dem Hessischen Fußball-Verband und pfeift seit Februar 2012 in der Bundesliga. Seit 2014 gehört er zudem zu den deutschen Unparteiischen auf der FIFA-Liste. Matthias Jöllenbeck und Alexander Sather sind die Linienrichter; als Vierter Offizieller verdingt sich Mark Borsch. Video-Assistent Benjamin Cortus schaltet sich bei Bedarf ein oder wird von Stieler konsultiert.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Einiges an Arbeit kommt auch auf die Hausherren im Kraichgau zu. "Schalke ist schwer ausrechenbar. Wir müssen eine Topleistung zeigen, um morgen erfolgreich zu sein," Julian Nagelsmann kündigt eine große Herausforderung an. Einen eventuellen Schlüssel hat der 30-Jährige aber dennoch gefunden: "Man darf S04 nicht zu ihrem Pressing einladen. Da gibt’s ein paar Kniffe, die morgen aufgehen könnten."

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

Gegen Köln behielten die Eintracht-Kicker die Ruhe und verteidigten eine dünne Führung durch einen Elfmeter solide über die Zeit. Diese Stabilität soll daher auch heute für Zählbares in Leipzig sorgen. "Wir müssen Leipzigs Offensiv-Qualität im Verbund kontrollieren", fordert Coach Niko Kovač. Insbesondere den torhungrigen Timo Werner gilt es im Zaum zu halten. "Ein Spieler allein kann ihn nicht aufhalten", meint Kovač. Werner hat bereits nach fünf Spielen vier Treffer auf seinem Konto.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Die Mannschaft seines ehemaligen Mitschülers in der Trainerausbildung schätzt der Deutsch-Italiener als sehr stark ein: "Hoffenheim hat eine klare Spielidee, große Charaktere in der Mannschaft und viel Geschwindigkeit im letzten Drittel. Entscheidend wird sein, dass wir gegen die TSG unsere Räume verteidigen und nicht in die Maindeckung gehen." Auf die Defensive & Co. wartet demnach wieder viel Maloche.

Werder Bremen - SC Freiburg

Beim SC Freiburg ist die Personaldecke ebenfalls dünn: Neben den verletzten Innenverteidigern Gulde, Niedermeier, Kempf sowie den Mittelfeldspielern Meffert und Sierro muss der SC auch auf Sechser Abrashi verzichten, der sich in Leverkusen einen Innen- und Außenbandteilriss am rechten Sprunggelenk zuzog. Zudem ist Neuzugang Ravet nach seiner Roten Karte gegen den BVB noch immer gesperrt. Auch deshalb nimmt SC-Trainer Streich keine Veränderungen an seiner Startelf im Gegensatz zum Hannover-Spiel vor.

Werder Bremen - SC Freiburg

Mut macht hingegen die Rückkehr des Defensivstrategen Moisander, der nach seiner Verletzung in der Vorbereitung erstmals in dieser Saison im Kader ist – und direkt in die Startelf rückt. Caldirola muss für den Finnen wieder zurück auf die Bank. Außerdem geben Bargfrede und Belfodil heute ihr Startelfdebüt, Eggestein und Gondorf müssen zunächst draußen bleiben.

Werder Bremen - SC Freiburg

Werder möchte das verhindern, hat aber mit Personalproblemen zu kämpfen. Mit Kapitän Junuzovic (Achillessehnenentzündung) und Schlüsselspieler Kruse (Schlüsselbeinbruch) fallen zwei absolute Leistungsträger noch länger aus. Unter der Woche musste dann Abwehrchef Sané verletzt passen. Der Senegalese hat es nicht rechtzeitig geschafft und fällt auch heute aus. Auch Leitwolf Delaney fehlte bei einigen Trainingseinheiten angeschlagen, hat sich aber noch rechtzeitig fit gemeldet.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

"Ich genieße meine Zeit bei Hertha, ich habe hier auch gespielt. Es ist ein Geschenk vom Leben, hier arbeiten zu dürfen", weiß Pál Dárdai die Vorzüge seines Trainerlebens in Berlin zu schätzen. Hier in Rheinhessen hat der Ungar übrigens im Februar 2015 sein Debüt als Coach gefeiert: Der 2:0-Erfolg war ein wichtiger Baustein auf dem Weg zum Klassenerhalt. "Natürlich wäre es schön, wenn beide Halbzeiten so stark wären wie die erste gegen Leverkusen. Vielleicht kommt auch noch diese Zeit", sieht er auch im Vergleich zum guten Match gegen die Werkself noch Luft nach oben.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

Anders als die Sachsen sind die Hessen momentan aber oben auf. Die SGE stibitzte sich bei einem umkämpfen Match in Köln drei Punkte und sicherte sich mit dem 1:0-Erfolg den zweiten Auswärtssieg der Saison.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Der Auftritt gegen die Werkself nährt durchaus die Hoffnung der Berliner Fans, dass die Entwicklung im Team von Pál Dárdai stimmt. Zwar zeigte sich der Gast aus Leverkusen infolge seines Kantersieges gegen Freiburg auf einem schwachen Niveau, doch die Geschwindigkeit in den Kombinationen und die Abstimmung im Passspiel waren beim BSC meist sehr erfreulich. Dass er nach den frühen Treffern von Leckie (16.) und Kalou (24.) in der Schlussphase infolge des späten Gegentores noch einmal zittern musste, war ärgerlich, dann aber doch schnell wieder vergessen.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Auch auf Schalke ist die Stimmung alles andere als schlecht. Gegen Bayern bekam S04 zwar unter der Woche die Grenzen aufgezeigt, dennoch bot man vor allem in der zweiten Hälfte eine mehr als nur ansprechende Leistung. Insgesamt sammelten die Knappen mit Trainer Tedesco neun Zähler zum Saisonstart, eine deutlich bessere Bilanz im Vergleich zu letzter Saison.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

Dabei helfen soll nach einer Pause auch wieder Dayot Upamecano. Der junge Franzose überzeugte bei seinen letzten Auftritten und gilt in einer Top-Elf des Vizemeisters als gesetzt. "Dayot ist mittlerweile eine feste Größe in der Viererkette geworden", adelte Hasenhüttl seinen Defensiv-Youngster gegenüber den Journalisten. Neben dem Comeback von Upamecano spielt RBL heute auch der Gegner in die Karten. Frankfurt kommt zwar als Tabellennachbar mit der exakt gleichen Bilanz in die Red-Bull-Arena, traf in fünf Partien aber lediglich nur dreimal ins Tornetz des Gegners.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Der BSC ist nach fünf Runden und acht Punkten auf dem Konto voll im Soll, konnte bisher erst einmal geschlagen werden. Neben der 0:2-Pleite bei Borussia Dortmund gab es 1:1-Unentschieden gegen Werder Bremen und bei 1899 Hoffenheim; gewonnen wurde zum Auftakt gegen den VfB Stuttgart (2:0) und jüngst gegen Bayer Leverkusen (2:1). Wie in der Vorsaison, als 37 der 49 Zähler zuhause geholt wurden, zeichnet sich das Olympiastadion auch in dieser Spielzeit als Festung ab; in der Fremde ist der Hauptstadtklub nicht selten zahnlos.

Werder Bremen - SC Freiburg

Die Gäste wollen diese Serie heute natürlich ausbauen. Dabei können sie auf geballte Bremen-Erfahrung setzen: Rechtsverteidiger Ignjovski war von 2011 bis 2014 bei Werder, Top-Joker Petersen wechselte im Januar 2015 von der Weser an die Dreisam. Die frischesten Eindrücke kommen aber wohl von Co-Trainer Bruns. Der gebürtige Oldenburger kam 2013 als Spieler für Werders U23 und war dann bis zu diesem Sommer Assistent von SVW-Coach Nouri. Nachdem dieser die Zusammenarbeit beendete ging Bruns zum SC, mit dem er heute bei seinem Ex-Klub gewinnen möchte.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

"Wir wollen wie zuletzt von der ersten Minute an die Heimspieltaste gedrückt halten. Was das aus unserer Sicht bedeutet, haben am Mittwoch alle gesehen. Die Leistung wurde trotz des späten Gegentors von den Zuschauern honoriert. Diese Verbindung zum Publikum ist unheimlich wichtig und muss von beidseitigen Aktionen geprägt sein", weiß Sandro Schwarz, dass im Tabellenkeller die Unterstützung der Fans ein wichtiger Faktor ist. Gegen einen Gast aus der Hauptstadt, der mit einem Remis sicherlich leben könnte, dürfte es heute auch eine Geduldsprobe werden.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

"Wir machen es der anderen Mannschaft derzeit zu leicht, aus schnellen Gegenangriffen Tore zu erzielen. Daran müssen wir arbeiten", meinte der 50-jährige Übungsleiter auf der obligatorischen Pressekonferenz. Nachdem in der Fuggerstadt zudem eine weitreichende Rotation komplett daneben ging, muss sich das junge Team nun in der momentan schwierigen Saisonphase immer wieder neu erfinden.

Werder Bremen - SC Freiburg

Die Statistik dürfte heute beiden Teams Mut machen: Von insgesamt 34 Ligaduellen gewann Werder 21, nur acht Aufeinandertreffen verlor man gegen die Breisgauer. Beim letzten Spiel im April diesen Jahres feierte Bremen sogar ein 5:2 in Freiburg. Doch die Hanseaten sollten gewarnt sein: Der letzte Heimsieg gegen den SC gelang im Jahr 2011.

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Die jüngste Pleite gegen die Kraichgauer war eine äußerst bittere, kassierte Mainz den entscheidenden Gegentreffer doch erst in der Nachspielzeit. Der Mittwochabend hatte aus Sicht der Mannschaft von Sandro Schwarz optimal begonnen: Schon nach einer guten Viertelstunde lag sie durch die Tore von Danny Latza und Yoshinori Mutō mit 2:0 vorne. Hoffenheim konnte aber noch vor dem Kabinengang ausgleichen. Im zweiten Abschnitt schienen die Nullfünfer eigentlich kräftemäßig überlegen zu sein, büßten das Remis aber dennoch spät ein.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Eine ereignisreiche Woche haben die beiden Klubs hinter sich gebracht. Den Hausherren drohte in Mainz eine unerwartete Schlappe, doch die Kraichgauer bewiesen Moral und drehten den 0:2 Rückstand zu einem 3:2 Erfolg. Auch darüber hinaus muss man vor den Hoffenheimern den Hut ziehen: Noch zeigt der Europa-Cup-Teilnehmer keine Anzeichen von Schwäche und belegt nach fünf Spielen ungeschlagen den dritten Rang. Chapeau!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Um nach dem 6. Spieltag nicht auf einem Abstiegsplatz zu stehen, sollten die Nullfünfer ihre fünfte Pleite vermeiden. Bisher konnten sie nur Bayer Leverkusen besiegen (3:1); davor unterlag man sowohl daheim Hannover 96 als auch beim VfB Stuttgart mit 0:1, um nach dem Dreier gegen die Werkself beim FC Bayern München (0:4) und vor eigenem Publikum mit 2:3 gegen 1899 Hoffenheim zu verlieren. Die ersten Wochen deuten darauf hin, dass man sich in Rheinhessen im neunten Bundesligajahr in Serie durchaus Sorgen um den Klassenerhalt machen muss.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

Für Ralph Hasenhüttl gibt es heute eine ganz wichtige Hauptaufgabe und Devise: Nicht in Rückstand geraten! Die Roten Bullen kommen in der neuen Spielzeit nur schleppend in Gang und leiden immer wieder unter überraschenden Gegentreffern. Bei der 0:1-Niederlage ins Augsburg klingelte es schon nach 4. Minuten im Bullen-Nest – der dritte Rückstand in nur fünf Bundesligaspielen.

RB Leipzig - Eintracht Frankfurt

Schönen guten Tag und herzlich willkommen zur Bundesliga! Um 15:30 Uhr empfängt der Vizemeister die Eintracht aus Frankfurt! Findet RB zurück in die Spur oder ziehen die Hessen in der Tabelle vorbei?

Werder Bremen - SC Freiburg

Unter der Woche mussten sich beide mit einem unbefriedigenden 1:1 genügen. Werder spielte die erste Halbzeit in Wolfsburg desolat, legte im zweiten Durchgang aber richtig zu und hatte alle Chancen, das Spiel zu gewinnen. Letztlich reichte es auch wegen einer mangelhaften Chancenverwertung nur für ein Unentschieden. Ähnlich sah es bei Freiburg aus, die zuhause gegen Hannover über 90 Minuten die klar bessere Mannschaft waren, den Ball aber trotz bester Chancen und einem Elfmeter nicht ein zweites Mal über die Linie brachten.

Werder Bremen - SC Freiburg

Es ist das Duell der Sieglosen: Weder Bremen noch Freiburg konnte bislang einen Dreier einfahren. Der SV Werder hatte ein zugegebenermaßen hartes Auftaktprogramm, kann mit nur zwei mageren Zählern nach fünf Spielen aber dennoch nicht zufrieden sein. Gleiches gilt für den SC, der immerhin schon drei Unentschieden erkämpfen konnte. Heute wollen beide Teams den ersten Sieg!

Werder Bremen - SC Freiburg

Einen schönen guten Tag und herzlich willkommen zur Fußball-Bundesliga! Der SV Werder Bremen empfängt heute am sechsten Spieltag den SC Freiburg an der Weser! Los geht es zur besten Fußballzeit um 15:30 Uhr!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Für die Mannschaften, die keinen internationalen Rhythmus gewohnt sind, geht an diesem Wochenende eine anstrengende Phase vorüber: Innerhalb von acht, neun Tagen müssen 270 Pflichtspielminuten absolviert werden. Während Hertha BSC in der Gruppenphase der Europa League gleich am nächsten Donnerstag wieder gefordert sein wird (auswärts beim Östersunds FK), kann der 1. FSV Mainz 05 ab heute Abend ein wenig durchatmen und hat daraufhin eine normale Trainingswoche vor sich.

1899 Hoffenheim - FC Schalke 04

Einen wunderschönen Nachmittag und hallo aus Hoffenheim! Die englische Woche in der 1. Bundesliga findet an diesem Wochenende ihren Abschluss. Zum Tanz bittet die TSG 1899 dabei um 15:30 Uhr den FC Schalke 04, viel Spaß!

1. FSV Mainz 05 - Hertha BSC

Hallo und herzlich willkommen aus der Opel Arena! Der 1. FSV Mainz 05, der vier der ersten fünf Saisonpartien verloren hat, empfängt zum Abschluss der Englischen Woche in der Bundesliga den Hertha BSC, der mit acht Punkten auf der Habenseite nach oben blickten darf. Ab 15:30 Uhr rollt die Kugel in Rheinhessen.

VfB Stuttgart - FC Augsburg

Schiedsrichter der Partie ist Harm Osmers. Für den 32-Jährigen ist es der zweite Einsatz in der noch jungen Saison, am 2. Spieltag leitete der Referee das Duell Bayer Leverkusen – TSG Hoffenheim (2:2). An den Seitenlinien unterstützen ihn Florian Heft und Thomas Gorniak, vierter Offizieller ist Thorsten Schiffner. Sollte es zum Einsatz des Videobeweises kommen, ist Patrick Ittrich verantwortlich

VfB Stuttgart - FC Augsburg

„Stuttgart ist ein ambitionierter Aufsteiger, der sowohl im Spielaufbau, als auch gegen den Ball sehr gut arbeitet“, lobt FCA-Trainer Manuel Baum den heutigen Kontrahenten. Bei seiner eigenen Mannschaft schob sich in dieser Woche besonders ein Akteur in den Vordergrund, Kapitän Daniel Baier war ein viel diskutiertes Thema in den Medien. Der 33-Jährige handelte sich mit einer obszönen Geste gegenüber Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl eine Ein-Spiel- Sperre ein, die er nun gegen den VfB absitzen muss. Manuel Baum ist deshalb froh, dass er auf einen breiten Kader zurückgreifen kann. „Wir haben unser System verfeinert und sind auf jeder Position doppelt oder dreifach besetzt.“

VfB Stuttgart - FC Augsburg

Der Trainerstuhl in Stuttgart war in den letzten Jahren nicht der sicherste Platz, ein Spiel gegen Augsburg kostete gleich drei Fußballehrern den Job im Schwabenland: Armin Veh, Bruno Labbadia und Alexander Zorniger haben keine guten Erinnerungen an den FCA. Soweit wird es für Hannes Wolf nicht kommen, das glaubt jedenfalls der Coach selbst. „Mindestens ein Spiel bekomme ich danach noch“, sagt er mit einem Grinsen. Ein Erfolg gegen die Augsburger würde ihm die Arbeit sicherlich erleichtern, auch wenn der Stuhl sicher nicht wackelt. Dafür müssen seine Mannen allerdings „bis ans Limit gehen“, weiß der 36- Jährige.

VfB Stuttgart - FC Augsburg

Was für ein Auftakt für den FCA: Die Fuggerstädter, vor der Saison nahezu aus Gewohnheit als Abstiegskandidat gehandelt, erholten sich eindrucksvoll von einer 1:0-Auftaktniederlage beim Hamburger SV. Es folgten ein Unentschieden gegen Mönchengladbach (2:2) sowie Siege gegen Köln (3:0), Frankfurt (2:1) und Leipzig (1:0). Der VfB durchlebte hingegen einen durchwachsenen Start mit Niederlagen in Berlin (2:0), Schalke (3:1) und Mönchengladbach (2:0) sowie Heimsiegen gegen Mainz (1:0) und Wolfsburg (1:0). Die Schwaben zeigen also auswärts und zu Hause verschiedene Gesichter. Umso besser für den VfB, dass man heute wieder die eigenen Fans im Rücken hat.

VfB Stuttgart - FC Augsburg

Herzlich Willkommen zum 6. Spieltag der Bundesliga! Im Süden der Republik wird heute der VfB Stuttgart als Gastgeber für den FC Augsburg auftreten. Anstoß der Partie ist um 15:30 Uhr.

Live-Ticker zur Bundesliga 2017/18: Kann sich der FC Bayern München über einen weiteren Sieg freuen? Strauchelt ein Favorit? Holt sich ein Underdog einen Erfolg? In unserem Live-Ticker zur Bundesliga verpassen Sie kein Spiel der höchsten deutschen Spielklasse. Egal ob der FCB, Borussia Dortmund oder ein anderer Bundesligist am Ball ist - wir begleiten alle Spiele des Spieltags live in unserem Ticker.

In Kooperation mit Sport1