Der FC Bayern gewann am Dienstagabend knapp bei Olympiakos Piräus in der Champions League. Doch die Müchner bezahlten den Sieg teuer: Mit Lucas Hernández musste der nächste Innenverteidiger den Platz verletzungsbedingt verlassen. Sportdirektor Hasan Salihamidzic übt Kritik am Verband des französischen Nationalspielers.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der FC Bayern München muss nach dem monatelangen Ausfall von Niklas Süle vorerst auch ohne den amtierenden Weltmeister Lucas Hernández in der Abwehr auskommen. Der französische Innenverteidiger verletzte sich am Dienstagabend beim 3:2-Auswärtssieg des deutschen Rekordmeisters in der Champions League bei Olympiakos Piräus am Sprunggelenk.

Hernández werde wohl mehrere Wochen pausieren müssen, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic nach den ersten Untersuchungen.

"Lucas wird auch länger ausfallen. Wie lange, werden wir sehen. Es ist sicherlich ein Band angerissen", sagte Salihamidzic. Eine genauere Diagnose werde es im Laufe des Mittwochs geben.

Kovac: "Lucas hatte starke Schmerzen"

"Lucas hatte starke Schmerzen", hatte zuvor bereits Niko Kovac erklärt. Wenn der 23-Jährige ausgewechselt werden müsse, handele es sich eher um etwas Größeres, meinte der Trainer. Hernández ging an Krücken aus der Arena in Piräus.

Im Zuge von Hernández' Verletzung hat Salihamidzic seine Kritik am französischen Fußball-Verband erneuert. Er sei "ein bisschen verärgert" über den Umgang der französischen Nationalmannschaft mit der Thematik, sagte der Sportdirektor.

Salihamidzic erneuert Kritik an französischem Verband

"Wir wollen natürlich, dass unsere Spieler so viele Spiele machen, wie es möglich ist. Aber es ist schon bitter, dass er sich heute verletzt hat. Das hängt nicht nur an dem Spiel heute. Er kommt aus einer langen Verletzungspause und hat viele Spiele gemacht", sagte Salihamidzic.

Er wolle "da keinem die Schuld geben", sagte der Sportdirektor, aber man hätte der Einschätzung des FC Bayern vertrauen sollen. Hernández war während der jüngsten Länderspielpause im EM-Qualifikationsspiel zwischen Frankreich und der Türkei zum Einsatz gekommen. Die Münchner Ärzte hatten im Vorfeld davon dringend abgeraten, doch der französische Verband bestand darauf.

Die Reise zum Nationalteam sorgte für reichlich Ärger zwischen dem deutschen Rekordmeister und den Franzosen. Hernández' im Frühjahr operierte Knie hatte wieder Probleme gemacht.

Beim Youth-League-Spiel des FC Bayern am Dienstag in Piräus ist es zu schlimmen Ausschreitungen gekommen. Fünf Menschen wurden verletzt. Die Jugendspieler weinten auf dem Platz.

FC Bayern in der Champions League: Martinez ebenfalls verletzt ausgewechselt

Neben Hernandez musste auch Javi Martínez am Dienstagabend verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Den Spanier hat es aber wohl nicht schlimmer erwischt. Der Defensivspieler klagte über muskulärer Probleme.

Lesen Sie auch: Lars Lukas Mai: Interner Ersatz für Niklas Süle beim FC Bayern München? (msc/dpa)

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/2020: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.