Bayerns Wunschspieler Callum Hudson-Odoi will noch im Januar nach München wechseln. Dies habe der 18-Jährige laut einem Sky-Bericht den Vorgesetzten des FC Chelsea mitgeteilt.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Bekommt der Bundesliga-Rekordmeister seinen Wunschspieler? Laut einem Sky-Bericht hat der 18-jährige Callum Hudson-Odoi seinen Wechselwunsch bei seinem Noch-Arbeitgeber, dem FC Chelsea, hinterlegt.

Demnach möchte das englische Fußballtalent seinen bis 2020 laufenden Vertrag nicht verlängern, stattdessen bereits im Januar die englische Metropole verlassen, um künftig in der Bundesliga für den FC Bayern spielen zu können.

Bayern mit 30 Millionen Angebot

Ob lediglich der Wechselwunsch des Spielers für einen Transfer ausreicht, ist aber unklar. Denn wie Sky weiter berichtet, haben die Londoner bereits ein 30 Millionen Angebot des FCB vorliegen, aber diesem (noch) nicht zugestimmt.

Die Blues versuchen demnach weiterhin, ihr Eigengewächs von einem Verbleib zu überzeugen. Und das, obwohl Hudson-Odoi alle bisherigen Angebote für eine Vertragsverlängerung bei den Londonern ausschlug.

Mitspieler loben Hudson-Odoi

Chelseas Mittelfeldspieler Cesc Fabregas lobte den 18-Jährigen jüngst in höchsten Tönen. "Er hat alles, was es braucht, um es im Weltfußball zu schaffen. Wenn er auf dem Boden bleibt und hart arbeitet, kann er einmal Weltklasse werden", so Fabregas.

Der Engländer könnte der zweite 18-Jährige sein, der die Bayern in der Winterpause verstärkt. Wie auch Winter-Zugang Alphonso Davies kommt Hudson-Odoi über die Flügel. Bekannt ist er für seine temporeichen Dribblings.

Jadon Sancho prophezeit Callum Hudson-Odoi glänzende Zukunft

Wenn der FC Bayern München bereits ist, für einen 18-jährigen Spieler 39 Millionen Euro Ablösesumme zu bezahlen, dann handelt es sich um eine außergewöhnliche Begabung. Callum Hudson-Odoi soll vom FC Chelsea kommen. Sein früherer Mitspieler Jadon Sancho hat in der Bundesliga bereits Fuß gefasst und begeistert Borussia Dortmunds Fans. Von Hudson-Odoi weiß er nur Gutes zu berichten. © DAZN


Teaserbild: © David Klein