Indonesien

Auf der indonesischen Insel Sumatra ist der Vulkan Sinabung ausgebrochen. Eine Aschewolke wurde etwa sieben Kilometer hoch in die Luft geschleudert, verletzt wurde zum Glück niemand.

Die indonesischen Behörden haben einen russischen Touristen verhaftet, der einen kleinen Orang-Utan außer Landes schmuggeln wollte. Der Mann hatte den Menschenaffen mit Allergie-Medikamenten betäubt.

Rückschlag für Boeing: Die indonesische Fluglinie "Garuda" hat 49 Maschinen des Typs Boeing 737 Max abbestellt. Das Flugzeug war durch zwei schwere Unglücke binnen weniger Monate in Verruf geraten.

Die Auswertung der Flugschreiber der in Äthiopien verunglückten Boeing 737 Max 8 lässt nach Dafürhalten der äthiopischen Regierung auf "klare Ähnlichkeiten" mit dem Absturz einer baugleichen Maschine in Indonesien vor fünf Monaten schließen.

Zwei Abstürze von Boeing 737 Max in weniger als einem halben Jahr - war die Ursache dieselbe? Nach zahlreichen anderen Ländern verhängen vorsichtshalber auch die USA ein Startverbot für den Flugzeugtyp. Der Grund: Die Ermittler haben neue Erkenntnisse.

Nach dem Flugzeugabsturz in Äthiopien mit fünf deutschen und insgesamt 157 Toten hat die Suche nach der Unglücksursache begonnen. Ein schlimmer Verdacht drängt sich auf, denn vor wenigen Monaten gab es bereits einen Unfall mit der Boeing-Reihe. Erste Flugverbote wurden verhängt.

Beim Absturz einer Boeing 737 Max 8 in Äthiopien sterben 157 Menschen. Erst im Oktober war eine baugleiche Maschine in Indonesien abgestürzt. Zufall? Aus Sicht der US-Luftfahrbehörde FAA ist es noch zu früh, um Konsequenzen zu ziehen.

Arbeiter haben in Indonesien unabsichtlich ein Ölvorkommen angebohrt - wie ein Geysir schoss die schwarze Flüssigkeit in die Höhe.

Forscher haben in Indonesien die weltgrößte Biene wiederentdeckt. Die Insektenart war 1981 das letzte Mal gesehen worden. Es gab Befürchtungen, dass die Wallace's Giant Bee bereits ausgestorben sei.

Brutale Verhörmethode in Indonesien: Beamte sollen einen Gefangenen mit einer Schlange gequält haben. Die Behörden haben bereits eine Disziplinarstrafe verhängt.

Am 28. September letzten Jahres bebte die Erde in Indonesien. Ein Tsunami verwüstete mit drei Riesenwellen Sophias Heimatstadt Palu. Die Elfjährige und ihre Familie leben seitdem in einem provisorischen Zelt. Aber es gibt auch gute Nachrichten: Sophia kann inzwischen wieder zur Schule gehen.

Heftige Bilder aus Indonesien: Gegen diese Riesenwelle hatte das kleine Ausflugsboot keine Chance. Doch zum Glück waren keine Menschen an Bord.

Drei Tage nach dem Tsunami in Indonesien finden Helfer viele weitere Opfer. Inzwischen stieg die Zahl der Toten auf mindestens 429. Und noch immer werden viele Menschen vermisst.

Glasklares Wasser, palmengesäumte Traumstrände - doch von einem Moment auf den anderen ist an der Küste der indonesischen Inseln Java und Sumatra von Idylle keine Spur mehr. Ein Tsunami hat Hunderte Menschen das Leben gekostet und jede Menge Zerstörung angerichtet. 

Indonesien ist schon wieder von einem Tsunami getroffen worden. Die Naturkatastrophe forderte über 200 Menschenleben. Hunderte Menschen wurden zudem verletzt. (thp/dpa)

Auf der Erde wird es wärmer, der CO2-Ausstoß steigt - trotz aller Appelle. Experten suchen Wege, um das Kohlendioxid aus der Luft einzufangen. Bäume könnten eine wichtige Rolle spielen als CO2-Müllabfuhr.

Laut Medienberichten gibt es in Indonesien einen gefährlichen Jugend-Trend: Wegen einer angeblich halluzinogenen Wirkung einiger Inhaltsstoffe kochen Teenager Damenbinden - auch getragene - aus und trinken danach das Wasser. Eine nicht nur eklige, sondern auch gesundheitsgefährdende Angelegenheit.

In den Weltmeeren schwimmt immer mehr Plastikmüll und gelangt so auch in die Nahrungskette. Das ist keine neue Erkenntnis. Nun wurden im Magen eines toten Wals fast sechs Kilo Plastik gefunden.

Halloween in Brasilien, Trauer in Indonesien und wie auf der ganzen Welt der Jahrestag des Kriegsendes 1918 gefeiert wird.

Nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien ist ein eine der Blackboxes der verunglückten Lion-Air-Maschine geborgen worden.  Ermittler erhoffen sich davon Aufschluss über Unglücksursache.

Die Hoffnung, nach dem Flugzeugabsturz vor der Küste Indonesiens noch Überlebende zu finden, ist praktisch dahin. Jetzt konzentriert sich die Suche auf die Black Boxes. Einiges deutet auf technische Probleme hin.

Rund einen Monat nach den schweren Erdbeben und dem Tsunami auf der indonesischen Insel Sulawesi sind nach Schätzung von UNICEF 375.000 Kinder in Palu und Umgebung weiterhin dringend auf Hilfe angewiesen.

Vizekanzler Olaf Scholz wird Opfer eines "Nager-Gates". Hungrige Tiere gelangen in den in Indonesien geparkten Regierungsflieger. Der Minister muss mit einigen Umwegen per Linie von der Tagung des IWF zurückfliegen. Seine überstürzte Abreise sorgt für Kopfschütteln.

Die Zahl der Todesopfer in Indonesien liegt bei mindestens 1407, dürfte aber noch deutlich steigen. Weil Erdbeben und Tsunami die Infrastruktur auf der Insel Sulawesi zerstört haben, konnten Helfer noch längst nicht alle Opfer erreichen.

Als wäre Sulawesi nicht schon genug gebeutelt: Nach der Tsunami-Katastrophe ist auf der indonesischen Insel nun auch noch ein Vulkan ausgebrochen. Die Lage wird immer chaotischer.